Destiny: Ein Top-Youtuber des Spiels sagt, es dürfte nicht mehr existieren

Der größte Youtuber zum MMO-Shooter Destiny blickt auf die letzten 4 Jahre zurück. Warum Destiny trotz aller Schwierigkeiten so ein Erfolg ist, weiß nicht mal er.

4 Jahre begleitet Stefan Jonke schon Destiny, er ist als „Datto“ bekannt. In einem großen Video schaut er auf 4 Jahre Destiny und seine eigene Karriere zurück.

Es ist ein interessantes Video, weil es widerspiegelt, wo Dattos Karriere an jedem Punkt der Destiny-Historie steht. Vor Destiny hatte Datto nur einige Call-of-Duty-Videos gemacht und war ein unbedeutender Youtuber, wie er sagt.

Mit dem Spiel sollte auch sein Kanal erblühen, aber das wusste er vor 4 Jahren noch nicht.

Eine Karriere, die an ein Spiel gekoppelt ist, von dem man noch nichts weiß

  • Noch vorm Release ahnt Datto aber, dass er die Gelegenheit hat, mit seinem Kanal eine Schlüsselrolle in Destiny einzunehmen. Er will sich dem Spiel von der „MMO“-Seite nähern. Destiny mit seiner Erfahrung als WoW-Spieler analytisch sezieren, den Zuschauern wertvolle Tipps und Tricks bieten. Er spricht von einem Kanal mit Bildungsauftrag, einem belehrenden Kanal.
  • Früh bekommt Datto Unterstützung von Bungie, wird auf exklusive Events eingeladen, hat erste Erfolge.
  • Deshalb entschließt er sich, Youtube „Vollzeit“ zu machen, gibt dafür die Möglichkeit auf, in seinem Brotberuf eine Stelle anzunehmen, auf die er Jahre hingearbeitet hat.
  • Im Vorfeld des Releases, als der Hype zunimmt, schwillt auch das Interesse an seinem Kanal.

Destiny Taken King Suros Scout Rifle In Game.jpg.optimal
Soll das alles sein?

  • Als er dann schon viel vom Gameplay sieht, wundert er sich: Soll das alles sein?
  • Zum Release die Ernüchterung: Destiny ist kein Spiel mit vielen MMO-Elementen. Die meisten Video-Konzepte, die er sich ausgedacht hat, sind unnütz, weil Destiny zu Release so simpel ist, dass es keine Erklärungen bedarf: Es gibt keine großen Statistiken, kein „Theory-Crafting“, nichts, was wirklich erklärt werden muss – Strikes sind so simpel, dass man sie nicht zu erklären braucht – es gibt keine Bossmechaniken, keine Spielmechaniken, die man in einem Video erklären müsste.
Destiny-Lootcave
Die Lootcave: Feuer da rein und du kriegst Loot. Dafür braucht’s keinen Video-Guide.
  • Hoffnungsschimmer ist in der Zeit der erste Raid „Gläserne Kammer“ und der „Hard Mode“ – hier hatte Datto aber mit 5, 10 oder 15 Bossen gerechnet, nicht mit nur 2.
  • Von anderen Kanälen und Seiten wird ihm angeboten, für vierstellige Summen „Raid Guide“-Videos zu drehen, Datto lehnte diese Angebote aber ab, bringt die Videos auf seinem Kanal.
  • Das Jahr 1 bringt zwar Content, aber mit Destiny geht es nicht wirklich voran. Laut Datto mache Bungie immer kurz vor dem Punkt Schluss, an dem es richtig gut werden könnte. Dattos Kanal erzielt aber durchaus Fortschritte, Datto findet sein Publikum und etabliert seine Art, Destiny zu begleiten.

destiny-atheon-gläserne-kammer
Content-Krise schon während „Haus der Wölfe“

  • Zu Zeiten von „Haus der Wölfe“ machen Destiny und Datto eine erste Content-Krise durch – es fehlt an Ideen für Videos, die Motivation schwindet auch.
  • Datto zweifelt erneut daran, ob das so sinnvoll war, auf dieses Destiny-Pferd zu setzen – streckt schon die Fühler nach etwas Neuem aus.

König der Besessenen – Destiny auf dem Zenit

  • Dann kommt „König der Besessenen“ und alles wird viel besser. Das ist die Erweiterung, auf die Datto gewartet hat. Sein Kanal erlebt einen Höhenflug, hat über Monate herausragendes Wachstum. Seine Youtube-Karriere ist vorerst gesichert. Der Oryx-Raid sei der Raid, der am ehesten einem MMO ähnelt. Golgoroth ein klarer „MMO-Boss.“
Oryx-Destiny
  • Ein Highlight von Dattos Karriere waren die Raids und das Lösen der „Ausbruch Primus“, da hat ihm seine Community dabei geholfen.

2017 die schlechteste Destiny Zeit bisher

  • In 2016 und 2017 fallen Destiny und Dattos Kanal über weite Strecke in mehrere Content-Löcher. Destiny ist jetzt beim fünften oder sechsten Content-Loch angelandet, nach seiner Zählung. Datto versucht sich an anderen Spielen, die bringen aber keine Zuschauer. Dann macht er sich „eigenen Content“, denkt sich Herausforderungen für Strikes aus und schlägt sich so bis Destiny 2 durch.
  • Einmal bleibt er 9 Tage ohne Destiny-Video, was er überhaupt nicht mit seinem Selbstbild vereinbaren kann. Niemand soll von ihm denken, er habe keine Ideen mehr.
  • Von Januar bis März 2017 hatte Datto die schlechteste Destiny-Zeit seit dem Launch, auch jetzt in der ersten Hälfte des Mais sei es noch düster. Aber jetzt mit dem Gameplay-Reveal, der E3, Betas und dem Launch sollte es wieder aufwärts gehen. Jeden Monat kämen nun wichtige Destiny-Events. Die Zeit zwischen diesen Phasen sei eben „rau“.

destiny-ausbruch-primus-bla
Datto klingt erstaunlich ernüchtert

Insgesamt ist der Ton des Videos eher ernüchternd. Einige Experimente liefen schief, Pläne gingen nicht auf, manchmal wehte ihm auch ein eisiger Hauch entgegen. Datto scheint sich auch zu wundern, mit was für doofen Themen andere Destiny-Kanäle so ihre Clicks verdienen.

