Dead by Daylight rudert zurück: Mehr Blutpunkte, Grind wird nochmal überarbeitet

Dead by Daylight rudert zurück: Mehr Blutpunkte, Grind wird nochmal überarbeitet

Nach großer Kritik überarbeitet Dead by Daylight das große Rework ein weiteres Mal. Das Feedback der Fans hat viele Probleme aufgezeigt.

In der Community von Dead by Daylight gibt es ganzjährig vor allem zwei große Themen: Zum einen die Diskussion darüber, ob denn gerade Killer oder Überlebende „komplett op“ sind und zum zweiten der immerwährende Grind im Spiel.

Zumindest den Grind wollten die Entwickler deutlich einschränken und der Community damit quasi ein Geschenk machen. Doch die Vorfreude hielt nicht lange, denn genaue Berechnungen zeigten, dass der Grind nicht wie versprochen um 75 % weniger wird, sondern – je nach Art der Berechnung – sogar mehr werden könnte. Jetzt bessern die Entwickler nochmal nach und drehen an den Stellschrauben.

Was ist das Problem mit dem Grind? Wer alle Perks in Dead by Daylight haben will, der muss spielen – und das richtig viel. Um auf einem einzelnen Charakter alle Perks freigeschaltet zu haben, muss man inzwischen locker über 500 Stunden Spielzeit investieren, in den meisten Fällen eher mehr. Während das für Veteranen noch halbwegs erträglich ist, stellt das für Neulinge eine riesige Barriere dar.

Schlimmer noch: Der Grind wird mit jedem neuen Charakter exponentiell größer, da man auf allen Charakteren die neuen Perks freischalten kann.

So wollten die Entwickler das lösen: Mit Patch 6.1.0. wollten die Entwickler den Grind um 75 % reduzieren. Perks sollten über das Prestige-System freigeschaltet werden. Pro Prestige-Rang können alle anderen Überlebenden die Perks des Prestige-Charakters auf der jeweiligen Stufe benutzen. Wenn Claudette etwa auf „Prestige 2“ ist, dann könnten alle anderen Überlebenden etwa „Selbstfürsorge“, „Botanisches Wissen“ und „Einfühlungsvermögen“ auf Rang 2 benutzen.

Der Teufel steckte allerdings im Detail. Denn um von Blutnetz Stufe 50 zu „prestigen“, musste man 50.000 Blutpunkte zahlen – und das zwangsweise, da man sonst nicht an neue Items oder Addons gelangen konnte. Hier musste dringend nachgebessert werden.

Dead by Daylight viel mehr Blutpunkte Nurse titel title 1280x720
Bald gibt’s mehr Blutpunkte für alle.

So will Dead by Daylight das Versprechen „Weniger Grind“ retten

Im neusten „Developer Update“ für den Juli, sind die Entwickler noch einmal auf das Feedback der Community eingegangen und haben eine ganze Reihe von Änderungen und Anpassungen versprochen. Man will zwar nicht von den grundsätzlichen Plänen abweichen, an vielen Stellen aber Verbesserungen vornehmen. Zu den wichtigsten Punkten in Bezug auf die Blutpunkte gehören:

  • Maximale Blutpunkte pro Match steigen: Die Entwickler erhöhen die verdienbaren Blutpunkte in einem Match in jeder Kategorie von 8.000 auf 10.000. Somit kann man pro Match bis zu 40.000 Blutpunkte verdienen und bekommt auch etwas mehr, wenn man etwa das ganze Match nur eine einzige Sache macht (wie Generatoren reparieren).
  • Prestigen wird günstiger: Die Kosten für den Prestige-Anstieg sinken von 50.000 auf 20.000 Blutpunkte. Die Hürde für den Aufstieg wird somit deutlich kleiner.
  • Blutpunkte-Cap steigt: Die aktuelle Obergrenze von 1.000.000 Blutpunkte wird auf 2.000.000 angehoben. So können alle mehr Blutpunkte ansammeln, um sie etwa für den Release des nächsten Kapitels aufzuheben. Blutpunkte aus Promotionen (wie beispielsweise einlösbare Codes) können weiterhin über das Cap hinaus gehen.

