Die 5 besten Online-Kartenspiele 2015

Hearthstone ist vielen sicherlich ein bekanntes Spiel. Dennoch ist es nicht der einzige Vertreter dieses Genres. Einige weitere sollen hier nachfolgend für euch präsentiert werden. Aus diesem Grund folgen nun die 5 besten CCG dieses Jahres.

Spellweaver TCG

Spellweaver-TGC-Board Spielbrett Spellweaver übernimmt einiges von der Konkurrenz, bringt aber auch eigene Aspekte mit ein. Das Kampfsystem erinnert vom Aussehen her stark an Magic, das Spielgefühl hingegen, ist vollkommen anders. So haben die Kreaturen einen Speed-Wert. Man kann mit langsamen Einheiten schnellere weder angreifen noch blocken. Da Diener mit hoher Geschwindigkeit in der Regel schwächer sind als langsamere, muss man beim Deckbau überlegen, wie man seine Prioritäten setzt.

Wer angreifen will, muss die selben Entscheidungen treffen. Greife ich mit meiner schnellsten Kreatur den gegnerischen Diener bzw. Helden an oder nicht? Hat er angegriffen, kann er in der gegnerischen Runde nichts blockieren. Dank seiner hohen Geschwindigkeit wäre er dazu jedoch bestens geeignet.

Es gibt nur eine Phase, in der der Gegner in den eigenen Zug eingreifen kann: die Kampfphase. Es ist damit ein guter Kompromiss zwischen einem komplexen Spiel und einem angenehmen, flüssigen Spielverlauf.

Der Release ist zwar erst für Januar 2016 geplant aber bereits jetzt spielt sich die Open Beta sehr gut. Und wie von anderen Titeln gewohnt, lässt sich alles ohne den Einsatz von Geld erwirtschaften.

Wer noch mehr zum Spiel erfahren will, kann unseren Test zu Spellweaver lesen. Und für Neueinsteiger ist der Dezember ohnehin gut geeignet.

Card Hunter

Card Hunter

Card Hunter unterscheidet sich sehr stark von den klassischen Vertretern dieses Genres. Das kann man schon an der Optik erkennen aber auch daran, dass es Wert auf die Singplayer-Kampagne oder den Coop-Modus legt. Die klassische PvP Spielweise, in der man sonst nach einem sehr kurzen Tutorial hineingeworfen wird, ist nicht der alleinige Fokus dieses Spiels. Aber natürlich weiterhin ein wichtiger Aspekt.

Dennoch sind die Aspekte, welche man von einem TCG/CCG kennt, im Kern vorhanden. Allerdings erfolgt die Präsentation als ein RPG. Es gibt verschiedene Helden, aus denen man seine Gruppe zusammenstellt. Jeder Charakter hat sein eigenes Deck. Dieses wird mit den Gegenständen bestimmt, mit dem man ihn ausrüstet. Jedes Item fügt mehrere Karten hinzu. Obwohl man beim Deckbau somit nicht absolute Kontrolle ist, ist es dennoch sehr spannend. So muss man sich dann vielleicht zwischen einer Waffe mit 3 schwachen und 3 normalen Angriffen und einer mit 4 schwachen und 2 starken Angriffen entscheiden.

Das Kampfsystem spielt sich demnach entsprechend wie ein rundenbasiertes RPG. Es sind keine banalen Gemetzel sondern taktisch anspruchsvolle Schlachten zu führen. Der Itemshop ist wie gewohnt sehr fair.

Duelyst

duelyst

Duelyst bringt erfrischende Abwechslung in das Genre. Denn sowohl der eigene Held als auch die Einheiten sind Figuren auf dem kachelförmigen Spielbrett. Das Ziel ist demnach den gegnerischen General zu töten und den eigenen zu schützen. Gleichzeitig ist dieser mit einer der stärksten, zumindest wenn sie durch entsprechende Karten aufgerüstet wird. Ferner erhalten manche Einheiten in seiner Nähe Boni. Sodass man mit dem Helden durchaus aktiv am Kampf teilnehmen will aber aufpassen muss, dass er nicht vom Gegner eingekreist wird.

