Destiny 2: Raid-Trakt Sternenschleuse erntet viel Lob, aber auch Kritik

Innerhalb der Community sorgt der neue Raid-Trakt von Destiny 2 aktuell für gemischte Gefühle. Es gibt viel Lob, aber auch harte Kritik.

Das hat kaum einer erwartet: Viele Hüter staunten nicht schlecht, als sie sich zum ersten Mal zum neuen Trakt des Leviathan-Raids aufmachten. Mit einem empfohlenen Power-Level von 370 war die Hürde für diesen 2. Abschnitt ziemlich hoch gesetzt. Für die meisten zu hoch.

Das erste Team konnte erst nach mehr als sechseinhalb Stunden den Kabal-Anführer Val Ca’uor in die Knie zwingen. Nur die wenigsten schafften es überhaupt zum Start durch die Sternenschleuse.

Destiny 2: Nicht mal 1% der Spieler packt das neue Raid-Lair zum Start

Sternenschleuse im Mittelpunkt einer Kontroverse

Seitdem scheiden sich die Geister an dem neuen Raid-Trakt. Die einen halten es für die bisher beste Raid-Erfahrung in Destiny 2. Andere können wiederum dem bunten Zirkus-Feeling nichts abgewinnen und hätten sich lieber ein düsteres Schar-Setting gewünscht. Auch die hohe Level-Anforderung und die komplizierten Mechaniken sorgen für hitzige Debatten.

Es gibt viel Lob 

Das Team aus dem Redeem-Clan, das nach 6 Stunden und 38 Minuten den weltweit ersten Sieg über den neuen Raid-Boss vermelden konnten, wurde ausgiebig von der Community und selbst von den Entwicklern gefeiert, wie ein Tweet von Vicarious Visions belegt. Viele Fans sind begeistert von dieser großartigen Leistung und vom neuen Raid-Trakt selbst.

Auch große Teile der Destiny-Prominenz waren sichtlich angetan von der neuen Raid-Passage. So schrieb unter anderem Datto auf Twitter, es sei ein fantastischer Kampf gewesen. In seinen Videos wird er nicht müde, zu betonen, dass es sich bei der Sternenschleuse um die anspruchsvollste und beste Raid-Mechanik handle, die er bisher in Destiny erlebt hat.

Sein Kollege Esoterickk schwärmte ebenso von den neuen Raid-Inhalten. Er sagte, die Sternenschleuse sei brilliant und eine tolle Herausforderung gewesen. Anschließend gratulierte er dem Redeem-Clan zum World-First Raid-Clear.

https://twitter.com/Esoterickk/status/995107567834628096

Ferner freuen sich Teile der Community auf Reddit und in anderen Foren über die neue Raid-Erfahrung. Endlich sei das Endgame in Destiny 2 seiner Bezeichnung würdig.

Die Herausforderung sei knackig – und das nicht nur aufgrund der hohen Level-Anforderungen. Die Mechaniken für sich würden den Teams bereits das Maximum an Kommunikation, Koordination und Skill abverlangen. Die hohen Voraussetzungen hätten der Challenge nur noch die Krone aufgesetzt. So wollte man das haben.

Destiny_2_Leviathan_2_Raid_Lair_2

Den stärksten Loot und den größten Fortschritt gebe es jetzt endlich über entsprechende Aktivitäten. Das haben offensichtlich viele bisher bei Destiny 2 vermisst. Hier sei Bungie endlich auf dem richtigen Weg.

Es gibt aber auch harsche Kritik

Auch diesen Aspekt kann man nicht verbergen, wenn man einen Blick auf Reddit oder die Kommentar-Bereiche entsprechender Seiten wirft. Zum einen erachten viele die hohe Level-Anforderung besonders für den Boss-Fight als übertrieben. Bungie versuche damit in den Augen mancher Fans, die mageren Inhalte der Kriegsgeist-Erweiterung künstlich zu strecken, indem man Spielern eine Hürde vorsetzt, die kaum einer rechtzeitig bewältigen kann.

Destiny 2 Sternenschleuse planeten

Zum anderen werfen einige Kritiker dem Studio auch hier Faulheit und Content-Recycling vor. Viele Fans hatten auf die Schar oder ein anderes düsteres Setting im Inneren der Leviathan gehofft. Stattdessen hätte Bungie sich wenig kreativ gezeigt und einfach nur die bereits vorhandenen Leviathan-Elemente mit einigen neuen Mechaniken bepinselt.

