Diese Umfrage zeigt, was die Hüter von Destiny 2 wirklich halten

Auf Reddit wurde eine große Umfrage zum Thema Destiny 2 abgehalten. Wir haben die Ergebnisse für euch und wie sich das Spiel im Vergleich zum Vorgänger schlägt.

Der User SamHPL1 hat kürzlich eine großangelegte Umfrage auf Reddit gestartet, welche die Spielerfahrung von Destiny 2, aber auch Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Destiny 2 und Destiny 1 beleuchten soll. An dieser Umfrage nahmen knapp 12.000 Hüter teil – die Umfrage hat also durchaus Gewicht.

destiny-2-hüter-kabale

Destiny 2: Gameplay top – Endgame und Customizing Flop

Die Hüter wurden zu bestimmten Aspekten von Destiny 2 befragt und durften diese auf einer Skala von 1 bis 10 bewerten, wobei 10 den Maximalwert darstellt. So konnten die folgenden Themen abschneiden:

  • Die Kampagne wurde mit einem Durschnitt von 6,77 benotet. Lediglich 100 Leute haben den schlechtesten Wert 1 gewählt.
  • Der Sound sowie die Grafik und das Design der Spielwelt wurden jeweils mit einem Durchschnitt von 9 Punkten gewertet. Das ist ein starker Wert und stellt heraus, was Bungie in Destiny 2 richtig gemacht hat.
  • Weniger gut kommen die Strikes (5,62), Lost Sectors und Abenteuer (5,81) sowie die sozialen Treffpunkte (5,42) im Spiel an. Der Leviathan-Raid wird immerhin mit dem Durchschnittswert 6,61 bedacht. Auch die patrouillierbaren Gebiete schneiden mit 6,99 ordentlich ab.
  • Das Endgame sowie die individuellen Customizing-Optionen schneiden mit 4,13 beziehungsweise 4,03 am schlechtesten ab. Auch die Waffen und Rüstungen kommen mit 5,10 Punkten nicht gut weg.

Ein differenziertes Bild liefert das PvP von Destiny 2 ab. Der Durchschnittswert beträgt 5,05 Punkte. Bemerkenswert ist, dass die 7 die am meisten gewählte Antwort war, dicht gefolgt von der 1. Dies belegt, wie gespalten die Community bezogen auf den Mehrspieler-Modus tatsächlich ist. Die seltenste Antwort war übrigens die beste Punktzahl 10.

destiny-2-kampf-hüter-pvp

Zum Abschluss des ersten Teils der Umfrage sollten alle Hüter noch einmal Destiny 2 als Gesamtwerk bewerten. Herausgekommen ist der Durchschnittswert 6,55. Dies ist immer noch besser als die User-Bewertungen bei Metacritic (5,5 bei PS4-Spielern, 4,3 bei PC-Spielern).

Destiny 2 vs. Destiny 1 – Wer schneidet besser ab?

Der Redditor wollte allerdings nicht nur Destiny 2 separat betrachten, sondern auch einen Vergleich zum Vorgänger anstellen. Die Umfrage-Ergebnisse sind hier jedoch mit Vorsicht zu genießen, schließlich bot Destiny 1 zum Ende deutlich mehr Umfang als Destiny 2 aktuell. Auch aus dieser Umfrage picken wir wieder einige Highlights heraus:

  • Die beliebteste Kampagne bot mit großem Abstand die Jahr-2-Erweiterung “König der Besessenen” mit mehr als 50% der Stimmen. Auf Platz 2 folgt die Story von Destiny 2 mit 24,1%. Am Unbeliebtesten ist die “Kampagne” von Dunkelheit lauert.
  • Bei der Frage nach der besseren Gameplay-Mechanik hat Destiny 1 mit 42,4% Zustimmung die Nase vorn. 34,9% halten beide Spiele für gleich gut, lediglich 22,8% der Spieler finden das Gameplay bei Destiny 2 besser.
  • Die Frage nach dem besseren Waffensystem kann Destiny 1 klar für sich entscheiden. Die Ausrichtung Primär-, Spezial- und schwere Waffen spricht die Spieler deutlich mehr an. Zwei Drittel halten Destiny 1 bezogen auf das Waffensystem für das bessere Spiel.
  • Wer hat die besseren / interessanteren Schauplätze? Diese Frage gewinnt Destiny 2 mit Nessus (22,4%), sowie der ETZ auf der Erde mit 22,1%. An dritter Stelle landet das Grabschiff aus Destiny 1. Der unbeliebteste Schauplatz überhaupt ist der Mars aus Destiny 1.
  • Den besten sozialen Treffpunkt liefert ebenfalls Destiny 2. Mit mehr als 35% der Stimmen landet der Turm auf Platz 1, gefolgt vom Turm aus dem Vorgänger mit 29%.
  • Der beste Strike aus beiden Destiny-Teilen ist laut der Community die sonnenlose Zelle rund um Alak-Hul aus Destiny 1. 19% wählten diesen Strike. Auf Platz 2 landet das Pyramidion aus Destiny 2 mit 15,6% der Stimmen.

Die Antwort auf die Frage nach dem besten Raid aller Zeiten war wenig überraschend. Noch immer sehen eine Vielzahl der Hüter die Gläserne Kammer als besten Raid an, gefolgt vom Königsfall und dem Zorn der Maschine. Der Leviathan-Raid landet auf Platz 4 vor Crotas Ende.

sunless-cell-destiny
Der beste Strike in Destiny? – Die sonnenlose Zelle

Welcher Schmelztiegel ist der beste?

Die Frage nach dem besten PvP-Modus bezieht auch die unterschiedlichen Balance-Änderungen ein, die Bungie im Laufe von Destiny 1 vorgenommen hat. Für die meisten Hüter stellt der Schmelztiegel während dem König der Besessenen die beste Erfahrung dar, gefolgt von Destiny 2.

destiny-2-flag-pvp

Bei der Frage nach dem besten Schmelztiegel allgemein gewinnt Destiny 1 haushoch mit 81,8%. Der beliebteste Spielmodus im Multiplayer ist Kontrolle (35,5%), das beste PvP-Event ist Eisenbanner zu Zeiten von Destiny 1. Das Eisenbanner von Destiny 2 landet in dieser Kategorie auf dem letzten Platz.

Alles rund um die Ausrüstung und die Klassen

In dieser Kategorie geht es um die Waffen sowie um die Mechanik der Fokusse der einzelnen Klassen. Durch die Bank macht hier Destiny 1 das Rennen:

  • Bei der Frage nach der besten Ausrüstung allgemein stimmte eine überwältigende Mehrheit für Destiny 1 (90,2%) ab. Auch gefiel den meisten Hütern das Wiederauswürfeln der Waffen in Destiny 1 am besten (54,7%). Das Waffensystem mit festen Rolls aus Destiny 2 fanden immerhin knapp 24% alle Abstimmenden am besten.
  • Auch das Subklassen-System hat den meisten (80%) in Destiny 1 besser gefallen.
  • Die Frage nach dem Endgame ging ebenfalls klar an Destiny 1 (90,2%). Speziell bei dieser Frage gilt es allerdings zu berücksichtigen, dass Destiny 1 durch diverse Erweiterungen deutlich mehr Inhalte bot.
destiny atheon gläserne kammer
Der beste Raid aller Zeiten – Die gläserne Kammer

Die finale Frage nach dem besseren Spiel allgemein gewann Destiny 1 mit mehr als 70% der Stimmen.

Die Umfrage bestätigt, was viele Hüter in den letzten Wochen an Destiny 2 bemängelten. Fehlende Anpassungensmöglichkeiten und zu wenig Endgame-Content nagen an der Motivation der Spieler.

Wer sich gern die Detail-Ergebnisse der Umfrage noch einmal ansehen möchte, kann dies direkt auf Reddit tun.

Was haltet Ihr von der Umfrage? Bestätigt sich euer Gefühl oder hättet Ihr an der ein oder anderen Stelle andere Ergebnisse erwartet?

Quelle(n): Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
216 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
BavEagle

Sorry, aber wie es auch schon im Artikel steht, ist der Vergleich mit D1 eigentlich gar nichts wert. Dafür hätte man die Spieler direkt nach Release von D1 fragen müssen oder muß zumindest mal die nächsten beiden DLCs bei D2 abwarten.
Allgemein stimme ich den Umfrageergebnissen aber auch zu. Hinsichtlich Schmelztiegel erstaunt es mich aber sogar, daß Kontrolle der beliebteste Modus ist. Persönlich spiele ich Kontrolle auch am liebsten und es ist einfach extrem nervig, daß man sich den Modus nicht aussuchen kann. Vor allem wenn dann x-mal hintereinander nur ein Modus kommt.