Datto musste sich im Laufe der Zeit ändern und Kompromisse eingehen. Er hat akzeptiert, dass seine Meinung als „Hardcore PvEler“ nicht die Meinung all seiner Zuschauer ist. Bei seinem Destiny-Leben half ihm aber immer wieder die Community, der er  dankbar ist. Das stellt er immer wieder heraus.

Bungie hat keinen Kredit mehr für Destiny 2

Interessant ist, dass Datto selbst gar nicht so weiß, warum sein Kanal und Destiny so viel Aufmerksamkeit und so viel Erfolg generieren. Er sagt: Nach allen Regeln sollten weder Destiny, noch mein Kanal jetzt noch existieren. Aber irgendwie … existieren Destiny und sein Kanal noch – zusammen mit 100 anderen Content-Schaffenden für Destiny.

Trotz aller Probleme sei das Interesse an Destiny hoch. Viele sehen das Potential in Destiny und wolle nicht davon ablassen. Und Destiny sei immer noch da, gehe immer noch weiter. Aber Bungie habe jetzt keinen Kredit mehr. Mit Destiny 2 müsse das Studio liefern.

Spezielle Wünsche für Destiny 2 hat Datto nicht. Es soll nur einfach gut sein.

Mein MMO: Viele Parallelen zu uns

Mein MMO meint: Es ist ein tolles Video. Wir benutzen Datto zwar selten als Quelle für unsere Texte, haben aber mit dem MMO-Background relativ viel mit ihm gemeinsam. In unseren Artikeln haben wir das Content „Auf und Ab“ von Destiny genauso wahrgenommen und begleitet wie Datto auch.

Auch bei uns war das Interesse an Destiny Anfang 2017 auf einem Allzeit-Tief und während „König der Besessenen“ auf einem Allzeit-Hoch.

Das Interessante ist  die Situation, dass Datto seine berufliche Existenz an ein Spiel gekoppelt hat, von dem er keine Ahnung hatte, ob es funktionieren würde. Für Youtuber ist es wesentlich schwieriger, sich breit aufzustellen und zu einem „Multi-Spiel“-Kanal zu werden.

In der Position als „Informationskanal für nur ein Spiel“ sind er und viele andere Youtuber davon abhängig, dass dieses Spiel sich gut entwickelt. 2014 ließ sich das bei Destiny unmöglich absehen. Verständlich, dass Datto da häufig an seiner Entscheidung gezweifelt hat.

destiny-2-logo

Objektiv ist es schwer zu erklären, warum Destiny trotz eines ernüchternden Releases, eines schwachen Jahr 1 und einer 2-jährigen Content-Pause noch immer so viel Interesse weckt. Aber es ist zweifellos so.

Es ist, wie Datto sagt, das Potential von Destiny, das immer wieder durchdringt. Außerdem macht das Spiel einfach eine Menge Spaß und im Gunplay vieles richtig.


Das war viel Vergangenheit zu Destiny, mit der Zukunft von Destiny 2 beschäftigen wir uns hier:

Destiny 2: Live Stream – Activision baut ein Destiny-Dorf auf

Autor(in)
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

118
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tocadisco
Tocadisco
2 Jahre zuvor

nur noch knapp 7 Stunden… Gott bin ich aufgeregt…^^

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Den ersten Trailer den ich Anfang/Mitte 2014 von Destiny gesehen habe hat mich direkt umgehauen! Gezeigt wurde der Anfang der ersten Mission. Der Hüter wie er durch das Mauergewölbe Richtung kosmodron geht und seinen Geist einsetzt. Der leuchtete ihm den Weg. Das sah einfach nur geil aus:) Die Gefallenen und die Waffe mit der er die ausgeschaltet hat…Dann im Kosmodrom wie der Gefallenen Läufer abgesetzt wird und immer mehr Hüter abgesetzt wurden und sich am Kampf beteiligten. Dabei durch die Luft sprangen/flogen und ihre Super einsetzten. Das war der Wahnsinn! Die Informationen die es dazu gab, in einem FPS läuft… Weiterlesen »

KingJohnny
KingJohnny
2 Jahre zuvor

Xbox Ist immer eine gute Entscheidung.

Alles andere ist Mainstream.
Und wir beugen uns nicht Geldgeiern die exclusives anbieten ^^

Majonatto Coco
Majonatto Coco
2 Jahre zuvor

Dennoch ein wenig Kritik am Artikel.
Größter Destiny youtuber? Wonach bemessen? Reichweite, Klicks oder Körpergröße?
Denn Reichweite und Klicks, kann man ja schon kategorisch ausschließen.

KingJohnny
KingJohnny
2 Jahre zuvor

Körpergröße glaube ich.
^^

Kein Plan liegt im Auge des Betrachters glaube ich.

Majonatto Coco
Majonatto Coco
2 Jahre zuvor

Naja, größter ist natürlich superlativ, wo nichts drüber geht. Sein Kanal ist groß, seiner ist größer und seiner ist am größten. Wobei mir jetzt aus dem Stand ein Destiny youtuber einfällt, der eine größere Reichweite und Klick zahlen hat, nämlich MoreConsole.
Daher ist die Artikel Überschrift, irreführend

KingJohnny
KingJohnny
2 Jahre zuvor

Ich habe nie wirklich einen bestimmten YouTuber verfolgt.
Habe meistens versucht alles selbst herauszufinden oder halt mal aus Interesse bei Nexxos reingeschaut.
Nur beim Grimoire farmen habe ich mir halt Hilfe auf GhostHunter geholt

Majonatto Coco
Majonatto Coco
2 Jahre zuvor

Ist auch nicht wirklich nötig, mein-mmode reicht eigentlich^^ hier bekommt man alle relevanten Informationen für Destiny^^ und in Zukunft bestimmt auch zu Destiny 2

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

More Console okay – dann „einer der Größten“ – die geben sich ja nicht viel.

