Destiny 2: Bungie bringt heute Endgame-Anpassungen – „Haben Fehler gemacht“

Mit Destiny 2: Fluch des Osiris wurden Endgame-Änderungen vorgenommen, die Bungie heute umkrempeln wird. Sie gestehen: „Wir haben Fehler gemacht.“

Direkt nach dem Launch von Fluch des Osiris war es eines der größten Aufreger-Themen: Wer keinen DLC kauft, wird aus manchen Endgame-Aktivitäten ausgeschlossen, die vor dem DLC noch für alle verfügbar waren.

Im Speziellen geht es um den Prestige-Modus und um die Trials of the Nine. Besonders prekär: Diese Aktivitäten sind an Trophäen / Achivements des Hauptspiels gebunden, sodass es Spielern nicht mehr möglich ist, das Grundspiel Destiny 2 zu 100% durchzuspielen.

Bungie musste reagieren, denn es brach eine Welle von Beschwerden und Rückerstattungsklagen herein. Und heute, am 12. Dezember, setzt Bungie diesbezüglich einige Änderungen durch.destiny-2-warlock-hüter

Bungie entschuldigt sich

In einem ausführlichen Blogpost entschuldigt sich Bungie für diese Probleme und nennt Lösungen, die heute mit dem Update 1.1.1.1 aufgespielt werden.

Das Entwickler-Team schreibt, sie haben beim Thema „Content-Access“ Fehler gemacht. Sie hatten die Absicht, bestehende Inhalte trotz Power-Level-Erhöhung relevant zu halten. Denn in Destiny 1 wurde mit der beste Content, wie die Gläserne Kammer, zurückgelassen, als die Hüter mächtiger und mächtiger wurden. Für Destiny 2 wollte man eine bessere Lösung und Endgame-Aktivitäten über den Prestige-Modus aktuell halten.

Die Ziele:

  • Der Raid und der Dämmerungsstrike auf normaler Schwierigkeit sollten immer beim selben Power-Level und so für alle Hüter spielbar bleiben
  • Die Prestige-Schwierigkeit sollte mit jedem DLC und jedem neuen Power-Level-Cap mitwachsen. Allerdings benötigt man dafür eben den neuesten DLC.

Zudem nutzen PvP-Playlists wie die Trials und das Eisenbanner neue PvP-Maps der DLCs. Und da sich diese Aktivitäten mitsamt ihren Belohnungen jede Saison verändern, benötigen diese den aktuellsten Content. Sprich, wenn Ihr Trials und Eisenbanner zocken wollt, müsst Ihr ebenfalls den DLC kaufen. So war es bislang der Plan.destiny-hüter-osiris

Jedoch verstand Bungie nun klar und deutlich, dass die Community damit nicht zufrieden ist – Aktivitäten des Grundspiels plötzlich an kostenpflichtige DLCs zu binden. Und dass manche Trophäen / Achievements nun nicht mehr für alle erreichbar sind, habe das Team übersehen, es sei ein inakzeptabler Fehler gewesen. Man verstehe den Frust der Community.

Daher werden Änderungen aufgespielt, die heute mit 1.1.1.1 kommen sollen.

So ändern sich die Endgame-Content-Zugänge

Das ändert sich heute:

  • Leviathan-Raid: Der Prestige-Mode wird zurück auf Power-Level 300 gebracht, auch die Belohnungen werden dementsprechend angepasst. Nun haben wieder alle Spieler Zugang zum Prestige-Raid. Das gilt auch für die „Legende von Acrius“-Schrotflinte.
  • Die Prüfungen der Neun setzen nur noch dann den DLC voraus, wenn eine der neuen Maps an der Reihe ist. In allen anderen Wochen haben alle Spieler Zugang. Um die neuen Trials-Prämien aus Fluch des Osiris zu erhalten, benötigt Ihr aber den DLC. Die restlichen Prämien, die seit dem Launch im Spiel sind, sind weiterhin erhältlich. destiny-2-trials-flawless
  • Dämmerungsstrike: Der Prestige-Modus des Nightfalls bleibt auf 330. Dafür benötigt Ihr weiterhin Fluch des Osiris. Die Prestige-Trophäe könnt Ihr also nur über den Raid erspielen, wenn Ihr keinen DLC besitzt.
  • Dämmerungsstrike: Die normale Schwierigkeit erfordert nur dann den DLC, wenn einer der neuen DLC-Strikes an der Reihe ist. In allen anderen Wochen haben alle Spieler Zugang.
  • Zeitlimitierte Events – Eisenbanner, Fraktions-Rally, The Dawning: Für diese Events braucht Ihr fortan kein Fluch des Osiris. Die Fraktions-Rally, die heute starten sollte, wird deshalb verschoben, um sicher zu gehen, dass die nächste Rally wirklich für alle verfügbar ist. Um die neuen Prämien dieser Events verdienen zu können, benötigt Ihr aber das DLC. Ohne DLC könnt Ihr nur die Belohnungen ergattern, die seit dem Launch von Destiny 2 im Spiel sind. destiny-2-hüter-kabale-strikes

Drei weitere Infos:

  • Künftig, also noch nicht heute, sucht man nach Möglichkeiten, heroische Strikes zu verbessern. Sie sollen neue Herausforderungen und Modifiers erhalten und für alle Spieler zugänglich werden.
  • Für Prestige-Aktivitäten fügt man in Zukunft möglicherweise eine dritte Schwierigkeit hinzu.
  • Der Weekly-Reset findet seit Fluch des Osiris dienstags um 18 Uhr statt. Da heute um diese Uhrzeit Wartungsarbeiten sind, werden wir erst später darüber berichten – vielleicht erst morgen.
Autor(in)
Quelle(n): Bungie

Deine Meinung?

Level Up (0) Kommentieren (232)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.