P.S. betreffs Schmelztiegel: als ob bescheidenste Server-Verbindungen und dämlichstes Matchmaking nicht schon reichen würden, glitchen jetzt auch noch Spieler auf Legion’s Gulch *@Gerhard!?$

Chris Brunner

Bin ich der einzige, der das Gefühl hat, dass der Designer von den Titan-Schulterplatten den Satz “Breiter als der Türsteher” zu wörtlich genommen hat?

nihilist99

D2 ist einfach perfekt. Schnell, einfach, lukrativ
Eine neue Kampagne bitte – check
paar neue locations – check
alles Komplexere deaktivieren – check
Schnell mal nen Raid ohne Story und Sinn – check
pvp…hm keine Ahnung: ach wir streichen einfach auch hier – check
so nochn bissl skins – check
achja etwas Neues muss her…mods sind simple – check

Kosten? Gering. – check
Hey aber das kauft doch keiner?
Achwas sind alle geil drauf. Bis die das merken verdienen wir uns dumm und dämlich.
Ok
Check.

Jetzt aber schnell in die Shops – check

Und wenn es dann doch nicht gefällt?
Pff. perfekt. Wir machen nen DLC und der verkauft sich dann noch besser.
Oh.
Ja.
DoubleCheck.

nihilist99

Hey. Wir haben Strike playlists vergessen.
DLC.
Axo.
TripleCheck

huntersyard

die umfrage ist natürlich nur grob aussagekräftig..spiegelt aber schon die realität wieder…
denke 80% der d1 spieler hätten sich eher ein d2 gewünscht was neue rassen plus planten usw.bringt und der rest gameplay waffenslots und vor allem pvp so geblieben wäre(so hätte ich es mir gewünscht)

McDuckX

“nö, weil sie mit manchen waffen nicht umgehen können?”
Ich seh nicht den Zusammenhang zu meinem Kommentar?^^

Die einzigen Perks (von nicht exotischen Waffen) die gepatcht wurden, waren einige wenige von Snipern und Schrotflinten. Hauptsächlich ging es bei den Patches um die Waffenbalance!

Nein, ich spiel sicher keine Waffe, die einfach crap ist und die ich nicht mag, nur damit ich beschäftigt bin! Mach das mal selber! -.-

Ich hätte gerne die Möglichkeit, dass ich meine Waffe INDIVIDUALISIEREN kann. Ich will eine beliebige Waffe X MEINEM Spielverhalten anpassen können! Ja, das ging (zu einem gewissen Grad) in Destiny 1.

huntersyard

was soll mann denn mit diesen waffen spielen bis zu den verschiedenen add ons ??????
du hast wohl ein anderes d2 als alle anderen?

achso und die meta in d1 hat bungie bewusst selber immer hergestellt und so hingepatcht…man hat nur das gespielt was sich am besten spielen lies um zu gewinnen…

PengPeng

Kennt einer die Simpson-Folge wo Homer für seinen (glaub) Burder ein Auto entwerfen soll das dann auch produziert wird? War (natürlich) ein Folp und die Firma ist pleite. So ein bisschen erinnert mich D2 an die Geschichte 🙂

André Nagel

Stimme auch mit den Ergebnissen der Umfrage überein.
Was mich aber am meisten stört aber selten angesprochen wird, ist, dass wir mit D2 kein neues Spiel bekommen haben. Es ist größtenteils das gleiche Spiel wie D1 mit einigen kosmetischen Änderungen. Die Mechanik ist die gleiche, die Grafik ist die gleiche und die Gegner sind die gleichen. Ist das wirklich zu viel verlangt, dass man in einem neuen Spiel gegen neue Feinde kämpft? Das ist für mich das Minimum. Kein Wunder, dass die Leute (und ich) sich so schnell mit dem Spiel langweilen: Sie haben das Spiel ja schon 2 Jahre lang gespielt. Als DLC wäre es OK gewesen, ein neues Spiel ist das nicht. Wie im Vorfeld schon von vielen befürchtet, ist es nur ein Destiny 1.5.

PengPeng

Word. Deswegen ist es für mich auch eher ein Destiny 1.2. Als ich im Editor als aller erstes einen neuen Charakter erstellen wollte, musste ich erstmal nachsehen ob das Richtige Game eingelegt war. Zu 100% das Gleiche wie vor 3 Jahren. Absolute Frechheit.

Anton Huber

Wieviele neue Feinde hat es denn bei Halo 1-5 gegeben?
Verstehe ja deine Argumentation aber neue Feindesklassen sind doch kein Kriterium für einen würdevollen Nachfolger?
Selbiges gilt für mich auch für Gameplay und Grafik. Warum etwas neu erfinden was perfekt funktioniert?
Die Kritik an D2 sehe ich anderswo.

Uhu

Dem Raid würde ich nichtmal einen Punkt zustehen der ist einfach nur schlecht und langweilig..

Schlumpf-Venom

Guter Artikel und gute Umfrage, hat in den meisten Punkte auch meine Meinung representiert.

Nur eins muss man bedenken bei Aussagen wir “in Destiny 1 gab es ja mehr Kontent zum Schluss”: Dieser Inhalt wurde uns gestrichen, ein neues Spiel kommt raus und bietet nur einen Bruchteil des Kontents das das vorherige Spiel mit DLCs geboten hat. Also müssen wir, um ein vollständiges Spiel zu bekommen wieder die DLCs kaufen. Grade zur Zeit habe ich das Gefühl das Bungie/Activision kaum etwas aus Destiny 1 gelernt hat. Viele Fehler die jetzt grade gemacht werden gab es so oder so ähnlich auch schon in Destiny 1. Und vielem denke ich immer wieder: “Das war doch klar! Warum kommt bei Bungie niemand auf die Idee das das nicht funktioniert?” Hat denn von den Entwiklern wirklich niemand das Spiel vor Releas mal nen paar Tage im Endgame gespielt???

Weiter unten schrieb RealUnreal “noch nie erlebt dass von Teil zu Teil solch unfassbar viele und gravierende Rückschritte” gemacht wurden. Dem stimme ich voll und ganz zu. Ich liebe Destiny 1 und finde auch das Destiny 2 im ganzen ein gutes Game geworden ist aber ich spiele es zur Zeit garnicht; es ist einfach nichts mehr zu tun. Und die Sachen die zu tun währen bringen rein garnichts. Ich finde es einfach schade das so viel Potential einfach verschenkt wird. Ich kann nur für die Zukunft hoffen das Bungie/Activision nicht zu sehr ans Geld denkt und vor allem auf uns, die Spieler, hört.

Und wenn in einem der nächsten DLCs ein Raid aus Destiny 1 aufgewärmt übernommen wird bin ich ganz raus. Ich mag die alten Raids gerne, aber dafür in nem DLC Geld zu bezahlen, was ich im Grunde ja schon mal getan habe in Destiny 1 sehe ich nicht ein. Als Bonuskontent zwischen den DLCs ok.

Whiskey

Vielleicht dämmerts langsam auch bei den Fanboys und -Girls! ^^

Lotofmimimi

Bungie müsste ein DLC für d1 bringen, Osiris und eisenbanner freischalten. Die Leute würden es kaufen. Warum nicht beide Spiele parallel laufen lassen, Story gibts eh keine in dem Game…

Compadre

Weil das wohl ein ziemliches Armutszeugnis wäre, hätten an einem normalen Wochenende die Trials in Destiny 1 größere Spielerzahlen als die Trials in Destiny 2. Es ist ziemlich sicher kein Zufall, dass diese Events bei Destiny 1 eingestellt wurden. Außerdem fänd ich es persönlcih ein wenig übertrieben, für den bereits bezahlten Inhalt nochmals mit einem DLC zu bezahlen, nur weil sie bei den Servern wieder auf den On-Knopf drücken.

DasOlli91

Habe selbst bei der Umfrage mitgemacht und es ist größtenteils das rausgekommen was ich auch gewählt habe. Fand allerdings Königsfall besser und mein Lieblingsstrike war Omnigul.
Mal sehen ob und wie Bungie darauf reagieren wird.

gotchaKC

Klasse Artikel! Schön Shin ^^

André Wettinger

Wieso Shin, les dass öfter’s. Hab seit Vanila einen Shin…. in der Findlist drin und weis bis heute nicht woher der kommt. Ist auf jedenfall auch in schlechten Zeiten immer on.

Alexhunter

Lies doch mal von wem der Artikel geschrieben wurde.

“Robert Albrecht
Robert “Shin” ist seit seiner ersten Grenzerfahrung mit Final Fantasy VII begeisterter Spieler durch alle Genres hinweg. Er beschäftigt sich für Euch hauptsächlich mit Shared-World Shootern wie Destiny und The Division.”

