Devilian Devilian im Test – Ein Diablo als MMORPG

Ein Mix aus MMORPG und Hack ‘n Slay? Könnte Devilian das Spiel werden, das die nächste Evolutionsstufe von Diablo einläutet? Auf diese Frage und inwieweit sich das innovative Konzept im Spielspaß niederschlägt, soll euch unser Test zum Online-Spiel verraten. 

Mit der Diablo-Serie habe ich gefühlt Jahre verbracht, mich durch die zufallsgenerierten Landschaften und Dungeons gekämpft – alleine oder Seite an der Seite mit guten Freunden. Wir haben Horden an Monstern bekämpft, Tonnen an Items gesammelt und dabei jede Menge Spaß gehabt. Und doch blieb immer noch ein kleiner Wunsch offen. Wäre es nicht cool, wenn man das Konzept von Diablo in ein MMORPG übertragen könnte? Genau das versprach Devilian von Trion Worlds, weswegen ich mich voller Vorfreude in die Kämpfe gestürzt habe.

Devilian Hack and Slay MMMORPG
Ob die Mischung zwischen Hack and Slay und MMORPG funktioniert?

Diablo als MMORPG?

Devilian spielt in einer düsteren Fantasywelt, welche vom Chaos bedroht wird. Finstere Kreaturen verbreiten Angst und Schrecken. Man selbst spielt einen sogenannten Devilian, Halb-Mensch und Halb-Teufel, der zwischen diesen beiden Formen wechseln kann und es so mit der sich ausbreitenden Finsternis aufnimmt.

Wie sich das für ein MMORPG gehört, erstellt man zunächst einen Helden. Dazu stehen die Klassen Berserker, Kanonierin, Beschwörerin und Schattenjäger zur Verfügung. Wie man sieht, sind die Klassen an Geschlechter gebunden. Jede Klasse verfügt über andere Fähigkeiten. Während der Berserker mehr der Tank ist, stellt die Beschwörerin einen Damage Dealer dar. Dies ist für eine effektive Gruppenzusammenstellung nützlich.

Devilian Gruppenspiel Dungeon
Im Gruppenspiel können mehrere Rollen eingenommen werden

Gespielt wird aus einer Diablo-ähnlichen, isometrischen Perspektive, in welcher ihr euren Helden über die großen Landschaften führt. Hier offenbart sich schon der erste Unterschied zu anderen Hack ‘n Slays. Der Held wird standardmäßig wie in einem MMORPG per WASD-Tasten gelenkt. Die Maus nutzt man zum Zielen. Wer Diablo gewöhnt ist, muss sich etwas umstellen, was aber recht schnell geht. Alternativ kann man auch eine Klicken-um-zu-Laufen-Steuerung aktivieren, wodurch sich jedoch das Zielen etwas schwerer gestaltet.

Devilian Dualist
Metzeln in Devilian ganz wie bei Diablo – wahlweise mit RPG-Steuerung!

Schon in den ersten Minuten offenbart sich die Ähnlichkeit zu Diablo. Auf dem Weg durch die wundersamen Orte kämpft man sich durch Horden, geradezu Legionen an Monstern, sammelt Beute ein und steigt auf, wodurch man den Helden in drei verschiedenen Skilltrees verbessern darf.

Der Held als Teufel

Die einzelnen Skills beschreiben, in welche Richtung sich der Recke entwickeln soll. Ein Berserker kann beispielsweise auf schnelle Angriffe, Feuerschaden oder Sprungattacken setzen. Es ist möglich, sich in eine Richtung zu spezialisieren oder die Skillpunkte zu verteilen, um einen Allrounder zu erschaffen. Ein Respec, also die Neuverteilung von Punkten, ist ebenfalls möglich, sodass man an sicheren Orten auch andere Build ausprobieren kann. Neue Skills führen zu immer neuen Angriffsarten, die einem in den vielen Kämpfen zugute kommen. Jeder Held verfügt zudem über eine Teufelsform, in der man für einen kurzen Zeitraum besonders mächtig ist. Um diese Form freizuschalten, sammelt ihr im Spiel Teufelsseelen ein. Wer genug gesammelt hat, darf sich verwandeln und für noch mehr Zerstörung sorgen.

