10 Dinge, die Destiny 2 braucht! Wünsche aus der Community
destiny-donnerlord-links

Mehr Abwechslung bei Waffen und Rüstungsteilen

In den letzten Monaten kamen einige Items ins Spiel, bei denen sich die Hüter dachten: “Das kenne ich doch schon irgendwoher!” Prominente Beispiele sind Abbadon und Nova Mortis, die Varianten der Donnerlord darstellen. Auch die neuen Raid-Waffen sind an die Waffenmeister-Wummen angelehnt.

In den letzten Content-Updates kamen viele Items mit bekanntem Modell-Design, die lediglich neu angestrichen wurden. Kurz: Neue Waffen sind cool, recyclete Waffen nicht.

Raumschiffschlachten

Ein Wunsch, der immer wieder auftaucht: Gebt den Schiffen mehr Bedeutung! Euer Sprungschiff ist seit Launch nur dazu da, um den Ladebildschirm aufzuhübschen. Spannender wäre es, wenn man die Schiffe anpassen und mit Upgrades versehen könnte.

Bereits in einem Trailer zu “The Taken King” waren Raumschiffschlachten zu sehen. Bei manchen Spielern kam da die Hoffnung auf, dass die eigenen Schiffe bald einen Sinn bekommen könnten. Momentan sind sie aber noch nutzlos, aber wer weiß, was Destiny 2 bringen wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

60 FPS

Zum Schluss noch ein Wunsch, der gerade bei PvP-Freunden groß geschrieben wird: 60 FPS. Destiny 2 soll die Power einer PS4 Pro und einer künftigen Xbox Scorpio ausnutzen. Eine hübsche Grafik und stabil hohe FPS werden vom Destiny-Sequel erwartet.

Die Wunschliste ließe sich noch beliebig verlängern. Ein verbessertes Clan-System und dedizierte Server sind auch immer wieder Themen, die in den Foren angesprochen werden. Aber nun die Frage an Euch: Was erhofft Ihr Euch von Destiny 2?


Alle bisherigen Infos zu Destiny 2 findet Ihr hier.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
203 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
nils stadtmueller

Ich rede mir nichts schön ich sage wie ich es finde aber wenn ihr meint die story soll besser sein dann ok

Benjamin Meis

Das nur 4,7% aller Spieler den Raid abgeschlossen haben, kann ich gar nicht glauben. Mir ist das Spiel viel zu casual geworden und ich würde mir mal wieder raids wünschen an den man Tage oder Wochen sitzt.

Warum soll immer auf Solospieler eingegangen werden ? Destiny ist ein MMO – Multi!!!!!player und lebt doch von der Community. Einzelspieler werfen das Spiel eh nach paar Spielstunden in die Ecke.

Story ist ja alles ganz gut und schön, aber selbst wenn 40 Missionen und Geschichte kommt zockt man diese 3x. Jeder Storyabschnitt/ DLC / Raid steht und fällt mit dem Raid.

Ich wünsche mir schwierige raids über die man ausschließlich auf Maxlvl und das beste gear kommt. Dazu Osiris und von mir aus der Dämerungsstrike, wenn er ordentlich fordert. Der ganze Rest, Fraktionen und Strikes darf nur der Vorbereitung auf einen Raid dienen, um dort überhaupt eine Chance zu haben.

Exotics sollten merkbar die besten Waffen im Spiel und schwer zu bekommen sein. Es darf nicht sein, dass die leeren Blicks und Matadors absolute Biester sind und die Exospecials übertrieben gesagt für die Tonne sind. Quests sollten einen zum Schwitzen bringen, dass Freude entsteht wenn man es gepackt hat. Eine Chaperonquest hätte da die unterste Grenze sein sollen.

Darm

Mit den 4,7% hast du dir doch schon die frage selber beantwortet warum auf solo Spieler eingegangen wird.
Anscheinend sind dass die meisten Spieler und die muss man bei Laune halten um kohle zu verdienen.

dombauer

Kurz gesagt: mehr, mehr, mehr… Ja, hätt ich natürlich auch gerne. Und vor allem Verbindungsstabilität und Waffenbalance in PvP. Aber ernsthaft? Mehr Abwechslung bei den Waffen? Ich hab meinen Vault voll mit 400er-Sachen. Verwenden tu ich ein Zehntel davon. Wenn überhaupt. Wozu brauch ich noch 3 Snipers, die minimal andere Stats haben? Vor allem kann man dann nicht erwarten, dass PvP ausgeglichen ist. Ich hab lange Zeit q3 bzw quake live gespielt. Das hatte ein fixes Set an Waffen und war eines der ausbalanciertesten competitive Games überhaupt…

paul neumann

Ich fände Sammelplätze cool.Z.b. Osiris Treffpunkt and dem sich Spieler treffen die Mitspieler suchen. Sich z.b. im Turm versammeln und aussuchen. Auf gehts

dombauer

Das wär super. Leider haben aber halt in einer Turminstanz nur 16 Leute Platz. Da wirds schwer Leute mit gleichen Interessen und Levels zu finden…

paul neumann

Stimmt . Für Osiris würde es reichen 🙂

Chris Brunner

Ein ganz anderes Level System. Man soll über Aktivitäten sein Level voll bekommen und nicht durch Rüstung.
Und ein ganz wichtiger Punkt: SERVER! Ich weiß nicht mit was für Schrottkisten die verfahren aber das funzt so einfach nicht. Der PvP ist zu schnell um Server mit so lascher Leistung zu verwenden. Sie haben sich an Destiny ne Goldene Nase verdient. Das sollte einfach drin sein.

m4st3rchi3f

Der PvP läuft nicht auf Servern sondern über P2P.
Und Destiny braucht auch keine Server sondern einen ordentlichen Netcode.
Dedicated Server sind bei einer maximalen Spielzahl von 12 überhaupt nicht nötig.

Chris Brunner

Dass sie den Netcode aber sogar noch verschlechtern, haben sie mit dem Patch vor Rise of Iron bewiesen. Man sollte bleiben lassen was man nicht kann. Ich verlass mich lieber auf richtige Hardware als auf das Versprechen, dass man sich darum kümmern würde.

m4st3rchi3f

Server bringen dir aber trotzdem nichts wenn der Netcode scheiße ist (Beispiel Battlefield 4 in der Anfangszeit).

Freeze

glaube wenn du jedes mal einen Euro bekommen würdest, wenn du versuchst es zu erklären, kannst en langen Urlaub machen 😀

The_Neo

Destiny
2 – habt ihr euch mal die Spielewelten angeschaut. Es ist so viel ungenütztes
Potential vorhanden. Als Beispiel die Gebäude auf der Venus oder dem Mars oder die
Stadt auf der Erde. Gegner suchen und jagen in den riesigen Hochhäusern oder
den Städten. Bestimmte Gegner suchen und Eleminieren – diese sollten ständig wo
anders sein. Nicht vorhersehbar nach Schema F immer am gleichen Ort. Für Solo
Spieler muss dringend die Möglichkeit gegeben werden genauso wie Teamspieler vernünftig zum
Max Level zu gelangen. Auch würde ich mir wünschen selbst zu bestimmen ob ich
im Team oder solo spielen möchte. Also Spielersuche an/aus.

Bungie sollte dafür sorgen das regelmäßig und in vertretbaren Abständen neuer
Content nachgereicht wird. Ich meine
richtigen frischen neuen Content.

PVP – ich würde mir wünschen, das alle Waffen im PVP die gleichen sind. Der
Spieler sollte nur entscheiden können welche Waffentyp er mit ins Match nimmt –
also Schrotflinte oder Sniper, Scout oder Automatik / Pistole usw.. Dann wäre
es nicht mehr so nervig, alle hätten die gleiche Chance und es käme auf das
spielerische können an.

Manuel

Die Jagd nach der der besten PVP Waffe ist einer der letzten noch verbliebenen Antriebe im Spiel.
Würdest das durch gleiche Waffen im PVP auch noch entfernt werden bliebe nicht mehr viel.

Max LL sollte nur duch den Endcontent erreicht werden, und wenn das nur im Team möglich ist kann man es solo halt nicht erreichen.

ne0r

Also deine Punkte waren nicht so schlecht, aber mit den PVP Waffen hast du dich disqualifiziert 🙂 Das macht Destiny so langweilig wie die Formel 1… nichts für ungut, dann brauch ich Destiny nicht mehr spielen! Für ein MMO sind die Osiris und Raidwaffen sogar zu schwach! Schonmal WOW PVP gespielt? Wenn du frisch das Maximallevel erreicht hast, haun dich manche immer noch Onhit um weil das Gear so krass ist! Das ist MMO!

TripleD

Größere und intensivere Raids. Klar darf das PvP nicht zu kurz kommen aber ich finde es muss mehr für PvE getan werden. Eine Prise Warframe mehr wie bisher würde Destiny glaub auch ganz gut stehen. Klar wird sicher jedes PvE Game nach über 2000 Stunden langweilig aber mit etwas mehr Abwechslung lässt es sich länger ertragen 🙂

ItzOlii

Solange sie die Trials beibehalten und bestenfalls optimierem-wie auch immer bin ich glücklich mit Destiny 2. Klar gibts noch das ein und andere was nötig ist aber hauptsache die trials<3

Hardboiled

Ein neues level system…. so nett wie das mit lichtlevel usw ist, aber man merkt doch keinen unterschied ob man 380 oder 400 hat. Ist doch wumpe. Die 400 will man doch nur für die zahl….