André Wettinger

Ne dann ist der ein anderer, Meiner hat noch zwei Zahlen und zwei Buchstaben dahinter.

gotchaKC

Na ist Shin nicht der, der früher immer die Waffenvergleichstests geschrieben hat?

Robert "Shin" Albrecht

Ja der ist es 😉

DJ Fablyx

Er meint Shin Malphur…. ganz sicher!! 😀

Robert "Shin" Albrecht

Nein 🙂 Shin-Ra aus Final Fantasy VII

Robert "Shin" Albrecht

Die richtige ID ist Shin25_HH – falls ich auf deiner Liste bin, keine Ahnung wer du bist ^^

André Wettinger

Bist es doch!! Steckst schon seit 2014 in der Frindlist drin. Entweder vielleicht mal Atheon zu den Anfängen gemacht oder zu der Zeit mit Patrick, Thomas Luke usw.
PS: Bin der wo wahrscheinlich als einziger in deiner Liste „ Orcs Must die zockt“. ????

PcMasterfreshdude

Naja verfälschte Umfrage von böswilligen Konsolen Spielern 😉 aber ok.
Ich hab ja auch was gefunden was mich an Destiny 2 am PC stört.

Warum kann ich in so einem grafisch hochwertigen Spiel wie Destiny 2 auf dem PC^^ keine Reifen zerschießen wie in The Division z.B. ?

Ich meine in der ETZ stehen verrostete Karren mit voll aufgepumpten Reifen rum warum machen die nich Pfffft! häch?

Das wäre jetzt so der einzige Kritikpunk, das ist wirklich verschenktes Potenzial an der Stelle.

DasOlli91

Das ist nicht dein Ernst, oder? Ohne die bösartigen Konsolen-Spieler hätte es Destiny nie für den PC gegeben, aber okay.

Robert "Shin" Albrecht

40% der Teilnehmer der Umfrage waren pc Spieler. Übrigens mehr als Xbox Spieler

ne0r

Scheint so als ob PCler mit weniger zufrieden sind als Konsoleros… klares Eigentor in Richtung PC! 🙂

André Wettinger

Da ist aber Division nicht grad das beste Beispiel dafür. Da kann man nämlich nicht mal hüpfen!! ????????????
Aber zu der Frage wir nutzen hier in Destiny wie auch CoD ein P2P System. Das ists ziemlich uncool Zuviel Päckchen hin und her zu schicken. Solche Spässchen kann man auf einen Server machen. Alles andere geht auf die Leitung aller. Mal einfach ausgedrückt.

Manuel

Deine Ideen sind grundsätzlich gut. Einiges davon gab es bereits in leicht abgewandelter Form in D1. Du konntest den Normalmode vom Raid spielen und bekamst spezifischen Loot der deinen Char für den jeweiligen Raid, vor allem für den Hardmode, stärker machte.

Bei deinem vorgeschlagenen Token-System bleibt immer noch der Zufallsfaktor bestehen. Oder kannst du die Token gegen ein bestimmtes Item tauschen?

In D1 ging es auch nicht nur um Glück um etwas bestimmtes zu bekommen. Den Strikespezifischen Loot hast du garantiert nach einigen Abschlüssen bekommen. Es gab auch nicht nur den einen Godroll einer Waffe. Das war immer von deiner Spielweise abhängig. Und bei den Rüstungen erst recht. Aber jeder konnte sich mit etwas Einsatz ein tolles Equip zusammen stellen.

Ich fand das System Fair. Wenn du bereit warst den schwierigsten Content abzuschließen bekamst du auch die nicht alltäglichen Items.

Aber sicher, hier und da konnte man es sicher noch in deine Richtung verbessern. Nur du siehst ja wie wenig Interesse Bungie daran hat.

Auch im Schmelztiegel hattest du nach jedem Match die Chance tüollen Loot zu bekommen. Immer wieder in anderer Version.
Für diejenigen welche keinen Bock auf den Grind hatten, gab es die Möglichkeit sich Topwaffen und Rüstungen bei den Händlern zu kaufen. Zuletzt war es sogar so, dass das Händlerinventar wöchentlich wechselte. Es gab also für jeden die Möglichkeit sich zu verbessern. Aber klar, wenn du z.B. die Eyasluna haben wolltest musstest du halt in den Schmelztiegel. Es gab aber durchaus gleichwertige Handcannos beim Händler zu kaufen.

Marcel Brattig

Auch ohne Erweiterungen war das Endgame in D1 besser. Vorallem durch die Gläserne Kammer und dem Grinden und farmen der Waffen.

André Wettinger

Nope, es war nicht besser!! Es war nur schwerer. Dadurch hat man sich einfach länger darin aufgehalten.
Jetzt haben sich die Std nur auf normale Aktivitäten verlagert und das wird anders wahr genommen. Schimpf auch aber ich habe nicht wircklich weniger Std in D2 drin als in D1 zu Vanila oder zu TTK. Hab einfach die Tage verglichen. Die sind fast indentisch.
Gerd hat es schon mal formuliert, wie ein süchtiger auf Entzug. Seit ich mein Std durchgezählt hab, halt ich mich dezent zurück. Er hat leider recht!!
Einfach mal selbst seine Std zu Vanila TTK und jetzt vergleichen, glaube es wird bei vielen keine Unterschiede geben.

Whiskey

Ooooh doch… Da gibt’s gravierende Unterschiede. 🙂

André Wettinger

Das hab ich auch gedacht. Kommt halt drauf an wie man Destiny spielt. Es fehlt nicht der Endcontent sondern die Wiederholungsmotivation. Es waren aber trotzdem 300 Std. Obwohl ich dachte es sind nur 100. Also ist Destiny2 nach wie vor ein Game wo man sich verliert.
Wenn ich noch was kritisieren darf ist es der PvP ( mit dem werd ich nicht mehr warm ) und die Lore ( dies ist aber Geschmacksache da ich ein Fan von Gedankenspielchen bin ).

Whiskey

Hmmm. Das trifft vielleicht auf dich zu. Ich habe definitiv keine 300h bei D2! Nicht mal 100. 🙁
Ich hoffe so derbe die kriegen noch die Kurve.

MKG

aber sicher gibts die 😉

RealUnreal

Zocke seit gut 30 Jahren Games und hab es auch noch nie erlebt dass von Teil zu Teil solch unfassbar viele und gravierende Rückschritte im Gamedesign gemacht wurden.
Meine 240€ CE ging wieder zurück…

KingK

Da haste dir und deinem Geldbeutel definitiv nen Gefallen getan^^

RealUnreal

Als langjähriger Destiny 1 Spieler und aktueller Destiny 2 Spieler, kann ich der Umfrage ausnahmslos in allen Punkten nur zustimmen. Mir und meinen Freunden geht es momentan exakt genau so. Selbst die bewertung der o.g. Punkte ist die Gleiche.

Velazquezzer

Und wer noch an einer gründlichen Destiny 2 Befragung teilnehmen möchte, kann das hier tun: http://poll.adderspace.com/

KingK

Sauber, hab ich direkt gemaked!

Starthilfer

Kurz um, Destiny 2 passt einfach nicht. Es spielt sich für D1 Veteranen einfach wie eine schlechte Beta. Zu viele Dinge machen einfach keinen Sinn. Strikes, Patrouillen, Sniper, Granatwerfer um mal einige zu nennen.
Wenn ich ein Spiel ein leg und nach 5 min studieren wieder raus nehme aus der Playsi dann ist was nicht mehr gut.

McDuckX

Keiner zwingt mich, aber die Diversität leidet darunter. -.-
Wieso laufen nicht gleich alle mit der exakt selben Primary, der exakt gleichen Energiewaffe und der exakt gleichen Powerwaffe herum?
RICHTIG! Weil es keinen spaß macht, immer das gleiche zu tun (/nutzen)!

Destiny Man

“Welcome! This sub is for discussing Bungie’s newest 2 games, Destiny 2 and Destiny, a “shared world” action FPS. “
So lautet die Beschreibung des Forums, in dem die Umfrage lief..