Devilian Shadowhunter Devilforn
Mit der Teufelsform kommen zusätzliche Superkräfte zum Vorschein

In der Spielwelt verteilt existieren Dörfer und andere sichere Orte, an denen man sich mit anderen Spielern treffen und zusammenschließen kann oder wo ihr Ausrüstung kaufen und verkaufen dürft. Ausrüstung ist dabei ebenso wichtig, wie Skills zu verbessern – ganz so, wie man dies auch aus Diablo kennt.

An den sicheren Orten erhält man zudem jede Menge Quests, welche einen quer durch die Spielwelt zu finsteren Wäldern, uralten Ruinen und anderen mysteriösen Orten führen, an denen jede Menge Herausforderungen auf euch warten. Unter anderem in der Form von gewaltigen Bossgegnern, die man am besten in der Gruppe besiegen kann.

Devilian Dungeon
Die Dungeons nutzen relativ schnell ab

Allerdings zeigt sich schnell ein entscheidender Nachteil gegenüber Diablo. Die Welt ist nicht zufallsgeneriert. Alle Dungeons und Orte sind zwar liebevoll von Hand gestaltet und machen einen hervorragenden Eindruck, allerdings gehört es mit zum Reiz eines Diablo, bei jedem Spiel neue Orte erkunden zu können. Dies sorgt für Abwechslung, Überraschung und einen erhöhten Wiederspielwert. Dies fehlt bei Devilian. Auch die Unmengen an Loot eines Diablo sucht man vergeblich. Zwar gibt es auch in Devilian jede Menge Beute, doch hier hat Diablo einfach mehr zu bieten.

PvP und Karten

PvP findet in Devilian an vordefinierten Orten statt. Beispielsweise müssen in einem Gebiet Kontrollpunkte eingenommen und gehalten werden, was zu großen Gefechten mit anderen Spielern führt. Auf manchen Maps kämpfen 20 Spieler gegen 20 Mitspieler, auf anderen sind es nur drei gegen drei. Offenes PvP in der Spielwelt gibt es nicht. Hier ist kooperatives PvE angesagt, um es mit den Horden an Monstern und den gefährlichen Bossgegnern aufnehmen zu können. Natürlich ist es auch möglich, Gilden zu gründen und an Gildenkriegen teilzunehmen. Tägliche, wiederholbare Quests bringen zudem das Gefühl mit sich, ein MMORPG zu spielen.

devilian talisman
Mit Talismanen lässt sich der Charakter weiter individualisieren

Eine kleine Besonderheit bringen die Karten beziehungsweise Talismane ins Spiel. Diese Karten bringen einen Boost für bestimmte Fähigkeiten mit sich und können auch kombiniert werden. Talismane existieren in verschiedenen Qualitäten und können zudem verbessert werden. Die Karten dürft ihr entweder selbst craften oder in speziellen Kisten finden. Durch das Talisman-System kommt ein wenig das Gefühl eines Sammelkartenspiels auf, da man immer auf der Jagd nach noch besseren Karten ist, um seinen Helden noch weiter zu verbessern.

Optisch kann Devilian durchaus überzeugen – sofern einen der Anime-Stil nicht stört. Man merkt dem Spiel an, dass es aus asiatischen Gefilden stammt. Zoomt man beispielsweise näher an seinen Helden heran, so sieht man – zumindest die weiblichen Vertreter – doch sehr freizügig dargestellt.

Die Landschaften wirken düster, die Monster bedrohlich und die Effekte wie Feuerzauber durchaus überzeugend. Hier stimmt die Atmosphäre. Wer eine Ähnlichkeit zum MMORPG TERA feststellt, der liegt sogar richtig. Denn Devilian stammt ebenfalls von Blue Hole und die Entwickler verwendeten sogar einige Assets aus dem bekannten Online-RPG – beispielsweise vom Volk der Elin.

Devilian Grafik Klassen
Ein bisschen TERA findet sich auch immer wieder in Devilian wieder

Andreas meint:

Devilian ist nicht ganz das geworden, was ich mir erhofft hatte. Und das liegt vor allem daran, dass sich das Spielprinzip schnell abnutzt. Das mag man vielleicht auch über ein Diablo sagen, allerdings hat Blizzards Hack ‘n Slay einen entscheidenden Vorteil, der im direkten Vergleich mit Devilian stark zum Vorschein tritt: Das Zufallsprinzip. In Devilian stapfe ich durch die immer gleichen Gebiete und Dungeons, während in Diablo jede Spielsession anders verläuft.