Auch das generelle Setting des Raids stößt bei großen Teilen der Hüter-Gemeinschaft auf nur wenig Gegenliebe. Denn durch die Zirkus- beziehungsweise Casino-Atmosphäre gehe jegliche Magie der früheren Raids von Destiny verloren. Zudem würden die neuen Mechaniken sich mehr nach Jump’n’Run-Spielen anfühlen. Das habe nicht mehr viel mit der ursprünglichen Raid-Erfahrung zu tun.

So manch ein Spieler hätte sich lieber mehr epische Boss-Kämpfe und dafür weniger Mechaniken gewünscht. Man verbringe nun mehr Zeit damit, Sachen hin und her zu schleppen und durch die Gegend zu hüpfen, als mit dem eigentlichen Kampf. Ferner finden es einige Spieler schade, dass man nun noch öfter einem Timer oder Debuff-Effekten erliegt und primär gegen solche Aspekte ankämpfen muss, anstatt sich gegen den eigentlichen Boss zu stellen.

Destiny 2: Sternenschleuse-Guide – So geht der 2. Raid-Trakt

Was haltet Ihr vom neuen Raid-Trakt? Bietet er eine coole Erfahrung und markiert einen Schritt in die richtige Richtung? Oder habt Ihr Euch etwas anderes erhofft? Was sollte Bungie anders machen?

Autor(in)
Deine Meinung?
5
Gefällt mir!

77
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
smuke
smuke
1 Jahr zuvor

Hat jemand seit dem DLC release mal argos gespielt? Wurde der auch hochskaliert? Bug? Wir machen bei dem kaum damage.

XTryHBeast
XTryHBeast
1 Jahr zuvor

wenn jemand hilfe braucht für den neuen raid, kein problem, addet mich XTryHBeast auf PS4!

ich und mein team carry‘N jeden durch den raid, egal ob leviathan, weltenverschlinger oder sternenschleuse, wir ziehen euch überall durch, weil profis und so.

wer es nicht glaubt, checkt mich auf raid report ab, habe schon über 500 raid abschlüsse und was habt ihr? wink

wenn ihr interesse habt, einfach mich via psn anschreiben.

ne0r
ne0r
1 Jahr zuvor

Setting ist Geschmackssache! Schwierigkeit eine Frage des Skills, Mechanik in einem Shooter wie Destiny nötig aber vllt. doch einen Tick zu viel? Ich meine nichts für ungut, weder im Hauptraid noch in den beiden Trakten wird meiner Meinung das vermittelt das in den alten Raids vermittelt wurde. Lieber 2-3 fette Bosse mit kleiner Mechanik als fast nur Mechanik und 1 Boss, das ist meine Meinung…. Mechanik gab es auch schon bei Oryx, trotzdem gab es da mehr Bossfights… Schwer zu beurteilen, ich würde wie gesagt weniger Mechanik und mehr Action bevorzugen in einem Shooter (ja das ist Destiny für mich :D)

donsnowracer
donsnowracer
1 Jahr zuvor

Stärkster Loot für die entsprechenden Herausforderungen? naja! Dann überlesen mir mal gekonnt das Lichtlevel der Dämmerung. Ebenso verschließen wir die Augen vor dem Loot aus dem Standartraid, der genau so gut ist wie im Aktuellen.

Ob man das Setting mag ist für mich hingegen wie Kunst. Dem einen gefällt es, dem anderen nicht. Ich gehöre da zwar eher zum Letzteren aber wie bereits gesagt – es ist wie Kunst.
Aber das schwarz/weiß Denken über die Raidmechaniken regt mich etwas auf. Weder wollen wir doch nur dummes herum geballere, noch pures jump’n’run feeling haben. In D1 wurde uns doch eindrucksvoll gezeigt, dass beides geht. Und ich denke genau diese Kombi macht es doch auch aus.

MikeScader
MikeScader
1 Jahr zuvor

Ja, aber muss ja nichts schlechtes sein vllt wird es wenn es kommt so wie in Destiny 1 einfach ein Update geben das die alten Raids zurückbringt. von daher wäre das dann doch ne gute Möglichkeit auch noch Unterschiedliche Raids einzubauen auch wenn sie alt wären, aber für pc Spieler die nie d1 gespielt hätten wäre es auch gut, da sie dann mal in den Genuss der alten Raids kommen würden. Klar wäre wieder für die Konsolenspieler langweilig, da man die Raids schon kennt, aber so ab und zu die alten Raids in d2 zu zocken hätte auch etwas. Wird, aber vermutlich eh nicht passieren außer vllt zum Ende von d2 grin

TestP
TestP
1 Jahr zuvor

Sei froh, dass ich nicht die Bosse in D2 designe. Ich glaube, du würdest das Spiel wütend in die Ecke werfen ob des Schwierigkeitsgrades.

