Destiny 2: Mit Rattenkönig wird erstmals eine Waffe komplett deaktiviert

Wieder mal funktioniert ein Waffe in Destiny 2 anders, als ursprünglich von den Entwicklern vorgesehen. Doch es ist das erste Mal, dass Bungie so durchgreift – Ein Glitch zwingt das Studio, die exotische Pistole Rattenkönig komplett in Destiny 2 zu deaktivieren.

Was ist passiert? Vor dem Release der Kriegsgeist-Erweiterung hatte die Rattenkönig kaum einer auf dem Schirm. Durch ihre Überarbeitung und einen Glitch steht die Waffe nun im Fokus der Aufmerksamkeit und sorgt für ordentlich Gesprächsstoff. Denn sie wurde von den Entwicklern temporär deaktiviert.destiny-2-rattenkönig

Was ist daran besonders? Hat man vorher Sorgenkinder wie zum Beispiel die Prometheus-Linse einfach nur generft, um sie dann später gegebenenfalls wieder anzupassen, so ist das bei der Rat King nun anders. Bungie fühlte sich zum ersten Mal in der Geschichte von Destiny gezwungen, eine Waffe gänzlich zu deaktivieren. Solltet Ihr Euch also gewundert haben, warum Eure Rattenkönig nicht funktioniert, habt Ihr nun die Antwort.

Mehr zum Thema
Destiny 2: So spielen sich 14 exotische Waffen nach der Überarbeitung

UPDATE: Für Dienstag, den 15. Mai 2018, ist ein Hot Fix geplant, der die Probleme der Rattenkönig beheben soll.

Die Rattenkönig ist bis auf Weiteres deaktiviert

Warum solch ein drastischer Schritt? Durch den Glitch war es Spielern möglich, mit Hilfe der Rattenkönig Ihre Power-Munitionsreserven über die vorgesehene Kapazität der jeweiligen Waffen hinaus aufzuladen. Ein Raketenwerfer mit 11 Raketen? Dank der Rattenkönig kein Problem. Oder eben ein großes Problem.

Offenbar ist die Überarbeitung der Rat King im Rahmen des Warmind-DLC für diesen Glitch verantwortlich. Kurz vor dem Start des neuen Raid-Trakts am Freitag, den 11. Mai, sah Bungie in der verbleibenden Zeit offensichtlich keinen besseren Ausweg. Das verdeutlicht ein Tweet des Community Managers DeeJ.

Denn sobald der neue Raid-Trakt seine Tore öffnet, werden wieder eine Menge Spieler um den World-First Raid-Clear konkurrieren. Für Bungie standen deshalb drei Alternativen zu Auswahl:

  • Eine kaputte Waffe temporär entfernen
  • Den Startschuss für den neuen Raid-Trakt verzögern
  • Exploits im Kampf um den schnellsten Raid-Abschluss erlauben

Den Worten von DeeJ zufolge hat sich Bungie für die auf lange Sicht beste Option für Spieler entschieden. Wann mit einer Rückkehr der Rattenkönig zu rechnen ist, ist bislang nicht bekannt. Bis auf Weiteres bleibt die Waffe also deaktiviert. Die neue Raid-Passage wird wie geplant starten.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Raid-Trakt Sternenschleuse startet bald - Was erwartet uns?

Was haltet Ihr von diesem Schritt? Hat Bungie hier richtig reagiert?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (9) Kommentieren (28)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.