Warum die Shader in Destiny 2 noch immer furchtbar sind

Bungie wollte das Shader-Problem mit der angepriesenen Massenlöschung in Forsaken aus der Welt schaffen. Doch das Feature funktioniert nicht so, wie sich das die Fans gewünscht haben. Das Löschen der Shader geht vielen Hütern bei Destiny 2 immer noch auf die Nerven.

Ein Feature, das bereits seit Release von Destiny 2 durchgehend von der Community gefordert wurde, war die Massenlöschung von Shadern. Das Feature ist jetzt da, aber es bereitet immer noch Schwierigkeiten.

Was sind Shader? Shader verkörpern bestimmte Farbpaletten für Waffen und Ausrüstung der Hüter, die man auf die entsprechenden Gegenstände anwenden kann. Sie sind kosmetischer Natur. destiny-2-hüter

Die Shader-Massenlöschung, die eigentlich keine ist

Was ist das Problem mit den Shadern? Hat man alle 50 Inventarplätze der Shader belegt, kommt man nicht drumherum, einige davon zu löschen, da man sonst keine neuen mehr aufnehmen kann.

Da sich die unbeliebtesten Shader relativ schnell im Überfluss anhäufen und das Inventar überfluten, wollen die Spieler sie schnell aus ihrem Inventar entfernen können.

Shader-Löschen frisst Zeit: Doch das dauerte im Jahr 1 von Destiny 2 ewig. Denn Shader ließen sich bis vor Kurzem nur einzeln löschen – selbst wenn man eine stolze Sammlung im hohen dreistelligen Bereich vorzuweisen hatte. Zahlreiche Fans waren entnervt: Denn das Löschen von Shadern gehört nicht unbedingt zu den spaßigsten Aktivitäten im Leben eines Hüters, verschlang jedoch Unmengen an Zeit.

Laut einer Statistik, die Bungie im August veröffentlichte, hatten die Hüter seit dem Launch von Destiny 2 bis zum August 2018 stolze 807.635.124 Shader zerlegt. Umgerechnet sind das 25 Jahre, die man mit dem Löschen von Shadern verbracht hat.

Dass sich viele lieber mit andern Dingen im Spiel beschäftigen wollen, ist da nur all zu verständlich.destiny-2-hohn

Was macht Forsaken neu bei den Shadern?

Forsaken sollte Shader-Problem lösen: Mit Forsaken sollte das Problem der Vergangenheit angehören – zumindest laut Bungie. Zwar kehrte man nicht zum System von Destiny 1 zurück, wo man die Shader unbegrenzt und kostenlos nutzen konnte, sobald man sie erlangt hatte, doch man stellte den Fans zumindest eine Massenlöschung der Shader in Aussicht.

Die Einführung der Sammlungen, aus denen sich bereits erlangte Shader gegen unendlich oft wieder ziehen lassen, sollte für zusätzlichen Komfort sorgen.

Massenlöschung anders als gedacht: Doch das Löschen funktioniert anders, als sich das die Fans gewünscht haben. Denn es ist nur möglich, die Shader in 5-er Stapeln zu löschen – und nicht die Gesamtmenge.

Zwar beschleunigt das den Lösch-Vorgang ein wenig, für zahlreiche Hüter mit einer großen Sammlung von ungewollten Shadern kann das aber immer noch enorm viel Zeit in Anspruch nehmen.

Marsch zum Kryptarchen notwendig: Zu allem Überfluss muss man dafür auch noch den Kryptarchen im Turm aufsuchen. Aus dem Inventar lassen sich die Shader weiterhin nur einzeln löschen.Destiny 2 forsaken 3 guardians

Fans sind enttäuscht und wollen das alte Shader-System aus Destiny 1 zurück

Viele Fans sehen das nun als eine Art kleinen Schandfleck auf der bislang sonst recht soliden Forsaken-Erweiterung.

Viele neue Shader, noch mehr Zwang zum Zerlegen: Denn das Spiel schüttet die Hüter nun mit weiteren neuen Shadern zu und zwingt viele Spieler, sich mit Shader-Management zu beschäftigen. Doch das Löschen macht weder Spaß, noch ist das besonders förderlich dabei, seine oftmals knappe Spielzeit in Destiny 2 effektiv zu nutzen. Zahlreiche Fans sind genervt und sauer.

Was sagen die Fans dazu? Ein gutes Bild für die aktuelle Stimmung findet man auf Reddit. Zwischen zahlreichen Lobpreisungen von Forsaken und Beiträgen zu neuen Rätseln und Geheimnissen finden sich zahlreiche Posts mit Beschwerden über das Shader-System und die neue „Massenlöschung“.

So meint der Reddit-User G-star-84: „Shader sollen ein spaßiger Aspekt des Spiels sein und kein Durcheinander, das ich zeitaufwendig mangen muss.“

Der User Ogthor sagt: „Shader zu erhalten, ist jetzt lästig. Das Shader-Management ist so verworren und das Inventar für die Shader so knapp, dass ich jetzt jedes Mal einfach nur genervt bin, sobald ich einen bekomme“

Requiem191 fügt hinzu: „Spieler wollen immer noch eine „Lösche den gesamten Stapel“-Option für Shader. Wenn es daran scheitert, dass das Spiel es nicht verarbeiten kann, welche Materialien es im Gegenzug für das Löschen ausspucken soll, dann lasst mich den Stapel ruhig in dem Wissen löschen, dass ich nichts dafür erhalte.“Destiny 2 Forsaken TS 12

Shader wie in Destiny 1 – die Lösung?

Wie kann man das Shader-System verbessern? Lösungsansätze und Ideen gibt es in den Reihen der Community mehr als genug. Der vorherrschende Tenor ist dabei deutlich: Macht die Shader so, wie sie in Destiny 1 waren – unbegrenzt anwendbar.

Destiny 2 hat mit Forsaken in Form der Sammlungen ein nützliches System bekommen, wo bereits erhaltene und noch fehlende Items geführt und präsentiert werden. Warum nicht die Shader dort einfach freischalten, sobald man sie erhält, anstatt sie dauernd ins Inventar zu schicken?

So fasst ein weiterer Kommentar des Redditors Requiem191 die Haltung der Community gut zusammen: „Es wäre am besten, wenn Bungie die Shader zu freischaltbaren Items wie Emblemen, Gesten, Sparrow, Schiffen, etc. macht. Macht sie unbegrenzt anwendbar. Spieler-Erfahrung kommt an erster Stelle.“

Mehr zum Thema
Bombastisches Emote in Destiny 2 verwandelt Euch in den coolsten Dev

Was haltet Ihr vom Shader-System ind Destiny 2 und der aktuellen Massenlöschung? Könnt Ihr damit leben oder wünscht Ihr Euch auch das System aus Destiny 1 zurück?

Autor(in)
Quelle(n): Eurogamer
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (45)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.