Doch auch am Prestige-System werden noch ein paar Änderungen vorgenommen, die allerdings ein wenig komplexer ausfallen.

Wenn der neue Patch live geht, dann erhalten alle Charaktere Bonus-Prestige-Level, je nach ihrem Fortschritt. „Fortschritt“ heißt in dem Fall, wie viele Perk-Level ein Charakter freigeschaltet hat und wie hoch sein Prestige-Rang bereits ist. Ein Charakter, der schon jetzt „Prestige 3“ hat, wird nach dem Update auf „Prestige 9“ sein. Ein Charakter, der jetzt auf „Prestige 1“ ist, hat nach dem Update garantiert mindestens „Prestige 3“ – also genug, um seine Perks für alle anderen Charaktere freizuschalten.

Wenn ihr mit einem Charakter noch kein Prestige-Level habt, könnt ihr übrigens trotzdem Bonus-Prestige bekommen, basierend auf der Anzahl der Perk-Stufen, die euer Charakter bereits hat. Die genaue Berechnung dafür ist allerdings nicht bekannt.

Dead by Daylight Legacy Portraits
So sehen die neuen Prestige-Symbole künftig aus.

In einem künftigen Update wollen die Entwickler den Prestige-Aufstieg auch noch etwas lohnenswerter machen. Aktuell ist es nämlich so, dass man nach dem Aufstieg für einige Stufen im Blutnetz nur relativ schlechte Items angeboten bekommt – eben viele gewöhnliche Addons und Items. Das möchte man in Zukunft überarbeiten, wird aber noch nicht mit dem nächsten Patch der Fall sein.

Was steckt noch im Update? Abgesehen von den größeren Änderungen am Grind und dem Prestige-System, haben die Entwickler noch eine Reihe an Gameplay-Anpassungen vorgenommen. So ist es künftig nicht mehr möglich, mehrere „Endurance“-Effekte (wie von „Geliehene Zeit“) in einer Kettenreaktion zu verbinden. Solange ein Charakter bereits im angeschlagenen Zustand ist – also ein Schlag mit „Kondition“ abgefangen wurde – kann dieser Effekt nicht erneut ausgelöst werden, bis er seine Wunden versorgt hat.

Was haltet ihr von diesen Anpassungen? Gut, dass die Entwickler nochmal nachbessern? Oder wirkt das Ganze eher unbeholfen und ändert gar nichts?

Quelle(n): forum.deadbydaylight.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen

Oh bitte hört auf es immer schlechter zu machen…

Anstatt immer so ein neuen Mist einzuführen, lieber mal die ganzen Bugs und etliche Fehler beheben.
Und verdammt nochmal endlich was gegen das Campen machen. Ist doch nicht schwer

Einfach nur erbärmlich

Peter

In welchem Universum sind denn 50k Blutpunkte „viel grind“????

Saigun

Das Blutpunktesystem ist halt immernoch quatsch. Die Punkte pro Kategorie sollten einfach kein Cap haben. Die Blutpunkte pro Match können gerne ein Cap haben, aber wie man das Cap erreicht ist doch völlig egal. Gerade als Surv kann man sich den Matchverlauf kaum aussuchen. Mal bekommt man alle Liebe des Killers ab und mal eben nicht. Kategorie Ziele, oder Tapferkeit sind so 2 Kategorien wo ich gerne mal komplet overcappe, aber das sucht man sich halt nicht aus.

Saigun

Farmmatches kommen bei mir allerdings echt selten vor. Ok während den Geburtstagsevent gabs paar mehr, aber seitdem das vorbei ist hatte ich noch kein weiteres. Erlebst du die echt so häufig?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx