Destiny 2: Locked-Loadouts machen den Nightfall härter, aber nicht den Raid

Bungies Game-Director bestätigt, dass es keine Locked-Loadouts in den Raids von Destiny 2 geben wird.

Gestern, am 22.8., sorgte eine Meldung von pcgamesn für Aufsehen: Die Seite zitierte eine vermeintliche Aussage vom Gameplay-Lead Justin Truman, dass der Raid im Hard-Mode einen Loadout-Lock haben soll.

Hinter dem Begriff “Loadout-Lock” steckt eine Mechanik, dass man weder die Waffen noch die Rüstungsteile wechseln kann, sobald die Aktivität gestartet wurde. Man muss sich also vorher überlegen, wie man seinen Charakter ausrüstet.

Der Game-Director Luke Smith stellte nun aber via Twitter klar, dass dies eine Falschmeldung sei. Das Zitat von Truman beziehe sich auf den Dämmerungsstrike, den Nightfall. Smith erklärt: “Raids in Destiny 2 haben keine Locked-Loadouts”. Man möchte nicht, dass die Spieler während eines Raids quitten und rejoinen müssen, wenn sie ihre Ausrüstung ändern wollen.

destiny-2-raid

Smith nennt ein Beispiel für eine Situation, die man in Destiny 2 nicht haben will – und verrät dabei wohl den Namen einer Raid-Waffe: “Ich habe eben Midnight Coup bekommen, lasst mich quitten, damit ich sie anlegen kann und dann trete ich wieder bei”.

Diese Itemsperre ist neu im Destiny-Universum

In Destiny 1 gab und gibt es diese Locked-Loadouts nicht. Hier kann man jederzeit die Items wechseln.

Dass es diese Neuerung bei manchen Aktivitäten in Destiny 2 geben wird, teilte Luke Smith bereits im Juli via IGN mit. Man wolle Destiny 2 “in der Spitze” zu einem härteren Spiel machen – sprich, manche Endgame-Aktivitäten werden durch die Locked-Loadouts schwieriger als in Destiny 1.

destiny-2-hüter-vex-hobgoblin

So werde es Aktivitäten geben, bei denen sich die Hüter vorher überlegen müssen, welche Items sie benutzen. Spieler müssten sich im Voraus ihre Ausrüstung ansehen – wie ein Golfer seine Golfschläger – und dann jene Items auswählen, mit denen er die Aktivität bestreiten will.

Welche Aktivitäten nun Locked-Loadouts haben können, ist noch nicht vollständig bekannt. Dämmerungsstrikes können diese Sperre laut den neusten Infos definitiv haben, Raids hingegen nicht. Möglicherweise gibt es den Loadout-Lock auch bei manchen PvP-Modi. Die Zukunft wird es zeigen.

Übrigens: Ein Loadout-Feature, dass man Builds erstellen, abspeichern und dann schnell zwischen ihnen wechseln kann, gibt es in Destiny 2 nicht. Wenn Ihr Eure Hüter umbauen wollt, müsst Ihr jedes Ausrüstungsteil einzeln wechseln.


Interessant: Destiny 2: Trailer-Analyse – 12 spannende Dinge aus dem Launch-Trailer

Quelle(n): pcgamesn, twitter
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
53 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
land_of_the_free

Viele schreiben hier “in D1 war es egal welche Waffen man hatte” oder “ich musste die Waffen nie wechseln”. Nur so als Erinnerung: In D2 kannst du nicht Sniper und Raketenwerfer ausrüsten. Wahrscheinlich kriegt man mit allen Loadouts den Boss runter, die Frage ist nur wie schnell (Timer in der Dämmerung). Das wird nicht für alle eine Herausforderung, aber das Spiel wird auch nicht für die top 5% gemacht…

JDlinie

Mal ne Frage OT. Weiß jemand ob das infundiersystem in D2 so bestehen bleibt wie in D1 oder wird es Änderungen geben? Oder fällt es sogar ganz weg und es wird wie in year 1 ?

Schon mal danke für Antworten.

Gerd Schuhmann

Darüber weiß man noch nichts. Darüber kann man nur spekulieren.

JDlinie

Danke für die schnelle Antwort:-)

Smokingun

Waffen Wechsel bei der Dämmerung ist bei D1 nicht unbedingt wichtig gewesen. Ich habe mir vorher die Gedanken gemacht und dann das passende Zeug mitgenommen.
Vielleicht bauen sie ja irgendwas ein, dass es Sinn macht, mit verschiedenen Waffen auf z.B. den Boss draufzuballern.
Dann müsste man sich vorher absprechen.
Vll. in der ersten Runde hat der Boss eine besondere Anfälligkeit auf Explosionsschaden, in der zweiten auf leere usw.

The hocitR

Jadehase^^

Flow

Die Dämmerungsstrikes hören sich irgendwie nach großen Portalen aus Diablo 3 an. Die Idee finde ich klasse. Am besten noch verschiedene Schwierkeitsstufen und wenn du dich verbessern willst muss man über seinem eigenen Lichtlevel laufen und wenn man höher läuft hat man eine höhere chance auf ein Exoengramm zum Beispiel

John Wayne Cleaver

Dürfte man erfahren wieso du dieser Meinung bist?!

kriZzPi

Erfahrung 😀 exklusive Inhalte oder vorbeSteller Boni sind fast immer crap

John Wayne Cleaver

Ah ja, das macht dann natürlich Sinn…

kriZzPi

Es war auch zubeginn einfach.. Ausser gläserne Kammer das lag aber mehr an den höheren level der Gegner und zu der zeit beschissenen ausRüstung

Lady_ in_Black

“Hust” Skolas” Hust”

kriZzPi

Naja man kann sich bei skolas streiten ob das jetzt schwer war oder der Schwierigkeitsgrad schlecht skaliert ist. Op ghallahorn hat ja sehr zum schwierigkeitsgrad zugetragen.

Ich bin aber gern bereit skolas hinzuzuzählen. Trotzdem hat destiny mir nie das Gefühl gegeben mich zu fordern.

Jeder Raid war super easy wenn jeder einfach genau das macht was er machen sollte .

So fand ich der endgegner beim Crota raid waren die Bugs

cyber

Je nach dem wie stark die Schilde im NF sind, kann das schon eine Einschränkung sein. Allerdings gibt es ja die PS4 exklusive Sniper, mit der man zwischen den Schadensarten wechseln kann.

Chriz Zle

Ich gehe mal einfach von aus das die Exo Sniper einen geringen Schadenstyp hat. Noch dazu sollen ja alle Burn-Typen den Schild recht schnell runter machen. Ist ja nicht mehr wie in D1 das Solar effektiv gegen Solar ist etc.
Von daher kann man ruhig auch mit Leere Waffe schnell den Solar Schild runter klatschen.

Axl

Lässt mich irgendwie kalt.

Ich stelle mein Nightfall-Loadout eh vor Beginn zusammen, die Waffen wechsel ich eh nicht und wenn ich es nicht mit der Rüstung und den Artefakten schaffe, die ich vorher schon ausgerüstet habe, dann schaffe ich es eh nicht ^^

Ich seh an diesem Loadout-Lock keinerlei Sinn…

kriZzPi

Das is auch mehr ein schwierigkeitsgrad für casuals. Core gamer bereiten sich im Vorfeld auf eine schwierige Aufgabe vor.

Deswegen wars mir bei d1 auch scheiss egal welchen char oder Waffe ich aktiv hatte da man Schwierigkeit in destiny vergebens sucht

Axl

Ich dachte es sollte gerade für casuals einfacher werden. Und denn setzen sie beim NF die Motivation runter weil sie merken: Ich hab die falsche Waffe und nun kann ich sie nicht mehr wechseln… MiMiMi… Das demotiviert den Casual doch ganz bestimmt…

Wir Core-Gamer machen aus den Zitronen dann noch Limonade, während der Casual dann (mangels vorhandener Saftpresse) sich ne Packung Eistee aufmacht 😀

kriZzPi

Ohja das Spiel wird dadurch echt ^^ schwerer ^^ is ja nicht so als würde man bei destiny nicht die ganzen missIonen auswendig können..

