Diablo 4: Der Chef gibt ein Update zum aktuellen Stand – So geht’s voran

Rod Fergusson, der neue Chef des Teams von Diablo 4 bei Blizzard, hat sich zum Stand der Entwicklung des Hack and Slays geäußert. Trotz Corona kommen die Arbeiten gut voran.

Wer ist Rod Fergusson? Seit März 2020 kümmert sich Fergusson um die Marke Diablo bei Blizzard und überwacht die Entwicklung. Dazu gehört auch Diablo 4. Zuvor arbeitete er unter anderem an BioShock Infinite und Gears 5.

Was meinte Fergusson zum Stand der Dinge? Laut ihm kommen die Arbeiten sehr gut voran und das Team büßte nur wenig Produktivität ein. Dies liegt Fergusson zufolge daran, dass Blizzard den Entwicklern die Arbeit im Home-Office erleichtert. Die Mitarbeiter konnten ihre Ausrüstung und die PCs mit nach Hause nehmen und Blizzard übernimmt die Kosten für die Internetnutzung.

Außerdem wird darauf geachtet, dass das Team genug Freizeit und ausreichend viele Pausen hat. Darüber hinaus bekommen die Entwickler sogar Snack Boxes zugeschickt.

Diablo 4 Combat_Scosglen_Multiplayer_World_Boss
Diablo 4 wird ein Hack and Slay, das in einer Shared World spielt. Ihr trefft also auch auf andere Spieler, die euch etwa bei Bosskämpfen helfen.

Spieler brauchen keine Verzögerung bei Diablo 4 zu befürchten

Kann die Arbeit im Home-Office wirklich so produktiv weitergehen? Laut Rod Fergusson gibt es sogar Beweise dafür, dass die Fans sich keine Sorgen machen müssen, dass sich die Entwicklung von Diablo 4 stark verzögert.

Die Tatsache, dass wir für Hearthstone zwei Erweiterungen ausgeliefert haben und WoW kurz davor steht, ein neues Addon zu bekommen zeigt, dass sich die Mühen gelohnt haben. Und wir machen auch bei Diablo weiter – es war eine Herausforderung, aber das Team macht gerade Fortschritte.

Rod Fergusson, Blizzard

Für Fergusson selbst war es aber eine große Umstellung, im Home-Office zu arbeiten. Vor allem, da die Anweisung bereits kurz nach seinem Arbeitsbeginn bei Blizzard kam.

Ich war nur acht Tage im Büro. Ich habe an einem Dienstag angefangen und am darauffolgenden Donnerstag musste jeder von zu Hause aus arbeiten. Das ist wirklich schwer für mich. Diejenigen, die mich kennen wissen, dass ich davon lebe, mit Leuten in einem Raum zu sein, mit ihnen sprechen und sie motivieren zu können sowie sie zu verstehen und mit ihnen zusammenzuarbeiten. Das vom Bildschirm aus zu machen, ist für mich wirklich schwer.

Rod Fergusson, Blizzard

Was bedeutet das? Trotz Corona und Home-Office arbeitet das Team bei Blizzard hart an der Entwicklung von Diablo 4 und kommt dabei auch gut voran. Wir müssen also nicht befürchten, dass es zu einer großen Verzögerung kommt.

Allerdings wissen wir nach wie vor nicht, wann das neue Hack and Slay erscheinen soll.

Noch vor Diablo 4 wird Blizzard aller Voraussicht nach das Mobilegame Diablo Immortal veröffentlichen. Der neue Trailer zeigt schon ein Spiel, das im Grunde fast fertig aussieht, was auf einen baldigen Release hoffen lässt.

Quelle(n): PCGamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Reznikov

„Diablo 4: Der Chef gibt ein Update zum aktuellen Stand – So geht’s voran“

Und wie gehts nun voran?

Nudelz

Steht im ersten Absatz.

Dahoo

Hmm ja, Blizzard, mein alter Feind ….
Seit D2 in jeder Hinsicht eine Enttäuschung…
Ich rechne mit gar nichts , kann also auch nicht enttäuscht werden…..

Herlitz

Klingt nach Schadensbegrenzung 🙄

Alexander Ostmann

Spieler brauchen keine Verzögerung bei Diablo 4 zu befürchten

Wie auch? Es steht doch noch gar kein Termin fest.

Kolbe

wollte ich auch grad schreiben 😀

Nudelz

Musste schmunzeln, aber brauchst ja keinen für uns bekannten Termin dazu. Nur.. können wir es nicht beurteilen ob es am Ende stimmt oder nicht.

Brezel

Neulich erst den Artikel über Blizz und die unzufriedenheit der Mitarbeiter und schlechte Löhne und dann,

„Darüber hinaus bekommen die Entwickler sogar Snack Boxes zugeschickt.“

Ja is klar 😀

Sanix

Ja also irgendwie ging mir genau das auch durch den Kopf als ich das gelesen haben 😆

Todesklinge

Da stand doch mal das Mitarbeiter nicht in der Kantine assen um monatlich die Mietkosten zu zahlen…

Bodicore

Wär ja auch blöd wenn sie ob den Hungerlohn entkräftet vom Bürostuhl fallen. Dann doch besser jedem ein Powerbarriegel und n Redbull schenken.

Nudelz

Niedriger Lohn heißt ja nicht Hungerlohn. Gab auf Glassdoor oder so einige Angaben mit 80k jährlich als Durchschnitt. Klar muss man Faktoren wie Mietpreise in der Umgebung beachten, aber klingt etwas übertrieben. Wennnn die Dudes nicht 2000$ Miete alleine zahlen sollten sie gut klar kommen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x