Aber du scheinst ja ziemlich gut zu wissen, was für Spieler sich da auf Reddit so tummeln.. Hast etwa mal ne Umfrage gestartet? Wenn ja hoffe ich sehr, dass du mehr als 12000 Antworten bekommen hast, sonst wäre sie ja nicht repräsentativ 😉

Psycheater

Sehr schöne Umfrage die wie Ich finde auch durchaus Gewicht hat. Wobei natürlich D1 im letzten Update im Gedächtnis geblieben ist. Von daher vllt etwas runter gehen mit den Prozenten. Aber sonst passt das schon würde Ich mal behaupten. Hätte mich in vielen Punkten genauso entschieden; grad was den Strike angeht. Hab Alak Hul am häufigsten gespielt weil Ich damals immer seinen Helm haben wollte ^^

KingK

Aber gerade weil man ein so vollständiges D1 in Erinnerung hat, versteht man die ganzen derben Rückschritte halt nicht^^

Manuel

Akku am Tablet leer. Akku am Handy gleich leer. Und keinen Bock mich nach 9 Std.bei der Arbeit auch noch zuhause an den Pc zu setzen????
In dem Sinne noch viel Spaß beim Meinungsaustausch! Ich schau jetzt Star Trek Discovery???? Starke Serie!

John Wayne Cleaver

Du solltest dir wohl mal eine Powerbank zulegen. ????

McDuckX

“Akku am Tablet leer. Akku am Handy gleich leer.”
Und du bist dir sicher, dass du heute gearbeit hast, ja? xD

Manuel

Der ist gut????????

Tom Gradius

“Die Umfrage-Ergebnisse sind hier jedoch mit Vorsicht zu genießen,
schließlich bot Destiny 1 zum Ende deutlich mehr Umfang als Destiny 2
aktuell.”

Für mich ist das kein valides Argument. Wer auch immer geglaubt hat, die Evolution von drei Jahren mal eben so negieren zu können und den Nutzern, eines Golf VII einfach nen im Vergleich schwer kastrierten VW-Käfer hinzustellen, hat keine Ahnung von der menschlichen Psyche.
Wie sagte jemand von Blizzard mal…always go up. Das Spiel hat langfristig von seiner Reputation bei den Hardcorefans gelebt. Die haben für den Hype und mittelbar damit auch für den Verkaufserfolg von D2 gesorgt. Und bei denen hat die Franchise stark gelitten, da mögen die aktuellen Geschäftszahlen noch so sehr tünchen. Ich bin sehr gespannt, welche Auswirkungen das langfristig auf die Marke hat.
Der Vergleich von AoT Destiny mit Vanilla D2 aus Sicht der Fans bei Reddit ist imo jedenfalls mehr als legit. Aus Spielersicht ist es einfach völlig egal, wieso und warum, man hat Ihnen eine heiße Braut aus den Armen gerissen und dafür Alice Schwarzer auf den Schoß gesetzt.

Robert "Shin" Albrecht

Kommt auf den Kontext an. Mir ging es nur quantitativ um den Content. Das sollte man nicht vergleichen. Mechaniken, Systeme etc. Kann man vergleichen. Darum ging es mir aber nicht

Tom Gradius

Ja, verstehe ich. Allerdings kann man durchaus der Meinung sein, dass auch der gesetzte Standard an Umfang nicht wieder so deutlich unterschritten werden durfte, ohne Murren hervorzurufen. All die Geschichten, das Grabschiff sei aus dem Vanilla Content herausgeschnitten worden und so weiter. Und nun machen sie es nochmal? Mit drei Jahren Erfahrung? Und erwarten, dass die Spieler es ihnen durchgehen lassen? Die vier relevante Raids gegen Calus tauschen mussten? Ob die wohl ja dazu gesagt hätten, wenn sie zuvor gewusst hätten, worauf es hinaus läuft….
Sehr schön aufbereiteter Artikel übrigens. Im Gamingbereich dürfte das die so genannte “Qualitätspresse” darstellen.

Compadre

Aus meiner Sicht ist der quantitative Content auch überhaupt nicht das Problem. Ich finde, Destiny 2 hat für die Vanilla Version ausreichend Content. Denke, es hat niemand logisch erwartet, dass Destiny 2 direkt vier Raids hat, zig Strikes, Gefängnis der Alten, usw.. Das Problem ist doch vielmehr die Wiederspielbarkeit des Contents, die Motivation den Content immer und immer wieder spielen zu wollen. Und das ist aus meiner Sicht eben eher eine Frage des qualitativen Contents und nicht des quantitativen Contents.

Robert "Shin" Albrecht

Genauso ist es. Diablo 3 hat vom Endgame Content her auch nicht viel zu bieten, so ehrlich muss man schon sein. Und trotzdem spielt man die Portale bis zum Erbrechen. Einfach nur weil der Anreiz da ist. Und die Seasons sind auch deutlich besser gelöst als in destiny. Da war auch mehr Potential drin

RaZZor 89

Das lässt es aber nicht im besseren Licht dastehen wenn der Nachfolger 10 Schritte zurück macht anstatt auf das vorhanden Fundament aufbaut

Marki Wolle

Dein letzter Satz … weil … es mir Spaß macht^^
Vielleicht muss ich noch dazu sagen das mir der PVP sowieso Latte ist, da ich ehh nur wegen PVE Destiny Spiele aber ich fühle mich einfach gut wenn sich ein und dieselbe Waffe mal anders spielt bzw. spielen lässt;)

John Wayne Cleaver

Zum Teil doch recht überraschende Umfragewerte für mich. Aber kann man alles in allem wohl so akzeptieren.

Manuel

Unsere Meinungen gehen gar nicht so weit auseinander???? es muss halt einen Mix geben, statt es komplett zu streichen. Wenigstens beim Endcontent sollte es Items mit Randomperks geben. Also Raid, Pd9, Dämmerung und meinetwegen Eisenbanner. Es muss einfach die Möglichkeit geben deinen Char immer weiter zu entwickeln. Rüstungen sind damit auch gemeint. Sonst gibt es Stillstand im Spiel. Nur mit neuem Content ist das nich zu bewerkstelligen. Den wird man immer nach kurzer Zeit durchhaben.

Anton Huber

Sehe ich auch so. Destiny ist auch ein Rollenspiel und daher sollte die Charakterentwicklung nicht zu kurz kommen.

Marki Wolle

OT: Mal ehrlich die gesamte Destiny Lore ist mega geil und sollte
endlich mal zu Peter Jackson gehen damit wir eine epische Filmtrilogie alla HDR kriegen da kann man dann auch wirklich von Story reden 10/10;)

Chiefryddmz

Die warten erstmal ab, ob der division Film bugfrei wird ^^
Ne spaß bei seite.. Wäre derbe geil !! 😀 Und ich wäre sooo auf die Besatzung gespannt oO

Marki Wolle

Ohh ja Hauptsache Ian McCallan spielt den Sprecher

Marki Wolle

Ich sehe es schon kommen Dwayne The Rock Johnsons spielt Lord Shaxx, Vin Diesel spielt Zavalla, Ian den Sprecher, Pierce Brosnan Cayde, Michael Bully Herbig den Kryptarchen das wird lustig, und Sky Du mont spielt Xur

Chiefryddmz

!!!
Bei cayde und xur bin ich ja nurnoch abgekackt grade^^^
Stellt sich bloß die Frage wer für ikora und den Typen vom Toten Orbit geeignet wäre.. ;p

Marki Wolle

Opera Winfrey spielt Ikora oder aber Obamas Frau keine Ahnung wie die heist Pamela Anderson oder so glaub ich;) und der Tote Orbit Emo wird von Martin Schulz oder Horst Seehofer gespielt

Marki Wolle

Übrigens Arnold Schwarzenegger spielt eine Doppelrolle Banshee und Atheon

Jens

Wenn in Google nach den ersten 3 Buchstaben nicht mehr “despacito” sondern wieder “destiny 2” ganz oben steht, ist es geschafft????

die23ers

Hachja….Es ist echt komisch, mal kein destiny zuspielen????

Chiefryddmz

Genauso wie es evtl mehr gamer gibt, die D2 in dieser Umfrage so schlecht wie möglich darstellen, weil sie gefrustet sind zwecks unerfüllter Erwartungen,
Als Gamer die die diese Umfrage “ehrlich” beantwortet haben

Dazu kommt, dass wahrscheinlich 10% der abstimmenden D1 gar nicht gespielt haben

Und – aber das is jetzt meine Meinung – sooo aussagekräftig finde ich die Umfrage jetzt nicht unbedingt mit ‘nur’ 12k Teilnehmern..

Guest

So etwas ähnliches wollte ich auch schreiben. Man weiß einfach nicht, ob alle von diesen 12k Destiny 1 gespielt haben. Kenne Leute die würden den Endcontent in Destiny 2 als super bewerten, diese kennen aber D1 gar nicht. Da stellt sich schon die Frage, ob diese dann anders bewerten würden usw.

