Die 13 Phasen eines jeden Killer-Spielers in Dead by Daylight

In Dead by Daylight durchlaufen Killer-Spieler mehrere Phasen. In welcher dieser 13 Phasen steckt ihr gerade?

Das asymmetrische Horror-Spiel Dead by Daylight kann ganz schön anstrengend sein. Es besitzt nicht nur ein komplexes System an Perks und Fähigkeiten, sondern auch eine extrem steile Lernkurve. Wer sich nicht mehrere Dutzend Stunden durch die harte Anfangszeit beißt, wird nie Fuß fassen. Und doch gibt es eine Menge Parallelen zwischen den einzelnen Spielern. Wir zeigen Euch die 13 Phasen, durch die jeder Killer-Spieler im Laufe seines Lebens geht.

Phase 1: Du probierst dich als Fallensteller und Geist aus. Du bist frisch dabei und erst Rang 20, aber erkennst sofort, dass du hier nicht hingehörst. Obwohl du noch quasi keine Perks hast, erledigst du immer wieder 3 oder gar alle 4 Überlebenden. Killer scheinen in diesem Spiel ziemlich OP zu sein – oder bist du einfach zu gut?

Phase 2: Du hast inzwischen 10 Spiele abgeschlossen. Du willst mal die Krankenschwester (Nurse) spielen. Da steht zwar dran, dass sie „schwer“ zu spielen sei, aber du bist ein Gamer. Wie schwer kann „schwer“ schon sein, wenn du bisher durch alle Überlebenden gewalzt bist, als gäbe es kein Morgen? Immerhin kann die Nurse sich teleportieren, damit sollte es doch keine Probleme geben.

Du wirst von den Überlebenden komplett vernichtet, hängst keinen einzigen auf und entscheidest dich, die Nurse nie wieder anzufassen.

Der Trapper – eine gute Wahl für den Einstieg.

Phase 3: Du erreichst Rang 15 und triffst auf deine erste Nea mit einer Taschenlampe, die dich immer wieder provozierend anleuchtet. Du wirst vernichtend geschlagen – entweder, weil du dich weigerst, die Verfolgung der Nea aufzugeben oder weil die ganze Gruppe aus Smurfs besteht, die als Freunde zusammen spielen.

Das permanente Blenden der Taschenlampe nervt, doch das Teabaggen am Ausgangstor tut dir in der Seele weh.

Phase 4: Bisher waren Überlebende deine Gegenspieler. Jetzt sind sie deine Feinde. Den nächsten Spieler mit Taschenlampe jagst du erbarmungslos. Dir fällt gar nicht auf, dass er die Taschenlampe gerade erst aus einer Kiste geplündert hat und ansonsten selbst ein blutiger Anfänger ist. Der Frust über die letzte Runde sitzt tief. Du campst den Haken des armen Dwight mit seiner Taschenlampe, bis er stirbt.

Phase 5: Langsam verlierst du mehr und mehr Spiele und erkennst, dass das Spiel doch nicht so simpel für Killer ist. Die Überlebenden, denen du begegnest, wissen genau, wie man dich lange um Objekte herum „loopt“, setzen die Paletten gezielter ein und unterstützen einander häufiger und effizienter.

Phase 6: Du erreichst Rang 10. Langsam bist du zuversichtlich, das Spiel richtig verstanden zu haben. Du hältst dich für richtig gut. Du denkst, dass du endlich genug verstehst, um auch als Nurse Erfolg zu haben.

Du spielst eine Runde als Nurse.
Du wirst komplett vernichtet.
Du entscheidest, doch keine Nurse mehr zu spielen.

Phase 7: Du erreichst Rang 7 und spielst gegen die ersten Überlebenden in den Rängen 4-1. Du erwischt sie schon lange nicht mehr alle, doch in jeder Runde bekommst du zumindest ein paar von ihnen an den Haken. Deine Perk-Sammlung ist groß und du experimentierst. Hast du dich am Anfang noch auf NOED verlassen, probierst du immer häufiger andere Perk-Kombos aus, die zumindest dabei helfen, einen oder zwei Überlebende aus dem Spiel zu nehmen.

Phase 8: Du fühlst dich großartig, seitdem du den Endgame-Chat deaktiviert hast. Du hast ein gutes Gefühl und kannst jeden Killer akzeptabel spielen (außer Nurse). Ganz langsam tastest du dich an die roten Ränge heran. Du fällst ein bisschen, steigst wieder auf. Doch unter dem Strich geht es am Ende des Tages langsam immer weiter aufwärts. Taschenlampen, Freundesgruppen, Schlüssel – nichts hält dich auf.

