Im Battle Royale von Black Ops 4 könnt Ihr nun sogar angeln – Doch es ist gefährlich

Seit Kurzem ist es im Blackout-Modus von Call of Duty: Black Ops 4 möglich zu angeln und so auch die ein oder andere nützliche Belohnung an Land zu ziehen. Doch dabei lauert Gefahr.

Was hat es mit dem Angeln auf sich? Die Entwickler von Black Ops 4 haben im Update der vergangenen Woche eine Art Easter Egg in den Battle-Royale-Modus Blackout gebracht – Ihr könnt Euch dort nun mit Angeln die Zeit vertreiben. Das Coole dabei: Ihr könnt so allerlei nützliche Belohnungen abstauben – falls Ihr es überlebt.

Wie funktioniert es? Angeln könnt Ihr nicht überall. Dafür müsst Ihr spezielle Stellen finden, die durch einen Knochenhaufen markiert sind und dort mit der auf dem Boden liegenden Angel interagieren. Dann wird Euer Charakter die Angel auswerfen. Wartet nun darauf, dass die Pose unter Wasser verschwindet und holt dann mit der Schuss-Taste die Schnur wieder ein.

Quelle: Kotaku

Mit ein wenig Glück könnt Ihr so etwas Lohnenswertes herausholen. Angeln könnt Ihr übrigens nur im Battle Royale von Black Ops 4.

Wo genau kann man in Blackout angeln? Aktuell sind zwei Spots bekannt:

  • Einer bei den Docks des Leuchtturms auf der regulären Blackout-Map
  • Einer bei den Docks auf der Alcatraz-Karte

Am Leuchtturm ist der Knochenhaufen relativ leicht zu finden. Er und die Angel liegen im Prinzip mitten auf einem Steg, der sich ins Wasser erstreckt.

Auf Alcatraz müsst Ihr das Dock aufsuchen, das am nächsten zu der darüber liegenden Häuser-Reihe bei den Parade Grounds liegt.

Was winkt als Belohnung? In Black Ops 4 angelt Ihr nicht nach Fischen, sondern nach Items, wie beispielsweise Verbände, Farb-Dosen (Währung für das Camo-System) oder Wurf-Äxte. Es kann aber auch mal ein Basketball sein. Eine der besten Sachen, die Ihr an Land ziehen könnt, ist beispielsweise die Ray Gun MKII aus dem Zombie-Modus.

Dabei sieht es so aus, als könnte man die Qualität des Fanges nicht beeinflussen. Es ist nicht von Bedeutung, wie lange Ihr angelt oder wie gut getimed Ihr die Schnur einholt.

Warum kann angeln gefährlich sein? Angeln könnt Ihr im Prinzip, solange Ihr überlebt. Das ist jedoch nicht immer einfach – gerade am Leuchtturm. Der Zombie-Boss Brutus hängt dort nämlich gerne ab und kann Euch schnell ins virtuelle Jenseits befördern, wenn Ihr nicht aufpasst oder ihn nicht bereits im Vorfeld gezielt ausschaltet.

Zudem ist der Leuchtturm an sich eine beliebte Absprung-Zone, sodass Ihr dort wohl verstärkt auf andere Spieler trefft. Und angeln kann dort nur einer zur Zeit. Dort müsst Ihr also verstärkt aufpassen, wenn Ihr Euch mit diesem neuen Hobby die Zeit vertreiben wollt.

Quelle: Kotaku

Auf Alcatraz sieht es übrigens schon anders aus. Dort ist der Angelplatz viel weiter von der Action entfernt, um Brutus müsst Ihr Euch hier keine Sorgen machen. Auch auf andere Spieler trifft man dort gefühlt seltener als am Leuchtturm.

Wie sieht es aus? Werdet Ihr Euch nun auch mal im virtuellen Fischen versuchen?

Call of Duty 2020 soll angeblich noch dreckiger und brutaler werden als Modern Warfare
Autor(in)
Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung?
Level Up (2) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.