Also dann „Einer der größten“, das stimmt: Ich hab jetzt „Ein Top-Youtuber“ draus gemacht. Ich denke darauf können wir uns einigen.

Majonatto Coco
Majonatto Coco
2 Jahre zuvor

Klar war auch vorher nicht unbedingt ein Problem von mir ^^ ist nur meine extrem deutsche Korrektheit durchgedrungen ^^ alles gut

Pino Sandokan
Pino Sandokan
2 Jahre zuvor

Im Artikel steht: … In einem großen Video schaut er auf 4 Jahre Destiny und seine eigene Karriere zurück.
Ich war erschrocken, ich suchte seit 4 Jahren. Allerdings war die Erstveröffentlichung 09.2014 und das macht bis heute 2 Jahre und 8 Monate.
Bestimmt ist gerade ein Sack Reis umgefallen in China. lol

Sven Kälber (Stereopushing)
Sven Kälber (Stereopushing)
2 Jahre zuvor

Falls du den Artikel aufmerksam gelesen hast, wird dir nicht entgangen sein das er schon sehr früh Unterstützung von Bungie erhielt & (das ist jetzt reine Spekulation) bestimmt schon die Alpha testen durfte. Es wird auch mehrmals im Vorfeld des Release (und das nicht mal ganz am Anfang) erwähnt. Interessiert mich der Werdegang eines Youtubers (Himmel nein), aber 4 Jahre sollte Faktenmässig hinkommen wink

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Ja, weil Destiny mit dem Release begann und nicht schon vorher.

Also diese „Ihr seid alle doof, ich hab’s durchschaut“-Kommentare, damit zeigt man meistens, dass man nicht genügend über das Thema nachgedacht hat.

Man kann Spiele schon vor ihrem Release mit Videos auf Youtube begleiten.

Pino Sandokan
Pino Sandokan
2 Jahre zuvor

Hey sorry. Mein Halbwissen sagt mir das Du einer der TOP Redakteure hier bist. Hab viel von Dir gelesen. Alles gut. Ich habs auch nur aus meiner Welt geschrieben. Hab noch nie soviel Mein-MMO gelesen und soviele Stunden an einem Spiel verbracht. Also, es sollte nicht so rüberkommen.
Peace

PetraVenjIsHot
PetraVenjIsHot
2 Jahre zuvor

Mein Lieblings Destiny Podcast „Guardian Radio“ ist 2 Jahre vor Destiny Release gestartet. Die haben allen Ernstes volle 2 Jahre jede Woche über ein Spiel gelabert, dass es noch gar nicht gab. Unglaublich in der Rückschau grin

KingJohnny
KingJohnny
2 Jahre zuvor

Ich habe „damals“ einfach ein Spiel erwartet das besser ist als Halo. Als großer Halo Fan (bis – und inklusive Reach) habe ich einfach ein Reach ähnliches Spiel mit Star Wars und MMO Elementen erwartet. Wobei ich selbst nie MMO gespielt habe sondern immer der Ego-Shooter Typ war. Ich war begeistert als ich die Spielphysik dann zum ersten Mal sehen und spielen durfte. Und bis heute hatte ich keine Zeit in destiny wo ich mich nach einem anderen spiel gesehnt habe. Destiny hat mir immer Spaß gemacht und auch wenn es nichts zu tun gab, haben wir uns halt mit… Weiterlesen »

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Sehe ich auch so. Ich habe vor Destiny jahrelang nur COD gespielt und nie ein MMO. Wollte dann mit Destiny nur mal ein neues Spiel testen, bei dem mir das Gunplay in der Beta schon super gefallen hat. Ich habe einen Shooter erwartet, der noch das ein oder andere MMO Element hat. Und genau das habe ich auch bekommen. Und jetzt habe ich nach 3 Jahren ungefähr 170 Tage Spielzeit und sitze immer noch täglich am Abend einige Zeit dran (99% im PvP). Mich hat seitdem auch kein Spiel wirklich überzeugen können. Hab mir Division geholt und nach 8 Wochen… Weiterlesen »

KingJohnny
KingJohnny
2 Jahre zuvor

Das entspricht genau meiner Meinung.
Bin von Halo Reach zu CoD Ghosts gewechselt und von Ghosts dann zu Destiny.

Ich habe wohl 75 Tage Spielzeit sagt XBL …

Luffy
2 Jahre zuvor

Als Destiny 1 angekündigt wurde, habe ich mir einen großen MMO RPG Shooter vorgestellt. So ähnlich wie Borderlands gemischt mit Mass Effect. Natürlich wurde ich enttäuscht. Destiny 1 ist solide. Das gunplay macht Spaß, aber viel mehr war es dann auch nicht. Ein Single/Multiplayer Shooter mit Onlinezwang.
Und ich befürchte dass Destiny 2 nicht viel anders sein wird. Früher haben Sie öfter mal Sachen genommen und Start und Zielpunkt vertauscht. Jetzt wechseln sie einfach von der guten Seite auf die dunkle :D. Mal schauen. Ich bin gespannt.

Lotofmimimi
Lotofmimimi
2 Jahre zuvor

Das ist doch kein Geheims für den Erfolg. Bungie bedient die FastFood Riege, die Bildleser… alle die kein Interesse und Lust an Komplexität haben und schnell und simple genießen wollen. Ich zähle mich auch dazu. Weiter so im Teil 2, der Mainstream dank es euch smile

Loki
Loki
2 Jahre zuvor

Der perfekte Feierabend Shooter.

PetraVenjIsHot
PetraVenjIsHot
2 Jahre zuvor

So ein Bullshit ^^

Lotofmimimi
Lotofmimimi
2 Jahre zuvor

Man muss ehrlich zu sich sein, wer rushed nicht schnell durch strikes, Raids oder osiris smile story LOL … hier mit dem Loot. Das Prinzip müssen sie beibehalten => take my Money.

