Tess Everis als Boss-Gegner? Diese Immerforst-Idee würde Destiny 2 pimpen

Ein Immerforst, der tatsächlich unendlich ist und Tess Everis als Boss-Gegner hat – ein Hüter hat nun genau das entwickelt, da er vom Immerforst in Destiny 2 enttäuscht ist. 

Der Immerforst ist ein neuer PvE-Bereich in Destiny 2, der mit dem “Fluch des Osiris”-DLC eingeführt wurde. Er befindet sich inmitten des Merkurs, wo die Vex verschiedene Realitäten simulieren. So kommt Ihr im Immerforst in eine simulierte Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft des Merkurs.

infinite

Im Englischen heißt dieser Ort “Infinite Forest”, also eigentlich “Unendlicher Forst”. Als die ersten Informationen dazu auftauchten, gingen viele Hüter davon aus, dass man tatsächlich in ein endloses Labyrinth eintauchen könne, das jedes Mal neu zusammengesetzt wird und in Etappen Loot springen lässt. Eben eine Simulation mit unendlichen Möglichkeiten.

Kurz nach dem Launch der Erweiterung trat dann aber Ernüchterung ein. Der Immerforst sieht mit seinen verschiedenen Realitäten zwar fantastisch aus, aber von “unendlichen Möglichkeiten” ist er weit entfernt. Im Gegenteil: Er ist “endlich”, eintönig und wird schnell langweilig.

Man kann den Immerforst nicht mal nach Belieben betreten. Nach der Story muss man Abenteuer aufnehmen, um Zutritt zum Immerforst zu erhalten. Dann rennt man durch ein zufällig zusammengesetztes Gebiet, das wenig Abwechslung bietet, dann besiegt man Gegner in der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft und dann wird man schon wieder aus dem Immerforst geworfen.

Dieser Immerforst ist wirklich unendlich

Der Youtuber und Spiele-Entwickler Pheonise ist mit Bungies Immerforst überhaupt nicht glücklich. “Das geht besser”, dachte er sich, und bastelte im Alleingang und innerhalb von nur zwei Tagen einen Immerforst, der wirklich unendlich ist! Hier seht Ihr ein Video dazu:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
infinite-forest

Die Idee bei diesem Immerforst: Nach jedem Immerforst-Abschnitt kann man sich eine Loot-Truhe verdienen. Dann darf man entscheiden, ob man weiterspielen oder den Immerforst verlassen will. Spielt man weiter, wartet am Ende des nächsten zufällig generierten Abschnitts wieder Loot. Dies kann man unendlich wiederholen, jedes Mal wird ein neuer Abschnitt erzeugt. Am Ende eines Abschnitts wartet ein Boss, ein Gegner-Wellen-Angriff oder ein Rätsel.

Die Grafik ist nicht atemberaubend, schließlich wurde das Ganze von nur einer Person innerhalb von zwei Tagen kreiert. Dennoch zeigen sich in den Kommentaren viele User schwer beeindruckt. Dies sei ein weiteres Beispiel dafür, dass die Community eine bessere Idee davon hat, wie Destiny 2 sein sollte, als Bungie selbst. Dieser Infinite Forest sei wenigstens “infinite”.

Ein paar Scherze hat sich der Youtuber übrigens auch erlaubt:

Etwa ab Minute 2:15 seht Ihr Tess und den Loot im Video.

Was haltet Ihr von diesem Fan-made Immerforst?


Destiny 2 – Die 5 größten Wünsche für 2018

Quelle(n): pc gamer, destructoid
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
57 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Obelixo

Meiner Meinung nach hätten sie das was jetzt d2 ist als dlc an d1 anknüpfen sollen aber somit hätten sie keine pc Version verkaufen können????… aber ändern kann man es nicht und somit hab Zeit mich auf andere Spiele zu freuen.

Chiefryddmz

Achso alles klar…

Nick Dunlap

Nicht schlecht. Allerdings verstehe ich den “Hass” auf Tess nicht ganz. 1. Es ist ein NPC, hier von Hass zu sprechen… Lächerlich. 2. Ist sie nur Angestellte im Everversum (man muss sich nur mal zu ihr stellen und ne Weile zuhören), verkauft da also nur das Zeug was sie geliefert bekommt. Ich “hasse” ja auch nicht den Pizzaboten, weil mir die Pizza nicht schmeckt.

DasOlli91

Doch, wenn mir ne Rechnung nicht gefällt dann verprügel ich auch immer den Postboten. Geht ja gar nicht sowas.