In jahr 1 hat man gemerkt ob man level 29 oder 30 war… so gar sehr extrem…

Bessere raid waffen. Warum nicht wie in jahr 1 das nur diese elementarschaden habe? Dieser könnte doch beim infundieren auf die neue waffe übergehen…. dann haben halt leute die die schwersten prüfungen überstehen im pve einen vorteil. Im pvp ist das doch wumpe. Osiris waffen gerne auch mit elementarschaden.

Richtig gute exotics. Obwohl es viel exos gibt, sind nur wenige wirklich brauchbar.

Allgemein ist mir alles zu einfach geworden… der raid, die dämmerung. … alles ist total fix zu bekommen… motivierend langsamer fortschritt wäre toll….

Stabileres pvp..

Nen social place für spielersuche (am besten nur mit hs oder man kann region / land / sprache auswählen)..

Viiiieeeel mehr unterschiedliche designs von waffen und rüstungen….

Bei dlcs muss alles der neuen bedrohung, level usw angepasst werden. Nicht so wie jetzt wo man eigendlich nur in den verseuchten landen rumläuft..

Da gibts bestimmt noch viel mehr und einiges wurde auch schon geschrieben

El Duderino

Mir hat Destiny zu TTK am besten gefallen, den aktuellen Raid habe ich zwei mal gespielt und mich seit dem verabschiedet.
Y1 Gefühle wird man nie wieder erreichen, es war damals alles neu, man konnte auf Youtube nicht viel finden, musste alles selbst erkunden, das war toll. Allerdings hat das Lootsystem dann im Endgame mehr genervt als alles andere, sofern man wie ich, ein Pechvogel gewesen ist.
Also Y1 Emotionen wird es nicht wieder geben mit Destiny 2, dafür ist es zu populär und man wird vermutlich zu gespamt mit Spoilern.
Genau deshalb muss sich Destiny 2 für mich auch massiv vom ersten unterscheiden um attraktiv zu sein. Wenn Bungie sagt, es kommt eine Story, ein neuer Raid und ein paar Strikes steige ich gar nicht erst ein.
Ich möchte wieder überrascht werden, ich habe nicht mal eigene Vorstellungen oder Wünsche. Nur eine Kopie, die möchte ich nicht.

KingK

-60fps
-kein sbmm
-60fps
-60fps
-bessere Server
-60fps
-bessere Balance
-60fps
-Primärwaffen TTK verringern

PS: ausserdem wünsche ich mir noch 60FPS!!!!!

Gooseman233

Ey und Kevin, du hast die 60FPS vergessen????

KingK

Ich wusste doch, dass was fehlt… Und das bringt mich auch direkt auf den noch nicht erwähnten Gedanken, dass ich mir das Game in 60fps wünschen würde! ^^

huhu_2345

Lichtlevel System wieder mehr an Jahr eins Anpassen, bei Exos möchte ich wieder Freudensprünge machen und nicht denken: Ach heute schon das 5te Exo Engramm.
Missionen abwechslungsreicher, Planeten evtl. mit Tieren, NPCs etc. bevölkern.
Dann bin ich auch schon zufrieden und wenn es trotzdem wie Destiny 1 werden sollte kaufe ichs mir trotzdem, in noch kein anderes Spiel habe ich in meiner Gamerlaufbahn so viel Zeit investiert.
Der erste Run von der Gläsernen Kammer wird mir wohl ewig im Gedächtnis sein.

DeadEye

Man muss einen Weg finden ich meine zum begin von TTK mit dem neuen Licht lvl System war es ga nicht so schlecht du konntest halt schnell hoch kommen jedoch wahr es auch net zu einfach /schnell eben drum da es wie im Y1 noch was wahr du hast halt die Sachen doppelt und auf verschiedensten lvln bekommen und auch zufällig jedoch halt net so extrem wie bei Crota oder gar VoG.
Auch sollte man eine gescheite Beschäftigungs Methode finden für Spieler Die eben schon Max lvl erreicht haben sowohl normal wie auch vom Licht lvl.
Denn da wahr eben nix bei in den vielen DLC’S was mir gesagt hat ok bin jetzt endlich Max lvl nun kann ich dort rein und dieses machen,um eben diese besonderen Sachen zur erhalten.
Wenn man es Schaft die Leute nach dem durchspielen des raids und Erlangen des Max.Lvl an was zu binden was sich da dann noch lohnt zu bekommen ,so sind auch content Lücken zwischen zwei DLC’S und andrem etwaigen viel leichter zu überbrücken.
Vlt. Eben etwas im Sinne von der HoW arena die erst ab Max.betretbar ist wo man besondere Sets und Waffen oder Anderes findet oder spezielle Aufträge.
Auch müsste die gesammte Story größer sein von den DLC’S eine die nicht nur da ist um zum raid zu kommen und spätere Beutezüge zu machen sondern eine die auch wirklich noch gescheit nach dem raid weitergeht.

Dumblerohr

Yeah 60 frames in your face! Genau das brauche ich. Und der Release bitte im August. Im September bekomm ich keinen Urlaub

nils stadtmueller

Dann hat es nix mehr mit destiny zu tun und könnte genauso gut einen anderen Titel bekommen

nils stadtmueller

Das wichtigste wäre den Warlock radikal abzuschwächen aber die Klassen behalten sonst gibt es nicht mehr irgendein Feeling von Destiny

treboriax

Was ist denn fairer als der Zufall?

m4st3rchi3f

Darfst dir einmal wöchentlich was im Versandkatalog bestellen. 😀

nils stadtmueller

Wenn die schlechteren sich anstrengen wie die guten aber das Ergebnis nicht so gut ist und die schlechteren trotzdem fie gleiche chance auf guten loot haben ist das gerecht. Preiset das Zufallsprinzip

nils stadtmueller

Was alle an der Story haben verstehe ich nicht. Ich finde die Story gerade so gut, weil man manches nicht versteht und sogar am Ende immer noch Mysterien bleiben. Ich finde das hat Destiny irgendwie für mich ausgemacht. Und ich will Destiny mehr wie Jahr 1, da waren noch Leute patrouillieren und man hat zusammen getanzt, gefarmt, Spaß gehabt. So hat man auch Freunde gefunden. Es war nicht alles perfekt, aber es war besser. Hoffentlich wird Destiny eher so, dass man etwas seltenes sucht. Nicht das es das Seltene im Überfluss gibt.

dh

Destiny und seine Story sind schon so eine Sache. An manchen Stellen ist die Story gut ausgebaut, auf der anderen Seite erfindet man einfach irgendwas, was nicht zusammen passt (neuer Omnighul-Strike, die ges. RoI Story).
Was mich an manchen Stellen stört, manche Mysterien sind nicht gewollt sondern entstehen einfach durch nicht zuende geschriebene Handlungsstränge, anders als in Spielen wie Dark Souls zum Beispiel.

nils stadtmueller

Ich finde es zwar nicht perfekt aber immer noch gut

dh

Im Grunde schon. Nur an gewissen Stellen ist echt lustlos geschrieben. Auch mit den Eisernen Lords hätte man so viel mehr machen können.
Das hätte eine gewaltige Story werden können, hätte man endlich die Könige gebracht, welche seit dem Beginn der Destinystory durch die Taten der Hüter verstärken können. Man hätte in dem Zusammenhang auch Variks vom loyalen zum Verräter machen können, in den Karten sympatisiert er ja mit den Vorstellungen des Königskells und ihm stehen durch seine Position, die Erwachten und die Hüter die Möglichkeiten offen, aus dem Nichts das Haus des Urteils wieder auferstehen zu lassen um das Riff im Moment der Schwäche zu hintergehen, sich erst Petras Kopf holen und dann die Könige auf der Erde zu unterstützen.
Anstatt dessen hat man zum tausendsten Mal die Teufel gebracht mit irgendwas vollkommen unzusammenhängenden und rückwirkend betrachtet echt sinnlosem Nanobotgedöns.^^

Guest

Es gibt keine Story in Destiny 😀

ne0r

Was mir bei Destiny fehlt ist dieses Gefühl das man z.B. bei Diablo hat… Es geht mir um das Thema Rüstungssets… Warum bekomm ich keinen Zusatzperk wenn ich ein komplettes Set trage? Mein Titan nimmt Schaden von Level 4 Gegnern im Anfangsgebiet… warum? Ich bin Level 40 trag eine Monsterrüstung und so ein kleiner Mob macht mir schaden… wo bleibt da bitte das “Machtgefühl” das ein Rollenspiel sonst bietet? Es gibt viele Dinge die mich stören, aber Destiny ist und bleibt einfach “mein SCHATZ” 😀

Gerd Schuhmann

Das Machtgefühl hast du doch, wenn du mit der Gjallarhorn einen Boss wegbrezelst. Oder mit einer Super 15 Viecher wegholzt.

Ich denke das Machtgefühl liegt in Destiny bei den Waffen und Super, nicht auf abstrakten Rüstungsboni. Also 25% mehr Schaden mit Feuerfertigkeiten oder 12% schneller Feuerball casten – ist doch weniger “Machtgefühl” als die Vernichtungskraft von Exotics.

Was Loot und Items angeht, ist Destiny wirklich vorbildlich. Da können sich andere Spiele ein Beispiel dran nehmen, auch RPGs. Wo sonst reichen Worte wie “Gjallarhorn”, “Das Letzte Wort” oder “Eisbrecher”, damit Leute schon Glanz in den AUgen kriegen. Das hat bei Destiny toll geklappt.
Bei anderen Spielen kenn ich das nicht, dass Items so einen ikonischen Ruf haben.
Vielleicht “Stone of Jordan” beim ersten Diablo.