PetraVenjIsHot
PetraVenjIsHot
2 Jahre zuvor

Finds schon recht despektierlich die gesamte Spielerschaft als Fast Food Riege, Bildleser und lustlose Dumpfbacken zu titulieren.

Lotofmimimi
Lotofmimimi
2 Jahre zuvor

Nicht die ganze. Es gibt sicher Spieler die grimmorkarten lesen und sich für den background interessieren. Diese machen aber nicht ein Spiel zum Blockbuster smile das wird von uns beeinflusst und wir wollen konsumieren schnell und unkompliziert;)

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

„Ihr seid Mainstream, ich bin Elite. :)“, das will er damit sagen.

Manuel
Manuel
2 Jahre zuvor

Ich hab das so verstanden, dass er sich selbst zum Mainstream zählt und das auch gut findet.

press o,o to evade
press o,o to evade
2 Jahre zuvor

also der mainstream kauft sich jedes neue spiel.

dazu gehöre ich nicht.

habe seit dez 2014 hauptsächlich destiny gezockt, kurz overwatch, kurz fallout 4.

nur wegen destiny hab ich mir die ps4 geholt.

bin immer noch so verrückt auf destiny wie zu den anfangszeiten.

heute ist ein feiertag für mich!

Compadre
Compadre
2 Jahre zuvor

Aber es ist kein Geheimnis, dass Bungie es genau diesem „Mainstream“ auch recht machen will. Wurde doch alles vereinfacht. Eisenbanner Rang 5 mit 3 Chars in ein paar Stunden. Für Max Licht musst du nicht mal nen Fuß ins End Game setzen. Auch wenn er vielleicht nicht die besten Beispiele gewählt hat, so ganz Unrecht hat er nicht. Finds ja auch OK, dass man das Spiel auch für alle attraktiv machen will, aber ein bisschen fordernder darfs von mir aus auch mal wieder sein. Spiele gerade Dark Souls 3, habe zwischenzeitlich fast vergessen, wie es sich anfühlt vor der PS4… Weiterlesen »

Compadre
Compadre
2 Jahre zuvor

Mir geht es ähnlich wie dem Youtuber. Auf der einen Seite finde ich, dass sie einige Dinge nicht gut gemacht haben, weshalb ich es dann auch (anders wie er und andere Spieler) einfach auch mal Monate auf die Seite legte. Aber manchmal lege ich es auch einfach ein und spiele mal nen Strike oder mach sonstwas, weil das Gameplay einfach ne Menge Spaß macht. Auf Destiny 2 freue ich mich deshalb auch, weil ich denke, sie haben aus einigen Fehlern was gelernt. Allerdings bin ich ebenfalls der Meinung, dass sie zu Destiny 2 liefern müssen. Denke so lange Durststrecken können… Weiterlesen »

Luriup
Luriup
2 Jahre zuvor

„Zum Release die Ernüchterung: Destiny ist kein Spiel mit vielen MMO-Elementen.Es gibt keine großen Statistiken, kein „Theory-Crafting“, nichts, was
wirklich erklärt werden muss – Strikes sind so simpel, dass man sie
nicht zu erklären braucht – es gibt keine Bossmechaniken, keine
Spielmechaniken,“

Genau so ging es mir auch.
Ich hatte etwas vollkommen anderes erwartet,keinen Shooter wo man alle Jahre mal eine Fähigkeit einsetzen kann.
Daher wurde ich auch mit Destiny nicht glücklich.

Bei Teil 2 werde ich diesmal genau verfolgen was er eigentlich bietet,
bevor ich mich zum Kauf entscheide.

BigFlash88
BigFlash88
2 Jahre zuvor

ich verstehe hier die meisten nicht, hier wird so viel über destiny geschimpft als ob es der größte müll wäre, klar gab es zeiten wo destiny langweilig war, aber das gab es bei jedem spiel, destiny ist nicht perfekt aber es macht spaß, klar fehlte gerade in jahr 1 die handlung aber ich glaube destiny wäre nie so groß geworden wenn es eine bombast handlung gehabt hätte, dann hätten 90% der spieler die story glücklich abgeschlossen und es wieder in den schrank zurück gestellt, aber so war dass gefühl da „war dass schon alles?“ und mann gelangte so in die… Weiterlesen »

Compadre
Compadre
2 Jahre zuvor

Und warum sollte man die Lootspirale nicht noch in eine tolle Story verpacken können, die einem außerhalb von Grimoire Karten erzählt wird? Bestreitet doch gar niemand, dass das looten (vor allem noch in Jahr 1) eine top Langzeitmotivation darstellt, aber ne gute Story fehlte dem Spiel einfach um es eben noch besser zu machen.

DasOlli91
2 Jahre zuvor

Es gibt mehr als nur eine tolle Story in Destiny. Wird halt nur in Grimoire Karten erzählt. Ich habe keine Lust in 1600 Stunden Cutscenes zu versinken. Es gibt so viele Hintergrund Infos und Storys ertc. die man einfach Zeittechnisch nicht ins Spiel integrieren kann.

Es gibt auch genug Leute die einfach nur ballern wollen, die Leute die sich für die Story interessieren können sich halt wahlweise die Grimoire Karten durchlesen, und das macht extrem Spaß!

Mir zumindest.

Compadre
Compadre
2 Jahre zuvor

Ist doch Bulls**t, dass man die Story wahlweise aus den Grimoire Karten lesen kann oder nicht. Entweder bringe ich ein Spiel mit Story (wie sie es angekündigt haben) oder bringe ich einen reinen Shooter. Aber so ein Mischmasch, bei dem man die Story dann auch noch über externe Geräte lesen muss (Grimoire Karten kannst du ja nicht mal ingame lesen) war echt etwas bescheuert. Und sie haben es ja eingeräumt, dass das auch so überhaupt nicht geplant war. Übrigens müssen es ja auch keine 1600 Stunden Cutscenes sein, zu viel Cutszenes fände ich auch nicht gut in einem online Spiel.… Weiterlesen »

DasOlli91
2 Jahre zuvor

Naja, ich sehe es zum Beispiel anders und finde die Methode mit den Grimoire Karten gut gelungen. Gibt halt solche und solche Spieler.
Aber wenn ich mich nicht irre wurde doch erläutert was die Dunkelheit ist, wer deine Gegner sind und dessen Absichten.

