Battle Royale bei Call of Duty Mobile klingt fast besser als für PC und Konsolen

Vor Kurzem sind zahlreiche neue Details zum Battle-Royale-Modus von Call of Duty: Mobile bekannt geworden. So wie es aussieht, muss sich der Mobile-Ableger nicht vor Blackout auf PC, der Xbox One und der PS4 verstecken. Das ist bisher bekannt.

Was hat es mit Call of Duty: Mobile auf sich? Bereits im März hatte der Publisher Activision angekündigt, dass Call of Duty auch auf dem westlichen Markt einen Serien-Ableger für Mobilgeräte erhalten soll. Mit Details war man zu dem Zeitpunkt noch sparsam. Es ist jedoch bekannt geworden, dass es einen Battle-Royale-Modus nach dem Vorbild von Blackout aus Black Ops 4 geben wird.

Mittlerweile befindet sich der Titel in der Beta und immer mehr Infos werden bekannt – auch zum dazugehörigen Battle Royale. Zudem hat Activision selbst mittlerweile einige offizielle Details veröffentlicht. So manch ein Fan findet dabei, dass die Mobile-Version sich nicht vor Blackout zu verstecken braucht in sich in einigen Aspekten teils fast besser anhört.

Battle Royale in Cann of Duty: Mobile – Das ist bisher bekannt

Zwar ist Call of Duty: Mobile – Battle Royale ein eigenständiger Modus, so Activision, doch man merkt deutlich, dass man sich dafür von Blackout hat inspirieren lassen. Der Mobile-Modus bietet eine vergleichbare Erfahrung mit ähnlichen Regeln und Formaten, macht aber auch einiges anders.

Mehr zum Thema
Call of Duty 2019 wird wohl Modern Warfare 4 mit riesiger Multiplayer-Welt

Die Battle-Royale-Karte von Call of Duty: Mobile

Die Map ist ähnlich aufgebaut wie bei Blackout und besteht aus zahlreichen ikonischen Schauplätzen der Modern-Warfare- und der Black-Ops-Reihe, die so manch ein Fan gerne auch im Blackout-Modus von Black Ops 4 dabei gehabt hätte.

Mit dabei sind Ausschnitte beliebter Karten, wie

  • Countdown
  • Crash
  • Dinner
  • Estate
  • Killhouse
  • Launch
  • Firing Range
  • Farm
  • Standoff
  • Seaside
  • Pipeline

Auch sind mehrere Vegetations- beziehungsweise Klima-Zonen vertreten.

Spiel-Formate und Modi

Call of Duty: Mobile wird bis zu 100 Spieler in seiner Battle-Royale-Spielwelt bieten. Dabei wird es wie auch bei Blackout verschiedene Playlists mit unterschiedlichen Formaten wie

  • Solo für einzelne Spieler
  • Duos für Zwei-Mann-Teams
  • und Quads für Trupps mit vier Mitgliedern

geben. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei.

Wahl der Perspektive

Was zahlreiche Fans cool finden: Es wird möglich sein, die Perspektive zu wählen, aus der Ihr dann das Match bestreitet. Bevor eine Runde startet, legt Ihr fest, ob Ihr das Spiel aus der First-Person-Ansicht oder aus der Third-Person-Perspektive angehen wollt.

Klassen und Fahrzeuge

Wie auch bei Blackout wird es im Battle Royale von Call of Duty: Mobile Fahrzeuge geben, die Ihr nutzen könnt. Mit dabei sind etwa

  • ATV – ein Quad für zwei Personen
  • Ein leichter Heli für drei Personen
  • SUV – ein gepanzerter Transporter mit Platz für vier Personen

Außerdem wird es im Mobile-Ableger im Gegensatz zum Battle Royale von Black Ops 4 sechs verschiedene Klassen mit eigenen Fähigkeiten und Skills geben. So habt Ihr vor dem Match die Wahl zwischen

  • Defender: Kann einen formbaren Schild aufstellen, Widerstand gegen jede Schadensart außer Kugeln ist erhöht
  • Mechanic: Hat eine EMP-Drohne und kann feindliche Fahrzeuge, Fallen und andere Ausrüstung besser erkennen
  • Scout: Hat einen Sensor-Pfeil, der Feinde in seiner Umgebung auf der Karte aufdeckt. Zudem kann er die frische Fussspuren von Feinden sehen
  • Clown: Hat eine spezielle Bombe, die Zombies spawnen lässt. Diese greifen dann (nur) die Feinde in der Nähe an. Zudem wird bei dieser Klasse die Distanz für Zombie-Aggro verringert
  • Medic: Hat eine Heilstation, die ihn und nahe Verbündete heilt. Zudem kann sich der Medic schneller heilen und auch gefallene Verbündete schnelle wiederbeleben
  • Ninja: Hat einen Enterhaken, mit dem er sich auf Gebäude und erhöhte Positionen schwingen kann. Zudem sind seine Schritte nicht zu hören.

Auch diese Rollen für das Battle Royale empfinden einige Fans als coole Bereicherung.

Spielablauf und -Mechaniken

Das Spiel läuft in klassischer Battle-Royale-Manier und nach ähnlichen Regeln wie auch Blackout ab.

Vor jedem Match könnt Ihr in einem speziellen Menü zahlreiche Elemente Eures Loadouts verwalten – darunter Funktionen wie Klassenwahl, Spieler- oder Fahrzeug-Skins sowie Waffen-Camos und weitere Kosmetika.

Ihr springt aus einem Transportflieger ab, sucht Euch Waffen und Ausrüstung (wie Waffen-Aufsätze) und kämpft in einem immer enger werdenden Kreis ums Überleben.

Es wird übrigens dabei möglich sein, durch das Sammeln von Hundemarken seine Team-Kameraden wiederzubeleben, sodass sie dann mit einem Sprung aus dem Flugzeug wieder in den Kampf einsteigen können.

Zudem wird es Nachschublieferungen aus der Luft geben, die Euch mit mächtigem Loot versorgen können. Spezielle Marker werden Orte mit Kisten markieren, mit denen Ihr Eure Skills verbessern könnt. Um die mächtigsten davon freizuschalten, gilt es dabei, zunächst einige Aufgaben dafür zu erfüllen.

Komfortable Steuerung

Die Steuerung wurde extra für Mobilgeräte angepasst. So werden beispielsweise die Türen automatisch für Euch geöffnet, Ihr könnt intuitiv durch Fenster springen, Leitern nutzen oder Eueren Rucksack verwalten. Das Spiel sammelt übrigens automatisch die beste Ausrüstung für Euch ein, aber Ihr könnt immer noch leicht jedes andere Wunsch-Item selber greifen.

Mehr zum Thema
Call of Duty 2020 wird angeblich Black Ops 5 – Nach Entwicklungs-Krise

Was haltet Ihr von den Battle-Royale-Features aus Call of Duty: Mobile?

Autor(in)
Quelle(n): RedditGamesRadarActivision
Deine Meinung?
Level Up (1) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.