Chiefryddmz

Ganz genau so is es, und das Sahnehäubchen ist dein *usw*.. Es gibt so viele Konstellationen die diese Umfrage dermaßen verfälschen könnte.. Man weiß einfach nicht wer daran teilgenommen hat..
Am besten wäre wohl ne Umfrage zur Umfrage ^^.. Aber wer da dann wohl alles mitmischen würde? ;p

Manuel

Puh???? Also ich gehe jetzt nicht auf alles ein was du hier schreibst. Dir scheint bei einigen Themen doch der Vergleich zu fehlen.
Nur eins. Jetzt Killst du den Boss 1-2 Mal bekommst die Items in der einzig verfügbaren Ausführung und das war’s dann. Du brauchst es nicht mehr spielen. Genau das passiert aktuell.

Marki Wolle

Das ist doch ein Glorreiches Ziel von Spieleentwicklern ein Spiel zu produzieren um es dann NICHT bzw. so wenig wie möglich zu spielen, stell dir mal vor Dark Souls wäre von Bungie OhOH

Manuel

Aber erst nachdem sie es verkauft haben????

Marki Wolle

Stimme der Umfrage vollkommen zu, bei 12.000 Stimmen kann man genau den Trend bzw. die allgemeine Meinung erkennen. Hoffentlich geht die an Bungie.

The hocitR

Hab da vor ein par Tagen unter nem Youtube Video folgendes gelesen:

Warum etwas Gutes ändern, nur um was zu ändern.

Das trifft es doch sehr gut & spiegelt das Ergebnis der Umfrage auch wieder.

Ich spiele D2 immer noch allerdings muss ich sagen das einzige was mir an D2 besser als am Vorgänger gefällt ist der Nightfall, der ist finde ich durch das Zeitlimit anspruchsvoller geworden, vorallem wenn man es Solo versucht. Und vielleicht noch wie einer unten bereits schon geschrieben hat das hochziehen an Kanten ???? Das wars dann mit den Verbesserungen für mich auch schon. Selbst die Story, sofern man sich mit den Grimoire Karten auseinander gesetzt hat (aber dafür hatten wir ja eh dh) war in D1 besser als in D2.

Kann man nur hoffen dass Bungie von dieser Umfrage Wind bekommt & das ein oder andere wieder zurück ändert….

elsia

cozmo hat zumindest im thread auf reddit geantwortet, dass er die Daten an das Team weiterleiten wird.

Der Ralle

Also ich persönlich sehe D2 nach wie vor als einen ziemlich guten Nachfolger. Es spielt sich super, hat naturgemäß natürlich wenig Kontent weil es ja noch am Anfang seiner Lebenszeit steht. Und auch wenn Bungie mMn bei der Vercasualisierung etwas übertrieben hat, macht es doch Spass. Nur eben nicht im 24/7 Modus. So wende ich mich aktuell auch eher von D2 ab und den zahlreichen anderen Highlights, welche gerade noch um meine Gunst buhlen zu. Das alles geschieht aber in dem Wissen das Bungie das Endgame für uns Core´s verbessern möchte und der Vorfreude auf eine Rückkehr wenn dann Osiris erscheint. Alles halb so wild.

Majonatto Coco

Das Spiel ist immernoch 10/10.

Starkiller AH

Bitte was ist am d2 system besser ??? Nichts aber auch absolut nichts. Content in d1 nur farmen ??? Hast du es überhaupt gespielt ???

Manuel

Gleichgewicht im PvP? Sehe ich nicht so. Es gibt jetzt genauso eine Meta wie immer. Die Randomperks haben dafür gesorgt, dass es überhaupt dauerhaften Wiederspielwert gegeben hat. Jetzt ohne, sieht man ja wie es läuft.

Marki Wolle

Genau warum nicht einfach einen Modus machen wo alle mit den gleichen Rolls rumlaufen aber bitte last uns unseren God Roll suchen und farmen was ist an so einer Trennung so schwierig

Manuel

Man sollte den PvP einfach nicht so bierernst nehmen???? Wenn jemand den besseren Roll hat, na und. Gibt auch genug die wiederum schlechtere Waffen haben. Letztendlich geht es in erster Linie um Skills. Die exotischen sind auch alle gleich. Das reicht doch. Siehe aktuelle Mida-Meta.

Marki Wolle

Jo Stimmt aber halt Mida Meta? Stimmt nur zu 75 % immo habe vorhin mal 1 Stunde getigelt das Ergebnis war das ich auf 3 Einsatztrupps getroffen bin wo jeweils mindestens 2 Titanen mit dabei waren sobald einer von denen die Heavy hatte flogen die Wardcliff Eier nur noch so durch die Gegend 2 mal gabs Gnadenregel O_o

Manuel

Ja stimmt???? Im normalen Tiegel sind alle experimentierfreudiger. Letztmalig Schmelztiegel war für mich Pd9 am WE um den 3.11. Und da gab es echt kein Team, dass nicht mindesten 2-3 Midas hatte.

Marki Wolle

Schmelztiegel für 4 Wochen geschlossen aufgrund eines “Exotischen” Problems^^

Xurnichgut

Teilweise hast du da schon Recht.
Nur wird mir auch ein etwas verzerrtes Bild vom Destinyreddit gezeichnet, nicht ohne Grund haben sie den Spitznamen der ‚Saltmines‘ erhalten.
Da drin tummeln sich auch die härtesten Kritiker zuhauf, auch und bislang vor allem an D1. Das ist keine reine Spielwiese der Fanboys.
Wenn D2 nun umso kritischer beurteilt wird, wird das auch seine Gründe haben.

Kurzum: Die Umfrage hat sicher ihre Schwächen. Etwas repräsentativeres wird man aber nicht finden.

Manuel

Da scheinen aber etliche mitgemacht zu haben die nur D2 gespielt haben und D1 nur aus Videos kennen.
Anders kann ich mir einige Werte nicht erklären. Wenn z.B. 24 % feste Waffenrolls besser als das System in D1 finden, dann ist das sehr seltsam.
Und beim Vergleich des Endcontent geht es, denke ich, nicht um die Menge sondern um die Qualität/Wiederspielwert. Insofern darf das mMn mit Jahr 3 verglichen werden.
Alles in Allem schneidet hier D2 besser als erwartet ab. MMn viel zu gut.

Xurnichgut

Gibt schon solche Stimmen.
Gerade die Leute, für die der Tiegel das Endgame ist, ist das neue System besser. Weg vom Zufall, gleiche Startbedingungen für alle usw.
„Im 1v1 entscheidet der Spieler, nicht mehr der Waffenroll“, das hört man schon bei einigen raus…

Manuel

Okay, das kann sein. Für einige die nur PvP spielen wollen ist es vielleicht so. Ich habe auch da letzte Jahr fast nur noch PVP gespielt und hab mich immer gefreut wenn am Ende ne tolle Waffe mit guten Perks gedropt ist. Für mich muss nicht alles ausgeglichen sein????

Anton Huber

Dito. Im Schmelztiegel finde ich das neue System sehr fair und ausgeglichen. Besonders für Leute die nicht so viel Zeit haben.

huntersyard

es gibt im tiegel von 100 duellen ja max. 1-3 die 1vs1 ausgefechtet werden…der rest ist teamshoot..
und dann entscheidet auch oft die verbindung und nicht der spieler selber

Nookiezilla

Weil nicht jeder drauf stand die selbe Waffe immer wieder farmen zu müssen für den “perfekten” roll?

Manuel

Schon klar, aber 24 %? Niemals! Und warum sollte es besser sein?
Meinetwegen lasse ich die Gleichförmigkeit im PVP gelten. Im PVE macht es aber keinen Sinn.

McDuckX

Wieso den müssen? Man hätte jede Waffe auch nehmen können wie sie ist!
Ist in meinen Augen aber mal definitiv besser gewesen als dieses “Waffe X ist gut, Waffe Y ist crap!” von Destiny 2.

Nookiezilla

Ist es aber nicht normal, dass man dann das beste haben will, so als Mensch und so? Ich wette viele haben sich dann dazu gezwungen die “beste” zu holen. Keine Ahnung, mich störte es persönlich nicht, aber ich kann verstehen wieso es Leute gibt, die da das Prinzip aus D2 bevorzugen.

McDuckX

Ich will jetzt nicht so tun, dass ich das nicht verstehen kann.
Aber für mich klingt das irgendwie nach:
“Ein paar Spieler haben nicht die Zeit/Lust sich das Nonplusultra-Gear zu farmen….. also nehmen wir ALLEN Spielern die Möglichkeit dazu!”

Bin absolut kein Freund von dieser Art der Problemlösung. :/

Manuel

Die Vorlieben waren auch stark von der eigenen Spielweise abhängig. Es gab nicht “den” Godroll”. Es gab hier immer schöne Diskussionen welcher Roll der beste ist. Bei den Rüstungen gab es auch große Unterschiede.

treboriax

Genauso war es in Destiny 1 doch auch: Waffe Y (Archetyp) war generell Crap, Waffe X war gut, aber nur mit bestimmten Rolls.

