Destiny: 16 neue Exotics – Alle Raid-Adept-Waffen in der Übersicht

Mit Age of Triumph kommen 16 neue Exotics in den MMO-Shooter Destiny. Diese sind Adept-Versionen (Meister) der Raid-Primärwaffen.

Am 28.3. wird mit dem Update 2.6.0 das Zeitalter des Triumphs eingeläutet. Dieses bringt nicht nur die alten Raids mit einer 390-Licht-Level-Version auf Endgame-Niveau, sondern leitet auch die Rückkehr zahlreicher Raid-Waffen ein.

Im ersten Jahr von Destiny dominierten die legendären Raid-Primärwaffen mit Elementarschaden die Primär-Slots der Hüter. Diese feiern nun ihr Comeback – allerdings in deutlich veränderter Form.

Das müsst Ihr zu den Raid-Primärwaffen in Age of Triumph wissen:

  • Alle Raid-Primärwaffen haben eine Standard-Version und eine Adept-Version (auf Deutsch: Meister-Version).
  • Die Standard-Versionen sind legendär und haben keinen Elementarschaden. Sie sind über die Raids zu ergattern. Sprich, Schicksalsbringer und Co. können als legendäre Waffen wiedererlangt werden, allerdings richten sie nur Kinetikschaden an.
  • Die Adept-Versionen sind exotisch, teilen Elementarschaden aus und haben einen neuen Look. Ihr müsst also den Exotic-Slot opfern, wenn Ihr eine Solar-, Arkus- oder Leere-Primärwaffe führen wollt.
  • Ihr kommt an die exotischen Raid-Adept-Waffen, indem Ihr die Herausforderungen in den wöchentlichen Featured-Raids meistert. Mit AoT bekommen auch die beiden alten Raids  „Die Gläserne Kammer“ und „Crotas Ende“ nun Raid-Challengesspendiert. So kommt Ihr übrigens auch an die Ornament-Tokens, mit denen Ihr Eure Raid-Rüstung erstahlen lassen könnt.
  • Die Primärwaffen aus dem Königsfall-Raid und aus Zorn der Maschine erhalten ebenfalls Adept-Versionen, die Elementarschaden anrichten – obwohl die legendären Standard-Versionen nie Elementarschaden hatten.

Insgesamt kommen mit AoT also 16 neue exotische Raid-Adept-Waffen ins Spiel, für jeden der vier Raids vier Stück. Wie sehen diese aus und was darf man sich von ihnen erwarten?

Schicksalsbringer – Handfeuerwaffe aus der Gläsernen Kammer

Über die Schicksalsbringer wurde im Voraus zu AoT am meisten gesprochen: In einem Trailer war zu sehen, dass sie keinen Arkus-Schaden mehr anrichtet. Die Community stand Kopf: Werden die Raid-Waffen etwa ihrer Elementarschaden beraubt?

In einem späteren Teaser-Trailer war dann die Adept-Version zu sehen und die Hüterschaft beruhigte sich wieder – denn man dachte: „Alles ist gut, Schicksalsbringer hat noch immer Arkus-Damage – und ein neues Ornament?“ Dass es sich hierbei um die Adpet-Version handelte, wurde erst im letzten Livestream zu AoT bekannt.destiny fatebringer

Die Schicksalsbringer galt in Jahr 1 als die beste legendäre Handfeuerwaffe und als ein Monster im PvE, da die Perkkombination aus Gesetzloser, Feuerball und Explosivgeschosse zusammen mit dem Arkus-Schaden überragend war. Dementsprechend beliebt war sie auch bei den Hütern. Noch in Jahr 3 suchten die Spieler nach einer „Fakebringer“ – nach einer Imago-Schleife, die die Schicksalsbringer-Perks mitbringt.

Von den Stats her kann die Schicksalsbringer überzeugen. Es ist zwar noch unbekannt, ob AoT an den „Jahr 1“-Stats drehen wird, aber wir gehen davon aus, dass die Raid-Waffen ihren Charakter beibehalten werden. Die Fatebringer gehört dem beliebten Falkenmond-Archetyp an und hat eine extrem hohe Basis-Reichweite (sogar höher als Eyasluna oder Palindrom!):schicksalsbringer stats

Übrigens: Das Update 2.6.0 wird die Basis-Reichweite von Handfeuerwaffen leicht reduzieren. Ein Nerf steht an diesem starken Waffentyp an.

destiny-schicksalsbringer

Legendäre Schicksalsbringer

Auf den folgenden Seiten bekommt Ihr die weiteren Adept-Waffen zu sehen. Auf Seite 2 präsentieren wir die neue Vision der Konfluenz!

Autor(in)
Quelle(n): Bungievg247
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (73)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.