Verleicht verhau ich das gerade auch, da ich alle Grimoire Karten gelesen haben, aber ich denke diese Sachen wurden erklärt.

Aber inwiefern sich das alles ändert werden wir wohl auch erst in einigen Monaten erfahren.

Compadre
Compadre
2 Jahre zuvor

Puh, also das Prinzip der Grimoire Karten als „gelungen“ zu bezeichnen, naja. Aber wie du schon sagst, jedem Spieler seine Meinung und seinen Vorlieben.

Ich habe beabsichtigt nie eine Grimoire Karte gelesen, weil ich das einfach bescheuert fand, die Story eines Spiels über ein externes Gerät zu lesen (wtf?). Meines Wissens nach, wird ingame nicht erklärt, wer die Dunkelheit eigentlich ist und was ihre genaue Absicht ist. Korrigier mich an der Stelle gerne, falls das irgendwo in der Story vorkommt.

BigFlash88
BigFlash88
2 Jahre zuvor

was wirklich fehlt ist die möglichkeit auch im spiel die lore zu verfolgen, dass ist ein punkt ja, aber sonst story technisch ist dass kein großer minus punkt, die story dauert dann 10std die war dann auch toll aber die nächsten 1000 std ist es total egal ob die handlung toll war oder nicht, klar ist es schön wenn die handlung gut ist aber bei so einem spiel bei weitem kein ausschlaggebender kritikpunkt

Compadre
Compadre
2 Jahre zuvor

Gibt eben auch Spieler, die das mit der Story etwas anders sahen.

groovy666
groovy666
2 Jahre zuvor

Es ist wie Datto sagt – Destiny lebt vom Potential. Obwohl man dann bei der Umsetzung meistens etwas entäuscht wurde, hat man schon immer gehofft das Bungie das Ruder noch rumreißen kann! 1-2x haben sie auch bewiesen, dass sie das können. aber auch das hier oft erwähnte „Aliens abknallen während man mit Freunden über Fußball etc.“ quatscht, also das relativ simple Spielprinzip und allgemein die Möglichkeit das gesamte game im 3er coop zu zocken, waren zu Destiny Anfangszeiten sicher gewichtige Punkte. und dann gabs da noch den für Konsole neuen und gut gemachten Raid, welcher in der community unglaublich gehyped… Weiterlesen »

CandyAndyDE
CandyAndyDE
2 Jahre zuvor

Armer Datto, armer Kerl
https://www.youtube.com/wat
grin

Andreas Imanbaew
Andreas Imanbaew
2 Jahre zuvor

Er beschwert sich mit nix n Haufen Geld gemacht zu haben?
In meiner Vorstellung muss man für Geld arbeiten gehen.
Das Schicksal hätte ihn härter treffen können. Armer bub.

Destiny Man
Destiny Man
2 Jahre zuvor

Naja, mit „nix“ würd ich jetzt auch nicht sagen.. Diese Videos zu machen, ist schon noch ganz schön zeitaufwändig.. Also ich bin froh nen normalen Job zu haben und nicht jeden Tag ‚überkrassen‘ Content bringen zu müssen, damit die Leute mich noch sehen wollen und mir nicht die Einnahmen wegbrechen..

Andreas Imanbaew
Andreas Imanbaew
2 Jahre zuvor

Keine Frage, dass es viel Arbeit macht, aber andere Leute verdienen mit weitaus spaßloserer Tätigkeit ihr geld. Daher sehe ich deine Aussage als fragwürdig.

Destiny Man
Destiny Man
2 Jahre zuvor

Ich hab auch nicht behauptet, dass es keine „spaßloseren“ Tätigkeiten gibt. Es steht jedem frei, selbst Youtuber zu werden und mit „nix“ sein Geld zu verdienen. Egal ob mit Destiny oder Minecraft oder häkeln oder backen..

Honk Hasser
Honk Hasser
2 Jahre zuvor

Destiny hatte einfach Glueck, dass es keine vergleichbare Alternative gab / gibt. Divisions Konzept eines „3rd Person Deckungsshooters“ ist fuer mich etwas voellig anderes.
Zum Glueck ist zukuenftig auf dem Sektor einiges zu erwarten. Bungie wird mehr bringen muessen als bisher.

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Da hast du recht. Ich habe schon immer von sowas wie diabolo bloß mit rumballern geträumt. Und mit destiny haben die echt etwas erschaffen was dem gleich kommt. Bin mal gepannt was uns die Zukunft so bringt.

Simone Fiorillo
Simone Fiorillo
2 Jahre zuvor

wieso übertreiben alle immer so mit den jahren?! das scheiss spiel kam im september 2014, also sind es im kommenden herbst 3 jahre erst. man!