The hocitR

Ich bin auch davon überzeugt dass dieses Spiel ohne diese besonderen Waffen nie so erfolgreich geworden wäre wie es letztendlich wurde. Deshalb wünsche ich mir für D2 dass Bungie wieder so mächtige Waffen ins Spiel bringt die einfach jeder unbedingt haben will. Vorallem die Raidwaffen müssen wieder zu etwas besonderem werden & nicht gleich alle nach dem 2ten/3ten Durchlauf droppen.

ne0r

Das ist leider zu lange her, aber zu meiner Diablo 2 Zeit, hatte die “lilane Zauberüstung” einen richtig super Ruf, die kannte jeder! Wenn du die zusammen hattest war es etwas besonderes… Einzelteile haben nicht viel gebracht, das komplette Set hat Sie einfach GENIAL gemacht! Ich fände es nicht schlecht wenn es bei Destiny einen Bonus für ein komplettes Set geben würde, oder die Werte nochmals aufgewertet werden wenn man das komplette Set trägt usw. Der aktuelle Raid macht kaum Sinn, warum soll ich da nochmal rein gehen? Wenn es hier aber ein Set geben würde, das wenn ich es komplett habe noch einen Zusatzperk dazubekommen würde, dann hätte er einen Sinn! Das soll nichts übermächtiges sein, aber z.B. Zusätzlich zu mehr Raketen noch mehr Spezialmunition tragen usw. könnte man durchaus dazu packen! Oder das ein Set wenn es komplett ist auf eine besondere Art leuchtet usw. Das “Machtgefühl” ist im Vergleich zu einem WOW einfach ein Witz, wenn ich in WOW durch eine Anfanginstanz renne und hinter mir gefühlt 40-50 Mobs rumrennen die mich nicht einmal ankratzen, das ist MACHT 😀 Aber das sei mal dahingestellt.

LoW_AK

Haste recht, 20 Level über den gegnern sie machen dir immer noch viel schaden, nur 2 Level unter den gegner und du kannst sie schon fast nicht mehr töten. Ja ich meine das Level nicht das Lichtlevel.

ne0r

PvE vom PvP trennen? Wie darf man das denn verstehen? Im PvP schonmal von Oryx angegriffen worden? 😀 Nee im ernst, verstehe den Post nicht so richtig

KamikazeOli

Ich will einfach das Destiny 2 für den PC erscheint und das der PC dann auch gut supportet wird. Sprich gute Performance und das aktiv was gegen Hacker gemacht wird .

nils stadtmueller

Ich net

LoW_AK

PvE von PvP trennen? Wo sind die denn zusammen? Wir sind hier nicht bei the Divison

v AmNesiA v

hahaja. Genau 🙂

treboriax

Könnte auf das Balancing bezogen sein?

m4st3rchi3f

Es gibt nur eine Sandbox, jede Klassen-/Waffenbalance wirkt sich sowohl auf PvE als auch PVP aus. Und das ist nicht selten ein Nachteil.

McDuckX

So ich muss da jetzt echt noch ein Kommentar zu dem Thema schreiben!^^
Warlock, Duke885 , Fly ,und alle anderen die die selbe Meinung haben, seit doch mal so freundlich und nehmt euch die verdammte “Nostalgiebrille” runter. In Year 1 war auch nicht alles rosarot! Die Materialien sammeln hat alle angekotzt, always 29 war nicht toll und die Tatsache, dass alle gleich ausgesehen haben, hat auch einige angekotzt!

Bungie hat sich bestimmt nicht gedacht: “Siehst du wie glücklich die Spieler mit unserem System sind? Das sollten wir mit TTK ändern, damit die wieder etwas zum nörgeln haben!”
Die haben das getan, weil sich so viele darüber beschwert haben. Ist ja ok, wenn ihr meint jetzt ist es auch nicht besser, aber erklärt mir mal, wieso Bungie zu einem System zurückkehren soll, das definitiv nicht in dieser Form funktioniert hat?! xD

Warlock

Halt Stopp, ich hab nie behauptet in Y1 war ALLES besser… aber ICH persönlich fand das Levelsystem besser. Das Forever 29 war schon für den Momentan ein ankotz, aber insgesamt viel besser als wenn man so schnell auf Lichtlevel 400 ist wie momentan. Ich meine, in einer Woche einen zweiten Account von 0 auf Lichtlevel 390 bringen, also fast max, das ist doch viel zu schnell :O

McDuckX

Und ich hab nie behauptet, dass du behauptet hast, das in Y1 alles besser war! 😉
Ich habe gesagt, dass in Y1 nicht alles besser war, und 3 Argumente angeführt, wieso ICH dieser Meinung bin. 2 dieser Argumente, nämlich “Materialien sammeln war toll” und “always 29 war toll” (Du) stammten von den angeführten Personen.

Ich habe ja auch geschrieben, dass es legitim ist zu sagen, dass dieser Weg der Falsche ist. Nur find ich es sinnlos, Mechaniken die nicht funktioniert haben 1:1 in Destiny 2 wieder zu implementieren!
Always 29 (nur durch Glück im Raid) funktioniert nicht, aber das neue Infundiersystem auch nicht! Ergo braucht Destiny 2 einen Mittelweg, oder was gänzlich neues.
Das mit den Materialien und der Vielfalt beim Aussehen der Chars finde ich so aber ganz ok.

Warlock

Und ich meine auch nur dass von den 2 Varianten, Y1 und jetziges Infundiersystem, ich dass Y1 besser finde im direkten Vergleich.
Klar gäbe es noch viel bessere Möglichkeiten.

m4st3rchi3f

Das Forever 29 war schon für den Momentan ein ankotz,
——
Also wenn ich bedenke wie lange ich trotz 2 Twinks gebraucht habe um 30 zu werden würde ich nicht von Momenten reden^^
Und der Damage-Unterscheid war ja doch schon ordentlich, ist ja nicht so als wärst du heute LL390 zu LL400.

Warlock

Jo meinte den Moment, in dem man 29 war. Dieser kann schon länger sein^^
Deshalb war Crota und Atheon auch noch schwer am Anfang, weil man mit 2 ganzen Lvln weniger grosse Nachteile hatte

Jimbo

Danke!!! Diese ganze Gejammer von wegen “In Jahr 1 war alles besser” geht mir schon seit geraumer Zeit auf den Sender. Wenn es den Leuten keinen Spaß mehr macht, dann sollen sie es verdammt nochmal sein lassen.

Manuel

Diese ganze Gejammer von wegen “In Jahr 1 war alles besser”…

Soll das ein Zitat sein? Ich hab hier noch nirgends so einen pauschalen Kommentar gelesen.
Einiges ist aktuell besser und einiges ist schlechter geworden. Dennoch lieben wir das Spiel:)
Eine Fehlentwicklung in Teilbereichen vernünftig zu kritisieren ist doch kein Jammern.

nils stadtmueller

Seit wann Bist du Destiny Spieler Jimbo? Würde mich interessieren. Niemand sagt das alles besser war. Aber besser war es trotzdem

Jimbo

Habe mir Destiny damals zum Release geholt.
Wenn du noch nirgendwo gelesen hast, dass viele behaupten “damals war alles besser”, dann solltest du mal besser zwischen den Zeilen lesen, völlig egal ob hier auf MMO, in den Facebook Gruppen, reddit, usw.

nils stadtmueller

Auf dieser seite hat niemand gesagt das alles besser war und darauf hat sich der kommentar bezogen

Jimbo

Doch, und zwar unzählige Male. Wie bereits gesagt, wenn du mal besser zwischen den Zeilen lesen würdest, wäre es dir auch aufgefallen.

Gooseman233

Ich hab mir jetzt so ein paar Kommentare von den oben genannten personen durchgelesen und muss sagen, ich konnte bei keinem lesen das jemand sagt das in Y1 alles besser war, was ich rauslese , es war anspruchsvoller und solo nicht möglich auf maxlvl zu kommen, und das is ja auch die wahrheit, jetzt is doch alles total easy, in Y1 konnte man sich über bestimmten loot noch freuen, heute is es doch so das man alles hinterhergeschmissen bekommt, selbst gear leveln is doch zum totalen witz geworden seit man das mit lichtpartikeln machen kann

Compadre

So. 🙂

McDuckX

Ich habe nie behauptet, dass sie behauptet haben, dass in Y1 alles besser war.
Ich habe gesagt, dass in Y1 nicht alles besser war, und 3 Argumente
angeführt, wieso ICH dieser Meinung bin. 2 dieser Argumente, nämlich
“Materialien sammeln war toll” und “always 29 war toll” (Warlok) stammten
von den angeführten Personen.

Und mit keinem Wort habe ich geschrieben, dass jetzt eine rosarote Welt herrscht in Destiny. Bin da sogar deiner Meinung, alte Fehler in Destiny 2 nochmals zu machen, empfinde ich allerdings als sinnlos. Es braucht einen Mittelweg, zwischen leveln in Year1 und leveln in Year2.

Gooseman233

Ja da geb ich dir vollkommen recht, beide systeme sind zwar vom grundgedanken gut, im alltag aber schlecht umgesetzt, wenn man ein levelsystem wie in Y1 macht, dann darf der lootdrop nicht so random sein das man nie auf max lvl kommt wenn man pech hat und andersrum darf man nicht ein infudiersystem bringen und dann mit loot zugeschüttet werden

Compadre

Nein, Bungie hat sich viel mehr gedacht “och guck mal, wenn die Spieler keine Mats sammeln müssen und ihr Equipment nicht durch Exp leveln müssen, dann bekommen wir noch viel mehr Casuals ins Boot, die unsere DLCs kaufen und die Fanboys (nicht negativ gemeint / zähle mich selbst dazu, auch wenn ich jetzt schon ein viertel Jahr nicht mehr Spiele) bleiben trotzdem da und spielen unser Spiel”.