MfG

TestP
TestP
1 Jahr zuvor

„So manch ein Spieler hätte sich lieber mehr epische Boss-Kämpfe und dafür weniger Mechaniken gewünscht. „

Klar. Einfach durch stupides Ballern (aka „epische Kämpfe“) easy Loot abgreifen und zwei Wochen später rumweinen, dass kein Content da ist. Und dass D2 soooo langweilig ist und D1 soooo viel besser war.

MfG

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

naja, so ist zumindest Content da, den ich nicht spielen werde, weil es mich schlicht und ergreifend nicht interessiert. Weiß nicht, was da besser ist…

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Verrückt. Mann soll in einem MMO Shooter ballern um an seinen Loot zu bekommen.

Natürlich sollte man auch Mechaniken einbringen, damit es kein stumpfes Wellen besiegen ist. Allerdings sollte man das Kernelement eines Shooters, was eben das Ballern ist, nicht vernachlässigen. Das tut man in Destiny 2 meiner Meinung nach allerdings ein wenig.

Direwolf
Direwolf
1 Jahr zuvor

Hatte Oryx nicht auch diese nervige Jump and Run Einlage mit über Plattformen springen um eine Kugel zu versenken?
Aber ok, das Setting war halt schon geil.
Umso schlimmer, wie Bungie mit Noksis und Xol umgegangen is. Xol, ein Wesen, das mächtiger als Oryx sein sollte und mal einfach mit ein paar Speeren niedergemetzelt wird…

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Bei Oryx war es ja aber nicht nur das Springen. Du hattest auch Damageparts im Kampf gegen Oryx. Bspw. mussten die Oger oder der Ritter zeitnah down gehen.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

„Zudem würden die neuen Mechaniken sich mehr nach Jump’n’Run-Spielen anfühlen. Das habe nicht mehr viel mit der ursprünglichen Raid-Erfahrung zu tun.

So manch ein Spieler hätte sich lieber mehr epische Boss-Kämpfe und dafür weniger Mechaniken gewünscht. Man verbringe nun mehr Zeit damit, Sachen hin und her zu schleppen und durch die Gegend zu hüpfen, als mit dem eigentlichen Kampf.“

– genau meine Worte.

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

„Zudem würden die neuen Mechaniken sich mehr nach Jump’n’Run-Spielen anfühlen.
Das habe nicht mehr viel mit der ursprünglichen Raid-Erfahrung zu tun. So manch ein Spieler hätte sich lieber mehr epische Boss-Kämpfe und dafür weniger Mechaniken gewünscht. Man verbringe nun mehr Zeit damit, Sachen hin und her zu schleppen und durch die Gegend zu hüpfen, als mit dem eigentlichen Kampf. Ferner finden es einige Spieler schade, dass man nun noch öfter einem Timer oder Debuff-Effekten erliegt und primär gegen solche Aspekte ankämpfen muss, anstatt sich gegen den eigentlichen Boss zu stellen.“

Auf den Punkt gebracht. Gut, ich muss gestehen, ich kenne den neuen Raid bisher lediglich von Twitch, aber genau diesen Eindruck habe ich mittlerweile auch (auch schon seit dem Ursprungsraid zu Release von Destiny 2), dass man sich immer mehr von den Shooter Elementen entfernt und das ganze hin zu einem Jump’n’Run Puzzle geht. Dass mittlerweile der meistgefeierte Loot eine Geste und keine Waffe ist, ist dafür bezeichnend.

Wo sind die Phasen, in denen man unter Druck gegen 10 Minotauren Konfluxe verteidigen muss? Das fehlt meiner Meinung nach elementar. Genau diese Phasen haben in Destiny 1 immer gezeigt, wie gut dein Equipment ist. Du hast dort jeden einzelnen Punkt bei Intellekt oder Disziplin gemerkt. Das hat dazu motivert dein Equipment zu perfektionieren und schon gingen die Minos schneller down wenn du deine Granate anstatt alle 50 Sekunden alle 30 Sekunden ready hattest. In Destiny 2 ist es eigentlich völlig egal was dein Equip im Raid kann, es sollte nur ausreichend Powerlevel haben und zur richtigen Zeit zum richtigen Punkt springen können. Überhaupt keine Möglichkeit oder Motivation dein Equipment im Fight (was eigentlich das Kernelement eines Shooters ist) zu verbessern.

