Konami verbietet Dating in Metal Gear Survive, will kein Tinder sein

Metal Gear Survive startet in wenigen Stunden in Deutschland. Allerdings dürft Ihr das Game laut Konami nicht als Dating-Service nutzen.

Konamis „Metal Gear Surive“ geht am 22. Februar in den internationalen Launch für PS4, Xbox One und PC. Seit dem 20. Februar können Spieler aus den USA bereits zocken.

Inzwischen sind die Nutzungsrichtlinien des Spiels bekannt mit ein paar interessanten Verboten: Wer Metal Gear Survive nutzen wollte, um seine Liebe für’s Leben zu finden oder seine politische Karriere aufs nächste Level zu bringen, wird jetzt enttäuscht.

Ballern, nicht daten!

Für Liebe ist auf den Schlachtfeldern von Metal Gear Surive offenbar kein Platz. In den Nutzungsvereinbarungen wurde das sogar festgehalten, damit niemand sagen kann: „Ich hab‘ das nicht gewusst!“. Schließlich liest jeder verantwortungsbewusste Gamer vor dem Start eines neuen Spiels gründlich dessen EULA und Bestimmungen.

In der EULA von Metal Gear Survive steht, dass es verboten ist, wenn Spieler im Game nach einer Beziehung mit einer anderen Person suchen. Verboten ist es auch, wenn Spieler Aktionen ausführen, die nach Konamis Ansicht dazu dienen, eine Beziehung zu starten.

Klar, das Spiel ist online und so mancher Spieler hat seinen Partner über ein Online-Game kennengelernt. Allerdings sind wir hier nicht bei Tinder oder anderen „Liebes-Apps“, in denen sich alle elf Sekunden ein Gamer verlieben könnte.

Metal Gear Survive Titel

Ob jetzt wirklich Gemetzel mit Zombies die passende Umgebung für romantische Dates sind, können wir uns schwer vorstellen. Trotzdem hielt Konami es wohl für nötig, dieses Verbot auszusprechen.

Hier gibt’s den Launch-Trailer für Metal Gear Survive

Nein, Eure Politik-Karriere startet Ihr hier nicht!

Ein weiteres Verbot betrifft die bevorstehende Politik-Karriere der „Metal Gear Survive“-Spieler. Wahlkampf für die Vorwahlzeit oder andere politische Aktionen sind im Spiel leider auch untersagt. Sorry.

Glaubt Ihr nicht? Hier könnt Ihr das Ganze nachlesen:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Am 22. Februar startet das Game bei uns für PS4, Xbox One und PC. Das solltet Ihr wissen, bevor Ihr Metal Gear Survive kauft

Quelle(n): Comicbook
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
BigFreeze25

Nunja, denke nicht das Konami den Leuten ihre Beziehungen nicht gönnen würde. Schätze eher, dass diese Klausel dem Schutz von Spielerinnen dienen soll 😛
Und schon haben wir ein weiteres Kapitel der #MeToo-Ära…

barkx_

Unnötig, interessiert keinen. Aber egal.

Zum Spiel: Gestern war es in der Post und aus geplanten 60 Minuten anzocken wurden direkt 3,5 Stunden. Mich fesselt das Spiel, da ich noch nie etwas gespielt habe was annähernd diesem Genre(-Mix) gleich kommt. Natürlich wird MGS Fans der Titel nerven, aber dadurch wurde ich (als Nicht-MGS-Spieler) erst aufmerksam.

Hoffe dass das Spiel sich eine treue Fanbase aufbaut. Ich gehöre jetzt schon dazu, selbst wenn ich Solo nur überleben muss um meine Basis weiter auszubauen 🙂

ousa

Ich hoffe das dieses Spiel schneller Stirbt als eine Eintagsfliege. Konami will für jeden Mist Geld ala Micro Trans.

Buy2Win³

Abzocke wo es nur geht. Booster Packs, 2. Charakter 10€ und und und.

Hoffe die gehen Pleite. Und du der das Spiel spielt, kauf bloß nichts im Ingameshop, sonst bist du derjenige, der es Künftigen Publishern erlaubt uns Massiv abzuzocken.

barkx_

Keine Sorge. Ich hasse ebenfalls Lootboxen und Mikrotransaktionen. Hab das Spiel auch mehr aus einem Impuls rausgekauft. Boykottiere schon das Eververse seit Destiny

fr4GER

Nachdem Kojima sie so gefi… hat verständlich.

Guest

Also ganz ehrlich, ich bin ja auch ein riesen Kojima und MGS Fan, aber so ganz weiß man da auch nicht, was vorgefallen ist. Finde es an manchen Stellen übertrieben, dass Konami nun von allen Seiten angefeindet wird. Das wird schon auf wirtschaftlicher Ebene Sinn gemacht haben, was da passiert ist. Viele im Westen glauben, dass Konami einfach nur ein dickes Entwicklungsstudio ist, aber das ist so nicht richtig. Hauptsächlich verdienen die ihr Geld mit Pachinko-Automaten, Sammelkartenspiele und nicht mit Metal Gear oder Castlevania. In Japan sind die im Sportgeschäft auch richtig angesagt. An vielen Straßenecken stehen sehr große Konami-Fitnessstudios usw. Also bei denen dreht sich ganz sicher nicht alles rund um Metal Gear und diesen äußerst kreativen Entwickler.

Saigun

Dazu fällt mir dieses geniale Stück deutscher Schriftkunst aus dem WoW Forum ein:
https://eu.battle.net/forum
Man beachte den Gildennamen.

