Deutsches Gaming-Studio arbeitet mit Drag Queen, um Zeichen für Diversität zu setzen

Das große deutsche Studio InnoGames aus Hamburg hat für sein Spiel Elvenar eine besondere Marketing-Aktionen organisiert. Um ein Zeichen für Diversität zu setzen, wurde eine Partnerschaft mit einem Kosmetik-Label eingegangen. Außerdem engagierte man Drag Queen Vava Vilde, um die neuen Cosmetics im Spiel live zu präsentieren. Wie das alles aussieht und was sich InnoGames davon erhofft, erfahrt ihr hier auf MeinMMO (Das Titelbild dieses Artikels stammt vom YouTube-Kanal von Vava Vilde).

Was ist InnoGames? Hinter dem Namen InnoGames verbirgt sich ein deutscher Spiele-Entwickler, der seinen Haupt-Standort in Hamburg hat. Die Firma entstand im Jahre 2007 und beschäftigt über 400 Mitarbeiter.

InnoGames entwickelt hauptsächlich Online- und Mobile-Spiele. Wie das Studio mitteilte, hat es 2019 bereits einen Gesamtumsatz von einer Milliarde Euro erwirtschaftet. Typisch Spiele von InnoGames sind Strategie- und Aufbau-Games wie

  • The West
  • Grepolis
  • Forge of Empires
  • Tribal Wars 2
  • Elvenar

Was hat es mit der Kooperation auf sich? Das Fantasy-Aufbau-Game Elvenar hat jetzt eine besondere Kooperation. Eure Elfen und Menschen im Spiel könnt ihr mit besonders bunter und auffälliger Schminke versehen.

Die Schminke wiederum gibt es auch im echten Leben. Und zwar von der kanadischen Kosmetikfirma MAC. Diese Firma stellt Make-Up her, das vor allem von Profi-Modells verwendet wird. Auch MAC (Via Wikipedia) ist gut im Geschäft und freut sich über Milliardenumsätze.

Hamburger Gaming-Studio machte über 1 Mrd € – Mit Liebe der Deutschen zu Strategie-Games

Drag Artist wird zum Feuer-Elementar

Die farbenfrohen Kosmetika von MAC könnt ihr im Spiel euren Avataren verpassen. Sie ist dauerhaft verfügbar. Damit man sieht, wie cool dieses Make-Up im Spiel aussieht, wurde die Drag Queen Vava Vilde engagiert.

Hier auf Vildes YouTube Kanal könnt ihr sehen, wie das Make-Up zum Feuer-Elementar aussieht.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Vava Vilde als Feuerdämon.

Zusätzlich dazu gibt es noch Elvenar-Make-Up-Postings von Luisa Sporkenbach und Angelo Rauseo, beide Make-up-Künstler bei MAC.

In den Videos verwandeln sie sich mit viel Schminke in fesche Elfen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Luisa Sporkenbach wird zur Elfin.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Angelo Rauseo verwandelt sich in einen Elfenkönig.

InnoGames will mit Event in Elvenar die Vielfalt betonen

Warum macht InnoGames das? Laut einem Statement der Firma InnoGames geht es bei der Kooperation nicht nur um buntes Make-Up und Halloween, sondern auch um ein Statement zu Diversität. Auf unsere Anfrage zu einem Statement antwortete uns InnoGames wie folgt.

Es dreht sich alles um Vielfalt und unser Engagement dafür. InnoGames und M-A-C Cosmetics arbeiten mit dieser Kampagne gemeinsam daran, die Gaming- und Beauty-Industrie vielfältiger zu machen, und wir teilen gemeinsame Werte, die sich um Vielfalt, Inklusion und Kreativität drehen. Die Zusammenarbeit passte zeitlich perfekt, da wir unser Halloween-Event in Elvenar vorbereiteten, und M-A-C ihre eigenen saisonalen Veranstaltungen plante. Warum also nicht ein zusammenarbeiten?