Auch in Sachen Loot hätte ich mir irgendwie etwas mehr gewünscht. Dafür überzeugen die Kämpfe, die vielen Aufgaben und die Möglichkeiten, seinen Helden zu verbessern. Auch, dass ich mich in eine Art Dämon verwandeln kann, ist cool. Und doch: Irgendwie ist nach einer Weile einfach die Luft raus. Es fehlt die Abwechslung, das Unerwartete, das, was mich einfach dazu motiviert, länger spielen zu wollen und vor den Monitor fesselt. Das macht Devilian aber nicht zu einem schlechten Spiel, denn zwischendurch vermöble ich noch immer gern Horden an Monstern.

Pro
  • Gelungene Atmosphäre
  • Viele Quests und Aufgaben
  • Gelungener Mix aus Hack 'n Slay und MMORPG
  • Teufelsform ist eine interessante Idee
  • Kartenspiel ist eine nette Abwechslung
Contra
  • Landschaften nicht zufallsgeneriert
  • Mehr Loot hätte gut getan
  • Asia-Stil ist nicht jedermanns Sache
  • Auf Dauer fehlt die Abwechslung
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
40 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
PeterPax

immer noch early access?? heftig hab das mal vor 2 jahren gezockt war ganz gut aber leider ist das dev team ja super klein soweit ich weiss 😉

Bodicore

Wird ich mir mal anschauen danke für die Info

Bodicore

Es gibt noch kaum Deviliangegenstände und die meisten Spieler skillen erst die normale Form im Paragosystem und nicht die Devilianlevels aber ein RL-Kollege der ausschliesslich Devilianpvp/Teufelsjagrten für blaue Gegenstände spielt und da schon gut inTalismane/Paragon investiert hat ist schon sehr gut unterwegs und häckselt anere Spieler im Vorbeigehen.
Man kann ja auch ned sagen das sich ein Char mit grüner Rüstung toll zum Raiden ist in WoW 😉

Bodicore

Ist halt kein MMO… Aber ich würd das durchaus mal anspielen… Kommt das irgendwann auch auf Deutsch ?

Svatlas

Ich mag Devillian auch sehr und der Test spiegelt auch meine Erfahrungen wieder. Devillian macht vieles richtig und andersrum. Das einzige was mich stört, ist die wenige Vielfalt. Man läuft nonstop max. 4 gleiche Inis im Endgame. Ein weiterer Punkt wäre, das ab +6 verzaubern, man ohne Echtgeld nicht mehr weiterkommt. Die G4 Steine sind nicht farmbar und die Aels Tränen auch nicht. Man kann sich die Tränen mit Erzedelsteinen zwar eintauschen, aber ohne Patron dauert das Ewigkeiten. Zudem hat Trion diese jetzt Soulbound gestaltet und diese kann man bald mit Gold nicht mehr einkaufen. G4 Steine bekommt man halt nur durch die blauen Enigmaboxen, die 2x Key kosten. 1x 35 Erzedelsteine oder 135 Dias auf den Tisch legen. Ich muss hier auch fairerweise sagen, das man nicht mehr wie +6 braucht. Außer man will in die Top 10 vom Turm. Dennoch hat dieser Bereich einen faden pay2win Geschmack zur Zeit. Lasst euch davon nicht abschrecken und ich hoffe Trion vergeigt das nicht schon wieder. Alles im allen ist es das faire f2p Modell von Tera. Bluehole halt. 1x Patron sollte man min. mal investieren, um dem Inventar-/Lagerstau zu entgehen.

