Call of Duty Black Ops 4: So sieht die Karte für den Battle-Royale-Modus aus

Im Vorfeld zur Call of Duty: Black Ops 4 Blackout-Beta hat Treyarch nun die Karte für den Battle-Royale-Modus veröffentlicht. Fans der Reihe könnten zahlreiche Orte auf der Map bekannt vorkommen.

In Kürze startet die Blackout-Beta – ein Test für den hauseigenen Battle-Royale-Modus von Call of Duty: Black Ops 4. Im Vorfeld dazu gewährte Treyarch nun erstmals einen Blick auf die Karte der Spielwelt.

Die Blackout-Map – Wo springt Ihr zuerst ab?

Geheimnis gelüftet: Die Karte des Blackout-Modus war bislang ein gut gehütetes Geheimnis. Es war lediglich bekannt, dass sich zahlreiche beliebte Locations aus der Black-Ops-Reihe in irgendeiner Form auf der großen Map wiederfinden sollten. Nun haben die Entwickler auf Twitter erstmals einen Blick auf die Karte gewährt.BLOPS4 Blackout Map

Das bietet die Karte: Hierbei soll es sich um die bislang größte Karte in der Geschichte von Call of Duty handeln. Sie bietet einen Mix aus Wäldern, bebautem Gelände und weitläufigen offenen Flächen. Einen Namen hat die Map jedoch noch nicht.

Zwar kann sich die Zahl noch zum Launch ändern, doch im Rahmen der Blackout-Beta können sich dort bis zu 80 Spieler austoben. Dabei wird man auch Fahrzeuge nutzen können. Zudem sollen auch Zombies in Teilen der Map für zusätzliches Chaos sorgen.blops4 blackout atvs

Bekannte Orte: Zahlreiche ikonische Namen wie beispielsweise Nuketown Island, Firing Range oder Array dürften Fans der Black-Ops Reihe dabei bekannt vorkommen.

Elemente anderer Bereiche erinnern von ihrem Layout an weitere Black-Ops-Maps. So sieht es beispielsweise danach aus, als würde das Gebiet Fracking Tower Teile der beliebten Summit-Karte enthalten.

Fans freuen sich: Die Reaktionen der Fans sind aktuell überwiegend positiv. Es werden heiße Diskussionen geführt, in welchem Teil der Map man zuerst abspringen wird. Zahlreiche Spieler merken scherzhaft an, dass sie die erste Zeit wohl eher mit Entdecken der Map und nicht mit dem Kampf ums Überleben verbringen werden.

Übrigens: Parallel zum Karten-Reveal sind einige neue Details zum Blackout-Modus bekanntgeworden:

  • Weiter Maps sind in der Zukunft möglich
  • Spieler können Loot im Cargo Truck transportieren
  • Man kann zwei Primärwaffen gleichzeitig tragen
  • Mehr KI-gesteuerte Gegner könnten später neben den Zombies zum Einsatz kommen
  • Keine Third-Person-Ansicht
  • 20-22 Charakter in der Beta und zum Launch. Weitere Dutzende sollen nach Launch folgen
  • Emotes sind geplant – jedoch nicht für die Beta

Cod BO4 Title

Beta startet bald: Vorbesteller, die sich die Blackout-Map selber live anschauen wollen, haben schon bald die Chance dazu. Denn die Call of Duty: Black Ops 4 Private Blackout-Beta startet auf der PS4 bereits am 10. September 2018. Die Xbox One und der PC folgen dann am 14. September. Auch eine Open Beta soll ab dem 15. September stattfinden – jedoch nur auf dem PC.

Mehr Infos dazu findet Ihr hier: Call of Duty: Black Ops 4 Blackout Beta – Startdatum für PS4, Xbox One und PC

Was haltet Ihr von der Blackout-Karte? Wo springt Ihr zuerst ab?

Autor(in)
Quelle(n): TwitterReddit
Deine Meinung?
Level Up (4) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.