McDuckX

Das hast du jetzt aber auch immer noch! Scoutgewehr gut, Impulsgewehr crap!
Ich rede von einzelnen Waffen, nicht Archetypen. Das hat man in D1 nicht so einfach sagen können!
In D1 war es:
Waffe X gut, mit gutem Roll -> besser, Godroll -> Top
Waffe Y crap, mit gutem Roll -> geht, Godroll -> brauchbar

Whiskey

Nicht ganz. Waffe X war sehr gut. Aber nur mit bestimmten Rolls noch ein ganz wenig besser.

Starthilfer

Ich denke auch das D2 in der Umfrage eher “zu gut” weg kommt. Auch wenn man D1 Vanilla als vergleich nimmt würde ich als Passionierter Destiny Spieler es immer noch sehr viel besser werten als D2.
Auch weil für mich das PvP aus D2 einfach eine absolute Katastrophe ist und der Vorgänger mit unter etwas vom Besten geboten hat was ich bis dahin gespielt habe.

McDuckX

Sorry aber was für Zahlen hast du dir den erwartet? Ich stehe D2 ja selbst SEHR kritisch gegenüber. Aber rational betracht, pendelt das Game so zwischen 5,5 und 6,5.
Das Mittel von allen gemittelten Fragen ergibt 6,27. Ist doch ein ziemlich ehrlicher Wert!

PalimPalim

mein Flop game des Jahres 2017 🙂

Compadre

Nüchtern betrachtet nicht, denn Destiny 2 ist kein schlechtes Spiel. Aber aus Sicht eines Gamers, der sich monatelang auf dieses Spiel gefreut hat, stimme ich dir allerdings volkommen zu. Aufgrund der Ewartungshaltung (die sicher nicht überzogen war) hat es schon sehr enttäuscht.

The hocitR

And The Winner is….. Ala Cool ????

A Guest

Guter vergleich ^^

Destiny Man

Wenn du aber im Konsolenforum danach gefragt hättest, wäre wohl was anderes rausgekommen. Die Umfrage war ja auf Reddit, nicht im Destiny2-Hater Forum. Viele, die bereits abgesprungen sind, interessieren sich doch gar nicht mehr für Destiny. Und genauso viele interessieren sich vielleicht trotzdem dafür was es Neues gibt, obwohl sie noch begeistert spielen. Aber du kannst natürlich trotzdem bei deiner Meinung bleiben, es müssen sie ja nicht alle teilen..

Nookiezilla

Auch wenn ich es nicht ganz so..hart sehe wie du, gebe ich dir dennoch teilweise Recht. Als ob da nicht ein haufen gefrustete D1 Spieler sind. Für die Story zB gab es Leute die mit 1/10 abgestimmt haben!? Die Story war sicher kein Meilenstein, aber auch nicht nur eine 1 Wert.

Majonatto Coco

Sie haben nur aus Emotionen gehandelt ????

Xurnichgut

Und wieder der erste, der den Post nicht verstanden hat;)
Ich warte da bei Nayvadius ja immer schon drauf, herrlich????
Obwohl diesmal der Sarkasmus doch spürbarer war als sonst^^

Gerd Schuhmann

Was heißt “Man hat den Post nicht verstanden?”

Leute kommentieren ja wirklich so – und man kann das Leuten durchaus zutrauen.

Ich find’s nicht gut, dann so “haha, der hat das wirklich geglaubt” zu brüllen, wenn halt Leute anonym irgendwas schreiben.

Ich bitte das in Zukunft zu lassen – es muss sich hier keiner veralbern lassen.

Da ist auch kein “Sarkasmus” spürbar, sondern es ist Eure Meinung, dass Destiny 2 ein Scheißspiel ist und dass man es nur mögen kann, wenn man doof ist. So kann man zu allem sein -> Mir wär’s lieb, wenn Ihr das woanders macht.

Diese Nummer hier “Haha – guck mal, der glaubt das echt” -> Die passt mir gerade überhaupt nicht. So eine Art von Diskussionsforum wollen wir hier nicht sein.

Xurnichgut

Ich mache über niemanden lustig, warum auch.

Es war mir aber klar, dass sich hier bald ein Rattenschwanz an Kommentaren bildet, der aus falschem Verständnis – und das tritt bei diesem Poster mitunter eben auf, wenn man hier nicht absolut regelmäßig mitliest – resultiert.
Das wollte ich zeitig unterbinden.
Diese dünnhäutige Reaktion finde ich gerade völlig übertrieben.
Ich habe versucht, durch Emojis, sonst eher weniger mein Stil, kenntlich zu machen, dass mein Kommentar mit einem Augenzwinkern zu verstehen ist.
Auch diese Anführungszeichen deinerseits, gefolgt von einem Inhalt, der schlicht kein wörtliches Zitat ist, finde ich abermals daneben.

@Hugo: Falls du dich beleidigt fühlst, tut es mir ehrlich leid. Hoffentlich ist jetzt klar, wie es gemeint war.

Nookiezilla

Alles gut, ich kenne diesen Nayvadius kein bisschen und da ich persönlich D2 wirklich gut finde, habe ich ihm das abgenommen, auch wenn er es wie oben erwähnt ” hart ” geschrieben hatte.

Aber wie gesagt, alles gut 🙂 Danke

Gerd Schuhmann

Ich finde, die Kommentarsektion hat sich in den letzten Monaten erheblich zum Schlechteren entwickelt – genau wegen solcher Kommentare. Die zeigen einen Umgang, der mir nicht gefällt. Das ist kein konstruktiver Austausch mehr, wie es früher hier war.

In den Kommentaren sollte Meinungsaustausch und gegenseitige Hilfestellung im Vordergrund stehen.

Dass du dann zu einem “Bait-Kommentar” sagst: Auf die Kommentare freu ich mich immer -> Das zeigt, dass wir das völlig anders sehen.

Wenn es für dich “dünnhäutig” ist, dass ich nicht möchte, dass andere Nutzer hier gezielt verarscht werden, dann bin ich eben dünnhäutig.

Es geht darum, wie man miteinander umgeht und dass man andere Meinungen gelten lässt -> Das seh ich in letzter Zeit immer wieder gefährdet. Und es nervt mich.

Es gehört zu meinem Job dafür zu sorgen, was für eine Webseite wir sein wollen, auch wie die Diskussion hier auf der Seite aussieht. Und ich finde solche Kommentare helfen wirklich keinem.

John Wayne Cleaver

“Es geht darum, wie man miteinander umgeht und dass man andere Meinungen gelten lässt.

————————-

Der Absatz und die Tatsache, dass du vorhin vermutlich einen harmlosen, Meinung enthaltenden Kommentar gelöscht hast wirkt nun irgendwie “komisch”.
Ja der Post war vllt etwas sarkastisch aber wohl auch nicht nur “getrolle”. Fand die Reaktion da jetzt auch etwas über das Ziel hinausgeschossen.

Gerd Schuhmann

Das war ja nicht seine Meinung. Das war genau das Gegenteil seiner Meinung.

Darum geht’s ja. Der war nicht “etwas sarkastisch” oder “nicht nur getrolle”, der war genau das -> Sarkastisches Getrolle. Ein Bait, auf den andere Nutzer reinfallen sollten. Das genaue Gegenteil, von dem, was er meint.

Und wer dem zustimmt, der ist in die Falle gegangen und outet sich als “dumpfer Destiny-Freund.”

Ich denke mir schon was dabei, wenn ich Postings lösche. Das kommt nicht allzu oft vor und hat gute Gründe. Ich bitte das auch mal zu akzeptieren.

Unter jedem Post, den ich lösche, wird diskutiert. Warum ist das jetzt weg? Ich will das lesen, ich bin neugierig/Ich bin dagegen, ich seh das anders -> Das ist auch nicht der Sinn von Moderation, dass jede Entscheidung ewig diskutiert wird.

Xurnichgut

Ok, der Teil war vielleicht blöd formuliert.
Artikel angeklickt, Kommentar von Nay gelesen und gesehen, dass gerade jemand ne Antwort tippt. Da war mir eben klar, was kommt.
Da mache ich auch keinem einen Vorwurf. Nay formuliert einfach knochentrocken, da bin ich selbst schon reingefallen.

Zudem ist es mit der Ironie in der schriftlichen Kommunikation so ne Sache, das hab ich hier in einem ähnlichen Kontext auch schon thematisiert.