Jeff Have
Jeff Have
1 Jahr zuvor

Ich würd mir einen raid wünschen wie jetzt das protokoll einfach fetten boss einiges an mops und einfach druff, keine plattform, keine orps oder spheren, keine relikte, schwerter, laser toteköpfe oder sonst was

KingJohnny
KingJohnny
1 Jahr zuvor

Das Design nennt sich: „Chartreuse“ smile

KingJohnny
KingJohnny
1 Jahr zuvor

Ich persönlich empfinde diese Zirkus oder Casino Atmosphäre auch als totalen Mist.
Genauso dieses rumgehupfe und hin und her getrage. (Ziemlich gut beschrieben im Artikel)

Ich vermisse stark die großen zwischenbosse, a la Kriegspriester.
Alles in allem hätte ich am liebsten wieder so einen Mix aus Oryx und Aksis.
Da gab es gute Mechanismen aber direkt gefolgt von Damage-Phasen.

xKaruzoxx
xKaruzoxx
1 Jahr zuvor

Absolut nicht mein Fall die ganze Leviathan Geschichte, über Geschmäcker lässt sich ja streiten aber das hat für nicht nicht mehr viel mit nem raid zu tun. Es ist einfach zu Rätsel lästig geworden und die Boss Kämpfe sind ein Witz. Das einzige was noch halbwegs in Ordnung ist und Spaß macht ist Argus aber das wars dann auch schon, vor allem dieses Puff Setting mit dem ganzen Gold und pi pa po da bekomme ich mittlerweile nur noch das kotzen xD
Die sollen sich zum Thema raids mal wieder in Richtung Destiny 1 orientieren da war es einer perfekte Mischung aus Rätsel und Boss Kampf.Beispiel oryx raid da hatte jeder Phase seine eigene kleine Mechanik und dann kamen die fetten damage Phasen wo jeder drauf Bock hatte aber naja mal gucken ob wir noch einen ganz neuen raid bekommen der mal wieder nach Destiny aussieht und sich auch so anfühlt.

Wendigo2012
Wendigo2012
1 Jahr zuvor

Ich war noch nicht im neuen Raid.
Ich mochte den ersten D2 Raid schon nicht besonders, fand aber das Setting ganz ok, weil’s mal was anderes war. Aber die weiß gold lackierte Zuhälterbude kann ich jetzt echt nicht mehr sehen.
Das man jetzt seit D2 mit beiden Erweiterungen immer noch im dem selben Setting nem adipösen Kabale ins Gesicht schießen soll, ist schrecklich.
Das Konzept das immer neue Trakte im gleichen Raid dazu kommen finde ich komplett langweilig.
Von den D1 Raids kann man ja in der Wertigkeit halten was man will, aber sie waren wenigstens immer in einer unterschiedlichen Umgebung. Am ehesten ähnelte sich noch Crota und Oryx.

Andreas Fincke
Andreas Fincke
1 Jahr zuvor

Dafür haben die Boys von Redeem es schon zu 5. gemacht grin
Sie bekommen in einer Phase die Hälfte vom Boss runter. Die sind schon krass drauf.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Die beste Raid Mechanik ever in Destiny?! Ich weiß das das jeder anders sieht; aber da fand Ich die Oryx Mechanik doch deutlich besser und nicht weniger anspruchsvoll. Hier kam in den Videos und Streams die Ich bisher gesehen habe leider nur großes Völkerball Feeling auf

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Oryx? Das hat sich angefühlt wie das rumhüpfen in Super Mario, wenn man in manchen Levels nur auf diese Rohre springen kann.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Ich mag den Oryx Raid sehr, fand das Setting und die Stimmung einfach gut. Und die Mechaniken waren halt immer anders

KingJohnny
KingJohnny
1 Jahr zuvor

Einzig der Endkampf war manchmal schon etwas nervig, da die Mechanik so lange dauerte. Und wenn dann kurz vor Ende 1/2 Leute gestorben sind oder es einer mit den Bomben zünden versaut hat, war das schon recht nervig.

Aber bei Oryx und Aksis hatten wir in unseren Partys immer am meisten Spaß.

Und ich glaube der Kriegspriester ist mein meistgelegter Raid-Mini-Boss wink

Gudragon
Gudragon
1 Jahr zuvor

Wenn die von Bungo sinnvoll recyceln wollen, sollten die einfach Atheon wieder rein basteln.

MikeScader
MikeScader
1 Jahr zuvor

Ich muss tatsächlich sagen ich hätte auch schon darüber nachgedacht man könnte es ja so erklären das die vex im im Immerforest eine Simulation des Raids haben und das mal dadurch den dann wiederholen kann oder auch andere Raids, aber gäbe dann auch wieder viele die sich beschweren würde das es ja nur alte Raids in D2 sind. Trotzdem cool wäre es auch die alten Raids so in D2 spielen zu können, vorallem für pc Spieler die nie die alten Raids aus D1 spielen konnten. smile Ist, aber vermutlich auch nur ein Wunsch denken.