André Wettinger
André Wettinger
2 Jahre zuvor

Da der hypetrain schon 2013 das erste mal tut machte. Es wurde hoch angepriesen. Dazu gab es auch schon diverse Alphas und Betas. Ich z.B. zocke seit der Alpha und die war schon im Juni 14. Also bin ich auch schon fast im 4 Jahr XD.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Ja, da war der Release. Datto hat sich schon wesentlich früher mit dem Spiel beschäftigt. Das erste Video von ihm zu Destiny ist vom 27.5. 2013.

kotstulle7
kotstulle7
2 Jahre zuvor

Trifft halt perfekt zu. Destiny ist eines dieser Spiele die von ihrem Potenzial Leben (zwar nicht nur, aber einen gewissen Teil schon)

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Naja Potenzial ist schon lange ausgelutscht. Sag doch einfach mal warum du noch jeden tag on kommst? !

kotstulle7
kotstulle7
2 Jahre zuvor

Inwiefern ist das Potenzial ausgelutscht? Ich führe oft solche Diskussionen/Wunschgepräche, nur nicht oft mit dir. Aber auch nur, weil dein einziger Traum es ist, 3 Sticknades zu haben XD

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Von Potenzial spricht man wenn es noch eine Steigerung nach oben haben könnte. Seid 18 Monaten wissen wir, dass war es mit Destiny und wir warten auf Destiny zwei. Wo also soll da noch Luft nach oben sein? Ich dachte eigentlich bis heute, du zockst auch weil dir das Grund game spass macht und noch viel wichtiger; wegen uns, die wir all abendlich zusammen zocken…..

kotstulle7
kotstulle7
2 Jahre zuvor

Hää, du verstehst gar nicht worauf ich hinaus möchte. Natürlich Spiele ich destiny wegen den Menschen und weil es Spaß macht, aber hier geht es darum dass destiny 1 zu Anfang mehr falsch als richtig gemacht hat und deswegen eigentlich nicht mehr „existieren“ dürfte. Aber dieses Potenzial hat halt viele Spieler am Spiel gehalten. Btw Rede ich vom Franchise und da hat ja destiny noch sehr viel Potenzial, sonst würde ja kein 2. Teil heraus kommen ^^

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Die rede war ja warum es destiny überhaupt noch gibt.

kotstulle7
kotstulle7
2 Jahre zuvor

Ja und wenn nicht dieser „Was wäre wenn“ Gedanke von Anfang an da gewesen wäre, dann wären vermutlich viele Spieler schon am start abgesprungen und nie wieder gekommen

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Trifft nicht auf mich zu. Ich habe zwar immer am meisten geträumt und vielleicht auch die meisten Ideen von uns allen gehabt. Aber ich spiele das Spiel trotzdem aus anderen Gründen und das sehr gerne.

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
2 Jahre zuvor

Es gibt auch Spielsysteme die immenses Potential hatten und nahe an der Perfektion waren, aber entweder nicht verstanden oder zu wenig geschätzt wurden. Für mich ist bis heute die ATB-Variante aus Grandia (1) die ultimative Form dieses Systems, aber nie hat jemand dieses Potential wieder aufgegriffen. Ein anderes Beispiel wäre das BLITZ-System aus Valkyria Chronicles, das durch seine Verschmelzung von strategischer Planung und nachfolgendes Zielen wie in einem Shooter. Bis heute habe ich selten eine so elegante Ausführung eines neuen Systems erlebt, das sich auch noch thematisch perfekt eingefügt hat. Ich selbst komme auf diese Spiele selbst zurück, weil ich… Weiterlesen »

dh
dh
2 Jahre zuvor

Damit mal eine trifft?^^

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Komm du mir mal in private und dann lösche mich, so wie alle die mal 2-3 runden von mir Dauer gestickt wurden….:)

kotstulle7
kotstulle7
2 Jahre zuvor

Wenn man weiß wie du spielst…

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Ja könnt ihr ja wissen, trotzdem könnt ihr nichts gegen meine noscope, cross over the map, autoaim angeblich 300000 Granaten machen. Erst gestern lukas und Kevin zum ragen gebracht und die wissen genau wie ich spiele.

kotstulle7
kotstulle7
2 Jahre zuvor

Der Unterschied ist aber, dass jeder genau weiß, dass du dich hilflos fühlst wenn du keine stickys hast

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Hahahah ne kann dich auch mit pumpe oder noch viel lieber mit Nahkampf holen.

dh
dh
2 Jahre zuvor

Ich treff mittlerweile genauso wenig.^^ Zu lange nicht mehr gezockt. In D2 dann gerne.^^

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Weiss nicht ob ich wenig treffe glaube ich habe von 800 kills 400 gestickt dieses we. Aber ja der autoaim könnte ruhig etwas großzügiger sein^^

kotstulle7
kotstulle7
2 Jahre zuvor

Dann machen wir (hoffentlich) eine große Mein-Mmo PvP Party mit Kingk, SpaceEse, gooseman, Artist und und und…^^ so 10 gegen 10 wäre der Hammer

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Ja werden wir wieder lustig auseinander genommen fünf mal und dann machen wir eine runde 6vs6 eliminieren und schon wird geragt smile

kotstulle7
kotstulle7
2 Jahre zuvor

Was machst Du wirklich wenn es bei d2 es keine stickys gibt?

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Destiny besteht aus hüter play und gun play gleicher Massen du kannst nicht gut sein ohne das andere. Und das ist es was destiny ausmacht. Es wird vielleicht keine onehit sticki mehr geben aber ich werde trotzdem Wege finden dich zu nerven. Denn ein hüter ohne Fähigkeiten wird es niemals geben, sonst wäre es ja kein destiny mehr. Wie soll ich es eigentlich 25mal mit Jäger und 13 mal mit titan auf den merkur geschafft haben, wenn mein Spiel aus nur sticken bestehen soll? Genau, ich mache dass was ca 50% der Leute nicht gecheckt haben, ich benutze meinen Fokus… Weiterlesen »

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Vielleicht mit den Flux Granaten vom Klingentänzer und den Magnetgranaten vom Defender Titan? wink

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

smile ne wombocombo und Blitzgranate, schulterangriff. Aber trotzdem gute idee^^

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Na wenn Du gerne Pumpe und Stickies spielst, dann wäre doch so ein Defender Titan mit Kein Plan B Handschuhen, Magnetgranate und Universalgerät durchaus ne Alternative für Dich. wink

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Aber Blitzgranate, schulterangriff und die panikchaosfaust grin

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Aber dann mit Heilrüstung und doppel Blitzgranate. wink

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Selbstverständlich

dh
dh
2 Jahre zuvor

Pff. Die Klinge ist immer noch viel zu OP. Der Fokus wird bei D2 einfach leer gelassen.
Nerft Hunter.????????