Bienenvogel

Die Community hat halt immer bessere Ideen als Bungie. ???? Find die Idee hier super, nur würde ich persönlich mehr die verschiedenen Zeitlinien einbauen. So erinnert mich dieses Konzept aber auch stark an die Chalice Dungeons aus Bloodborne, die auch irgendwo “unendlich” waren.

Zurück zu Bungie. Zwar wissen die was geht und was nicht, oft genug fragt man sich aber ob sie es auch wirklich machen wollen..oder können? Dazu kommt das immer wieder alles rebootet wird. Ein klares Zeichen das der rote Faden fehlt, eine klare Struktur wie das Spiel nun laufen soll. Dann kommen sie in Zeitnot und müssen etwas halbfertig hinzaubern. Hab gestern gehört das der Typ der immer alles leakt, Jason Schreyer oder wie er heißt? gehört hat das für D2 nur 16 Monate Zeit waren – weil im April 16 alles rebootet wurde. Macht schon Sinn wenn man sich das Spiel anguckt. Mir ist natürluch klar das es nicht einfach ist ein Spiel dieser Dimension zu machen. Noch dazu die vielen verschiedenen Ansprüche und Erwartungen der Community. Mir wäre aber lieber das sich Destiny wirklich auf eins festlegt und dann da weitergeht. Lieber eine Sache richtig gut machen als viele halbgar und lieblos.

Marki Wolle

Einfach nur schade was aus Destiny geworden ist; dem Vorreiter in Sachen MMO Shooter von einem AAA zu höchstens C

Nick Dunlap

Bitte? Destiny war nie .. AAA .. Höchstens ..A.. oder ..B.. gutes Gunplay reicht da halt nicht aus.

BavEagle

Wow, da versteht jemand was von Spiele-Entwicklung. Kreativ, konsequent logisch und beeindruckend in Szene gesetzt und dabei auch stets die Community im Blick. Keine außerordentliche Leistung (wie er auch selber sagt), aber ab 4:20 auch clever gestellte Frage, warum Destiny 2 dagegen so limitiert ist, und die Antwort gibt’s ebenso nett unterschwellig wie wir’s von Publishern hinsichtlich Marketing-Entscheidungen gewohnt sind. Solche Aussagen sehen Publisher zwar gar nicht gern (und wird damit folglich wohl auch nie zu ‘ner Anstellung bei Bungie kommen), aber leider auch meine Antwort, warum Spiele heutzutage derart schlecht und schlampig entwickelt werden. Es geht leider nur noch um 4:38

Gothsta

Gott wie mir Artikel über Tess aufn Keks gehen…..

Christian Klein

Genau so hatte ich mir das DLC vorgestellt. Genau so. Heute Rush ich lustlos überall bis zum weißen Tor durch ohne Mob-Kill. Beim Roten Tor nur die roten Mobs. Merkur ist nur noch interessant für Meilensteine.
Spiele parallel auch wieder D1. Tut gut.

Glock Donger

Destiny sollte sich vielleicht auch mal das Beispiel an Borderlands nehmen!
Wie oft ich das mittlerweile durchgespielt habe, der härtere Schwierigkeitsgrad macht immer mehr Spaß, da der Loot einfach stimmt.
Aber Respekt an diese Person. In 2 Tagen quasi ein komplettes DLC zu erzeugen.

Psycheater

Haha wie geil xD Und man kann nur gewinnen wenn man alle exotischen Gesten besitzt und mindestens 12.000 Silberstaub 😉

Scardust

Für mich einfach nur der absolute Beweis das bei Bungie nur inkompetente Vögel arbeiten. Sowas ist einfach nur lächerlich.

Alexander Kruse

Solche Aussagen finde ich einfach nur respektlos und beleidigend und tragen nichts zu einer konstruktiven Kritik bei. Ist das wirklich notwendig?

Scardust

Ja ist es. Beleidigend? Nein, hier wird das Kind beim Namen genannt. Zu D1 Zeiten würde ich sagen, ja respektlos aber nach allem was man sich hier geleistet hat kann man nicht mehr behaupten das hier berufserfahrene Mitarbeiter am Werke sind.

Man sehe sich das Video an, 1-2 Tage… Dann das was so heiß angepriesen wurde. Vielleicht sind sie auch nur so ideenlos das es inkompetent rüber kommt.