Phase 9: Du hast Rang 2 erreicht. Du bist ein Gott. Überlebende erzittern, wenn sie deinen Namen erblicken. Zumindest glaubst du das. Du hast verstanden, welche Perk-Kombinationen komplett übermächtig sind und welche Addons Überlebende in den Wahnsinn treiben. Egal ob als Fallensteller, Gespenst, Jägerin oder Legion – du räumst auf.

Du schaffst alles.
(Außer Nurse spielen).

Phase 10: Für den Hauch eines Augenblicks bist du glücklich, denn du hast Rang 1 erreicht.

Doch irgendetwas stimmt nicht.

Es scheint, als wären die Überlebenden klüger geworden. Besser. Gnadenloser.

Wo du eine Verfolgungsjagd zuvor noch nach 30-40 Sekunden beendet hast, dauert es nun mehrere Minuten. Waren Überlebende schon immer so schnell? Wie schaffen die es bitte, dich so lange um dieselbe Hütte zu loopen und dir dabei so gut zu entgehen?

Dir dämmert, dass Rang 1 nicht gleich Rang 1 ist. Offenbar reicht die Spanne der Überlebenden auf Rang 1 von „Waschlappen mit Disconnect-Syndrom“ bis hin zu Halbgöttern. Und leider überwiegt die zweite Gruppe.

Phase 11: Du liest in Foren, schaust YouTube-Videos und bildest dich fort. Alles weist darauf hin, dass es nur eine Antwort gibt, um wieder die Oberhand zu gewinnen. Du musst diesen einen Killer lernen, den alle als den Besten bezeichnen.

Du entscheidest dich dazu, die Nurse auszupacken und sie zu lernen. Es ist ein schmerzhafter, anstrengender Prozess. Du verlierst Ränge. Einen, zwei, drei, vier. Es geht immer weiter bergab.

  • Es braucht 20 Spiele, bis du ein Gefühl dafür hast, wie weit genau ein Teleport geht.
  • 40 Spiele, bis du auch deinen zweiten Teleport einschätzen kannst.
  • 60 Spiele, bis du deinen Teleport so abpasst, dass du auch bei einem Überlebenden in der Nähe landest.
  • 80 Spiele, bis du Überlebende manchmal triffst.
  • 100 Spiele, bis du Überlebende zwei Mal in Folge triffst.
Dead by Daylight Nurse infront of black skull title 1920x1080

Phase 12: Endlich. Du bist auf der Spitze. Rang 1 als Krankenschwester. Du brauchst keine Perks. Du brauchst keine Addons. Sie machen deine Aufgabe nur noch leichter. Jede deiner Teleportationen ist zielgenau. Über Paletten kannst du nur müde lächeln. Du bist sogar manchmal wieder dazu übergegangen NOED einzupacken – nur um den Überlebenden noch beizubringen, dass man Totems wirklich beseitigen sollte.

Ab jetzt hast du die wunderbare Position, dass dir alles egal ist. Egal welche Bugs oder Nerfs ins Spiel kommen. Mit der Nurse kannst du alles erreichen.

Phase 13: Du gibst Dead by Daylight auch auf der Konsole eine Chance.
Du spielst Nurse, weil du das gut kannst.
Du verkaufst deine Konsole.


Habt ihr euch in den Phasen wiedererkannt? Oder seid ihr direkt als „Nurse-Gott“ geboren und hattet niemals Probleme?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kelly-E

Phase 1-7 fühle ich zu 100% … Lief bei mir genau so ab! 😀 Die folgenden liefen anders bei mir ab ^^

Soulsy

Naaa das passt nicht perkless und addonless nurse gegen nen comp 4 man ist rip,

Nurse ist zwar der stärkste killer aber in nen competetiv setting wird es schwert nen 4k zu bekommen

NiTreXxX

Bei Phase 10 stehen geblieben. Das mit Nurse möchte ich mir einfach nicht antun.. Aber ansonsten eine perfekte Beschreibung des Verlaufs 😀

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von NiTreXxX
Julian

Sehr amüsant geschrieben musste schon schmunzeln, allerdings hab ich Phase 1-11 übersprungen und die ersten 400std in DbD damit verbracht reinzuschwitzen und nur Nurse gespielt, und dann hab ich meine Konsole verkauft xD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x