KingK
2 Jahre zuvor

Bei mir hattest das nur selten geschafft ????

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Wir haben private gegeneinander gezockt? 0o

KingK
2 Jahre zuvor

Mehrfach. Rumble meistens ????

André Wettinger
André Wettinger
2 Jahre zuvor

Sind hier Stickihopser unter uns ? Schande über ihn. Fühl mich da als Stürmertitan immer voll benachteiligt.
Last Week wars wieder besonders schlimm. Wenn man doch weis das man stirbt muss man doch nicht noch sowas hinterlassen. Solche stickis sind uncool ????????????

The hocitR
The hocitR
2 Jahre zuvor

Verdammt, 46 Dollar auf seinem Bankkonto & er entscheidet seinen Job aufzugeben & Youtuber zu werden. Respekt, hätte aber auch nach hinten losgehen können ????

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Jau. Der muss das schon geahnt haben, dass das so groß werden kann. smile

The hocitR
The hocitR
2 Jahre zuvor

Ist wohl aufgegangen seine Rechnung und dafür lebt er jetzt seinen Traum. Aber ein par schlaflose Nächte dürfte er wohl gehabt haben….

Xurnichgut
Xurnichgut
2 Jahre zuvor

Mich würde echt mal interessieren, wie das mit Youtube und Geld wirklich aussieht. Datto hat ja über 500 000 Subs, die neue Wohnung von ihm in Seattle find ich aber doch relativ armselig. Bei manch anderen, die kaum mehr Subs haben, aber was anderes als Gaming machen, hat man oft den Eindruck, dass die ein Vielfaches davon verdienen. Luxus-Wohnung, Auto etc…

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Wenn du Affiliate hast – also für Produkte wirbst, die Leute kaufen und du erhält einen Prozentsatz vom Umsatz, brauchst nicht viele Viewer. Und wenn man „Deals“ hat, dann auch nicht. Es gibt Youtuber, die lassen sich von Firmen wirklich gut dafür entschädigen, dass sie zu Events kommen und darüber berichten. Das ist bekannt. Aber um da ran zu kommen, braucht man natürlich VIews. Das Problem ist: Da Datto nur Destiny-Reichweite hat – warum sollte man den auf ein Event zu einem anderen Spiel einladen und dafür eine Menge Geld ausgeben? Da sind „Gaming-Youtuber“ wie AngryJoe attraktiver, die ihre Stammzuseher… Weiterlesen »

Xurnichgut
Xurnichgut
2 Jahre zuvor

Zur Zeit (Pewdiepie-„Skandal“) muss es ja mit der Werbung auf Youtube allgemein recht schwierig sein, meckert ja gefühlt jeder zweite kleinere Youtuber darüber^^Andererseits ist es wohl auch gerechtfertigt, dass reine Destiny-youtuber weniger verdienen und weniger Afiliate-Deals bekommen. Ich bin kein Experte, aber im Hinblick auf Editing erscheinen mir beispielsweise Tech-Channels (MKBHD etc) deutlich aufwendiger als nur das Ingame-Editing mit Facecam in einer Ecke bei Destinychanneln.Ich frage mich ja immer, wie es bei den Leuten weiter geht, wenn Destiny irgendwann mal vorbei ist und sie dann mit 40 ohne Job dastehen. Kann ja nicht jeder so ein Glück haben, wie dieser… Weiterlesen »

El Duderino
El Duderino
2 Jahre zuvor

Also ich kann nur für mich sprechen. Ich spiele seit über 25 Jahre Videospiele auf Konsole.
Destiny war das erste Spiel für mich wo Pve wirklich gemeinsam Spaß gemacht hat und technisch sehr gut umgesetzt wurde.
Das ist so eine Art Super Mario 64 Erlebnis für mich gewesen. Selbst in den Phasen wo ich selbst nicht gespielt habe hat mich trotzdem interessiert was im Spiel passiert.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Ich glaube das auch, diese „Coop-PvE“-Sache, die bringt’s. Darauf haben Leute richtig Bock

RagingSasuke
RagingSasuke
2 Jahre zuvor

Genau das ist es worauf ich auch Bock habe grin

Thatcher
Thatcher
2 Jahre zuvor

Und was ist mit borderlands? Top story, tolle Charakter, sehr viel zu entdecken und trotzdem kommt es nicht an die größe eines Destinys heran. Da frage ich mich warum.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Borderlands war nicht als „Games as a service“ konzipiert – das war abzusehen, dass da der Content ausgeht.

Wenn die gesagt hätten: Wir machen jetzt Borderlands 2 wie GTA Online. Wir haben hier DLC-Pläne bis 2020. Das wär anders ausgegangen, denke ich.

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
2 Jahre zuvor

Destiny hatte das selbe Glück wie systemrelevante Unternehmen, die nicht scheitern dürfen wegen der Investitionen in sie. Der anfängliche Hype um das Spiel (der nie wirklich erfüllt werden konnte) sorgte für eine immense Ansammlung an Vorbestellern, dann trat zwar Ernüchterung ein, aber die Leute spielten weiter mit Blick auf Raid, Erweiterung 1, Erweiterung 2 und dann TTK, sowie dem anfänglich extrem unfairen Lootsystem, das dafür sorgte, dass man aktiv spielen musste um selbst relevant für „Zukünftiges“ zu sein. Dann kam halt TTK und alles schien besser zu werden und man hatte es den Spielern ja sogar versprochen, dass es so… Weiterlesen »

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Ich habe jeden abend bei privaten pvp und am Wochenende bei osiris extrem viel spass und das haben auch noch mindesten 50 andere Leute aus meiner fl. Ich würde sagen das Spiel ist so beliebt weil es sich gut spielen läßt und nach 3 Jahren immernoch viel spass macht

Xurnichgut
Xurnichgut
2 Jahre zuvor

Dann hast aber auch eine echte Coregamer-FL. Auf einen Post wie deinen (50 Freunde) kommen auf Reddit bestimmt 50 gegenteilige Posts (FL von 100 auf 0-5 geschrumpft…