Bodicore

Wenn man die Ranglisten so anschaut ¨würde ich sagen sagen das 80-90% der Spieler auf +6 stehen es ist derzeit einfach nur unnötig zu cashen.
Ausser vielleicht man will der grosse Macker im PvP sein.
Einfach abwarten bis der Content weitergeht (schon diesen Monat) und dann kann man die +4/+5 Edelsteine mit Sicherheit looten und ich meinte irgendwo gelesen zu haben das auch für die Tränen eine weitere Einnamequelle geöffnet wird.
Jedes F2P ist immer P2W ausser man ist erwachsen genug cool zu bleiben und nicht mehr zu wollen als man bekommen kann. Klar lockt das Spiel uns dauernd in den Shop aber es ist einzig und alleine der persönliche Ego der uns einkaufen lässt.
Für mich fänt die Rangliste genau da an wo die Casher aufhören. Ich hab mir auch eine Gilde gesucht wo die Leute nur sehr verhalten oder gar nicht Cashen
(Pulse Legion auf Segarro) und wir kommen wie man sieht auch ganz gut voran im Spiel jedenfalls ist derzeit alles Clear.

Alles ist möglich

Unsinn. League of Legends ist P2W? Da kann man nur Skins kaufen, keine Verbesserungen. DoTa2 kann man ebenfalls NUR Kosmetisches kaufen. Da will sich jemand Devilian schönreden…^^

phreeak

Mal sehen wielang Trion diesmal braucht, um eins ihrer Spiele zu zerstören, mitm Cashshop.

KohleStrahltNicht

Devilian ist doch auch f2p.
Dann gibts doch immer einen shop um das Spiel zu finanzieren.
Warum wird das Spiel damit zerstört ?
Es läuft doch….umsonst.

Svatlas

Weil Trion es mit AA genauso versaut hat und das meint er.Die Gier hat das Spiel kaputt gemacht. Ob F2P oder B2P spielt da keine Rolle.

Bodicore

AA war aber auch ein PvP Spiel da heisst es friss oder stirb… Wer in AA nicht mit der Kreditkarte unterwegs war wurde einfach nur abgefarmt in Devilian ist das derzeit jedenfalls viel entspannter.

KohleStrahltNicht

Es gibt aber einen Unterschied zwischen b2p und f2p.
In f2p muss Geld mit dem shop verdient werden und mit b2p werden schon beim Verkauf des Spiels halbwegs die Produktionskosten eingeholt.
F2p Spiele sind billiger und Kostengünstiger produziert als eben AAA Spiele mit Abosystem bzw. b2p.

Bei einem MMORPG , in welches viel mehr Geld geflossen ist , weil es für ein Abo-System produziert wurde ist f2p fast schon der Todesstoß.
Folglich muß über den shop Geld kommen ,…..egal wie.

phreeak

Geld verdienen ist kein Argument, nen Spiel P2W zu machen, in dem die Kreditkarte der mächtigste Skill ist… und Trion ist u.a sehr gut dadrinnen.

KohleStrahltNicht

Doch , Geld verdienen ist auch für eine Spielefirma sehr wichtig.
Wie sollen sonst die Mitarbeiter bezahlt werden?
Sollen die umsonst arbeiten und ihre Kinder verhungern lassen?

Das in Trionspielen die Kreditkarte der größte Skill ist , ist Quatsch.
Sogar Rift ist mehr als fair ….
In AA ist Trion nur der Publisher und nicht der produzent des Spiels.
Da hat der produzent die Hosen an und wer das Spiel nicht mag , spielt es eben nicht.
Deine Meinung über Trion kann ich nicht teilen!

phreeak

Das ist wohl jedem klar, dass sie Geld verdienen müssen Cpt. Obvious, ka wieso du das auch ständig bei dem Thema erzählen musst. Es geht um das wie. Wenn du das nicht verstehst, tust du mir leid..

Stimmt. Rift ist so toll. Das letztens erst die News rauskam, das Rifts größte Gilde geleaved ist. Nicht nur wegen den Bugs, sondern auch wegen dem CashShop und dass man sich da mittlerweile Rüstungen kaufen kann etc…

“Deine Meinung über Trion kann ich nicht teilen!”

Dann leb halt weiter in deiner Traumwelt, in der Trion die guten sind und es P2W ja nur gibt, weil man Mitarbeiter bezahlen muss.

KohleStrahltNicht

Du , die Rüstungen und Waffen im shop sind nur T1 und bessere bzw. alles ist im Spiel erspielbar.
Das es Dinge im shop gibt ist dem f2p geschuldet.
Sage mir doch mal bitte WIE Trion sonst Spieler locken soll?
WIE soll Trion denn Geld verdienen?
Mit kleinen Dekokätzchen die keiner will??
Bei einem reinen Abo-MMO gibt es diesen cashShop nicht.
Alle wollten f2p also lebt auch mit seichtem p2w.
Wenn es überhaupt p2w ist , wenn ich mir die kaufbaren Gegenstände erspielen kann bzw. in Raids bessere bekomme.

Ich finde es besser als wenn die Server von diesem Weltklasse MMORPG abgeschaltet würden.

Dann lebe du aber auch in deiner Traumwelt weiter in der alle Spiele umsonst sind und alle Angestellten der Spieleindustrie für lau arbeiten.
Es gibt kein gut und kein schlecht wenn man als Unternehmen Geld verdienen muss.
Was ist daran nicht zu verstehen?

Svatlas

Das ist meine größte Sorge. Noch befindet es sich an der Grenze. Das verzaubern in Dev ab +6 zeigt aber leichte Anzeichen.

Horteo

Das Spiel steht bei mir auch noch auf der Liste der zu spielenden Spiele. Aktuell sind aber noch ca 15 andere vorher dran inkl. Grim Dawn und Van Helsing.
Ojeoje und der Urlaub ist gerade um.

Bodicore

Pack noch Victor Vran dazu mindestens die witzige Story sollte man sich geben 😉

Andre Dimitri

Hab mich abgefunden damit das es je eine Diablo Alternative geben wird! Genau wie bei WOW gibt es keine richtige Konkurrenz. Jeder probiert was anderes mal aus aber am Ende kommt man heulend zurück

KohleStrahltNicht

So ergeht es mir immer mit Everquest2.
2x im Jahr lande ich bei der Everquestkopie Namens WoW und kehre Reumütig zum besseren Original Everquest zurück.
WoW ist keine Alternative zu Everquest 2.

mmogli

-Genau wie bei WOW gibt es keine richtige Konkurrenz. Jeder probiert was anderes mal aus aber am Ende kommt man heulend zurück
………………………………………………………………………………………………………..

Also heulend komm ich bestimmt nicht zu WoW (Legion)zurück ab September 2016 😉 ….aber vielleicht geh ich heulend raus aus der Legion..man weis es nicht

Bodicore

Es gibt nicht viele Games die ich im 2016 nicht kaufen werde aber Legion gehört auf jeden Fall dazu.
Für das Geld kauf ich mir lieber 10 Talismankisten im Devilianshop da ist die Chance das da was tolles raus kommt ist auch beschissen, aber immer noch höher als bei Legion 😉

mmogli

Das mit dem heulen ging an den dimitri ..weil manche Leute meinen ” Blizzard ” ist alles..und alles andere ist zum heulen .
Aber auch kein Grund Legion nicht zu spielen .

Dachlatte

Naja, die Contra-Liste passt auch zu Diablo_3 ^^ Und in Pro fehlt eindeutig das AH wegen dem Handeln!

Mein Fazit: Ich spiele lieber Devilian oder PoE als dieser Schrott(Diablo_3) xD

Andre Dimitri

Mir fällt es schwer Leute wie dich ernst nehmen. Man muss schon krank sein wenn man das einzige originale und beste hackn slay nicht feiert dafür den billigen Dreck der 3h unterhaltet. Millionen lieben Diablo und dort hat jeder hunderte bis tausende Stunden Spaß. Seit dem das AH weg ist,ist es noch genialer. Bzw seit ROS

KohleStrahltNicht

Es ist aber auch schwer , blinde Blizzardfans ernst zu nehmen .
Diablo 2 war genial aber D3 ist kein Diablo mehr.
Path of Exile ist der Diablo2 Erbe.

Gerd Schuhmann

Genauso wenig wie man “blinde Blizzardfans” ernst nehmen sollte, lohnt es sich, “blinden Blizzardhatern” zuzuhören. Versuch doch deine Meinung mal wieder ein bisschen differenzierter darzulegen.

Also zu sagen: Diablo 3 ist furchtbar. Jeder, der das anders sieht, ist ein “blinder Blizzard-Fan” – da beendest du die Diskussion schon im Keim. Das ist doch langweilig. Jeder, der das nicht so sieht wie ich, ist irrational und blind … So diskutiert man nicht.