Natürlich war damals nicht alles perfekt, behauptet hier ja auch niemand. Aber den Weg den man seither einschlug, ist für einige schon etwas zu krass an die meckernde Community angepasst worden, die mit möglichst geringem Aufwand möglichst maximalen Ertrag (Level, Equip…) erzielen wollten. Alles um danach nach zwei Wochen wieder zu meckern “Content fehlt” und “weshalb soll ich den Raid noch spielen, durch drei der Münzen bekomme ich gleiches Equip zum infundieren hinterhergeworfen”. Das sagen hier einige und nicht “in Jahr 1 war alles perfekt”.

McDuckX

Ja ok das lass ich dir, Geld war sicher auch ein (guter) Grund für Bungie das neue System einzuführen.

“Das sagen hier einige und nicht “in Jahr 1 war alles perfekt”.”
Was viele hier gesagt haben, war folgendes: “Materialien sammeln in Year1 war viel cooler, da musste man noch 1 Std. grinden, um 2 Items zu maxen.” und “Leveln war viel cooler in Year1, da musstest du 30mal den gleichen Raid zocken, um max. LL zu sein.”
Das was ich geschrieben habe, hat so keiner gesagt, nur “Mats sammeln war cool” und “leveln war cool”. Das was ich geschrieben habe, ist, wie es wirklich in Year 1 war.

Compadre

Naja, aber es gehört nun mal dazu, dass du einen Aufwand betreiben muss, um deine Waffen zu leveln. Sei es EXP zu sammeln um die Knoten frei zu bekommen oder sei es Mats zu sammeln um die Knoten zu füllen. Wenn ich das alles mit Lichtpartikeln und legendären Marken machen kann, dann kann ich mir das Prozedere doch sparen und ich bring die Waffen gleich mit ausgefüllten Knoten an den Hüter, dass der gar nichts mehr machen muss. Am besten auch “seinen doofen Fokus nicht leveln, denn der levelt so mega langweilig”. Vielleicht das Level ganz entfernen, dass man einfach gar nichts mehr tun muss und einfach nur ballern. Ach halt, sind wir dann nicht bei einem herkömmlichen Shooter? Genau da stellt sich mir die Frage, warum spielen die Leute nicht einen reinen Shooter, die darauf keinen Bock haben? Bungie hat das Spiel damals anders angepriesen und anders auf den Markt gebracht…

McDuckX

Ganz egal ob Shooter, MMO, oder RPG, also ob es so häufig in Spielen vorkommt, dass die Eigenschaften der Waffe “freigekauft” werden müssen xD

Keine Ahnung warum du die Forderung “Macht das grinden für Materialien angenehmer!” zu “Macht Destiny zu einem normal Shooter!” uminterpretierst.

“Genau da stellt sich mir die Frage, warum spielen die Leute nicht einen reinen Shooter, die darauf keinen Bock haben?”
Du, da bin ich leicht überfragt, ich spiele nämlich keine normalen Shooter. Ich bevorzuge im Shootergenre Spiele wie Destiny / The Division.

“Bungie hat das Spiel damals anders angepriesen und anders auf den Markt gebracht…”Ja stimmt da war etwas mit dem E3 Trailer, in dem die Story “leicht” anders war, als im fertigen Spiel.^^
Also das Year 1, vor allem die ersten beiden Monate davon, haben die bestimmt nicht so angekündigt, wie es schlussendlich war. Ich sage ja auch nicht, dass es derzeit fehlerlos ist. Was ich nicht verstehen kann, wieso wollen manche Mechaniken zurück, die in Year 1 schon nicht gemocht wurden, nur weil die “Ersatzmechaniken” in Year 2 auch nicht gut sind?
Wie wärs mal mit was neuem, z.B.:
– Einfach mehr Materialien in der Weltverteilen, dass das Suchen leichter fällt, dafür kann man die nicht mehr kaufen
-Warlok/Jäger/Titan-Equip kann nur mit Equip der selben klasse infundiert werden, anstatt einfach wieder das System von vor HoW zu verwenden (Kein Infundieren, Equip nur von Raid mit Glück, oder Eisenbanner)

Guest

In Jahr 1 war so ziemlich nichts perfekt. Das ist mit WoW Classic nicht anders und auch hier wünschen sich viele die schöne, alte Zeit zurück. In 90% der Fälle liegt das aber vermutlich eher daran, dass damals noch alles neu und spannend war. Nostalgie halt. Die gläserne Kammer würde heute vermutlich niemanden mehr so richtig beeindrucken.

Compadre

Wie gesagt, es sprach hier niemand von “perfekt”. Ich bin mir indes sicher, hätte man eine aufgewertete gläseren Kammer zeitgleich mit dem neuen Raid Zorn der Maschinen geschaltet, wäre die gläserne Kammer ein vielfaches öfter gespielt worden. Sicher ist Nostalgie auch ein Punkt, aber mit diesem Raid hat Bungie einfach ein Monster rausgehauen, was einfach das perfekte Koop Shooter Gameplay beinhaltet.

Guest

Sehe ich anders. Ich glaube selbst wenn du Crota damals als ersten Raid gehabt hättest, wären die Leute auch heute noch begeistert davon. Aus heutiger Sicht ist die gläserne Kammer ja doch recht kurz und mit wenig Überraschungen. Das mit den Portalen bei Atheon ist ne coole Sache, aber den Rest würde ich heute als weniger magisch einstufen.

Compadre

Crota?! Der Raid, den man solo in einer halben Stunde machen kann?! Ganz sicher nicht. Ganz, ganz sicher nicht. 😀

Die ganze Atmosphäre vom Eingang, über die Templerquelle, über das Gorgonenlabyrinth in die gläserne Kammer mit den Portalen. Unerreichbar. Und die Spielmechanik bei Atheon ist auch einfach nie wieder erreicht worden von Bungie.

Guest

Dann hat mich die gläserne Kammer wohl nicht so ganz beeindruckt wie dich. Aber gut, raids kannte ich damals schon aus anderen Spielen.

Warlock

Ich will die nicht widersprechen in Bezug auf VoG, da hast du vollkommen recht. Aber die Atmosphäre in der Lampenphase von Crota war “ANFANGS” auch echt geil. So dieses düstere, und man fragte sich immer woher jetzt die Gegner kommen.
Ach ja und dann landete man hin und wieder in nem Loch ^^

Aber wie gesagt, war halt anfangs. Nach ca. 1 Monat war man da schnell durch, wenn man es von der ersten Woche her suchtete.
Unser Team war nicht beim Start ready und so erst etwa in der 3ten Woche das erste Mal bei Crota selber :O

Iocaste

Ich habe ja erst im Juli 15 mit Destiny angefangen, bin also mehr Y2 Spielerin. So wie es jetzt ist, find ich es öde. Es muss nicht genau wie in Y1 sein, ich habe die 30000 Knoten zum Freischalten nicht vergessen, aber ich will halt einfach was zu tun haben.

McDuckX

Ja wie gesagt, ich möchte einen Mittelweg.
Year1: Zu viel stupides grinden und zwar für alles.
Year2: Du bekommt machst viel zu schnell Fortschritte.
Das muss doch möglich sein, dass man da einen Mittelweg findet!

Iocaste

Ich hoffe noch darauf^^

KingK

Spielerin? Hi! ^^

Iocaste

😀 logisch

KingK

Ich bin der KingK. Ich “spiele” auch sehr gern^^

Gerd Schuhmann

Gott ey. 🙂

KingK

Was denn? 😀

Iocaste

Wer nicht 😉

KingK

Wir verstehen uns^^

Guest

:DDDD

Manuel

Wie Compadre schon schrieb, Bungie muss halt auch Geld verdienen. Den Spagat zwischen casuals und “Fanboys” zu finden ist sicher schwierig.
Bungie muss in D2 einen Weg finden um beide Lager zufrieden zu stellen. aber es muss auch außergewöhnliches für den Endcontent vorbehalten sein. Und da, z.B. Primär mit Elementarschaden, kommen halt nur diejenigen dran die den Endcontent auch spielen.
Aktuell vernachlässigt Bungie die Coregamer. Wenn du vielleicht irgendwann mal selbst einer bist wirst du das sicher auch so sehen:)

dh

Zum Teufel mit diesen legendären Primarys mit Elementarschaden, kommt doch endlich drüber weg. Ich pfeif auf die die Dinger. ^^
Ich finde das System mit den Schadensarten so wie es jetzt ist optimal. Auch die neuen Raidwaffen gehen wieder in Richtung der VoG- und Crotawaffen. Und selbst die brauche ich nicht weil ich ne HC mit (fast) FB-Roll hab.Wem die VoG-Waffen fehlen, der kann gerne bei meiner Fraktion (KDZ) anheuern, fast jede Waffe kann wie die aus der VoG rollen. Wie gesagt, meine FWC-HC hat (fast) FB-Roll.^^

Manuel

Hab da längst angeheuert????

Ansonsten, siehe meine Antwort an m4st3rchi3f…

KingK

Hör auf hier alle mit deinem FWC und deinen rolls zu langweilen 😛

m4st3rchi3f

Elementarschaden auf Primär wird aber auch nicht mehr kommen, das hat die Waffenvielfalt komplett eingeschränkt.
Wenn dann müsste es auf allen Waffen sein, aber dann können sie es auch gleich wieder lassen.

Gooseman233

Meine imagoloop hat feuerball drauf, meine waffenwahl im pve is praktisch auf eine waffe geschrumpft ????