Freeze
Freeze
1 Jahr zuvor

aus der Sicht von Bungie haben sie sich, mit dem Immerforst, einen großen Gefallen getan in der Hinsicht auf Recycling. Leute die meckern gibt es immer. Aber wenn Bungie einfach so solche Sachen leifert(ohne das vorher groß Anzukündigen), wärend sie auch neue Sachen einführen, sollte es sich in Grenzen halten

JDlinie
JDlinie
1 Jahr zuvor

Also ich habe den raid bisher bis zum Boss gespielt und fand es bis dahin mit einem kompetenten Team ziemlich einfach. Dennoch finde ich das viel Potenzial mit der gesamten leviathan verschenkt wurde. Man hätte mit diesem gigantischen Schiff soviel machen können.

Stephan Niggemann
Stephan Niggemann
1 Jahr zuvor

Die Schwierigkeit in meinen Augen ist, die Veteranen wünschen sich ansprechende Mechaniken, kein Casual gaming. Beschweren sich dann aber, daß es mit diesem Zirkus Layout etwas nicht recyceltes gibt. Auf der anderen Seite findest du die „neuen“ Spieler die alles viel zu heftig finden. Meiner Meinung nach muss ein RAID so viel Saft haben, daß du ihn nicht mal eben mit ner Random Group rush und am besten ohne Headset. Ein RAID sollte immer die Königsdisziplin sein, aber dann auch Loot abwerfen den du sonst nirgends kriegst. Sowohl vom Item als auch vom LL

KingJohnny
KingJohnny
1 Jahr zuvor

Ja ist genau richtig.
Loot passt aber leider nicht.
Und skill level ist schon völlig in Ordnung, nur das man momentan das Gefühl hat, das skill-Level wird nach Jump‘n‘Run und nicht nach Damage-Output berechnet

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Das ist es. Mir fehlt da einfach die „Shooter-Genre“ im Raid. Das war in D1 doch etwas stärker ausgeprägt als in D2. Beispielsweise diese Zirkuspassage im ersten Raid. Da geht es weder darum stark zu sein, noch darum gut zielen zu können oder groß viel Schaden anzurichten. Man muss da einfach nur durch Takeshis Labyrinth und fertig.

v AmNesiA v
v AmNesiA v
1 Jahr zuvor

„Den stärksten Loot und den größten Fortschritt gebe es jetzt endlich über entsprechende Aktivitäten“
Öhm, nicht wirklich.
Der normale Leviathan und Argos Raid geben doch ebenfalls max. Gear und sind durch den niedrigen Powerlevel jetzt um ein vielfaches leichter.
Dämmerungsstrike auf 270 gibt ebenfalls max. Gear.
Oder habe ich was verpasst?
Und da kann man sich ja vorstellen, was die meisten jetzt spielen, um an Gear zu kommen. Und es ist nicht der neue Zirkus Trakt…

Freeze
Freeze
1 Jahr zuvor

Calus und Argos gehen prima zum leveln, wenn man etwas glück mit den drops hat. Am Montag hab ich meinen Jäger durch die 2 Raids von 352 auf 361 gehoben

What_The_Hell_96
What_The_Hell_96
1 Jahr zuvor

Finde die armosphäre beim weltenverschlinger trakt aber auch gut gelungen (auf jedenfall der teil nach der röhre)

A Guest
A Guest
1 Jahr zuvor

Prison of Elders war ja wohl 100x besser als dieser neue Zirkusabschnitt.
Der Kampf gegen Skolas war für die meisten am Anfang richtig, richtig schwer und man musste sein Loadout/Skills an die Gegebenheiten anpassen.
Wie viele alleine bei dem einen Vex Boss (Name entfallen) versagten …

In D2 besucht man lieber mal wieder den Hornhaut in seiner Hütte und spielt bisschen Ball.

Auch das ganze Setting von D2 …
Das Spiel könnte auch „Römer VS Ninjas“ heißen.

rook
rook
1 Jahr zuvor

„Auch die hohe Level-Anforderung und die komplizierten Mechaniken sorgen für hitzige Debatten.“

Boah hört doch endlich auf zu jammern…

Vesuk
Vesuk
1 Jahr zuvor

Inspätestens 2 Wochen sollte jeder 370+ sein und dann läuft jeder den „Raid“ unter 1h ..