Alexander Kruse

Wie schon anderswo erwähnt, bin ich auch nicht glücklich mit dem Spiel. Da gebe ich dir Recht. Aber solange ich nicht weiß, wie das Unternehmen funktioniert und die Prozesse dort ablaufen, kann ich nur bis zu einem gewissen Grad kritisieren und meine Verbesserungswünsche äußern. Vielleicht laufen wirklich nicht alle Prozesse dort optimal ab oder es sind zu viele Köpfe bzw. Untergruppen beteiligt. Aber erhebliche Änderungen und Verbesserungen daran werden wir vermutlich frühestens mit Destiny 3 zu spüren bekommen.

Deathbat

“…werden wir vermutlich frühestens mit Destiny 3 zu spüren bekommen.”
Dann will ich mein Geld zurück. Dann hätte Bungie D2 gar nie bringen müssen und lieber nochn Jahr ein bisschen Content in D1 nachgeschoben. Wenn du einen Nachfolger programmierst und mit dem Releasedatum des Vorgängers zu programmieren beginnst, musst du ein Reservezeitfenster einplanen, in dem du alle Verbesserungen des Vorläufers ins neue Spiel einbauen kannst. War hier definitiv nicht der Fall.
Langsam kommt’s. Bin nach wie vor masslos enttäuscht von D2, aber langsam kommt’s besser. Ich denke, was vielen nicht in den Kopf geht: Wie kann der Big Boss bei Bungie das Spiel spielen und sagen “oh wow, wir kreieren hier einen Megahit.”? Aber eben, was diskutieren wir hier in einem deutschen Forum? 😉

Scardust

Verstehe mich nicht falsch, ich kenne Bungie mittlerweile sehr gut und weiß das sie es auch mal anders hinbekommen haben.

Damals (D1) wurde extrem viel wegen den RNG geschimpft, also hat man Quests eingebaut in denen man sich z.B. bestimmte Exo Waffen verdienen konnte. Man musste dafür richtig was erledigen und suchen usw. also etwas was hier bis auf wenige Ausnahmen fehlt. Die Quest mit dem 14. Heiligen… das wäre sowas die Leute wollen… etwas zu tun zu haben und dafür auch was bekommen.
Nein! Wir bekommen ne XP Bremse, ne Lootbremse und ne Glimmerbremse! Das ist nicht das was die Leute wollen.

Sie haben den Start mit D1 versaut, haben es einigermaßen hingebogen bekommen und scheinbar ist jegliche Erfahrung aus dieser Zeit abhanden gekommen. Mir scheint es immer wieder das die Leute aus dem alten Team einfach weg sind, wenn ich dann sehe wie einer sowas wie in diesem Video alleine in wenigen Tagen hinbekommt… entschuldige aber dann nehme ich mir das Recht heraus zu behaupten die sind Inkompetent.

Leider wirst du wohl Recht damit behalten… eine Verbesserung kommt frühestens mit D3. Dann aber ohne mich, bzw. ich werden den Release erstmal abwarten. Ein Direktkauf scheidet absolut aus.

Chris Brunner

Ne man darf ja hier nicht vergessen, jedes System greift ineinander. Sowas geht ja gar nicht. Würde Arbeit kosten. Und da Mitarbeiter von denen gesagt haben, dass es nicht so einfach ist, muss es auch so sein. *ironie aus*

Gute Idee und sogar mit Vorzeigen von eigenem Material. Hier wird einfach bewiesen was ich schon lange sag: Für eine große Firma mit Genug Mitarbeitern und Zeit ist das einfach zu wenig was raus springt.

smuke

Dachte gerade das selbe als ich gelesen hab, dass jetzt täglich die Mitarbeiter aus den Ferien zurückkehren. Keine Ahnung was die 8h/Tag machen.

RaZZor 89

Traurig das eine einzelne Person eine bessere Idee hat als ein großes Unternehmen wie Bungie. Hatte mich ziemlich gefreut als Bungie es so sagte aber ja, Bungie sagte es mal wieder und recht schnell kam die Ernüchterung. Selten so was langweiliges in Destiny gespielt

Breakk Blade

Der Kollege hat mit Schüssen nicht gespart im Video. War lustig und zeigt endlich mal die möglichkeiten die man hätte wenn man es richtig gemacht hätte

Scofield

Wird eh nicht passieren also was solls. Es bringt jetzt nichts die ganze Zeit darüber zu reden, was mit Tess alles gemacht werden sollte, Fakt ist, dass Bungie aufgrund des Gewinns, der durch das Everversum generiert wird wohl kaum Tess aus dem Spiel nehmen wird. Sie werden auch ganz sicher keine Sachen von Tess aus dem Everversum nehmen und dann an Quests koppeln.

