Destiny zeigt Concept-Art für neue Orte in DLC „Dunkelheit lauert“ – Youtube zeigt, wie sie jetzt im Spiel schon aussehen

Beim MMO-Shooter Destiny steht im Dezember die neue Erweiterung, der DLC „Dunkelheit lauert“ an, jetzt hat man den Spielern mit Concept-Art schon einen kleinen Vorgeschmack darauf gegeben, was sie dort erwartet. Youtuber haben allerdings schon vor einem Monat Abstecher zu diesen Orten unternommen, die damals noch als „secret“ galten.

Schon lange bevor die ersten Bits und Bytes ins Spiel kommen, setzen sich Künstler und Grafiker hin und entwerfen eine Vision von den späteren Personen, Gegenständen und auch Orten, die Spiele Jahre später dann auf ihren Fernsehern oder Monitoren sehen können. Diese Entwürfe nennt man „Concept-Art“. Damit können Charakterskizzen gemeint sein, Bilder von Waffen und Rüstungen oder eben Plätze, Orte, Verliese, verlassene Ruinen, mysteriöse Gebilde, die einem stimmungsvollen Spiel jenes Gefühl von Raum, Zeit und Atmosphäre geben, das so wichtig ist.

Die nächste Erweiterung, der DLC, von Destiny, „Dunkelheit lauert,“ wird zwar keine neuen Planeten bringen, keinen Saturn oder Jupiter, aber doch neue Teile der Welt öffnen. Bungie hat jetzt einen Blick auf die Concept Art dazu gewährt.

Viermal Concept-Art zu „Dunkelheit lauert“ in Destiny

Tief unter der verlassenen Konstruktion des Kosmodroms liegt der „Seraphim Vault“. Eine seit Äonen ruhende Krypta von Macht und Wissen wartet auf den erfahrenen Abenteurer.

Destiny-Seraphim-Vault
Mit „Dunkelheit lauert“ öffnet auch „The Jovian Complex“ im Kosmodrom, wo man aufregende Action verspricht. Der Schwarm hat das Gebäude unter Beschlag genommen – und das sieht man ihm auch an.

Destiny-Jovian-Complex
Unter dem Sand des Mars wartet dann das Hypogeum auf die Hüter, von den Vex vor Ewigkeiten erschaffen, lauert hier ein mächtiger und aufmerksamer Wächter.

Destiny-Hypogeum
Und im tiefsten Inneren des Mondes erlangen die Hüter Zugang zur „Chamber of Night“, zur Kammer der Nacht. Hier sollen üble Rituale des Schwarms stattfinden.

Destiny-Chamber-of-Night
Von „The Jovian Complex“ weiß man schon, dass es der nächste offizielle Strike für alle Hüter sein wird – ein weiterer bleibt den Spielern auf der Playstation vorbehalten. Im Complex wartet mit Omnigul ein monströser Gegner auf die Hüter. Die „Chamber of Night“ wird wohl eine weitere Story-Mission sein, die mit dem Hive zu tun hat und dann in den Raid „Crota’s End“ überleitet. Die anderen beiden Orte könnten im Verlauf der neuen Story-Missionen ebenfalls eine Rolle spielen.

Durch Glitches sind die Orte in Destiny schon zu sehen

Die meisten dieser Orte sind schon jetzt im Spiel besuchbar, allerdings nur durch „Glitches“, durch Reinmogeln. Sie sind im Moment noch leer. Viel zu sehen, gibt es da noch nicht. Das sind diese Orte, die als „Oh mein Gott, hier ist ein Geheim-Areal!“, „Oh mein Gott, hier ist ja noch eins!“ vor ein paar Wochen alle verrückt gemacht haben. Damals hat sie jeder für Strikes gehalten; heute wissen wir: Die meisten sind wohl eher für Story-Missionen vorgesehen. Wir zeigen Euch ein paar Videos – aber Vorsicht: Viel zu sehen, gibt es da nicht.

Das hier wird dann wohl der neue Strike „Jovian Complex“:

Das hier ist ein kleiner Blick in die Chamber of Night

In „Seraphim’s Vault“ wird die künstliche Intelligenz Rasputin wahrscheinlich eine wichtige Rolle spielen:

Und das hier ist das Hpyogeum unter dem Mars:

Autor(in)
Quelle(n): Bungie.net - Concept Art
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.