Manuel

Nun, ich hätte gerne ne neue Fatebringer???? War aber auch nur als Beispiel aufgeführt. Meinetwegen auch etwas anderes. Hauptsache es ist etwas beaonderes was einen antreibt den Endcontent wiederholt zu spielen.

KingK

Bungie steht halt auf Spezialwaffen – sei es im PvP wie auch im PvE 😀

McDuckX

Sensationel ich stimme dir zu 100% zu. O_o
Keine Ahnung was der Seitenhieb am Schluss sollte, aber lass mich dir sagen, dass ich 94T2S in Destiny verbracht habe. Hauptsächlich von September14 bis Juni15, aber auch von September15 bis November15 (TTK) und Oktober16 bis Dezember16 (RoI).
Die beiden Letzten nur so kurz, weil, wie hier oft richtig angemerkt, es zu einfach war / es zu schnell ging.
Glaub mir ich bin definitiv CoreGamer, vor allem in Year1 😉

Manuel

Das sollte kein Seitenhieb sein! Hab halt angenommen du wärst noch nich lange dabei????

McDuckX

Achso nein, eher das Gegenteil, ich war schon länger nicht mehr dabei 😉

Fly

Ich sage doch gar nicht das alles besser war. 🙂
Ich meine nur, es war insgesamt anspruchsvoller, wenn auch nicht fehlerfrei. Materialien farmen war nun sicherlich nicht sonderlich toll.^^
Klar, auch das alle gleich aussahen war ein Problem. Ich meine ja auch keine 1:1 Übernahme des alten Systems. Es müsste einen guten Mittelweg geben. Anspruchsvolleres Leveln, gute Individualisierungsmöglichkeiten (da würde sich doch ein Transmog-Dings-System anbieten?) und so.

KingK

Materialien Sammeln wurde noch während Y1 geändert. Man konnte mit den Vorhut Marken bereits Material kaufen 😉

McDuckX

Ja und? Mit HoW haben, dank Ätherischem Licht, auch nicht mehr alle gleich ausgesehen 😉
Trotzdem waren beides Dinge, die viele in Year1 gestört haben, auch wenns noch in Year1 geändert wurde.

KingK

Hey ich wollte nur mal eben den Klugscheißermodus anwerfen^^

McDuckX

Funktioniert gut xD

KingK

Ja, denn du hättest es erste Hälfte von Y1 nennen müssen oder so xD

Naja lassen wir das jetzt^^

outi

Der Weg der mit TTK und RoI angefangen hat ist der Richtige! Mehr Möglichkeiten um auf max. LichtLevel zu kommen, gerade für Solospieler. Das werden einige nicht gern hören aber Fakt ist das die Mehrheit einfach öfter Solo unterwegs ist. Das hat Bungie auch mitbekommen und fördert diese Spieler (denn die Mehrheit an das Spiel binden ist wichtiger als die Minderheit der Hartcore/Farm/nolife Gamer) schon ganz gut. Wichtig wird auch ein LFG ingame sein…es ist absurd das man dazu Facebook u. ä. benutzen muss. Ingame Lore wäre natürlich traumhaft und das Bungie was bei der Story gut zu machen hat ist eh klar. Man darf gespannt sein. ^^

Warlock

Bist du sicher dass wirklich die Mehrheit Solo unterwegs ist? Ich sehe viel öfter ganze Gruppen auch im Turm etc.
Gibt ja auch sehr viele aktive Clans.
Also woher hast du den Fakt?
LFG ingame und dann wieder härtere Levelmöglichkeiten ist mein Wunsch, so à la forever lvl 29 war schon geil ^^

The hocitR

War die beste Zeit ????

Deli Kan

fänd ich auch cool…aber es muss jetzt nicht 36 Wochen dauern bis man den Helm kriegt 😀

Dave

wenn man sich mal außerhalb der community umhört, dann gibt es schon sehr viele, die solo unterwegs sind.

Manuel

Also hat ein Solospieler der 2-3 Std. alleine irgendwas spielt mehr reallife als einer der im Team in derselben Zeit den/die Raids spielt?
Interessante Sichtweise:)

Deli Kan

😀 gut kombiniert Watson

nils stadtmueller

????????????

nils stadtmueller

Wenn du so redest bist du kein richtiger Destiny Spieler. Kann es sein, dass du nicht mal Y1 Spieler bist?? Wenn doch solltest du die normalen Spieler nicht als “NoLifeGamer” beleidigen. Ich glaube du hast einfach keine Freunde die mit dir zocken wollen. Du hast den Sinn von Destiny offensichtlich NICHT verstanden. Das ist kein Solospiel. Es geht darum mit anderen zu zocken. Das macht Destiny aus. Und ich glaube die Mehrheit war wie du sie so liebevoll nennst NolifeGamer.

treboriax

Solo hätte ich Destiny nicht halb so lange gespielt. Es waren vielmehr die Leute, die ich darüber kennengelernt habe, die mich bei der Stange gehalten haben. Selbst wenn der Content mal wieder erschöpft und das Max-LL erreicht war, hat es doch immer wieder Spaß gemacht, ein paar Runden “sinnlos” zusammen zu spielen.

Ich kann daher jedem Solo-Spieler nur empfehlen, sich mal in den Foren (oder einfach hier) auf die Suche nach Anschluss zu begeben. Die soziale Komponente ist in meinen Augen der größte Mehrwert Destinys gegenüber anderen Spielen.

nils stadtmueller

Amen

LoW_AK

Ich möchte Primärwafen mit Effektschaden zurück oder wenigstens eine größere Auswahl.
60fps ist mir egal.
Eigen Server wird nie passieren da zu teuer und zu risikoreich.
Mehr auswahl an Rüstung und Waffen.
Eigene Shader erstellen.
Auch zu 6 oder mehr zu Raiden, Striken und auch zu Patrulieren.
und und und ^^

Manuel

Die Primärwaffen will ich auch wieder. Als möglichen, seltenen Loot im Endcontent.

Guest

So ist es.

Manuel

Ab welcher KD darf ich denn meckern?

Guest

Alles über 1,0 ist ja gut 😀

Manuel

Wenn ich mir Mühe gebe darf ich ab Februar meckern:)

Duke885

Hört sich alles nicht schlecht an, aber noch mehr auf solo Spieler eingehen? Wofür dass denn bitte. Wo ist denn der Sinn, dass man als solo Spieler schon nach gut 3 Wochen auf Max LVL ist. Da sind dann die Leute die in Gruppen spielen schon nach gefühlt 3 Tagen auf Max lvl und dann schreit wieder die Community nach mehr Content. Was ist dass denn für ein MMO in dem man Solo auf Max LVL kommt. Wie hier schon geschrieben wurde, wer ein MMO spielt, muss sich auf Grinden und Gruppenspiel einstellen. Ich wäre auch dafür ein Ähnliches LVL System wie in Y1 einzuführen, vielleicht nicht ganz so extrem ( Forever 29) aber man Sollte nur durch Endgamecontent auf Max lvl kommen und nicht durch noch 20 andere Aktivitäten. Wer Solo Content haben will, soll dann halt die anderen Titel spielen, die es wohl zur genüge gibt.

Luffy

Ich wäre für ein Level System a la Borderlands.

Compadre

Wie ist es da? 🙂

LoW_AK

Besser 😉

Compadre

Danke für die Info, aber ich habe Borderlands tatsächlich nie gespeilt und von daher würde mich es halt interessieren, wenn jemand das als Beispiel anführt, wie es dort eben ist…

LoW_AK

Du hast ein normales Level system von 0-72 und bekommst immer bessere Waffen die ebenso ein Level hat, wobei eine Waffe mit Level 20 besser sein kann als eine auf Level 25 da jede Waffe für sich eigen werte und fähigkeiten hat. Auch wenn sie von der gleichen Waffenart ist z.B. gibt es Snips die 3 muni pro Schuss verbrauchen oder anstelle des nachladen wirft man die Waffe weg. Allerdings sind dann die Werte immer Fix. Das ist jetzt nur so ein kleines Bild davon da es echt umfangreich ist was die Waffen und co angeht.

Manuel

Bis level 40 ist bei Destiny eigentlich alles wie in BL. Nur das danach halt noch das LL-System dazu kommt.

Dave

Richtig.

Dave

leute, die in 3 wochen oder weniger auf max. level sind, haben zuviel zeit. die zocken sich in jedem spiel kurzerhand auf max. level. der einzige grund, im team zu zocken, sollte der sein, dass man spaß daran hat mit freunden was zusammen zu machen und nicht, dass man schneller levelt.

m4st3rchi3f

Netcode>Server 😉

Guest

Egal was, hauptsache das Ding läuft mal stabil.

Fly

Sahnehäubchen deswegen, weil es nicht die große Baustelle ist. ^^
An erster Stelle sollte natürlich ne vernünftige Technik stehen, bzgl. Netcode etc. Wenn das erstmal alles steht und läuft, wären 60fps schon was feines. Bei nem schnellen Spiel wie Destiny würden sich die höheren fps schon bemerkbar machen.

Phoenixschwinge

Laufendes Balancing und Updates wären natürlich eine coole Sache, wenn die Qualität stimmt. Qualität vor Quantität.

Grundsätzlich finde ich, dass es ruhig für Soloplayer möglich bleiben soll Maxlevel zu erreichen. Also Endgameloot sollte nicht nur durch Raid, Osiris und NF möglich sein.

Und das Problem so vieler mit den 3oCs ist absolut unverständlich. Wie Smilo unten schon schrieb: warum beschweren, wer’s nicht will, soll sie nicht benutzen. Keiner zwingt den Verweigerer. Ich spiele nicht wenig und die Liste ist lang mit Spielern. Habe aber noch keinen ingame kennengelernt, der nicht versucht hat so schnell wie möglich aufzuleveln. Aber 3oCs nutzen und dann jammern das alle zu schnell die exos haben, find ich ziemlich scheinheilig.