Nebenbei habe ich selten in einer Aktivität die Waffe gewechselt noch hab ich mich irgendwie gezwungen gefühlt eine bestimmte Waffe auszurüsten

RaZZor 89

Ob Dämmerung direkt aktiv sein wird oder warten sie dann bis nächsten Dienstag? Ich weiß nicht mehr wie es bei Teil 1 war ^^

Axl

Ich kann mich auch nicht mehr dran erinnern 🙂

Ich würde aber sagen, die kommt später.

Sicher, die Hardcore-Suchtis werden zusehen das sie ihre Mains (oder auch gleich alle 3 Chars) auf Max-Level kriegen (in den ersten 2 – 3 Std…. ^^) Aber das Gros der Spieler ist eh nicht so schnell.

John Wayne Cleaver

Ich will auch gar nicht so schnell sein. Da werde ich mir ganz bewusst schön viel Zeit lassen um auch alles mitzunehmen was man so erleben kann. Die Chars nach dem Titan werden dann, falls es sie überhaupt gibt, sicher eh schneller gelevelt. Verstehe dieses “schnell schnell” auch irgendwie nicht.

RaZZor 89

Klar ich werde mir auch schön Zeit lassen und genießen aber das war so eine Frage die mir in den Kopf schoss und ich sie mir nicht selbst beantworten konnte ^^

Felwinters Elite

Naja die Dämmerung wird nach kurzer Zeit wieder so einfach sein dass diese Neuerung völlig unnütz sind . Kann mich nicht an einen Dämmerungsstrike erinnern in dem es nötig war die Waffen zu wechseln. Da man eh die meiste Zeit mit primär spielen muss ist es doppelt nutzlos . Zeitlimits für die Dämmerung halte ich auch für nutzlos es sei denn die Zeit wird echt knapp . Aber da d2 ja casual werden soll und die schlechten Spieler nicht entmutigt aufgeben sollen wird das Limit mit Sicherheit mehr als großzügig sein. Die Jahr 1 Dämmerung hat mir immer noch am besten gefallen . Es war auch nicht schlimm mal in den Orbit zurück zu müssen wenns mal schwerer war. Das hab den Reiz der Dämmerung ausgemacht .

Paul

Jahr 1… ????????

kriZzPi

Das beste an jahr eins war das leveln der raids Sachen und das farmen der materialen ..

Kairy90

Y1 beste überhaupt????????

RagingSasuke

In Y1 hat mich das orbit gekicke total genervt, aber es war halt das schwitzen weil man von vorne anfangen musste.
Jetzt ist dämmerung absolut tot, das orbit gekicke ist gut das es weg ist aber man sollte wieder am anfang vom strike starten.

ItzOlii

Kann mir nicht so recht vorstellen dass das ein Faktor ist der den Strike oder andere Aktivitäten enorm schwieriger machen.
Höchstens bei den Trials könnte es grössere Auswirkungen haben da es dann nicht mehr möglich ist sich mit der Waffenwahl spontan auf den Gegner anzupassen.

Loki

In den Trials habe ich eigentlich nur die Waffen gewechselt, weil ich das Gefühl hatte nur auf den Sack zu kriegen “und vielleicht spiele ich ja mit XYZ besser”

ItzOlii

Haha das kenn ich. Jedoch wirkte sich das bei mir selten positiv aus^^

????‍♂️ | SpaceEse

Das lag/liegt halt am schlechten Netcode von Destiny und weniger an dir oder der Waffe 😉

Klix

Wenn man anfängt die Waffen durchzuwechseln, ist es eh gelaufen 😀

Felwinters Elite

Sehe zur Zeit auch nur einen Sinn für Trials . Alles andere ist Quatsch . Aber selbst in den Trials macht das ne taktische Komponente kaputt sich besser auf den Gegner einzustellen . Wobei da eher die power muni nur relevant wird und die wird es nicht ständig geben

ItzOlii

Ja das stimmt. Ein Teil der taktischen Komponente würde damit verloren gehen.