Damit wird M-A-C die erste Marke sein, die mit einem unserer Spiele zusammenarbeitet.

Games entwickeln sich zu einem wichtigen Kommunikationskanal und sind eine Möglichkeit, ein breites, vielfältiges Publikum zu erreichen. Newzoo prognostizierte, dass es bis Ende 2020 weltweit 2,7 Milliarden Gamer geben wird. Da immer mehr Menschen Spiele spielen, unterstreicht es die zunehmende Popularität des Spielens bei einem vielfältigen Publikum, und die Spielkultur selbst wird Teil der globalen Populärkultur.

André Hecker, PR Manager bei InnoGames GmbH

Diversität und Vielfalt werden in Games in der Tat immer mehr zum Thema. Das passt aber nicht jedem. So hat die Einführung von dunkelhäutigen Elfen im MMORPG World of Warcraft für Unmut bei manchen Spielern gesorgt. Das wiederum brachte unsere MeinMMO-Autorin Cortyn dazu, einen Kommentar zum Thema „Schwarze Elfen in World of Warcraft“ zu verfassen.

Quelle(n): VetureBeat
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
mordran

Meine Güte, ist sowas heute schon Gaming News? Wenn dieses Studio ein gutes Spiel macht OK, aber es ist halt wie in dem Artikel schon steht, Marketing mehr nicht. Genauso wie eine Schwalbe keinen Sommer macht, macht eine Drag Queen kein spaßiges Spiel

Wenn die sich wirklich für mehr Anerkennung einsetzen wollten, würden sie sich direkt bei Organisationen und Vereinen engagieren und zwar mit Geld um deren Arbeit zu unterstützen.

Dimpfelmupser

„verbotene Liebe“… War mal eine Sendung im TV und dort war der Moderator auch eine Drag-Queen und alle haben es damals locker gesehen

Belpherus

Wir haben eher das Problem, das aufgrund von öberflächlicher Vielfähltigkeit andere Dinge vernachlässigt werden, wodurch die Produkte ihre Botschaft ebenfalls nicht rüber bringen können. Wir brauchen keine Medien die uns sagen das Drag existiert und völlig ok ist, denn wenn die Menschen soweit sind diese zu konsumieren ist es in der Regel eh schon zu spät für eine gute Aufklärung.

Bodicore

Coole Idee, weniger coole Spiele 😉

DerAdler

„die Gaming- und Beauty-Industrie vielfältiger zu machen“

Wie vielfältig denn noch ? 😂
Also ich finde es gibt nichts,was Vielfältigkeit besser präsentiert als Gaming,allein schon mit der unendlichen Zahl an Fantasyfiguren und Welten,wie normale Kunst (Bilder,Tonfiguren etc.),gibt es eigentlich gar keine Grenzen.

Das man nun extra eine Drag Queen eingestellt hat,finde ich daher auch nicht wirklich etwas besonderes,für mich sind Draq Queen’s einfach Kunstfiguren,wie Cosplayer die sich z.B. als Arthas,Sturmtruppen,Elfe und vieles mehr verkleiden.

Mit Sexualität hat eine Draq Queen für mich auch nicht wirklich etwas zu tun,also ein Mann der sich zur Draq Queen macht,muss für mich nicht automatisch homosexuell sein oder will sein Geschlecht (amtlich,operativ) ändern.

Schminke ist für mich ebenfalls nichts besonderes,kann man auch viel mit machen.

So gesehen ist diese Werbekampagne für mich nichts,was besonders hervorsticht,sondern nur eine von vielen. 🙃

DerAdler

Selbst wenn es so ist,wäre es mir egal,die tun mir ja nichts,wird immer so getan als wenn Homos ansteckende Krankheiten haben😑😆

Dimpfelmupser

Erstaunlich was man alles mit Make-up kreieren kann

(Neutral)

McPhil

🤡

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x