Destiny: Golgoroth im Herausforderungs-Modus des Raids

Der Oger Golgoroth spielt in Destiny diese Woche die Hauptrolle: Er hat den Herausforderungs-Modus.

Seit letzte Woche gibt es im Raid einen Herausforderungs-Modus (Challenge-Mode). Letzte Woche war das der Kriegspriester, diese Woche ist Golgoroth dran. Nächste Woche dann Oryx.

Die Idee: Man muss den Herausforderungs-Boss auf eine „spezielle Weise“ besiegen, damit es kräftigen Bonus-Loot gibt (und eines der letzten kalzifizierten Fragmente).

Das Problem: Bungie sagt uns nicht, wie diese Weise aussehen soll, sondern lässt uns im Dunklen tappen, bis es wer herausgefunden hat.

Destiny-GolgorothWir werden Euch auf dem Laufenden halten, wie sich die Community schlägt, welche Taktik den Erfolg verspricht und was es diesmal an Beute in Destiny regnet.

Update 11:20: Golgoroth erweist sich als deutlich härtere Nuss als der Kriegspriester letzte Woche. Man weiß einfach nicht, welche Taktik Erfolg verspricht, was man machen muss. Er wurde schon ein paar Mal mit verschiedenen Strategien besiegt. Allerdings: Bislang hat noch keiner den zusätzlichen Loot bekommen. Jedenfalls nicht, dass wir wüssten. Zig Teams versuchen es. Es ist gerade Schwarmintelligenz gegen Riesen-Oger angesagt.

So könnt Ihr die Herausforderung Golgoroth in Destiny erfüllen

Update 11:30: Die ersten haben ihn wohl besiegt, jedenfalls trägt ein erster das neue Emblem. Taktik heißt wohl „6 Orbs, 6 verschiedene Leute bekommen den Blick ab, wurde in 2 Rotationen gemacht.“ Der Blickträger muss immer wechseln, so dass alle 6 Hüter je einmal mit dem Blick beschäftigt sind.

Es muss also immer ein anderer die Wut bekommen (alle 6 Spieler je einmal). Bei den Orbs, den Kugeln, die oben hängen, heißt es, die spielten an sich keine große Rolle. 

Die „normale“ Strategie scheint zu sein, jeweils einen Hüter einem Orb zuzuordnen, damit der der Blickträger ist. Wenn dann alle 6 innerhalb einer Rotation dran waren, beginnt es von vorne. Wann Golgoroth dann in der 2. Rotation fällt, ist nicht entscheidend, aber auch da muss weiter der Blickträger gewechselt werden.

Die Cheese-Strategie für Golgoroth

Bei einer „Cheese“-Strategie verwendet man nur einen Orb. Jeder Spieler muss einmal Blickträger sein, ohne dass der Blick ausläuft. Der erste Spieler holt sich den Blick, die anderen 5 machen Schaden auf Boss. Wenn der 1. Spieler bei „5 Sekunden“ steht, nimmt ein zweiter Spieler den Blick. Der rennt aus der Pfütze und schießt Golgoroth auf die verwundbare Stelle am Rücken. Jetzt verlassen die 4 anderen Spieler auch die Pit.

In einer vorher festgelegten Reihenfolge schießt nun jeder der 4 anderen Golgoroth in den Rücken, um selbst Blickträger zu werden. Der letzte Spieler, der den Blick bekommt, kann ihn nun auslaufen lassen. Das wiederholt sich so lange, bis Golgoroth stirbt. In jeder Phase müssen alle Hüter den Blick gehabt haben – außer Golgoroth stirbt in der Phase.

Devourer-of-light-Destiny

Das sind die Belohnungen

11:40: Erste Berichte über die Beute trudeln ein. Es gibt

  • das Emblem (oben),
  • ein kalzifiziertes Fragment
  • ein 320er Rüstungteil (Brust wurde schon bestätigt, Handschuhe hat man gesehen, Beine auch)
  • und ein 320er Artefakt.

Es wird wohl wieder so sein: Neben der „normalen Beute“, die Golgoroth geben kann, gibt’s es als Bonus die Herausforderungsbelohnungen dann auf 310 (normal) und 320 (Hard Mode) festgelegt.

320-Handschuhe-Destiny

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (353)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.