Trotzdem bleibe ich dabei: Im Hinblick auf die Entwicklung der Kommentarsektion, jetzt auf mich zu reagieren und dann noch auf so einen Kommentar, naja, da fehlt mir das Verständnis. Zumal es, wie gesagt, als Scherz gemeint war.
Wenn ich z.B. vorhin 5 Kommentare runtergescrollt hab, wurde sich (sofern ich das nicht völlig missverstanden habe, dann Asche auf mein Haupt) fast hämisch drüber lustig gemacht, dass jemand nach 3 Wochen noch keinen Strike gemacht/geschafft hat.

Das Vorhaben, den Kommentarbereich wieder zu normalisieren, ist ja aller Ehren wert. Ich fand es in letzter Zeit auch bereits besser und habe das mit anderen freudig wahrgenommen. Ob man in diesem Sinn auf meinen obigen Kommentar nun in dieser Härte reagieren und ein Zeichen setzen musste, darf man mMn schon hinterfragen.

Ich persönlich (!) finde den Ton deinerseits manchmal (nicht so extrem in diesem Fall) auch recht scharf. Da bekommt man mitunter das Gefühl, als sollte hier ein hitziger 16jähriger in die Schranken gewiesen werden. Wenn dann aber ein erwachsener Mensch am andern Ende sitzt, nun ja, wundert man sich ein wenig.

Habe meinen Fehler aber eingesehen und mich entschuldigt, damit sollte das Thema jetzt auch gut sein.

Anton Huber

Schön formuliert was ich auch seit Monaten empfinde.

Majonatto Coco

Heftige Zensur mein guter

Gerd Schuhmann

Trolle zu löschen ist keine Zensur, sondern Raumpflege.

Marrurk

Wo bitte ist es Zensur wenn man um einen netten und höflichen Umgang bitte und das man nicht andere verarscht. Das hat nichts mit Zensur zutun.

Fennion

Ich habe mir vor d2 Release die d1 Kampagne auf YouTube gegönnt… Und bin mehrfach fast eingenickt. Das storytelling tendiert gegen null, diese Zwischensequenzen eignen sich perfekt um Nachschub an Getränken zu holen, aber mehr auch nicht.
Dann kam der Konsolenrelease und innerhalb kürzester Zeit ging das Gemecker los, von Leuten die innerhalb weniger Stunden auf Maximallevel waren und sich nach 72h durchzocken wunderten dass es nichts mehr zu tun gab.
Zu dem Zeitpunkt rollte ich bei jeder neuen News nur mit den Augen. “Was stimmt nur mit den konsoleros nicht?” dachte ich.
Dann endlich: Der PC Release. Nach 3 Jahren darf auch ich endlich Hand an das Spiel legen, das mich vom ersten Moment mit seinem Stil und Universum in seinen Bann gezogen hat.

Seit dem sind nun 3 Wochen vergangen, ich habe nicht Mal daran gedacht was anderes zu zocken und weiss noch immer nicht was Konsolen-spieler für ein Problem haben.
Strikes und RAID habe ich bisher noch nicht geschafft, aber da ich jetzt immerhin schon zwei Charaktere auf PL 270 habe, sollte es jetzt schneller vorwärts gehen. Das Endgame mit den verschiedenen Aktivitäten um aufzusteigen ist für mich genau richtig, mehr würde ich mit drei Charakteren garnicht schaffen. Überrascht hat mich das PvP: es macht Spaß! Normalerweise mache ich da einen Bogen drum, aber das fetzt echt. Vor allem dass man auch Mal alleine was reißen kann und die Maße der maps finde ich gut.
Allerdings fehlt mir hier der Vergleich zu d1, der an dieser Stelle gern herangezogen wird. Bei der Story kann ich diesen Vergleich machen und die ist im Vergleich zu d1 schlicht überragend.
In sich schlüssig, spannend und sowohl optisch als auch vom Gameplay super.
Ich hab Spaß dran und bis ich auf PL 300 bin, ist auch schon der dlc da 🙂

Destiny Man

“[…] und weiss noch immer nicht was Konsolen-spieler für ein Problem haben.
Strikes und RAID habe ich bisher noch nicht geschafft, aber […]”

Made! my! day!

Danke dafür! ????

Ronny Krahl

Dann genieße es doch einfach noch die paar Wochen wo es noch Spaß macht. Nach 7-8 Wochen wirste es schon sehen wie öde es werden kann auch wenn das DLC bis dahin draußen ist.

Fennion

Ist doch super. Vllt schaff ich’s ja sogar eher mich Mal wieder meinem pile of Shame zu widmen…

Fennion

Jaa, es gibt einfach zu viel zu tun und zu sehen… Ganz mal abgesehen davon dass der Rest vom Team levelmäßig noch nicht so weit ist

Destiny Man

Lasst euch Zeit, dann ist das Spiel wirklich besser.

IMiizo

Du hast dir die D1 Kampagne angeguckt – den schlechtesten Aspekt im ganzen Spiel – , um dir ein Bild von dem Spiel zu verschaffen? Also nur um das nochmal festzuhalten: Du hast nicht eine einzige Sekunde in D1 verbracht aber kannst nur ungläubig mit dem Kopf schütteln, wenn wir “Konsoleros”, die seit Release im September 2014 dabei sind, sowohl durch Höhen als auch durch Tiefen gegangen sind und mehrere Tausend (!!) Stunden in das Spiel investierten? Also noch undifferenzierter geht es ja wohl nicht. Mag ja schön und gut sein, dass du noch Spaß an D2 hast, aber du fällst eben auch exakt in die Zielgruppe. Spieler die 1-2x die Woche für 2 Stündchen ein bisschen ballern möchten. Alle anderen, die mit dem Spiel mehr Zeit verbingen möchten, sind nach aktuellem Stand einfach am Sack. In D1 war man irgendwann auch durch mit dem Endgame, trotzdem konnte einen das Spiel noch weitere Hundert Stunden bis zum nächsten Contentpatch/DLC beschäftigen. Das kann D2 nicht mal ansatzweise. Dafür muss es ja gute Gründe geben, warum das eben nicht mehr so ist. Da ist nix mit uns “Konsoleros” los. Nein, lieber Anhänger der so ehrfürchtigen “Masterrace”-Fraktion. Du darfst gerne von deinem hohen Ross runter kommen und damit aufhören uns wie “kleine Kinder, dessen Meinung ja sowieso keinen Wert hat” behandeln. Gott, hängt mir diese unglaubliche Arroganz zum Halse raus.

IMiizo

Nach “mehrere Tausend Stunden investierten”, fehlt “unzufrieden mit dem Spiel sind?” Muss ich wohl verschluckt haben. War gedanklich schon weiter.

Fennion

Um das Mal zu klären: “konsoleros” und “Konsolen-spieler” ist auf keinen Fall abwertend gemeint. Bei der Liste an exclusives die es da gibt, wäre das eh ein Schuss in den Ofen.
Die Unterscheidung habe ich nur gewählt, weil sie in dem Zusammenhang vorhanden ist. für mich ist ein Spiel gut, wenn ich Spaß dran hatte, die Dauer ist da sekundär. Das gilt sowohl für 10h bei superhot, als auch für über 100h the Witcher 3.
Aber da kommt halt auch dazu dass mir d1 fehlt, das stimmt wohl.

Und was ich so merkwürdig finde ist, dass nach 40-100 Stunden Spaß in d2 nur diese Aggressionen übrig bleiben…

IMiizo

40-100 Stunden in einem Storyspiel mag ein überragender Wert sein, aber für einen Koop-Online-Shooter wie Destiny, ist er mMn miserabel. Ein Spiel wie Destiny muss Langzeitmotivation jenseits der Tausend Stunden bieten können. Simple Mechaniken reichen da völlig aus. Das kennen wir aus D1, das ist unser Anspruch – und der wird nicht erfüllt. Gib mir meinetwegen die Aufgabe 500 Nightfalls abzuschliessen, um dann einen besonderen Titel, Emblem, Shader oder was auch immer zu bekommen, ich wäre dabei. Die Core-Gamer haben ihren Grind, den Casuals ist so etwas eh nicht wichtig und verpassen dadurch nichts. Und das ist nur EIN Beispiel. Bungie hat sich aber leider dazu entschlossen, den Spielern die Destiny 1 groß gemacht haben und für den Erfolg mit dem Resultat des PC-Releases maßgeblich verantwortlich sind, ins Essen zu spucken. So sehe das nicht nur ich.

Fennion

Und da haste Recht.
Nicht nur dass sie die Leute, die ihre Zielgruppe sein sollten fallen gelassen haben wie eine heiße Kartoffel, sie haben ja auch teilweise aus Fehlern nicht gelernt.
Der Punkt ist, dass das alles d2 nicht zu einem schlechten Spiel macht und man damit eine Menge Spaß haben kann.