Rensenmann
Rensenmann
2 Jahre zuvor

Naja core aufjedenfall aber bin mir sicher dass keiner bis auf koti sagen würde er spielt das Spiel nur weil es Potenzial hat.

kotstulle7
kotstulle7
2 Jahre zuvor

OMG…du verstehst mich ja gar nicht ^^

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Na ja, es sind selbst aktuell immer noch täglich 100.000-300.000 Spieler im PvP online und etwas mehr im PvE Bereich. Also tot oder ausgelutscht ist das irgendwie nicht. wink

Xurnichgut
Xurnichgut
2 Jahre zuvor

Hab nix von tot geschrieben. Aber diese „Mein Clan ist zerfallen, suche neue Mates“-Posts gibt’s doch auch hier in den Kommentaren mehr als genug…

Chiefryddmz
Chiefryddmz
2 Jahre zuvor

^^ ist der Wunsch „es soll einfach gut sein“ nicht gerade … sehr speziell?
grin

Andreas Straub
Andreas Straub
2 Jahre zuvor

Wieso 4 Jahre – wir gehen gerade dem Ende des dritten Jahres von Destiny zu ????

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
2 Jahre zuvor

1 Jahr Theorycrafting vor dem Release glaube ich wurde mitgezählt

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Jau, genau.

snowblind
snowblind
2 Jahre zuvor

Ich vergleiche Destiny oft mit Diablo 1/2. Was machte da den Erfolg aus? Diablo war ein unglaublich repetitives Arpg. Man baute eine unglaubliche Emotionale Beziehung zu den Items auf (auch wenn es sich dumm anhört, aber so ist es, Ring von Jordan kennt sicher noch jeder, genau so wie ich in 10 Jahren noch die Gjallahorn kennen werde), man brauchte unbedingt Item XY und machte dafür wenns sein muss 1000e Mepple Runs etc. in eine ähnliche Richtung geht für mich Destiny. Destiny spielt sicher keiner weil der Content so unglaublich abwechslungsreich ist, sondern man spielt es ebenso weil man eben… Weiterlesen »

Manu Geisti
Manu Geisti
2 Jahre zuvor

was heißt : „Diablo war ein unglaublich repetitives Arpg“ grin Diablo 2 rockt noch immer. Wird sogar noch bei Twitch gestreamt mit an die 1000 Zuschauern – Diablo 2 wird niemals sterben wink

Ilias
Ilias
2 Jahre zuvor

Diablo bedeutet hier wohl Diablo 1.

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Ist es wirklich so, dass es schwer ist, sich als Streamer zu etablieren, der viele verschiedene Spiele spielt und nicht nur eins?
Gothalion oder Broman machen das neben Destiny doch auch zum Beispiel. Oder der Streamer Swiftor mit seinen 1 Mio. Followern auf Twitch.
Und ist Datto wirklich der größte YouTuber für Destiny? Oder der größte, der sich ausschließlich mit Destiny befasst?

Alzucard
2 Jahre zuvor

es geht hier um yt

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Läuft das nicht beides immer irgendwie zusammen? Also viele Follower auf Twitch bedeutet viele auf YouTube und umgekehrt? Ernst gemeinte Frage von mir. Auch oben schon. Oder ist das wirklich was komplett anderes?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Ist was anderes, denke ich.

Grad Datto macht ja keine Let’s Plays, sondern Info-Videos.

Twitch ist eigentlich wie Let’s Plays. Jemand spielt einfach und man schaut ihm zu – bei Twitch steht eben die Interaktion mit den Zuschauern im Fokus.

Die Artikel, die Datto oder auch andere machen, sind ja eher mit Informations-Charakter.

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Ich glaub, ich bin zu alt für so was. wink
Hängt vielleicht auch damit zusammen, dass ich mit YouTube oder Facebook nix anfangen kann. Bin so gut wie nie auf diesen Plattformen unterwegs und hab noch nicht mal ein personenbezogenes Facebook Profil von mir. Twitch trifft da schon so eher mein Interesse. Ich dacht daher immer dass Twitch Streamer und YouTuber fast das Gleiche bedeuten. wink

DasOlli91
2 Jahre zuvor

Twitch und YouTube sind 2 paar Schuhe.Wenn du bekannt bist bei Twitch musst du dafür nicht bekannt sein auf YouTube und umgekehrt.RealKraftyy zum Beispiel ist einer der bekanntesten PVP Streamer für Destiny auf Twitch. Hat immer mehrere Tausend Zuschauer wenn er live ist. Die Videos von ihm auf YouTube aber sehen dagegen eher Mager aus, da er halt nur auf Twitch wirklich aktiv ist und dort auch sein Geld verdient. Bei YouTube machst du Videos die du der Community zur Verfügung stellst zu jeder Zeit, die Person selber muss nicht online sein um die Videos zu sehen, bei Twitch hingegen… Weiterlesen »

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Jau, geht um Youtube hier. Ich weiß von vielen, dass sie Probleme haben, zum Multi-Channel-Kanal zu werden, wenn sie mit einer Sache bekannt geworden sind. Es ist sicher möglich, aber es ist schwierig.

Zu der Größenfrage: Datto ist der größte, der sich mit Destiny befasst, denke ich. Also wir haben rumgeschaut. Die meisten „großen Namen“ wie Gothalion/Broman streamen fast nur.

Andere große Destiny-Youtuber aus der Launch machen kaum noch Destiny, sondern vieles andere – wie Mister Fruit.

????‍♂️ | SpaceEse
2 Jahre zuvor

Aber jetzt mit dem Gameplay-Reveal, der E3, Betas und dem !!! Lauch !!! sollte es wieder aufwärts gehen.

:D, Ist damit Ttime gemeint?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Ganz genau!

Chiefryddmz
Chiefryddmz
2 Jahre zuvor

:DDD!

Psycheater
Psycheater
2 Jahre zuvor

LUL

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.