Bessere Server, Verhinderung von Lag-Problemen, Ausbau der Spielwelt sind selbstredend ein Muss.

Die FPS wären nicht zwingend nötig, aber das ist halt Geschmackssache.

Das ganze Destiny Universum halt ein wenig schöner, neuer und flexibler halt.

Manuel

Bzgl der 3oc gibt es halt 2 Meinungen. Das man dagegen ist und sie dennoch nutzt hat aber nichts mit Scheinheiligkeit zu tun.
Mir geht es dabei nur um den Wert der Exos. Heute hat man die doch in so einer Häufigkeit, dass die ihren Status verloren haben. Bis auf wenige ausnahmen.
Für Anfänger sind die kurzfristig sicher hilfreich, aber auf Dauer wirkt sich das halt nicht positiv aus.
Ich benutze die 3oC um Exorüstungen zum Infundieren zu bekommen. Für was anderes taugt das Zeug leider nicht mehr. Was nutzt es die etwas zu boykottieren wenn alle andere es dennoch benutzen. Dadurch bringst du dich nur selbst ins hintertreffen.

TheViso

Bezüglich den 3oC. Es geht nicht unbedingt darum, dass dadurch schneller gelevelt und effektiver gefarmt werden kann, vielmehr geht es darum, dass sie den Status, welche Exowaffen einst hatten, verringern, bzw ihn komplett abstufen. Das Ergebnis ist dann halt, dass Exos rein psychologisch schon nicht mehr so viel Euphorie/Freude/Bla bla auslösen und ihre symbolische Position verlieren. Sie sind kein Zeichen mehr von Glück , Ausdauer oder Leistung, sie sind eher das Ergebnis vom konsequenten Ausnutzen der Ingame Wirtschaft.

Und hey, wir sehen ja das Masterresultat: Viel zu viele Exos sind arg uninspiriert, nutzlos oder stereotype. Die Communityexos sind locker 5 mal so kreativ wie das was uns Bungie zuweilen und zu häufig gibt. Make Exotics great again sollte das nächste Motto werden.

TheViso

Alles cool, abgesehen von 60fps, die können mir wegbleiben. Alternativ wäre auch ‘ne Option für ‘nen 30fps Wechsel schön.

Sonst fehlen mir nur noch die dedizierten Server, eventuell leichte Umweltzerstörungen und mehr Interaktionen mit der Umwelt an sich. Ah und mehr Gegnervielfalt.

McDuckX

Zuerst will ich noch etwas zu den “ominösen” 4,7% sagen, die den Raid abgeschlossen habe.

Erstens, ich spiele auf der Xbox und da ist mir auch schon aufgefallen, das solche Zaheln a) nicht stimmen, oder b) ein haufen Spieler kauft das Spiel, spielt es aber nie! Beispiel: Auf der Xbox One, haben 67% aller Spieler, “Schiffsritus” erhalten. Den bekommt man für den Abschluss der ersten Mission von Destiny. 
Und die anderen 33%? Spiel gekauft, aber nie gespielt oder wie?

Zweitens, wenn man es so betrachtet, darf man nicht mit 100% rechnen, sondern mit etwas näherliegendem. So gut wie jeder, der in Betracht zieht den “neuen” Raid zu machen, hat zumindest schon “Der Wölfling”. Das heißt, die 12,7% stehen für die, die ernsthaft in betracht ziehen den Raid zu machen, also unsere 100%. 4,7% zu 12,7%, ist wie 37% zu 100%. Auch nur bisschen mehr als ein Drittel, aber immerhin.

Zu meinen Wünschen für Destiny 2:
Waffen Skins, für alle Waffen
Möglichst durch erspielen freizuschalten: 1000 Kopfschuss Kills für Skin A, 2500 Minotauren töten für Skin B usw. (natürlich immer nur für die Waffe, mit der das erledigt wurde)

Bewohnte Planeten
Un zwar wo die Bewohner auch einen Sinn erfüllen! Einfach nur ein paar NPC ins Kosmodrom etc. pflanzen, damit es bewohnt wirkt, ist nicht gemeint.

Überarbeitete Quests
Mehr, interessanter und vor allem abwechslungsreichere Quests.

Housing
Das Schiff darf ruhig mehr sein, als eine “Verschönerung” des Ladebildschirms.

Story
Vanilla Destiny hatte keine, TTK war der “Michael Bay-Film” unter den Storys (Story war quasi nicht vorhanden, aber zumindest hats schön ausgesehen). Wenn ich mir da so Halo ansehe, dann scheitert es bestimmt nicht am fehlenden Können.

Sonstiges
Gibt bestimmt noch so einiges, von der Mechanik her und PvP, ist aber schon eine Weile her, dass ich Destiny gespielt habe. Die Dinge oben, waren mir scheinbar am wichtigsten.

doomichauch

Di glaubst nicht, das es Leute gibt, die ein gekauftes spiel nie anrühren? Dazu empfehle ich den “auf ein bier” podcast mit der folge ” spiele kaufen ist schöner als spiele spielen ” . Sind auch auf YouTube.

m4st3rchi3f

Ich habe ja selbst eine Menge Spiele die ich noch nicht angerührt habe, aber ich finde man sollte dann nicht mit in diese Statistik reinfallen wenn man das Spiel nie gestartet hat.

McDuckX

Ja danke ganz genau! Allerdings weiß ich auch nicht, wann man in diesen Statistiken aufscheint? Muss ich das Spiel starten, oder reicht es, das ich es installiert habe?

m4st3rchi3f

Das hab ich mich auch schon gefragt, hatte ja weiter unten auch schon geschrieben dass mir die komischen Statistiken bei diversen Spielen aufgefallen sind.

McDuckX

Naja wie gesagt, wenn schon die reine Installation zählt, kann ich es nachvollziehen. Wenn man das Spiel allerdings starten muss, dann verstehe ich es, gerade bei so “Anfangserfolgen”, nicht.

Alexhunter

Man muss das Spiel einmal starten damit es in der Trophäen-Liste auftaucht.

McDuckX

Du bist auf PS4 oder? Trotzdem danke, ich geh einfach mal davon aus, dass es auf Xbox auch so ist 🙂

Alexhunter

Ja PS4 🙂 Bei Xbox weiß ich es nicht ganz genau, aber denke dass es genau so ist.

Guest

Bei mir besitzen sehr viele das Spiel und der Großteil hat nach wenigen Tagen aufgehört. Zwei von denen horten sogar die CE und haben nichts mit Destiny am Hut. Grad im Fall von Destiny haben sich sehr viele Käufer etwas ganz anderes vorgestellt.

McDuckX

Die haben aber vermutlich zumindest die allererste Mission gespielt, oder?
Außerdem ging es mir eigentlich darum, dass es nicht stimmt, wenn man sagt: “So viele arme Leute können den Raid nicht machen, lediglich 5%!”
Denn wie du eh angedeutet hast, gibt es Spieler, die vor dem Endcontent “wegbrechen”. Zum Beispiel, weil das Spiel nicht das ist, was sie sich erwartet haben.
Diese müssen aber in meinen Augen von der Gesamtmasse der Spieler, die die 100% ergeben, abgezogen werden.

m4st3rchi3f

Auf der PS könnte ich das ja noch halbwegs nachvollziehen, da gab es ja viele Destiny-Bundles.
Aber auf der Xbox kann ich mir halt nicht vorstellen das 1/3 (!) der Käufer das Spiel nicht anrührt.

Thomas Betke

das wichtigste fehlt… eigene server 😀

TukTukTeam[OGC]

Ich wünsch mir einen viel viel größeren Tresor mit Sortierfunktion und eine Art von crafting fänd ich gut!

Iocaste

Dass Destiny sich zurzeit sehr casual anfühlt ist kein Geheimnis. Da sollte mMn ungedingt eine bessere Lösung her. Wer ein MMO spielt, sollte sich aufs Farmen einstellen und nicht alles hinterhergeworfen bekommen, sprich: wer kein Endcontent (Raid, NF, Osiris) spielt, erreicht kein max. Level, kein leveln mehr durch LP, kein Mat.kauf und keine 3oC mehr etc… nicht alles ist schlecht, aber einiges ist zu viel des Guten.

Auf meiner Wunschliste ganz oben steht aber die Story. Ich will vom Hocker gehauen werden und neue, spannende Orte, Rassen und Charaktere entdecken! Die Lore aus D1 sollte aber auf jeden Fall weitergeführt werden, es gibt einfach noch zu vieles, was unbeantwortet ist (Und ja ich gehöre zu jenen, die sich durch die Grimoire-Karten gewurstelt haben).

Technisch steht der Kampf gegen den Lag definitiv vor den 60 FPS. Bin davon zwar nicht so betroffen wie andere, aber von einem AAA Titel erwarte ich einfach, dass alles läuft wie geschmiert.

BigFlash88

also du nimmst mir die worte aus dem mund, volle zustimmung

Compadre

Du sachst et. Weniger casual, wieder mehr Mats sammeln auf dem Mond. Das Geweine, dem Bungie viel zu oft nachkam, wird dann aber wieder zu groß sein. “Ich will das Spiel zocken, kein Material sammeln” und zwei Wochen später heulen sie über mangelnden Content. Kapier ich nicht. Das gleiche mit drei der Münzen, natürlich wird niemand gezwungen die zu nutzen, aber kann doch nicht sein, dass dann diese Spieler einen Nachteil haben. So wie es aktuell ist, ist es ziemlicher Casual Murks. Was heißt eigentlich “casual”? Ich würde mich selbst als so ein Spieler bezeichnen, dennoch ist mir Destiny gerade auf dem Gebiet zu dünn. Back to the roots würde dem Spiel in manchen Bereichen nicht schaden. Weshalb Leute, denen das nicht gefällt, einen Shooter spielen, bei dem sie ihren Charakter nicht skillen, entwickeln und Dinge farmen müssen, wird sich mir auch nicht erschließen. Desweiteren verstehe ich auch nicht, weshalb Leute, die kein Interesse daran haben Gruppenaktivitäten zu spielen, nicht einen offline Shooter spielen.