Italoipo
Italoipo
1 Jahr zuvor

Bei mir ist die Luft schin wieder draussen. 1 mal raid gemacht, nach dem heutigen reset sollte ich auf max level kommen. Dann verschwindet destiny wieder in der Ablage und weiter geht es mit Monster Hunter.
Absolute enttäusung dieses dlc

Henry Wirth
Henry Wirth
1 Jahr zuvor

Gibt n softcap ab 370

Alexhunter
Alexhunter
1 Jahr zuvor

Da ich diesen Raid bisher nicht gespielt habe, kann ich keine endgültige fundierte Meinung dazu abgeben. Durchaus möglich, dass mir diese Mechaniken mit dem Ball zuschmeißen sogar gefallen könnten, wenn man es selbst spielt, aber vom Zusehen und durchlesen des Guids bin ich erstmal eher auf der Contra Seite.
Ich hätte lieber mehr Zwischenbosse auf die ich mit der passenden Waffen draufballern muss, als mit einer Kugel rumzulaufen.
Solche Passagen wie Golgoroth, Atheon, Kriegspriester usw. sprechen mich mehr an. Und da gilt es ebenfalls eine Mechanik zu beachten und nicht einfach auf einen tanky Boss zu ballern.

rook
rook
1 Jahr zuvor

Welche Mechanik bei Golgo oder Kriegspriester? OK Priester ist schon eine „Mechanik“, aber Golgo.. naja..

Alexhunter
Alexhunter
1 Jahr zuvor

lol meinst du das Ernst?
Golgo: Schaden in den Pfützen machen, Agro ziehen und halten, zu viele Tode führen zum Wipe….nur mal paar Schlagworte^^

rook
rook
1 Jahr zuvor

Vielleicht ein bisschen falsch ausgedrückt.. ich finde die Mechanik von Golgo und Priester langweilig und nicht wirklich anspruchsvoll

Alexhunter
Alexhunter
1 Jahr zuvor

Jo ist halt deine Meinung und ist auch ok so. Ich empfinde eben genau andersrum und finde solche Passagen wie Circus (mit Kugel im Kreis laufen und auf Dreiecke schießen) als langweilig und auch nicht wirklich anspruchsvoll.

rook
rook
1 Jahr zuvor

Ich habe nie behauptet, dass der Zirkus in irgendeiner Form aufregend, spaßig oder anspruchsvoll wäre.

SP1ELER01
SP1ELER01
1 Jahr zuvor

Aber auch nur im Challenge Mode…
Ansonsten war die „Mechanik“: Titan Bubble mit Segen des Lichts, von da aus in die Pfütze, in der ersten Phase Golgo killen (dps Test)

Alexhunter
Alexhunter
1 Jahr zuvor

Ja später wo alle schon überlevelt waren und schwarze Spindel hatten. Ganz am Anfang ohne Vorahnung hatten wir da eine Weile dran geknabbert.

Bekir San
Bekir San
1 Jahr zuvor

Danke Alex Xd

ItzOlii
ItzOlii
1 Jahr zuvor

Das selbe dachte ich mir beim durchlesen des Guides ebenfalls.

Ilfenomeno
Ilfenomeno
1 Jahr zuvor

Ich habe nichts gegen ein bisschen Jump and run, aber es sind wirklich zu wenig Bossfights. Ob Calus oder Argus ein fight gibts immer erst zum schluss und 90 % sind jump n run das nervt mich auch. Hoffe auch das es wieder in die andere Richtung geht.

Hodor
Hodor
1 Jahr zuvor

Da kann ich nur teils zustimmen.
Ir Yut als Boss zu bezeichnen find ich etwas übertrieben.
Und wo zum Teufel findest du 4!! Bosse in WotM?!
Vosik und Aksis werden über 2 Phasen gestreckt, wobei man Aksis bei Phase 1 nicht direkt bekämpft und er nicht mal als Gegner anerkannt wird (Radar und kein HP-Balken/Benennung) und gelten sicher nicht als je 2 Bosse.
Die Siege engine ist auch kein Boss und eher das Level selbst, da man es ja nicht bekäpft, sondern repariert.

SP1ELER01
SP1ELER01
1 Jahr zuvor

Wenn ich mir die Kommentare so durchlese, dann habe ich das Gefühl, dass die Leute die Lore des Raids nicht verstanden haben…
Es ist kein düsterer Ort, an dem die Ausgeburt der Hölle bekämpft werden muss, es ist ja eher die Prüfung von Calus, der sich Leute zur eigenen Belustigung einlädt. Demnach ist es halt bunt und hübsch verziert / dekoriert und nicht so „kalt“ wie die Raids aus D1 .
Von daher stört mich die Aufmachung nicht.