Hinzu kommt, dass viele Einheiten ähnlich wie Hearthstone spezielle Effekte haben. So gibt es zum Beispiel Kampfschreie, also Fähigkeiten, die mit der Beschwörung ausgelöst werden. Und natürlich gibt es Eigenschaften, die aufgrund des Spielfelds so in Blizzards Ableger nicht möglich wären. Alles in einer Reihe angreifen zu können oder Schadensboni, wenn die Attacke von hinten ausgeführt wird. Alles in allem bringt das eine immense taktische Tiefe in das Gameplay.

Die Partien selbst spielen sich relativ schnell. Das Ressourcensystem wird vielen schon bekannt vor kommen, da es dem von Hearthstone entspricht. Der Unterschied ist, dass man zwei Karten pro Runde zieht und eine noch austauschen kann.

Ein Deckeditor ist selbstverständlich vorhanden, ebenso wie Quests und Seasons. Aufgrund zahlreicher Belohnungen ist das Free to Play System sehr fair.

Magic Duels

magic duels

Alle Jahre wieder erscheint eine neue Version des Spiels für den Computer. Nun will man mit Magic Duels wohl nun etwas beständigeres erschaffen. Grundsätzlich ist es ein sehr gutes Spiel. Und wem die Planeswalker-Serie halbwegs gefiel, der wird hier seine Freude haben.

Magic Duels hat sehr großes Potential. Da regelmäßig für das TCG neue Karten erscheinen, hätte man für die Online-Variante stetigen Nachschub. Derzeit erscheinen sie leider sehr verzögert. Und wenn eine Edition hinzugefügt wurde, so sind online nicht alle Karten davon erhältlich.

Quests sind ebenfalls vorhanden, über die man Gold für neue Booster erwirtschaftet. Doch man muss dafür mit einem bestimmten Decktypen spielen. Dazu darf man nicht den Deckeditor nehmen sondern einen Deckbau-Helfer. Wer den von Hearthstone bereits genutzt hat, kann erahnen, dass nichts gutes dabei entsteht. Und mit diesen schlechten Decks muss man dann die Quests bestreiten.

Allerdings sind das Dinge, welche durchaus noch verbessert werden können. Und wenn man darüber hinwegsieht hat man ein sehr gutes Spiel vor sich. Die Duelle sind wie gewohnt sehr spannend und wer will, kann den zweiköpfigen Riesen Modus ausprobieren. Hierbei spielen vier Spieler, zwei davon teilen sich die Lebenspunkte. Und da man über die Booster nur Karten zieht, deren maximale Anzahl man nicht schon besitzt, hat es einen schönes Free to Play Modell.

Hearthstone

Hearthstone Kartenchaos Deck wechsel dich Gameplay

Natürlich darf Hearthstone hier nicht fehlen. Schließlich hat es das Genre erst massentauglich gemacht. Zuvor fristeten sie ein einsames Dasein als Nischentitel.

Schnelle dynamische Duelle und einfache aber verständliche Mechaniken machen das Spiel gerade für Neueinsteiger perfekt geeignet. Obwohl von den Kritikern ständig behauptet, ist das Spiel alles andere als simpel. Viele Karten haben zusätzliche Fähigkeiten und ermöglichen zahlreiche Synergien. Bei Control-Decks gleichen manche Spiele einer Schachpartie. Und dennoch spielt es sich in einem angenehmen Tempo.

Durch liebevolle Details und optische Effekte kann Hearthstone ebenfalls grafisch überzeugen. Regelmäßige Erweiterungen und Abwechslung dank dem Kartenchaos und den Abenteuern sind garantiert. Und durch die Quest- und Seasonbelohnungen kann man sich auch vieles ohne Geld auszugeben erarbeiten.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (5)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.