Wer schon immer mal einen Seitensprung wollte, sollte jetzt Catherine spielen

Ein moderner Klassiker mit schlüpfriger Thematik ist nun auf Steam. Wer auf Rätsel, Sex und eine erwachsene Story steht, sollte Catherine zocken.

Die „alten“ Leser und euch erinnern sich vielleicht noch an meine Kolumne aus dem Jahr 2015, in der ich von einem ganz besonderen Spiel für die PS3 geschwärmt habe. Inzwischen sind wir vier Jahre weiter und „Catherine“ hat den Sprung auf den PC geschafft, sodass noch weitaus mehr Spieler in den Genuss eines der „besten Spieler aller Zeiten“ kommen können.

Catherine Crawling rawr

Worum geht es in Catherine? In Catherine schlüpft ihr in die Rolle von Vincent Brooks. Dieser fristet ein einfaches, aber recht zufriedenes Dasein in seiner kleinen Junggesellen-Bude. Seine Arbeit läuft gut, die Beziehung zu seiner Freundin Katherine läuft gut und abends hängt er mit Freunden in der Kneipe ab. Als Katherine jedoch Andeutungen macht, dass Vincent sie doch endlich heiraten und eine Familie gründen soll, kommen Selbstzweifel in Vincent auf.

Er trinkt „einen über den Durst“ und ehe er sich versieht, ist er im Gespräch mit einer jungen, attraktiven Blondine, die genau seinen Sehnsüchten entspricht. Die beiden wachen am nächsten Morgen zusammen in Vincents Bett auf und hatten offenbar eine äußerst interessant Nacht.

Schwierige Fragen bilden Zentrum der Story: Wie soll Vincent mit dem Seitensprung umgehen? Soll er es Katherine direkt beichten? Lässt er die Affäre nebenbei heimlich weiterlaufen? Oder verlässt er seine langjährige Freundin für dieses „blonde Abenteuer“?

Das zu ergründen – und die entsprechenden Entscheidungen zu fällen – ist den Spielern überlassen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Gameplay erinnert an Puzzle-Games: Doch die erwachsene Story ist nur das halbe Spiel. Die zweite Hälfte besteht aus Vincents Albträumen und hier ist Geschick gefordert. Jede Nacht muss Vincent eine schier endlose Mauer aus Blöcken erklimmen. Um Voranzukommen, muss er die Blöcke verschieben und sich neue Wege basteln.

Dabei muss er tödlichen Fallen ausweichen und hat immer die Zeit im Nacken – denn langsam aber sicher bröckelt die Wand nach unten weg. Und immer dann, wenn man denkt, dass es nun endlich geschafft ist, erscheint ein ziemlich fieses Bosslevel, das die Regeln für das Klettern neu definiert.

Catherine – Ein Spiel der anderen Art

Catherine Screenshot
Catherine weiß, wie sie sich in Szene setzen kann …

Wer denkt, dass Catherine ein „typisches, japanisches Dating-Game“ ist, der irrt sich gewaltig. Auch wenn die Atmosphäre des Spiels zu Beginn recht locker ist, schlägt die Story recht rasch düstere und ernste Töne an.

Soziale Normen werden hinterfragt, Ängste ergründet und immer wieder subtil die Frage gestellt: Was will man in seinem Leben eigentlich erreichen? Lohnt es sich, den Normen zu entsprechen oder darf man ruhig abweichen, wenn man damit glücklicher ist?

In Catherine lernt man nicht nur die Geschichte von Vincent, Catherine und Katherine kennen, sondern ganz nebenbei noch sehr viel über sich selbst. Wer sich für ein paar Stunden in einen etwas irren Selbstfindungstrip begeben will, der sollte zuschlagen – außerdem hat das Spiel viele verschiedene Enden, weshalb der Wiederspielwert hoch ist.

Catherine ist ein Klassiker: Catherine stammt ursprünglich aus dem Jahr 2011 für die PlayStation 3 und Xbox 360. Der Anime-Look des Spiels ist aber zeitlos und die Grafik stimmig für das, was das Spiel erzählen will.