Guest

Was??? Ich soll wieder den Mond abgrasen für Helium oder wie der Mist heißt? Ja, das war sicherlich sehr fordernd und geil….

Compadre

Hat hier irgendjemand das Wort “fordernd” in den Mund genommen? Gegenfrage, ist es “fordernd” Viereck über einem Lichtpartikel zu drücken um seine Waffe zu leveln? Gehört aus meiner Sicht bei solchen Spielen halt einfach dazu, dass wenn du dein Equip aufwertest, du bestimmte Mats brauchst, die du normal nicht einfach so kaufen kannst und dann auch noch mit einer Währung, bei der du eh nicht weißt, wohin mit dem ganzen “Geld”. Danach hat man übrigens auch ein viel cooleres Gefühl, als seine Waffe mit Luftpartikeln vollgestopft zu haben und gekauftes Material reinzustecken. Bei so nem Unfug kann man das leveln auch gleich sein lassen und die Perks bei Waffen gleich von Anfang an freischalten, denn mit leveln und upgraden hat das nicht viel zu tun.

Manuel

Ich weiß noch wie ich meine erste Gjallarhorn bekommen habe und die schnellstens aufleveln wollte:) 2 Tage mit allen Beutezügen hab ich gebraucht.
Echt langwierig, aber es hatte irgendwie auch was:)

Compadre

Und, wie war das Gefühl mit dem besonderen Loot einer Gjallarhorn, die du selbst stundenlang aufgelevelt hast und dann das erste Mal die Rudelgeschosse zischen sahst? 😀 Genau DAS fehlt dem Spiel meiner Ansicht nach aktuell.

Manuel

Absolut richtig! Das war einfach nur genial:) Leider können das aber die “neueren” Spieler nicht nachvollziehen.
Man kann denen auch keinen Vorwurf machen, die kennen es halt nicht anders.

Gooseman233

Ja seh ich ganz genauso!

Deli Kan

Compadre ganz meine Meinung…für die 1. Gjalla musste ich erst mal 6 Stunden Beutezüge und Material farmen, bevor ich die Rudelgeschosse freigeschaltet habe…heute 6 Sekunden fertig.

Guest

Gut, vielleicht war fordernd der falsche Begriff, aber wieso wünscht man sich das zurück? Mats verdienen wie in den alten Raids ist vollkommen ok, aber diese Patrouillen abfarmen nur um eine Waffe hochziehen zu können empfand ich als schrecklich langweilig. Also da drücke ich doch lieber Viereck als diesen öden Blödsinn machen zu müssen. Ich gebe dir aber recht was bestimmte Währungen angeht. Selbst Glimmer ist ziemlich nutzlos.

SP1ELER01

Man müsste hetzutage nicht mal mehr so viel Zeit ins Farmen stecken. Immerhin wurden die benötigten Mats Geviertelt (Hälfte an Knoten, Hälfte an Material (jetzt 5 drehmetall statt 10)).
Aber man würde Mal wieder auf Spieler treffen, wenn man auf Patrouille ist und nicht nur die Leute sehen, die vorbeihuschen, weil der strike diese dort lang schickt…

m4st3rchi3f

Ja voll anspruchsvoll stundenlang im Kreis zu laufen. Der einzige Vorteil war, da konnte man gemütlich seine Ausrüstung leveln. 🙂

Iocaste

Genau. Die Planeten sind doch wie leergefegt und das finde ich unheimlich schade. Dass z. B. der Geist dich beim Sammeln unterstützt, finde ich gut, ein kleines Gudi darfs ja sein, aber bitte in Massen (sry CH-Tastatur).

CandyAndyDE

Zum Thema Weltraumschlachten:

Bungie hat bereits bewiesen, dass sie es draufhaben
https://www.youtube.com/wat

Cool wäre auch, wenn man mit seinem Raumschiff in Echzeit von einem Planeten zum anderen fliegen könnte. Ähnlich wie die Sektorenmap bei Star Trek Online, dort könnte man auch Events einbauen.

Nur so ein Gedanke 😀

smilodon65

Ich möchte einfach das mich das Spiel “packt” und so schnell nicht mehr aus seinem Bann lässt. Und damit meine ich nicht nur ein paar Tage nach Release, sondern auch nach Wochen oder Monaten noch.
Content-Nachschub in kürzeren Abständen, ja gut, klasse. Aber da muss Bungie halt auch dran bleiben. Wenn die Welten “belebter” und aktiver werden sollen, kann man doch mit Sicherheit so einiges über kurzfristig und auch manchmal überraschend auftauchende öffentliche Events anfangen. Ich denk da jetzt, den Vergleich mag man mir jetzt nachsehen, an Defiance auf der PS3. Die Überfälle, die Archenfälle, in denen man dann mit 30-40-50-70 Spielern zusammen die Gegner vermöbelt hat.
Also kurz gesagt, mehr Überraschungsmomente, zu denen ich dann nicht sage “och nö, nen Kriegssatellit, lohnt sich eh nicht” sondern “Ups, wasn das, mal machen und schauen was es gibt”.
Halt durch öffentliche Events, tägliche und wöchendliche Aktivitäten zu organisieren, mit einer nicht zu kleinen und dadurch unvorhersehbaren Vielfalt.
Alles andere, wie 3oC z.B. sind für mich “Kleinigkeiten”. Würde man diese rigoros ablehnen, dann hätte man die doch bisher auch nicht benutzt. Und wer von uns kann das von sich sagen?
Den pvp-Bereich verbessern und festigen, ja. Chancengleichheit sicherstellen. Dauerlagger bannen, yup. Aber auch sicherstellen, das es fair ist. Denn nicht alle “Roten” sind Indianer mit kriminellem Gedankengut auf Kriegspfad.
Ansonsten, ich warte ab, lass mich überraschen was da kommt.
(und im stillen Kämmerlein hoffe ich, das wir nicht umsonst hoffen und warten).

Und Gruß, Euer smilo

m4st3rchi3f

Alles andere, wie 3oC z.B. sind für mich “Kleinigkeiten”. Würde man diese rigoros ablehnen, dann hätte man die doch bisher auch nicht benutzt. Und wer von uns kann das von sich sagen?
—–
Du bringst es auf den Punkt.
Ich kann das Gemecker darüber auch nicht verstehen, wird niemand gezwungen die zu nutzen und mit Exos überhäuft werden.

Guest

Dauerlagger kannst du nicht bannen, denn das sind einfach nur Leute, die mit einer schwachen Internetleitung spielen. Bungies Netcode ist einfach nur Müll.

Guest

Autsch, vieles davon wird stimmen, aber grad ihr müsstet doch wissen wie wichtig eine bessere Verbindung wäre. 60 FPS und Weltraumschlachten braucht keine Sau, aber auf Lags und den tausend anderen damit zusammenliegenden Problemen möchte doch nahezu jeder hier verzichten.

Fly

60 FPS wären einfach das Sahnehäubchen auf einem funktionierendem PvP-System. 😀

CandyAndyDE

Ja, dann bitte aber nicht wie bei Halo 5, wo sie auf Kosten von Details und Animationen erzwungen wurden 🙂

Fly

Nah, das will ich auch nicht. 😀 Wenns nicht ohne große Einbußen geht langen natürlich 30fps. Aber prinzipiell sollte das ja machbar sein. 😀

ThePampf

Also die 4 % die aksis gelegt haben, sollte bungie doch auch zeigen, dass ihr Herzstück gar nicht so viel gespielt wird, wie sie es gerne hätten. Matchmaking muss her. Genauso sollten normale strikeplaylists auch Solo gehen. Die Wahlmöglichkeit bei den Aktivitäten ob solo, mit eigener Gruppe oder MM kann nicht schädlich sein.

LL fand ich grad seit RoI sehr solo-fair. Bin gut auf 400 gekommen , schon mit Mühe aber leichter als früher.

Ich mag destiny eigentlich nach wie vor, so wie es ist und hoffe dass gar nicht so viel geändert wird.

Fly

Klingt alles sinnig. Was ich mir bzgl. des Lichtlevels wünschen würde, wäre wieder ein Y1 Prinzip. Mag sein dass ich damit fast alleine dastehe, aber das Infundiersystem überzeugt mich einfach nicht. Jetzt reicht es einen Charakter auf 400 zu bringen (was nicht wirklich schwer ist, man wird ja so ziemlich überall mit Loot regelrecht beworfen) und danach sammelt man fleißig weiter Ausrüstung und infundiert einfach die anderen Chars hoch. Mir wärs lieber wieder deutlich weniger Loot zu bekommen, dafür aus entsprechenden Aktivitäten (Raid, Osiris, Dämmerung, wie das im Eisenbanner in Y1 lief hab ich mittlerweile vergessen^^”) das Zeug auf Maximalstufe.
Zum LfG, meinetwegen. Wers nutzen möchte gern, aber ich weiß jetzt schon dass ich das niemals und unter keinen Umständen anrühren werde. XD

Warlock

Niemals stehst du damit alleine da, viele Y1 Veteranen vermissen das. Ich dachte erst auch: “Oh cool mit infudieren geht alles schneller”.
Aber schneller ist eben nicht immer besser 😀

m4st3rchi3f

Ja damals als das Infudiersystem angekündigt wurde klang es irgenendwie besser als es dann wurde.
Hatte dann auch alle meine Twinks entsorgt, weil sich das so anhörte als ob man dadurch keinen Vorteil mehr hätte.
Sie könnten es so machen dass man nur noch auf dem jeweiligen Char infudieren kann, dann könnte man glaube ich beide Parteien halbwegs zufrieden stellen.

