Cyberpunk 2077 sagt „Nein“ zu Mikrotransaktionen, versteckt im Trailer

Während der Pressekonferenz von Microsoft im Rahmen der E3 wurde endlich ein Trailer zum kommenden Cyberpunk 2077 gezeigt. Dort erteilt Cyberpunk 2077 sogar „Mikrotransaktionen“ eine klare Absage. Die Einzelheiten zu dem RPG waren jedoch sehr gut versteckt.

Nachdem es die ersten Bewegtbilder zu CD Projekt REDs Cyberpunk 2077 zu sehen gab, waren einige Fans enttäuscht. So wirklich viel über das Spiel selbst wurde scheinbar nicht verraten. Doch das ist nicht korrekt, denn in einem Hacker-Text vor dem Trailer selbst haben die Entwickler eine Nachricht versteckt, die einiges zu Cyberpunk 2077 verrät.

Mehr zum Thema
Schaut Euch den E3-Trailer zu Cyberpunk 2077 an

Spieler können ihren eigenen Charakter erstellen

CD Projekt wendet sich an die Fans: Der versteckte Brief an die Fans beginnt damit, dass sich CD Projekt RED dafür entschuldigt, dass es so lange gedauert hat, bis man etwas von Cyberpunk 2077 zu sehen bekam. Immerhin wurde das Spiel schon vor über 2077 Tagen angekündigt.

Weiter wurde verraten, dass Spieler ihren eigenen Charakter erstellen können. Auf der kürzlich online gegangenen Webseite zum Spiel wird der Protagonist einfach „V“ genannt, was genügend Spielraum für einen eigenen Charakter bieten dürfte. Wie weit die Personalisierung reichen wird und ob das auch das Geschlecht des Protagonisten mit einschließt, ist jedoch noch nicht bekannt.

Mikrotransaktionen? Bist du irre?

Keine Mikrotransaktionen: CD Projekt RED nahm in ihrem Brief an die Fans auch das umstrittene Thema der Mikrotransaktionen auf die Schippe. In der Nachricht war die Frage zu lesen, ob Cyberpunk 2077 auch Mikrotransaktionen haben würde. Darauf antworteten die Entwickler: „In einem Einzelspieler-Rollenspiel? Bist du verrückt?“

Bisher kein Veröffentlichungsdatum: Bisher ist noch immer nicht bekannt, wann Cyberpunk 2077 veröffentlicht werden soll und auch die Nachricht der Entwickler gab kaum mehr Aufschluss. Auf die Frage nach dem Release war die Antwort von CD Projekt: „Als wir sagten, wir würden das Spiel erst veröffentlichen, wenn es fertig ist, haben wir es so gemeint … Geduld ist immer noch erforderlich.“

Riesige Spielwelt und DLCs: Auch die Frage nach der Größe der Welt wurde beantwortet: „Ernsthaft groß … aber um ehrlich zu sein, haben wir keine verdammte Ahnung.“ Zudem soll Cyberpunk 2077 einen ähnlichen Weg mit DLCs gehen, wie schon The Witcher 3. Dies könnte bedeuten, dass es kostenlose Zusatzinhalte gibt, jedoch auch welche, für die die Spieler bezahlen müssen.

Zuletzt gaben die Entwickler bekannt, dass Cyberpunk 2077 auf dem PC zu 100 Prozent DRM-frei ist.

Mehr zum Thema
E3 2018: Die News zu Online-Games der Microsoft Pressekonferenz
Autor(in)
Quelle(n): PCGamesN
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (10)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.