Destiny 2: Locked-Loadouts machen den Nightfall härter, aber nicht den Raid

Bungies Game-Director bestätigt, dass es keine Locked-Loadouts in den Raids von Destiny 2 geben wird.

Gestern, am 22.8., sorgte eine Meldung von pcgamesn für Aufsehen: Die Seite zitierte eine vermeintliche Aussage vom Gameplay-Lead Justin Truman, dass der Raid im Hard-Mode einen Loadout-Lock haben soll.

Hinter dem Begriff „Loadout-Lock“ steckt eine Mechanik, dass man weder die Waffen noch die Rüstungsteile wechseln kann, sobald die Aktivität gestartet wurde. Man muss sich also vorher überlegen, wie man seinen Charakter ausrüstet.

Der Game-Director Luke Smith stellte nun aber via Twitter klar, dass dies eine Falschmeldung sei. Das Zitat von Truman beziehe sich auf den Dämmerungsstrike, den Nightfall. Smith erklärt: „Raids in Destiny 2 haben keine Locked-Loadouts“. Man möchte nicht, dass die Spieler während eines Raids quitten und rejoinen müssen, wenn sie ihre Ausrüstung ändern wollen.

Smith nennt ein Beispiel für eine Situation, die man in Destiny 2 nicht haben will – und verrät dabei wohl den Namen einer Raid-Waffe: „Ich habe eben Midnight Coup bekommen, lasst mich quitten, damit ich sie anlegen kann und dann trete ich wieder bei“.destiny-2-raid

Diese Itemsperre ist neu im Destiny-Universum

In Destiny 1 gab und gibt es diese Locked-Loadouts nicht. Hier kann man jederzeit die Items wechseln.

Dass es diese Neuerung bei manchen Aktivitäten in Destiny 2 geben wird, teilte Luke Smith bereits im Juli via IGN mit. Man wolle Destiny 2 „in der Spitze“ zu einem härteren Spiel machen – sprich, manche Endgame-Aktivitäten werden durch die Locked-Loadouts schwieriger als in Destiny 1.

So werde es Aktivitäten geben, bei denen sich die Hüter vorher überlegen müssen, welche Items sie benutzen. Spieler müssten sich im Voraus ihre Ausrüstung ansehen – wie ein Golfer seine Golfschläger – und dann jene Items auswählen, mit denen er die Aktivität bestreiten will.destiny-2-hüter-vex-hobgoblin

Welche Aktivitäten nun Locked-Loadouts haben können, ist noch nicht vollständig bekannt. Dämmerungsstrikes können diese Sperre laut den neusten Infos definitiv haben, Raids hingegen nicht. Möglicherweise gibt es den Loadout-Lock auch bei manchen PvP-Modi. Die Zukunft wird es zeigen.

Übrigens: Ein Loadout-Feature, dass man Builds erstellen, abspeichern und dann schnell zwischen ihnen wechseln kann, gibt es in Destiny 2 nicht. Wenn Ihr Eure Hüter umbauen wollt, müsst Ihr jedes Ausrüstungsteil einzeln wechseln.


Interessant: Destiny 2: Trailer-Analyse – 12 spannende Dinge aus dem Launch-Trailer

Autor(in)
Quelle(n): pcgamesntwitter
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (56)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.