Fly

Ja das wäre auch ne Möglichkeit, meinte ich neulich auch erst zum Kumpel. Immerhin kann man ja auch nich die Rüstung einer anderen Klasse tragen, warum sollte also das infundieren funktionieren?^^

LoW_AK

Dann hat man wieder das gleiche wie mit den Rüstungsmaterialien früher. Ich fände es nicht gut da ich z.B. den Titan nicht gerne spiele, nur um anderen zuhelfen.

doomichauch

Es zwingt einen niemand zu infundieren. Man könnte sich eine eigene Challenge machen und nur mit drops auf dem char leveln. Komisch, macht nur keiner…

Fly

Das ist doch ein wischi-waschi-Argument. Und selbst wenn man das macht, ändert das nichts an der Tatsache dass man überall mit entsprechendem Loot beworfen wird.
Das mag für Gelegenheitsspieler und/oder Solisten gut sein, aber wenn man ein MMO spielt bzw. ein Spiel mit starken MMO-Anleihen – wie immer man Destiny nun bezeichnen will -, dann muss mir doch bewusst sein, das es nicht üblich ist als entsprechender Spielertyp derlei simpel mit Coregamern mithalten zu können. Zumal diejenigen das entsprechende LL doch in 90% der Fälle nicht benötigen. Wer pur Solo spielen will, spielt keinen Hard Raid. Sehr wahrscheinlich auch kein Osiris. Wozu braucht derjenige also LL400? Für das Eisenbanner einmal im Monat?
Das klingt vermutlich “Casualfeindlich” und das mag es durchaus sogar sein, aber diese extreme Vereinfachung gefällt mir einfach nicht.

nils stadtmueller

ich bin dabei

Kapkan

“kohärenter” <3

Compadre

Da kann ich mich einigen nur anschließen. Drei der Münzen raus, dass einem überall End Content Loot hinterher geworfen wird raus, Matchmaking für alle Aktivitäten (ob man die dann nutzt oder nicht, ist ja dann jedem selbst überlassen) und irgendwie muss das ja auch dann möglich sein, dass Matchmaking nach einer hinterlegten Sprache zu ordnen.

Ich persönlich hatte nie ein Problem mit den “Contentpausen”, wenn das Spiel an sich motivierend ist. Aktuell ist das Spiel wenig motivierend auf lange Sicht gesehen. Wenn sie das wieder anders hinbekommen, stört es mich nicht wenn “nur” alle 6 Monate ein DLC kommt. Und die Story ist mir bei so einem Spiel persönlich auch nicht ganz so wichtig. Wenn ich darauf sonderlich viel wert lege, spiele ich zwischendurch ein Singleplayer Spiel wie the Witcher o. Ä., was ich gerade auch tue. 😉 😀

Gadget

Wie so oft angesprochen hoff ich fest dass Dinge aus dem Inventar, die Erfolgsbücher in Destiny 2 mitgenommen werden können. Es muss nicht alles sein aber das Wichtigste wofür ich fasst vier Lebenstage investiert hab. Dann ähnelt es auch mehr einem Hobby wo man seine Trophäen sammelt.

Duke885

Hast du dich vielleicht verschrieben und meinst vielleicht fast 40 Lebenstage?
4 ist ja ziemlich überschaubar und bei so einer Zeitspanne würde ich wahrscheinlich nicht so sehr an den Dingen hängen. Gut, jeder tickt da anders. Meine Spielzeit ist leicht höher :p und ich würde jetzt an nicht so viel hängen. Gut einige Dinge wie die angesprochenen Trophäenbücher wären bestimmt ganz nett, aber Gewisse Shader, Klassenitems, Abzeichen o.ä würde ich z.B. ganz gerne mitnehmen. Vielleicht auch 1-2 Waffen die man sich aussuchen darf oder sowas in der Art. Auf jeden Fall irgendeine Auszeichnung oder ähnliches, dass mich als Year One Spieler kennzeichnen kann wäre mir ganz lieb.

swisslink_420

Vier Tage? Casual.. 😉

Manuel

Für Raids, Dämmerung und Osiris sollte es zumindest die Option auf MM geben. Dann kann die doch nutzen wer will oder es halt sein lassen.
Den Lag im PVP, wie auch immer, abstellen!
Grimoire Karten abschaffen und dafür ne Ingame Story die man auch versteht:) Ich hab mal angefangen die Karten zu lesen, aber das ist eine echte Strafarbeit.
Einige Systemänderungen die sich im Laufe der Zeit als negativ gezeigt haben wieder rückgängig machen. Z. B. 3oC, Exo-Wert, Dämmerung, Lootquellen. Ich bin sicher, dass Bungie schon weiß wo sie die falsche Richtung eingeschlagen haben und wo es eher wieder wie im Jahr eins werden wird.
Andererseits gibt es aber auch unzählige Dinge im Spiel die Perfekt sind und die uns alle so lange haben spielen lassen. Die müssen natürlich erhalten bleiben.
Und ich persönlich hätte gerne einen Neustart. Sprich ich will nichts sammelbares aus D1 in D2 übernehmen. Weder Char noch Waffen oder sonstwas.
Ich kann es auch gar nicht erwarten bis D2 vorbestellt werden kann. Wird dann sofort gekauft. Mir egal wie es wird. Betrachtet man D1, wie schlecht kann es schon werden?

m4st3rchi3f

– Einen vernünftigen Netcode (dedizierte Server brauch es bei der Destiny-typischen Spielerzahl nicht)
– wieder ein richtiges Endgame und nicht das gesamte Spiel ist das Endgame
– eine Art Paragon-System wäre vielleicht eine Möglichkeit Spieler im PvE zu halten, so dass man Vorteile (wenn auch nur minimale) daraus ziehen kann dass man immer weiter spielt
-Matchmaking für Raid/NF bitte bloß nicht, es sein denn man hat die Wahlmöglichkeit
(btw. von den Prozentangaben für Erfolge/Trophäen halte ich nicht wirklich viel, mir ist das schon bei ein paar Sachen/Spielen aufgefallen dass das nicht hinhauen kann…)

JUGG1 x

– einen Waffentag braucht es auch!

m4st3rchi3f

Unbedingt!

v AmNesiA v

Und ne DIS47 mit Vollautomatik und 100% Stabi 😉

JUGG1 x

Nee das wird nicht kommen… ^^

Grant Slam

Ohne RAID alle Chars auf 400. Für Solospieler ist es schon jetzt möglich auf 400 zu kommen. Schmelztiegel, exos, Eisenbanner und ein bisschen Intelligenz.

Heathcliff63

Mehr Story und regelmäßiger Content sollten Standard sein. Exotics die den Aufwand auch lohnen (dzt vergammelt viel im Tresor und wird nur der Vollständigkeit halber gesammelt). Verbannung von laggern aus dem pvp, eine sortierfunktion im Tresor oder noch besser den Ausrüstungsmanager ins Spiel integrieren. Mehr Möglichkeiten den Hüter zu personalisieren bzw auch neu erstellen zu können. Öfters das Angebot der Händler anpassen. 60 fps oder Raumschiffschlachten fehlen mir nicht.

v AmNesiA v

Warum sammelt man Exos im Tresor, wenn man sie nicht braucht?
Einfach löschen und bei Lust und Laune wieder neu ausm Ipad ziehen. Und schon haste 30 Plätze mehr im Treso frei 😉

v AmNesiA v

Warum sammelt man Exos im Tresor, wenn man sie nicht braucht?
Einfach löschen und bei Lust und Laune wieder neu ausm Ipad ziehen. Und schon haste 30 Plätze mehr im Tresor frei 😉

m4st3rchi3f

Aber da hat man doch dann keinen Grund mehr einen größeren Tresor zu fordern.^^

Heathcliff63

1. hab ich keinen grösseren Tresor gefordert (hab Platz genug) und 2. gemeint, dass exowaffen wieder einen höheren Stellenwert bekommen sollten. Allerdings macht es keinen Spaß, Waffen aus dem pad nochmal infundieren zu müssen

m4st3rchi3f

Zu 1.: Ich hab auch nicht explizit dich angesprochen
Zu 2.: Wenn du die Exos eh nicht brauchst und sie nur der Vollständigkeit halber sammelst musst du sie auch nicht aus dem iPad ziehen, ergo nicht infudieren. 😉

Deli Kan

gaaaaanz oben müsste dedizierte Server stehen an erster stelle…zwei Tage Eisenlagger und hab nach 1-2 Spielen schon keinen Bock mehr, weil immer iwo einer tierisch rumlaggt wie auch immer…Destiny 2 schau ich mir zuerst gaaanz genau an bevor ich da was kaufe.

Rooke Randgris

Hey TTIME, ersetz doch noch schnell auf Seite 2 im letzten Abschnitt in der Überschrift Agenten durch Hüter – das passt besser falls nicht in Destiny 2 eine Viruspandemie ausbricht. 😉

Tom Ttime

haste recht, mach ich 🙂

v AmNesiA v

Pfui…. hehe 😉

Tom Ttime

War ein Test! 😉

m4st3rchi3f

Du bist durchgefallen! 😛

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

203
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x