Bodicore

Als ob die das steuern könnten.

Psycheater

Sorry, aber unter den Voraussetzungen ist das Spiel leider nichts für mich. Unfassbar

Pkenedy

der Teil wird und ist voll der Müll. Tower Defense im MGS Stil…. Suuuuuuuper.

Ectheltawar

Ich denke beides muss man in den richtigen Kontext setzen. Beides sind einfach nur Regeln um auf bestimmte Dinge reagieren zu können.

Zur Sache mit dem Dating:
Wenn sich über das Spiel zwei Menschen kennenlernen, sich im wahren Leben treffen und daraus eine Beziehung entsteht, wird Konami das Recht egal sein, bzw es sogar begrüßen. Worum es hier geht ist eher dem Stalking vorzubeugen. Spieler A „verliebt“ sich unsterblich in Spieler B. Letzterer will davon aber nichts wissen, jedoch meint Spieler A er müsse nur genug werben und Hartnäckig bleiben. Genau und nur für diesen Fall hat Konami eine Regel womit sie genau das schnell und hart abstrafen können.

Zur Sache mit der Politik:
Dazu muss man eigentlich nicht viel sagen, sollte logisch sein. Ich denke niemand will als Plattform für irgend einen Wahlkampf genutzt werden. Politik ist und bleibt ein ewiges Streitthema und hat in einem Spiel nichts zu suchen. Niemand wird einen sperren weil er sich in einem Spiel über irgendwas politisches unterhält.

Nookiezilla

„Verboten ist es auch, wenn Spieler Aktionen ausführen, die nach Konamis Ansicht dazu dienen, eine Beziehung zu starten.“

Eewh, okay Konami.

Alastor Lakiska Lines

Interessant…eine Reihe über globale politische Machenschaften und persönliche Beziehungen „endet“ in dem es beides verbietet.

Erzkanzler

Da fragt man sich welchen Hintergrund es gibt. Is ja nich so, dass einem jetzt nen Zacken aus der Krone fällt wenn Menschen über ein digitales Machwerk zusammenfinden.

Aber davon abgesehen… kommt dann nen Anwalt von Konami, zieht vor Gericht und erwirkt ein Kontaktverbot gegenüber meiner Freundin wenn ich sie in MGS kennengelernt hab? Oder darf ich dann nicht mehr spielen?… also am Computer? ehm.. halb so wild, denk ich 😛

EULAs sind doch immer wieder witzig, zeigen sie doch wie weit gesunder Menschenverstand durch Überreglementierung langsam aber sicher ausstirbt.

Frystrike

Die Überreglementierung geschieht nur dadurch, da „gesunder“ Menschenverstand nicht vorhanden ist… Man bräuchte nicht so viele Regeln, wäre den Menschen ein Verantwortungsbewusster Umgang mit der Umwelt klar was es aber nicht zu sein scheint. Warum sonst müsste man auf einen Kaffeebecher VORSICHT HEIß drucken oder warum sonst muss auf Erdnuss Packungen, könnte spuren von Erdnüssen enthalten. Weil die Menschehheit, tut mir leid doof ist… Der Mensch kann ohne Regeln nicht anständig zusammenleben.

Erzkanzler

Eine Huhn <-> Ei Situation. Auf Kaffeebechern steht nicht „vorsicht heiß“ weil diejenigen es nicht wüssten die es benutzen sondern weil jemand nicht den gesunden Menschenverstand hatte, das man einen Hersteller nicht verklagen sollte wenn ein gekauftes Heißgetränk wirklich heiß ist. Denen war immer bewusst das Kaffee heiß ist, nur die Gier und ein verdrehtes Rechtssysem haben den gesunden Menschenverstand verdrängt. Die „Menschheit ist“ nicht „doof“ sondern Gierig und rücksichtslos… das ist glaub eher das Problem. Wie dem auch sei, Konami übertreibt´s trotzdem. Hin oder Her.

alecco

ich denke mal die wollen nicht das irgendeiner seine story im netz erzählt, das er seine liebe in dem spiel gefunden hat, weil sie das image des spiels nicht verweichlichen wollen.

hier gibts keine liebe und zärtlichkeiten, nur blut, gore und zombies.

MLGeeZuZ

„Schließlich liest jeder verantwortungsbewusste Gamer vor dem Start eines neuen Spiels gründlich dessen EULA und Bestimmungen.“

XD

Insane

Hierbei wird es aber vorrangig um Regresspflichten gehen. Man möchte keine Verfahren an der Backe haben und dass geht halt, in dem man einfach alles verbietet.

Das ist auch der Grund, dass in einigen Städten es dem Wasserpegel gesetzlich verboten wird über die Marke x zu steigen. Oder Tornados näher als x Kilometer an die Stadtgrenze zu kommen. Der Tornado wirds auch nicht lesen… aber niemand kann die Stadt so einfach verklagen, da diese sagen wird: Wir haben es vorher verboten – verklage nicht uns!

Gorden858

Das witzige ist ja, dass das im Grunde genommen rechtlich anerkannt ist, dass die kein Mensch liest. Darum dürfen da ja auch nur Sachen drin stehen, mit denen der Käufer hätte rechnen können. In die Katergorie dürften diese Punkte wohl nicht fallen, daher in Deutschland einfach unwirksam. Nur Bannen können sie einen natürlich immer.

MLGeeZuZ

Interessant, wusste ich noch gar nicht 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x