Toh-Tah
Toh-Tah
1 Jahr zuvor

Die Frage ist vielmehr, welchen Anteil die Lore von Claus, ja, ein Hampelmann, an der Lore von Destiny einnimmt… ach so, stimmt ja. Fast gar keinen… UPS…

d-whynot
d-whynot
1 Jahr zuvor

Ich denke schon, dass Leute die „Geschichte“ dahinter verstehen, sie ergibt leider nur wenig Sinn.

In Spielen wie Destiny geht es darum einen Helden zu verkörpern, der die Welt vor drohendem Unheil rettet. Die ganze Welt liegt in Flammen, die Menschheit verschanzt sich in der letzten sicheren Stadt, aber wir Hüter fliegen einmal die Woche auf ein weltenverschlingendes Raumschiff, um den Imperator, der nichtmal unser eigener Anführer ist, zu belustigen?

Sorry, aber das ist doch wirklich Kinderquatsch mit Michael …bzw. Calus.

Bekir San
Bekir San
1 Jahr zuvor

Hmm was war denn mit Gefängnis der alten….

SP1ELER01
SP1ELER01
1 Jahr zuvor

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann bekommen wir die Einladung Wochen NACH dem Fall von Ghaul. Also nachdem wir die Welt vor dem schwächsten aller Bösewichte überhaupt gerettet haben und nachdem die Stadt befreit worden ist, zu diesem Zeitpunkt muss sich also niemand mehr verstecken. ^^

Destiny Man
Destiny Man
1 Jahr zuvor

Genau da liegt der Hase ja im Pfeffer.. Wir, die Hüter, Bezwinger von Göttern und ihrer Söhne, besiegten den Hüter der Zeit, einige der bösesten Wesen aller Zeiten. Und jetzt sind wir die Hampelmänner im Bädertempel eines fetten Clowns.
Vor dem Hintergrund eines Helden-Spiels ist das einfach ein absoluter Quatsch, egal ob einem der Raid an sich gefällt oder nicht.

ItzOlii
ItzOlii
1 Jahr zuvor

Wohl wahr????????

Bekir San
Bekir San
1 Jahr zuvor

Danke dachte schon bin der einzigster hier

d3rr3r65O
d3rr3r65O
1 Jahr zuvor

Mal ein Anderes Thema wer denk das Bungie nächsten Monat auf der E3 schon das nächste DLC ankündigt? Denn so wie das jetzige DLC aufgebaut ist sieht es hoch danach aus denn Content über denn Sommer zu strecken und uns parallel dazu auf denn nächsten Shit zu hypen ?

Toh-Tah
Toh-Tah
1 Jahr zuvor

Hoffe ich doch. Sie müssten ja theoretisch mächtig auf die Kacke hauen, da sie ja noch ein paar Jahre die Spieler bei der Stange halten müssen und auch die Durststrecke bis Herbst überbrücken müssen. Außerdem hoffe ich auf viel Marketing-Zeug, damit ich mir was schönes von der Gamescom mitnehmen kann. ^^

d3rr3r65O
d3rr3r65O
1 Jahr zuvor

Ja auf jeden fall ! Dann müssten sie ja wie vei TTK bald mal den Trailer droppen oder mal was Andeuten ! Damals kamm ja über Nacht Urplötzlich der Trailer und dazu sehr gutes PR+ E3 und Gamescon. Es müsste fast genaus so werden wenn nicht sogar besser !

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
1 Jahr zuvor

Der Fokus auf den Greed-Ball gefällt mir persönlich. Es erinnert mich an den „Wrath of the Machine“-Raid, nur dass man jetzt den Ball nicht nur wirft, sondern auch „Heiße Kartoffel“ damit spielt. Das sorgt nicht nur für Kommunikation zwischen den Spielern, sondern auch aktiver Interaktion.

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Aber genau dieses Prinzip gefällt mir persönlich sehr gut. Es sollte eben nur eher so verpackt werden wie bei Atheon, Golgoroth, Crota oder Aksis.

Felwinters Elite
Felwinters Elite
1 Jahr zuvor

Mein Gott ballern auf nen Boss kann jeder . Endlich mal eine gescheite und anspruchsvolle Mechanik die man nicht sofort geschafft hat. Dps Bosse hat man genug im Protokoll. Bin ich wirklich froh drum wie der Raid ist, auch wenn das Setting nicht düster ist. Bei dieser weinerlichen Community die alles geschenkt haben möchte und sich dann beschwert dass nichts zu tun ist, ist der Raid das richtige Zeichen . Besonders über deejs Kommentar konnte ich gut lachen.