Besser wären richtige Vorschläge zu nicht vorhandenem Endgame bzw. D2 auf D1 August 2017 Stand zu bringen.

Chris Brunner

Kommt drauf an. Wenn aufgrund von Tess die Einnahmen Rückläufig sind, weil endlich Leute ihr Geld nicht an den Bildschirm werfen noch vor Release oder Video mit Gameplay, dann wird auch viel da passieren. Wenn sie kein Geld über Tess einnehmen weil Leute keine Kohle für sie ausgeben und Kritik zu groß wird, wird das selbe passieren.

dh

Das ist denen egal. D2 und genug Seasonpässe sind gekauft. Erst diesen Herbst werden wieder Versprechungen gemacht.

Jürgen Janicki

Naja Bungie hat einfach ne rieeeeesengroße chance mit dem immerforst verspielt!jede woche ne neue simulation rein,mitm boss der jeweils ne spezifische waffeInformationen und n rüstungsteil droppt…und bäääm haste nen neuen anreiz zu zocken

schozophren

so ist es….

v AmNesiA v

Ich würde Tess Everis gerne in VOG Templar Manier von der Klippe schubsen. Im Immerforst gehts ja steil und weit bergab. Das sollte reichen.
Oder im Crota Style dem ganzen Everversum das LAN Kabel ziehen…

Alexhunter

Wie, kein Gif? 😮

v AmNesiA v

Fuck….Voll vergessen… 😉 https://uploads.disquscdn.c

Mike Schleiermacher

Kenn jmd von euch noch Darksiders? Da gab es ebenfalls Arena-Fights. Hatte man ein Level geschafft, so konnte man wählen zwischen “fortfahren”, dann wurden die Gegner logisch in der nächsten Welle schwerer oder man konnte “abbrechen” und man bekam den erspielten Loot. Das konnte man unendlich lange machen. Also diese Mechanik für den “Immerforst” wäre doch ideal. Zwar nicht NEU aber das würde auch uns VETERANEN in Sachen Gameplay so einiges abverlangen. Klingt nach Spaß oder was meint ihr?!

PetraVenjIsHot

Coole Idee! Eine Weitere: Wenn man sich entscheidet weiterzuspielen sollte der Loot besser werden, wenn man aber stirbt verliert man alles bisher Gewonnene. Dieser Risk vs Reward Ansatz würd noch ein bischen mehr Nervenkitzel reinbringen.

Tomas Stefani

Jep.

McDuckX

Das Konzept ist gut, aber das große Problem ist denke ich mal der Loot. Der muss immerhin lohnenswert genug sein, damit der Modus anzieht. Er darf aber auch nicht zu lohnenswert sein, sonnst killt der Modus alle anderen Spielabschnitte. Diese Balance zu finden ist wahrscheinlich auch schon der große Knackpunkt.

Außerdem muss der Loot auch nach einer bestimmten Welle gleichbleiben, unendlichen Loot zu erstellen ist halt auch nicht möglich.
Spriche ab Runde 20 gibts nur mehr Loot der gleichen Wertigkeit, aber die Phasen werden trotzdem kniffliger, damit die Spieler irgendwann dann doch verscheucht werden! 😉

PetraVenjIsHot

Ja, das stimmt schon. Die Spirale kannste nicht ewig drehen. Aber für ein paar Runden wärs sicher lustig.

kriZzPi

Man benutzt verschiedene Loot Gruppen die ein random item nach einem System aus random + score items auswerfen. Dazu gibt man einen Boni in einen höheren Tier ein item zu bekommen.. Je höher der rundenwert desto höher is der Basis Integer zum loot berechnen. Und das ganze fair zu machen braucht man nicht viel nur die Daten aller anderen Modi. Dann errechnet man sich ein kosten nutzen Faktor und überträgt ihn auf die loot Tabelle … is alles relativ einfach und simpLe und lässt sich sehr einfach implementieren … Ich hab hier ein Buch mit patterns für Spiele Programmierung da gibt es mehrere beispiele für ein Wert + random System

Scardust

Ja voll toll, dann bekommst anstatt 2 Token and a blue, 4 token and 2 blues. ????

Reborn

Exakt das gleiche habe ich mir auch gedacht ????

