The Elder Scrolls Online: Champion-System benachteiligt Viel-Spieler bei TESO – jeder Veteran startet mit 30 Punkten

Bei The Elder Scrolls Online bringt das Update 6 eine Umstellung auf das Champion-System mit sich. Das komplexe System wurde am Freitagabend im ESO Live vorgestellt. Die Fans diskutieren vor allem, dass jeder Spieler, egal welchen Veteranenrang er erreicht hat, mit 30 Champion-Punkten starten wird. Dadurch fühlen sich weiter fortgeschrittene Veteranen benachteiligt.

Die Umbaumaßnahmen bei TESO gehen voran. Im Update 6 wird nun der nächste (aber nicht der letzte) Teil des Champion-Systems kommen und der hat es in sich. Am Freitagabend stellte Zenimax in der mehrstündigen Stream-Show ESO Live 8 eine Unmenge an Informationen vor, wie das System im Detail ablaufen wird, wie Spieler ihre Charaktere weiterentwickeln können.

Die Menge an Informationen erschlägt im Moment ein wenig, man wird wohl das Update 6 auf dem Test-Server abwarten müssen, um sich selbst ein Bild zu machen.

TESO-Tower-Konstellation

Champion-System ist alternative Weiterentwicklung im Endgame

Das Champion-System ist eine Art „alternative Weiterentwicklung im Endgame“, die Champions sammeln „für ihren Account“ Punkte an, die dann jeder Char auf dem Account für kleine Boni nutzen kann. Wenn ein Account 30 Champion-Punkte hat, kann jeder Held auf dem Account auch 30 Punkte ausgegeben, unabhängig von den anderen Helden.

Die Punkte sollen durch das „normale“ Spielen von Helden verdient werden, die im Endgame angekommen sind. Ungefähr 1 Champion-Punkt pro Stunde sollen sich die Helden serpielenkönnen. Insgesamt sollen 3600 Champion-Punkte zu verdienen sein. Das ist also eine gewaltige Menge an Zeit, die Spieler mit dem Championsystem verbringen können.

Bei „runden“ Punkten, die man in einen bestimmten Skillbaum investiert hat (bei TESO orientiert man sich an den Sternbilder und nennt sie Konstellationen), erhalten Spieler besondere Passiv-Boni.

Auch andere Games aus der Vergangenheit haben solche Systeme ausprobiert, um ein Leveln über die Endstufe hinaus attraktiv zu halten. Da geht es design-technisch darum, dass es zwar „endlos“ ist, aber dennoch nicht völlig die Balance gefährdet wird, es geht um „diminishing returns“, dass jeder Punkt, den man investiert, weniger „wertvoll“ ist als der davor und so weiter. Wirklich trockenes, kompliziertes Zeug.

TESO: Krypta der Herzen

Vielspieler sehen sich benachteiligt

Der Punkt, an dem sich die Diskussion gerade aufhängt, ist ein anderer: Mit wie viel Vorsprung werden Spieler in das neue System starten, die jetzt schon viel Zeit in ihre Veteranen investiert haben? Hier haben die Fans erwartet, dass Spieler, die schon viel gespielt, viellelcht sogar mehrere Helden auf der Höchststufe haben, einen gewaltigen Vorsprung erhalten würden. So sieht es allerdings nicht aus.

Mit 30 Champion-Punkten sollen die Spieler starten, die bereits einen Veteranen haben. Weiter soll hier nicht differenziert werden. Das heißt, egal ob ein Spieler einen Charakter auf Veteranenrang 1 oder ob er mehrere Charaktere in höheren Veteranenrängen hat: Die Spieler starten mit 30 Championpunkten.

Entsprechend ärgern sich gerade Viel-Spieler darüber, die schon viel Zeit in ihre Charaktere investiert haben. Sie sehen sich sogar im Nachteil, da sie nicht mehr die Quests abschließen und so „leicht“ leveln können wie Spieler, die erst frisch 50 wurden und noch alle Veteranen-Gebiete vor sich haben.

TESO: Khajiit gegen Skelette

Champion-System ist eine Art Neustart

Man hat sich bei Zenimax zu diesem Schritt entschlossen, weil man die Championspunkte als eine Art „Neustart“ begreift. Und da sollen Veteranen keinen zu großen Vorsprung haben. Außerdem habe man den EXP-Gewinn in Dungeons und anderen Bereichen angepasst, so dass die Spieler auch ohne Quests Champion-Punkte erhalten können.

Mit Update 6 bleiben auch erstmal die Veteranenränge erhalten. Also haben Viel-Spieler auch noch einen Vorteil dadurch. Eine Umstellung soll dann später erfolgen. Ursprünglich war ja angedacht, dass das Champion-System das Veteranen-System ersetzen würde. Jetzt läuft es wohl erstmal parallel.

Mein MMO meint: Das ist wirklich ein komplexes System, dessen Auswirkungen man „trocken“ kaum absehen kann. Im Moment gibt’s viel Aufregung darum, auch verständliche, dass Spieler ihren „Vorsprung“ einbüßen. Wie das dann wirklich alles wird, können wir erst im neuen Jahr sagen, wenn das Update 6 auf den Testserver kommt.

Autor(in)
Quelle(n): Tamrielfoundry (Zusammenfassung ESO Live 8)reddit
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.