Neues Koop-RPG Death Trash kommt super gut auf Steam an, erinnert an Fallout

Seit dem 5. August ist ein neues Koop-Spiel auf Steam im Early Access: Death Trash. Das hat hervorragende Reviews – aber kaum Spieler. Ein echter Geheimtipp?

Was ist das für ein Spiel? Death Trash ist ein neues Action-RPG, in dem ihr in einer recht bizarren Welt gegen alle möglichen Horrorwesen kämpft, inspiriert von Postapokalypse und Cyberpunk. Dabei ist das Spiel im Retro-Pixel-Look gehalten.

Nachdem die Menschen sich auf fernen Planeten angesiedelt haben, hat sich auf einem ihrer neuen Heime altes Leben geregt. Die uralte Gefahr bedroht nun die Menschheit dort, die sich in die Städte zurückgezogen hat. Ihr seid einer der Ausgestoßenen, der zusammen mit „Wurmgewachsenen“ und zerstörerischen Maschinen im Ödland zurückgeblieben ist.

Zu den Features gehören:

  • Echtzeit-Gameplay mit Nah- und Fernkampfwaffen
  • Stealth-Gameplay und Verstohlenheit
  • Dialoge mit NPCs und verschiedenen Auswahlmöglichkeiten
  • Crafting
  • Fähigkeiten wie Taschendiebstahl und … kotzen

Der Fokus des Spiels liegt zwar auf der Singleplayer-Kampagne, bietet jedoch auch einen Koop-Modus. Die Spielzeit soll aktuell rund 10 Stunden umfassen. Death Trash stammt vom deutschen Indie-Entwickler Crafting Legends. Es erschien am 5. August im Early Access auf Steam und ist auch im Epic Games Store, auf Good old Games und via itch.io verfügbar.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Der Trailer zu Death Trash.

So gut kommt Death Trash an: Aktuell hat Death Trash auf Steam eine Bewertung von „Äußerst positiv“ mit 96 % positiver Stimmen bei 959 Reviews (via Steam). In den Rezensionen wird Death Trash häufig mit Fallout 1 und 2 verglichen, den ersten Teilen der beliebten Reihe. Auch die Kollegen der GameStar lobten das “deutsche Fallout” schon im Test (via GameStar.de).

Dabei loben die Spieler vor allem den schrägen Humor und die vielen Möglichkeiten, die sich trotz der kurzen Spielzeit ausschöpfen lassen. Weitere Inhalte folgen vermutlich noch.

Death Trash läuft trotz Top-Bewertungen unter dem Radar

Wie viele Spieler hat Death Trash? Im Moment kommt Death Trash auf 344 Spieler im Schnitt und 939 Spieler in der Spitze (via steamcharts.com). Das Spiel ist also ein echter Geheimtipp und ein „Juwel“, wie es einige der begeisterten Spieler nennen.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass ihr das Spiel noch nicht kennt – aber euch vermutlich ansehen solltet, wenn ihr nach einer starken Koop-Erfahrung sucht.

Wie funktioniert der Koop-Modus? Wenn ihr zusammen mit einem Freund zockt, erlebt ihr die volle Kampagne im Koop. Jeder hat dabei sein eigenes Inventar und einen eigenen Charakter mit Werten, der Fortschritt bei den Quests wird jedoch geteilt.

Selbst Dialoge mit NPCs und andere Aktionen führt ihr separat aus und stört euch dabei nicht gegenseitig. Death Trash funktioniert dabei nur im lokalen Koop mit Splitscreen oder gemeinsamem Bildschirm oder per Steam Remote Play Together.

Welche Koop-Games sind die besten? Wählt aus 45 Titeln eure Favoriten

Online-Koop ist dagegen im Moment nicht geplant. Die Entwickler sagen selbst, dass das Team zu klein sei, um daran aktuell zu denken. Death Trash befindet sich aber noch im Early Access und es wird stetig daran entwickelt. Wir sehen, was die Zeit bringt.

Wie klingt Death Trash für euch?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
K-ax85

Ein ganz toller Titel – ich hoffe zum Release kommt noch vieeeel mehr Inhalt, hab es relativ schnell “durchgespielt” – weniger als 10h hab ich gebraucht.

Viele lustige Szenen (ich sag nur “tanzender nackter Mann”) und coole Dialoge (kurz & knackig – nicht so viel wall of text wie bei disco elysium z.B.). Kann ich nur empfehlen.

Momo

“Stealth Gameplay und Verstohlenheit” für mich ist das irgendwie das gleiche.

Das Spiel klingt auf jeden Fall interessant für mich. auch das Koop nur am gleichen PC geht ist OK dann muss man es wenigsten nur ein Mal kaufen ?

krieglich

[Mod edit]

“aber ihr kennt es garantiert nicht” – Garantiert kennt das mindestens jeder, der beim letzten Steam Summer Game Festival auch nur minimal aufmerksam war. Und dass es derzeit eher weniger Leute spielen, ist ja wohl hauptsächlich dem Umstand geschuldet, dass es grad mal frisch im EA draußen ist, es ist ja wohl logisch, dass man bei einem storylastigen Spiel eher auf den fertigen Release wartet.

Und so gut wie das Spiel bisher auch ist, von einer “starken Koop-Erfahrung” kann man da nun echt nicht reden.

Mark Mitterbacher

Hat er halt absolut Recht. Sorry

Irina Moritz

Hallo und danke fürs Feedback. Wir haben die Überschrift angepasst 🙂

Achte das nächste Mal aber bitte auf deinen Ton. Kritik kann man auch weniger aggressiv ausdrücken.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x