Gothsta

Gute weitere Idee wäre eine Rangliste mit der erreichten Stufe der Wellen.
Das fördert Motivation.

André Wettinger

Diese Art von Grind gibt es genau in Aliennation. Hier wird der Endcontent auch mehrmals gespielt und jedesmal wirds härter. Man kann sich nach jeden Run entscheiden ob man in den Raum geht wo der Loot ist oder nochmal einen Run macht. Mit jeden Run wird der Loot stärker aber wenn das ganze Team nur einmal stirbt geht’s in den Orbit/Menü zurück ohne Loot. Ist ein gutes System

PetraVenjIsHot

Haha, ich hab in der selben Sekunde genau den gleichen Gedanken niedergeschrieben 😀

Loki

war ein nettes Spiel.

KingK

Erinnert ein wenig an die Rifts aus Diablo 3. Keine schlechte Idee!

Thomas

Erstaunlich was hier geleistet wurde, man kann nur hoffen, dass Bungie die Idee aufschnappt und zumindest in Teilen umsetzt.

Eine Art Warframe-Mechanik, bei der man nach jeder Instanz sich entscheiden muss
– bleiben => bessere Loot (evtl. alles velieren)
– Beenden und Loot saven

In jeder neuien Instanz könnnten die Gegner schwerer werden. Verknüpft mit wenn Tod, dann Tod wäre da richtig cool.

Chiefryddmz

ich wäre für open pvp im turm
alles was man nicht gerade trägt, verliert man wenn man stirbt..
pro hüter-abschuss gibts 1000 glimmer,
jeder der mehr als 10 hüter am tag gekillt hat bekommt einen “red skull” für eine woche und verliert pro tod ein teil aus seinem tresor
jeder der diesen hüter im turm killt bekommt 5000 glimmer (assists zählen nicht 😉
bei tess im shop gibts dann tresorerweiterungen zu kaufen:
5€ für 20 tresorplätze
oder
500 glanzstaub für 15 tresorplätze
oder
100.000 glimmer für 10 tresorplätze
.. ;D

Marc R.

“ich wäre für open pvp im turm
alles was man nicht gerade trägt, verliert man wenn man stirbt.. “

Also das ist die dämlichste Idee, die ich seit Jahren höre. Und den Loot den man sich erspielt muss man dann noch ausfliegen lassen um ihn behalten zu dürfen?

Wenn du so eine Art PvP möchtest, dann spiel The Division. Da hast du so eine Zone…

Chiefryddmz

Ich weiß, dass es dort so eine zone gibt.. Genauso wie in einigen anderen Spielen.
Hättest das ganze vielleicht ned so ernst nehmen dürfen…
^^

R3cOv3rY

Er arbeitet bei Bungo, das erklärt doch schon alles. Kann man nicht ernst nehmen ????

Chiefryddmz

?
Bungie arbeitet für mich..
Verdreh hier keine Tatsachen

Marcel Brattig

Ist schon echt peinlich für bungie, dass sie immer wieder vorgeführt werden.????????

Tomas Stefani

Okey 1 man Programmiert sowas in 2 Tagen coole Idee.Da stelt sich mir die frage was haben die programmierer bei Bungo die letzten jahre gemacht.

kriZzPi

Du findest heute in jeden Anfänger tutorial zur game programmieren wie man sachen Prozedur generiert

Kyn

Beantwortet nicht warum Bungie das nicht schafft. Nehmen ihre besseren Texturen und Physiken –> kein Problem
Ihre Gegner –>auch bereits programmiert –>kein Problem
bringt Loot und Spaß –> großes Problem nehme ich an ?

kriZzPi

Ki der Gegner ist der größte Rückschritt in destiny schau dir die ki in den alten halo games an sie versucht aktiv zu kämpfen .. Destiny’s Gegner haben nur einfache Verhaltensweisen wie einen weg ablaufen direkt zum aggro laufen oder in Deckung rein rausgehen.. genauhigkeit und schaden der mit deiner health skalirrt

Tomas Stefani

Tja da stellt sich die Frage warum es bungie nicht schafft.

Loki

Weil es etwas in einem produktiven Umfeld schwieriger ist, als in einer Demoumgebung schnell was hinzuklatschen,

Kahr Kahrzwo

Das wäre mal was ….bungie sollte sich mal etwas inspirieren lassen….und sich an ihre Wurzeln zurück erinnern ….siehe Halo 3…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

57
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x