1000 Stunden finde ich übrigens abartig viel. So viel habe ich vllt bei allen Spielen auf Steam zusammen.
Und laut meiner Frau zocke ich ziemlich viel…
Kann man die Zeit am PC eigtl auch nachgucken?

IMiizo

~3300 habe ich allein in Destiny 1 und während der Zeit habe ich kaum ein anderes Spiel gezockt. Da sieht man, was wir für verschiedene Spielertypen sind und mit was für unterschiedlichen Erwartungen und Schwerpunkten wir an ein Spiel heran gehen. Bei meiner Spielzeit hättest du automatisch Erwartungen an den Nachfolger (D2) aufgebaut. Stell dir zur besseren Versinnbildlichung ein D2 in 3 Jahren vor, mit allen DLCs, Contentpatches und und und. Anschliessend fällt D3 wieder auf den Stand vom jetzigen D2 zurück. Gute Features wurden einfach wieder gestrichen und du fragst dich, warum? Ja sogar Bugs und Glitches die zwischenzeitlich gefixt wurden, sind auf einmal wieder da!
Wie würdest du dich da fühlen?

Rhoninger

Wäre D2 ein Singleplayer-Spiel mit “festem Ende”, wäre ich voll und ganz bei Dir. Was will man in einem Spiel auch noch weiter machen, wenn man es “durch” hat?
Nur ist D2 ein Spiel, was mMn den Anspruch hat, dass das “eigentliche” Spiel erst so richtig los geht, wenn man Level 20 erreicht hat. Ist die Kampagne durch, landet man im Turm und hat endlich Zugriff auf alle Endgame-Inhalte.
Nur genau hier versagt D2. Die Psyche des Menschen ist nunmal so aufgebaut, das man etwas macht, um belohnt zu werden.
“Ich mache Aktivität A und bekomme Belohnung B”.
In D2 besteht die Belohnung idR in einer Verbesserung der eigenen Spielfigur. Es mag Spieler geben, die auch Befriedigung daraus ziehen, anderen zu helfen etc., aber ich behaupte einfach mal die meisten Spieler sind anders gestrickt, die wollen “Cash auffe Täsch”. Also bessere Ausrüstung, Charakterverbesserungen, Optische Gimmicks.
Der Mensch ist Jäger und Sammler……
Und nun zurück zu D2: Die Charakterverbesserung besteht ab Level 20 darin, die fehlenden Skillpunkte für die Talentbäume freizuspielen und danach gehts nur noch um die Verbesserung der Ausrüstung. Nur hats Bungie hier sowas von vermasselt….
Bis Powerlevel 260 (+-?) verbessert man sich sowas von einfach und schnell. Dann kommt eine kleine Bremse, die, wenn man sich zB hier auf Mein-MMo.de ein bisschen schlau gemacht hat, lockerst überspringen kann, sonst dauerts eine Woche länger bis zum Reset der Weekly´s, und ab dann gehts weiter mit der wilden Luzi…..ein Powerlevel über 300 zu erreichen ist NICHT SCHWER und geht VIEL ZU SCHNELL. Und gerade “Twinks” nachzuziehen ist dann so gar kein Probnlem mehr, das geht noch schneller….Irgendwie macht es den Eindruck, als wollte Bungie, das alle Spieler, selbst die eher Wenigspieler, zu denen ich mich auch eher zählen würde (auf D2 bezogen), innerhalb eines Monats mit allen 3 Chars fertig sind.
Um……… ja, um was eigentlich? Genau hier fehlt was.
Erst wird mal Lvl 20, dann geht das Powerlevel superschnell auf 300+…. das wirkt beides so wie eine Vorbereitung auf….. auf was…. man ist bereit, um dann…. nichts….. zu tun zu haben…. aufs erste Addon zu warten vllt…
Aber auch hier, 5 zusätzliche Charlevel und eine leichte Anhebung des Powerlevels? Bleibt sich Bungie bzgl der Spielmechniken treu… dann wirds ca 2 Wochen dauern bis die ersten Spieler wieder am Maximum angelangt sind….
Verbesserung des Char- und Powerlevel sind also scheinbar nicht die Dauerbeschäftigung, die das Endgame bilden sollen…. nur… was dann?

Quo vadis, Bungie?

Majonatto Coco

Wie willst du eine Story von einen spiel bewerten, wenn du sie nicht einmal gespielt hast? Destiny war nie bekannt für gute Story. Weder Destiny 1, noch Destiny 2. Was aber nicht sonderlich schlimm ist, da es nicht unbedingt die Kampagne ist, was dieses Spiel auszeichnet. Es gibt auch niemanden der sagt, das er sich das Spiel nur für die Story kauft. Sorry, wenn ich geile Story spielen will, spiele ich the last of us, uncharted oder was auch immer. Der Rest ist Ansichtssache und das kannst du gerne so empfinden.

Fennion

Haste Recht.
Worauf ich hinaus wollte ist, das die beiden Spiele aus gutem Grund gerne miteinander verglichen werden, die Story aber entweder nicht, oder mit einem “meh” abgetan wird.
Mir hat die echt Spaß gemacht und ich find’s schade dass viele die nicht mehr zu würdigen scheinen…
Irgendwie habe ich auch das Gefühl dass das ein Teil des Problems ist: bungie scheint ziemlich viel Zeit in die Story investiert zu haben…

Edit: wie oben geschrieben habe ich mir die Kampagne von d1 nur bei YouTube reingezogen, wenn auch in voller Länge

Manuel

Die gesamte Story mit allen DLCs oder nur die von D-Vanilla?
Spätestens mit TTK wurde die Story bereits, was die Vermittlung angeht, auf das Niveau von D2 gebracht. Der Inhalt war jedoch spätestens ab TTK klar besser, tiefgründiger und vielschichtiger.

Fennion

Nur vanilla, Aber da hab ich ja einen Grund mehr mich aufs erste dlc zu freuen 🙂

horst

habe ich mir zu beginn ebenfalls gedacht. gestern den ersten charakter auf 305 gebracht und was soll ich nun noch tun? die fehlwnden exotics über events zu farmen macht keinen sinn, ich habe knapp 6 leute für den 2. raiddurchgang gefunden (2 gingen komplett ohne loot raus, da bereits beim 1. mal dabei und nur einen charakter). die gesamten abenteuer habe ich nicht mal angefangen, da es einfach nichts bring.

vor 3 wochen habe ich mich noch über das geflame der konsolieros aufgeregt und nun kann ich es all zugut nachvollziehen. nicht, dass ich das game schlecjt finde oder mich über bungie aufrege. ich habe einfach aktuell nichts mee zu tun und somit bis im dezember zeit, mich auf das rl zu konzentrieren, welches ich zugegebenermassen ein bisschen vernachlässigt hatte.

Rhoninger

Oh, ich empfehle Dir eindeutig die Abenteuer zu spielen, wenigstens mit einem Char. Sie mögen ausser Story nichts “bringen”, also keine Verbesserung im spielewerttechnischen Sinne, aber es sind ein paar sehr schöne und interessante Geschichten dabei, die zT auch einfach Fragen aufwerfen und mMn ein Ausblick sein könnte auf Dinge, die die Zukunft bringt.

Starthilfer

Es ist schön das dir das Spiel gefällt und dich auch nach 3 Wochen noch fordert.
Aber ich gehöre zu den Konsoleros die daran einfach keine Freude finden. Auch ich habe 2000 Spielstunden in Destiny1 verbracht und komme einfach nicht darauf klar wie Bungie das Spiel so krass abändern konnte. Viele wichtige Elemente wurden aus dem Spiel entfernt und ich kann mich mit den Alternativen einfach nicht abfinden.
Ein weiterer Punkt ist das das PvP, worin ich mit abstand am meisten Spielzeit versenkt habe. Im vergleich zu D1 PvP haben sie eine 180 Grad Wende hingelegt.
Schau dir doch mal die Destiny 1 Videos von Schmelztiegel Matches an. Dir wird sehr schnell auffallen wie Flüssig sich das PvP dazumal gespielt hat. Im Vergleich dazu ist der Schmelztiegel jetzt einfach nur Zeitverschwendung. PvP ist für mich der wichtigste Faktor für ein langes Spielerlebnis und bei Destiny2 fällt er komplett weg (kann kein gutes Haar am Schmelztiegel lassen).

Das erinnert mich gerade an:
“Was soll das sein? Ein Zentrum für Ameisen? Wie sollen die Kinder lesen lernen, wenn sie nicht mal ins Gebäude reinpassen?” – Derek Zoolander

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

216
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x