ColtSeavers

Der eine mag es der andere nicht so siehst aus aber D3 ist einfach nur 1-2 button bashen game und was macht man im endgame content?! griften bis der arzt kommt–gähn—bei devilian hat man wenigsten PVP/Gildenwars/Crafting/Talisman etc…D3 nach fast 4jahren release immer noch kein PVP und mit ROS auch erst ein addon nach ich wiederhole mich gerne 4JAHREN fast!! für blizzard ein AAA studio schon mehr als peinlich aber die macher von devilian machen vieles richtig für ein lowbudget studio!!
könnte noch weiter ausholen was für und gegen D3 spricht..just my 2 cents

Gerd Schuhmann

Der eine mag es der andere nicht so siehst aus aber D3 ist einfach nur 1-2 button bashen game und was macht man im endgame content?! griften bis der arzt kommt–gähn—
—–Ja, und was hat man in Diablo 1 nochmal gemacht?

Das find ich halt albern. Zu sagen “Diablo 3” wär kein Diablo mehr.

Es ist ja Euer gutes Recht, ein Spiel besser als das andere zu finden, aber das könntet Ihr auch so darstellen, dass Ihr Euer Spiel lobt und nicht ein anderes schlecht redet.

ColtSeavers

in meinen post steht auch nix davon das d3 kein diablo mehr ist!!! lesen und verstehen 😉 habe d3 selber lange gezockt nur die game politik von blzzard ist einfach nur noch lächerlich das spiel wird alle 2-3 monate “neu” erfunden sprich alle items/set items sind so gut wie neu oder man muss wieder was neues suchen weil stat xy wieder geändert wurde und das macht blizzard zum Xten mal mit d3..und du findest das toll??!!
kann ich mir nicht vorstellen erst recht nicht bei so ein hefigen unternehmen wie blizzard es ist
da sollten die doch eher kreativer sein und die “versprochenen” sachen nach liefern;) und nach fast 4jahren ein addon was eigentlich kein addon war sondern der “wahre” release von D3 einfach nur super low von blizzard!!!

Gerd Schuhmann

Du hast das nicht gesagt, mit D3 kein Diablo, aber einer deiner Vorredner.

Svatlas

Ich finde D3 total langweilig und kann es absolut nicht feiern. Werde ich auch nicht, da Blizzard einfach nur noch einfallslos ist. Sry, die Zeiten sind vorbei. Keine Lust aus “Alt mach Neu” Spiele zu spielen.

Plague1992

Man muss aber auch ehrlich sein und zugeben dass das Genre nicht gerade das umkämpfenste ist. In letzter Zeit gab es Torchlight und Path of Exile. Beide Spiele hatten ihre Vorteile und Alleinstellungsmerkmale gegenüber ein Diablo 3, aber Konkurrenz ist halt doch etwas anderes. D3 hat sich +30 Mio mal verkauft. 30 Mio mal, das muss man sich mal auf der Zunge vergehen lassen wie ultra wenige Spiele das überhaupt erreicht haben. Sachen wie Tetris und Pokemon gingen in die Geschichte ein mit ähnlichen Zahlen und Spiele wie GTA etc. kommen noch nicht einmal daran. Und bei allen Respekt, aber wenn man sich Diablo 3 ganz offen und ehrlich anschaut … nein xD Einfach nein. Einen nicht auszuschließenden ( riesigen … verfickt riesigen xD ) Blizzardbonus kann man dem Spiel absolut nicht von der Hand weisen.

Man kann ebenso behaupten dass Diablo 3 nur 3h spaß macht, besonders wenn man hinter die Designphilosophie des Spiels schaut. Nicht nur hinter die Philosophie eines looten & levelns, sondern viel mehr wie es Blizzard umsetzt. Aller 3-4 Monate die Meta zu ändern, Zeug buffen, nerfen, Sachen verändern nur um am Ende wieder sagen zu können “ja farmt am besten nochmal” ist für mich keine gute philosphie. Wie oft hat D3 mittlerweile seine Items etc. nach oben hin verbessert? 20x? 30x? Das ist Wahnsinn! Was ist der Sinn einer Itemjagd, wenn nahezu alles was mit Items zutun hat so wahnsinnig unkonstant ist.