Catherine Art

Was kostet Catherine? Der PC-Port von Catherine kostet knapp 20€ auf Steam. Für diesen Titel mit zeitloser Thematik ein akzeptabler Preis. Wer skeptisch ist, sollte einfach auf den nächsten Steam-Sale warten, dann wird der Preis sicher noch einmal sinken.

Wer also gerade noch mit dem Vorsatz kämpft, im „neuen Jahr 2019“ mal etwas neues auszuprobieren, sollte es vielleicht mit einem Seitensprung riskieren – zumindest in der Spielwelt von Catherine.

Drei Solo-Spiele aus 2018, die ihr nicht hättet verpassen dürfen
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
TannhainRP

Danke für den informativen Beitrag, ob ich es mir nun hole oder nicht, sei mal in den Raum gestellt. Aufjedenfall, gut geschrieben und gerade der Hinweis bzgl. der visuel Novels (oder ähnlich Visuel Novels) die sich sonst so auf Steam tummeln, ist ein wichtiger Punkt. Naja, mal schauen.. ich bin ja ehrlich, das Genre muss man glaub ich von vorne rein mögen. Viel Spaß, für all diejenigen die sich das Spiel holen werden!

PS : Toll, das ihr nun auch wieder mehr Spiele von Indie-Entwicklern vorstellt bzw. Beiträge veröffentlicht wo auch mal Spiele von kleineren Studios vorgestellt werden.

*räuser* und da gabs ja mal die Idee mit dem Community-Forum *hust* .. öh.. wie stehts damit? °_°

Myusca

Komm auf den Community-Discord, das ist sozusagen das Forum in besser, weil Livechat.

Dafür musst du ganz oben auf der Seite in der schwarzen Leiste rechts auf dieses Symbol drücken, das ein bisschen so aussieht wie ein Controller (das offizielle Logo von Discord eben). Du kannst das auch über den Browser öffnen und musst das Programm nicht mal installiert haben.

TannhainRP

Na, bin gleich mal gejoint – siehst du mal, ich war auf das Forum so fixiert das mir das Discord-Symbol gar nicht aufgefallen ist. Vielen Dank Myusca! 🙂

Myusca

Nicht dafür.

Belpherus

Dieses Spiel ist seltsam. Habs damals aus der Grabbelkiste geholt, nur weil Atlus drauf stand und ich nichts davon gehört hatte. War auf jeden fall n erlebnis.

Guest

Ich fand das Spiel von der Story her auch total interessant, aber die Puzzle Abschnitte, die wirklich die Hälfte des Spieles ausmachen, habe ich total gehasst. Ich glaube das Spiel wäre erfolgreicher gewesen, wenn es in Richtung Telltale/Quantic Dreams gehen würde.

RagingSasuke

Boa genau wie bei mir, die Story fand ich super geil aber diese puzzles wurden nach einiger Zeit so hart das es mir die Lust aufs Weiterkommen genommen hat. Hab’s dann komplett gegen meine innere Einstellung mit Komplettlösung gezockt xD

Alastor Lakiska Lines

Wartet lieber auf die “Full Body”-Version für Vita oder PS4 falls ihr eine habt…ansonsten….KAUFEN!!!
Ich selbst konnte damals noch eine der Special-Editions zum US-Release ergattern….worth it!

DerFrek

Was ist an dieser anders?

Alastor Lakiska Lines

Eine 3. Option zu Catherine und Katherine…Rin. Außerdem wurde die Story allgemein ausgebaut und es soll noch einige andere Features geben. Leider wurde (nachdem ich es nochmal überprüft habe) die Vita-Version für den Westen gestrichen, bzw. nicht bestätigt.

DerFrek

Okay danke 🙂 Ps4 ist für mich auch wichtiger.

Koronus

Die PS Vita Version erscheint nicht im Westen sondern ist Nippon Only.

Stephan

Ich nehm an, dass ist der eine Anime-Beitrag den du im Monat machen darfst ^^

Cortyn

Ich darf grundsätzlich machen, was ich will 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x