Bin mal auf die ersten Beschwerden und Hatemails gespannt wenn die erfahrenen Leute wieder ihresgleichen suchen und die faulen Casuals nicht gezogen werden in Woche 2 .

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Ganz genau meine Meinung. Ein bisserl düsterer könnte es dennoch sein ^^

Felwinters Elite
Felwinters Elite
1 Jahr zuvor

Ja stimme ich dir voll zu aber zu dem Setting passt es halt so. Freue mich auch schon auf den nächsten Schar Raid. Aber düster passt halt leider nicht zu den Kabalen

SP1ELER01
SP1ELER01
1 Jahr zuvor

Düster passt halt nicht zu den Prüfungen zu denen die Hüter eingeladen worden sind, um zur Belustigung von Calus seine Aufgaben zu absolvieren.
Ist halt kein klassischer „spring in das Bodenlose Loch und töte die Ausgeburt der Hölle“- Raid…

Bekir San
Bekir San
1 Jahr zuvor

Sehe es genauso gehe sogar soweit und sage es war für mich die geilste raid Erfahrung seitdem es destiny gab

d-whynot
d-whynot
1 Jahr zuvor

Ich habe D1 leider nie gespielt, mangels Konsole, aber ich habe mir unter „Raid“ wirklich was ganz anderes vorgestellt.

Mir sind das einfach zu wenig Kämpfe und vor allem zu wenig tatsächliche Raid-Bosse. Eater of Worlds finde ich eigentlich noch ganz cool, aber Levi ist mir auch optisch mittlerweile zuwider, ich will nicht jede Woche durch Harald Glööcklers Wohnzimmer rennen..

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Absolut!

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Das man Crota damals solo besiegen konnte und andere Passagen auch solo funktionierten wurde damals eher harsch kritisiert. Es wurde Bungie als Design Schwäche vorgeworfen und eher nicht als Stärke betrachtet.

Andreas Straub
Andreas Straub
1 Jahr zuvor

Dem kann ich mich nur anschliessen. Ein Raid ist kein Jump’n Run“! (Auch wenn ich reine Sprungpassagen schon ganz nett finde). Ich mochte den original Calus Raid schon nicht, weil er sich einfach „falsch“ anfühlt. Argos war da schon eher mein Geschmack.

Der Ralle
Der Ralle
1 Jahr zuvor

Prinzipiell bin ich auch hier Deiner Meinung, bis auf die Einfallslosigkeit. Eigentlich ist die Idee der Prüfungen sogar recht einfallsreich, leider geht dieser Einfall eben nur an Deinem und meinem Geschmack vorbei.

Toh-Tah
Toh-Tah
1 Jahr zuvor

Jou, habe eh einen komischen Raid-Geschmack. 1. Crota (klar Bugs, aber beste Atmo), 2. ZdM, 3. VoG, 4. Oryx.

Marcel Brattig
Marcel Brattig
1 Jahr zuvor

Bin 50/50 Meinung.

Toh-Tah
Toh-Tah
1 Jahr zuvor

Der Schwierigkeitsgrad ist mir egal. Endgame ist Endgame, da hat das Lichtlevel und der Schwierigkeitsgrad entsprechend anspruchsvoll zu sein. Wenn ich die Anforderungen für einen Abschluss nicht erfüllen kann, muss ich entweder besser werden oder aufgeben. Das ist eine persönliche Entscheidung mit der ich Leben kann.

Allerdings ist aus diesem Grund den letzten beiden Absätzen im Artikel auch nichts mehr hinzuzufügen. Auch persönliches Gusto, aber für mich war der ganze Mechaniken-Kram bei TTK schon hart an der Grenze, wobei die Bosskämpfe cool waren. ZdM hingegen fand ich sehr gut in der Balance.

d-whynot
d-whynot
1 Jahr zuvor

a) Diese Puzzle- und Hüpfburg-Spielchen nerven mich, b) Der Raid hat in keinster Weise auch nur irgendwas mit der Haupt- oder irgend einer DLC-Story zu tun, und die DLCs wiederrum haben ja auch genauso wenig mit der Haupt-Story zu tun.

Ich hab mich an der Leviathan irgendwie satt gesehen und finde einfach keinen Bezug zu diesem Raid. Wenn ich da einmal pro Woche reingehe, dann echt nur des Equipments wegen.

Ich meine die ganze Prämisse des Raids ist totaler Nonsense in meinen Augen. Der Imperator, der am Ende gar nicht der echte Imperator ist, lässt uns übers Stöckchen springen, und wenn wir brav durchhalten gibt’s Leckerli. Keine Ahnung was die geraucht haben…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.