Dass D3 mit RoS immer besser wurde kann ich ebenfalls nicht teilen. D3 Vanilla war für mich das was D3 ausgezeichnet hat, ein Handel betreiben mit den größten Itempool ( im Bezug auf simple Statvariationen ) im Genre. Hinzu kommt die Jagd nach Items fernab davon ob sie deinen Char um 2% besser machten. Ich hatte 2 tage Durchfall vor lauter Aufregung weil ich ein 5% Crit Mempo bekam, zu einer Chance von 1 zu 1 Mio oder dergleichen. Solch ein Gefühl hatte ich niemals mehr in einem anderen Spiel oder in gesamt RoS. Es hat die Jagd nach Items auf eine neue Ebene gehoben. Mit richtig, richtig seltenen -> besonderen -> wertvollen Items. Mit der Chance aus Spielzeit echtes Geld zu machen. Und heute? Ich kann nicht einmal mehr handeln, nur Zeug verschenken innerhalb der Gruppe. Ich suche items um 5% mehr Schaden zu haben, um 5% schneller items zu finden die mehr wieder 5% mehr schaden zu geben um dann wieder … Bis der Patch kommt und sagt ich brauche jetzt andere.

Abseits vom AH hatte D3 aber auch kaum schlagfertige Argumente die irgentwie zeitgemäß waren oder sich zum Beispiel vom ( guten, aber immerhin +10 Jahre alten ) Vorgänger abhebten. 3 1/2 von 5 Klassen wurden recycelt, es basierte immernoch auf ein simples Lobbysystem, die Welt war undynamisch, Gruppengameplay war simple, die präsentation war meh … Immer wenn ich D3 sah habe ich mich gefragt ob Blizzard die letzten 10 Jahre an Gamingentwicklung einfach mal verpennt hat und nahezu sämtliche Sachen die sich über die Zeit in hunderten Spielen durchsetzten konsequent ignorierte. Lass es mich am besten so sagen, D3 war gut, es hätte aber soviel mehr sein können und das ohne jetzt die neue Innovationsbombe zum platzen zu bringen, sondern nur mit zeitgemäßen Standarts.

Lost Ark und Lineage Eternal sind für mich aktuell die 2 Lichtblicke im Genre. Auch wenn über diese Spiele bisher wenig bekannt ist, aber allein die wenig gezeigten Informationen wirken allesamt so vielversprechend. Die haben in 10 minütigen Gameplayvideos dutzende von Sachen wo ich einfach nur fassungslos vor dem Monitor sitze und mich frage warum hat das D3 ( der Genrekönig ) nicht? Und das sind keinesfalls innovativen Sachen, einfach Sachen die mittlerweile einfach gang und gebe sind in Onlinespielen ( Außer die Möglichkeit Skills zu zeichnen. Nee im Ernst wieso hatte D3 nicht diese Idee? Das Genre ist perfekt dafür xD ).

Bodicore

Meinst du das Ironisch ? In Devilian wird wenigstens noch Content nachgeschoben und das Raiden wird sicher lustig in Diabolo ging es zuletzt nur noch darum GRifts zu farmen damit ich das eine Klassenset bekomme das eine Skillung pusht welche ich eigentlich nicht spielen will…
Klar spielen Millionen Diabolo weil es bis anhin auch keine Alternative gab. Aber lasst uns jetz nicht gamebashing betreiben wenn dir D3 spass macht ist das doch toll ich mag es dir gönnen…

mmogli

Wenn man in den Devilian Städte ist oder Landschaften sieht man dort nur NPC oder Mops …oder trifft man auch Spieler ?

KohleStrahltNicht

Viele Spieler ;o)

Bodicore

Es sind recht ordentlich Spieler am Start und da das Game sich langsam rumspricht werden es immer mehr…. Gestern war ich etwas Twinken da lief ich um lockeren Verbund immer mit 4-5 Spieler und Instanzen gehen auch instant auf 1-52 und danach rund um die Uhr maximal 30Sek Wartezeit.

Gramion

Du siehst in den Staedten und Questgebieten auch andere Spieler, wie in einem MMO eben, du hast in der Hauptstadt (Asperon ) auch ein Auktionshaus zum handeln sowie verschiedene Verkaufer fuer Ausruestungsgegenstaende , gegen Tokens.

mmogli

Dann ist es ja schon besser wie Diablo…danke für die Info. Muss es mir mal bei einem Gilde Kumpel anschauen .

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

40
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x