Da es eh keine Spezialwaffen mehr gibt, ist das auch in den Trials eher sinnlos 😛

Paul

Glaub nicht… Man wird seinen Charakter zusammen basteln und nur je nach Map was verändern, unabhängig vom Gegner.
(Bin totaler PvP Noob, aber verändert habe ich nur auf 4 Fach Golden wenn Bubble im Gegner Team war, sonst nie)
Bei den Waffen hat man eh 2 Primäry und ein mal schwere…
Wer gerne Pumpt, wird ne pumpe für immer drin haben, wer Sneipt ne Sneipe…

ItzOlii

Kann sein jedoch hat in vielen kompetitiven Modis der Gegner durchaus Einfluss auf die Waffenwahl.
Wenn du zum Beispiel Gegner hast die voll und ganz auf Nahkampf geskillt sind dann würde ich persönlich nicht meine Fernkampfwaffen drin lassen nur weil man immer damit spielt. Dies ist zumindest meine Erfahrung das es durchaus Sinn machen kann sein Loadout auf die Spielweise des Gegners anzupassen.
Wie das in D2 sein wird keine Ahnung. Wird auch stark davon abhängen wie die zukünftigen Trials als Modis designt sein werden.

kriZzPi

Grade wenn die Gegner auf Nahkampf sind solltest du fernkampf suchen da der Gegner dort im Nachteil is

ItzOlii

Das ist wohl Ansichtssache und abhängig davon was für ein Spielstil das eigene Team pflegt.
Was du sagst stimmt zwar dass der Fernkampf ne Schwäche von Nahkampfteams ist jedoch nützt dir das nichts wenn die sich nicht auf den Fernkampf einlassen und dich wegpushen.

kriZzPi

Dann stell dich ins offene Feld 😀 …Die shotgun Meta kam auch nicht zustande weil schrott Flinten zu stark sind ..Die überlegen shotguns kamen durchs bescheuerte map Design in Kombination mit gameplay was pushen förderte

ItzOlii

Jep das ist so.

Loki

Dann überlege ich eben eine Sekunde länger, ob die Ausrüstung die richtige ist für die Modifier. Während dem Raid wechsel ich eher selten die Waffen, außer wenn ich mal eine Waffe vergessen habe und sie über die App rüberschicke.

Paul

Aber die Ausrüstung…
Ich spiele je nach Abschnitt Bogen, 4Fach Golden oder Nachtfalke…
Auch Knochen von Eao in den Sprungpassagen…
Auch als Warlock spielt man zwar meistens Selbstres, aber ab und an auch die Sturmhure ganz brauchbar…

Auch die Waffen – Gjallahorn, Schwert, Simulant z.B. je nach Abschnitt im Raid.

Das tun, vermute ich mal, sehr viele

Duke885

Na dann ist es ja gut, dass es bestätigt ist, dass es KEINE Locked-Loadouts im RAID geben wird 😉

Paul

Es ist nicht so, dass man es ohne nicht schaffen wird… Aber man tut es halt.
Und du brauchst es nicht groß zu schreiben. Ich weiß dass es um DÄMMERUNG geht und nicht um RAID.
Aber Loki hat eben geschrieben dass er im RAID nie was verändert hat 😉

PetraVenjIsHot

Coole Idee

Bert

Wurde denn im Nightfall so oft die Waffe gewechselt? Also ich habe es nie gemacht. Ich bin auch meist mit Randoms unterwegs gewesen. Bin mal gespannt ob es wirklich Unterschiede macht

wasted_light

Sehe ich auch so.. Zudem könnte man ja auch beim Nightfall zum Orbit, Ausrüstung wechseln und wieder joinen.. es sei denn dies wäre in D2 nicht möglich..

Bert

Vllt kommt dann sowas als Hotfix, wenn es zu viele machen 😉

John Wayne Cleaver

Wenn ich mich nicht täusche wurden für Nightfalls auch schon Zeitlimits angekündigt. Das würde das ganze mit dem “rein in Orbit, raus aus dem Orbit.” auch wieder etwas suboptimal machen.

wasted_light

richtig, da war was.. 🙂

…brauchst dich nicht zu ENTtäuschen.. =) 😉

T-Hunter

Macht halt die Absprache zwischen den Spielern wieder wichtiger, hab damit Persönlich kein Problem. Aber schätze mal wir sind alle schlauer wenn wir den ersten D. Strike gelaufen sind.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

53
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x