Bungie sucht einen Chef für den Cash-Shop – Destiny-2-Fans sauer

Bungie sucht einen Chef für den Cash-Shop – Destiny-2-Fans sauer

Bei Destiny 2 steht es nicht gut um die Stimmung. Da taucht eine Stellenanzeige auf und macht alles noch schlimmer: Bungie sucht offenbar einen Chef für den Cash-Shop des Spiels. Der soll einen Spielfortschritt über die Lootboxen sicherstellen.

Vor wenigen Wochen erst kochte die Stimmung im Subreddit von Destiny 2 über. Da ging es um ein Thema, das auf den ersten Blick ziemlich öde ist: um die Skalierung von Erfahrungspunkten.

Dort griff bei Destiny 2 ein System, das Spielern vorgaukelte, sie bekämen viel EXP, in Wirklichkeit gab es aber deutlich weniger Erfahrungspunkte als angezeigt. Das System verschleierte einen deftigen Erfahrungspunkt-Abzug. Da brüllten einige: Das sei Abzocke und ein Skandal.

Stimmung am Siedepunkt nach XP-Schwindel

Nachdem die Spieler mit großen Recherchen dieses System aufgedeckt hatten, lag schon ein Shitstorm in der Luft, gerade im Nachgang zu der Battlefront-2-Kontroverse.

Denn wenn Destiny-2-Spieler weniger Erfahrungspunkte erhalten, steigt der Anreiz, Lootboxen direkt im Shop zu erwerben.

destiny-2-everversum
  • Laut Bungie sei dieses System in Kraft gewesen, um den Erfahrungsgewinn fair zu gestalten und Ungleichheiten zwischen einzelnen Aktivitäten auszugleichen. Mit der Argumentation drang Bungie aber nicht durch.
  • Die Spieler fanden: Das sei Betrug und nur dazu da, um die Verkäufe im Cash-Shop Everversum anzukurbeln.

Bungie versuchte, Stimmung zu beruhigen

Bungie setzte dann dieses System kurzfristig aus, verdoppelte aber die Menge an Erfahrungspunkte, die man für ein Glanz-Engramm benötigt.

Bungie gestand später: Da sahen wir nicht gut aus. Da wirkten wir wie gierige Idioten.

Das war Teil einer Kommunikations-Offensive in der letzten Woche, um die gröbsten Risse in der Beziehung von Bungie und den treusten Fans erstmal zu kitten.

destiny-eververse

Stellenanzeige lässt Stimmung erneut kippen

Aber der Frieden hielt nicht lange.

Jetzt arbeitet sich die Community an einer Stellenanzeige von Bungie für einen „Progression-Designer“ ab. Der soll sich wohl um das Eververse, den Cash-Shop von Destiny 2, kümmern.

Er soll den langfristig betreuen, ins Spiel einpflegen, es mit den anderen Systemen verknüpfen und aufpassen, dass der Shop gut genutzt wird und die Spieler zufrieden stellt. Der Designer ist für die „übergreifende Vision“ zuständig, dass der Shop in sich schlüssig ist und langfristig über mehrere Erweiterungen und Seasons funktioniert.

Spendgame statt Endgame

Besonders stört die Spieler eine Formulierung im Stellenangebot: Der Designer soll einen langfristigen Spielerfortschritt und eine „Jagd“ über die Destiny-2-Glanzengramme gewährleisten.

Destiny-2-Stellenanzeige
Quelle: https://careers.bungie.com/en-us/careers/game-design/938163/senior-progression-designer—live

Für viele ist das ein Zeichen, dass Bungie den Cash-Shop weiter ausbauen will. Die Rede ist vom „Spendgame“ statt dem „Endgame.“

Hintergrund ist der Vorwurf an Bungie, dass Destiny 2 ein schwaches Endgame hat und hier Spielern zu wenige Ziele gibt, denen sie nacheifern können. Kosmetische Belohnungen, die man sich eigentlich durch schwierige Aktivitäten in Destiny 2 erspielen müsste, sind an den Cash-Shop gekoppelt.

Der Themenkomplex „Endgame“ ist unter den Destiny-2-Fans ein Minenfeld, in das schon der Community-Manager DeeJ reinlatschte, als er es wagte zu sagen: Das eigentliche Endgame sei es doch, Freunde zu finden …

destiny-2-pop-tarts

Nur 1 Job von mehr als 40 dreht sich ums Eververse

Mein MMO meint: Das ist eine Stellenanzeige unter etwa vierzig, die Bungie derzeit ausgeschrieben hat. Dass Bungie gleichzeitig noch 3 Leute für die Story sucht, 10 Artists und 11 Techniker – lässt diese eine Jobanzeige deutlich harmloser wirken. Auch Game Designer werden gezielt gesucht, die sich um das Gameplay kümmern sollen – und nicht um den Cash-Shop.

Glanzengramme sind erspielbar. Das Eververse bietet auch ohne Geld-Einsatz eine Spieler-Progression an, um die sich wer kümmern muss.

Bei näherem Hinsehen ist also diese Stellenanzeige kein Grund für die Community aus der Haut zu fahren. Es liegt an der aufgeheizten Stimmung, dass sie es dennoch tut und hier laut aufschreit.

Wenn die Stimmung so negativ ist wie jetzt, ist die Gefahr groß, alles nur aus einem einzigen Blickwinkel zu sehen. Der zeigt hier nicht das ganze Bild.


Zur aufgeheizten Stimmung trägt auch das hier bei:

Destiny 2: Prestige-Aktivitäten sind jetzt für alle gesperrt, die kein Fluch des Osiris kaufen

Quelle(n): reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
85 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
André Wettinger

Jetzt hocke ich aber in 30 Jahren mit einer Tasse Kamillentee im Schauckelstuhl und denke was wird wohl dies für ein geistreicher Komentar gewesen sein was der Menschheit 2017 verwehrt wurde. Vielleicht hatte er ja den Aufenthaltsort der Bundeslade mitgeteilt oder daß Ende der Menschheit usw.
Man wird es nie erfahren ????????

So ein Käse ????????

Spritzpups

Gut das die notwendige Diskussion auch in der deutschen Politik angekommen ist!

http://www.spieletipps.de/n_40376

MvR Richthofen

Dann sollen die den mal fragen. Das passt alles;-) Ausserdem hat der Herr Wilson ja Erfahrung.
https://www.youtube.com/wat

Arebs

Ich versteh diesen ganzen Hate einfach nicht. Ich spiel nun noch nicht solange Destiny 2, fühle mich aber überhaupt nicht versucht auch nur irgendetwas aus dem Cashshop zu holen. Da das Zeug eh ingame verdienbar ist sehe ich keinen Grund dafür: Wenn ich mir so ein teil verdiene und was tolles herausbekomme ist es doch tausend mal besser als wenn ich es mir kaufe. Und brauchen tut man es ja eh nicht wirklich, sind ja eigentlich nur alles „Trophäen“ die man nur zum zeigen haben will.

Kaito Watanabe

Verstehe nicht wie ihr immernoch Destiny2 unterstützen könnt…

Dracane

Ich boycottiere gerne und möchte mir derzeit einreden, dass Bungie doch nicht so gierig und falsch sein kann, wie es sich derzeit abzeichnet. Ich finde auch, die Sache mit den Engrammen ist nicht sooo schlimm. Es ist aber leider zu viel gegambel für zu viel Arbeit.

Psycheater

Und der Award für den Facepalm des Jahres was schlechtes Timing angeht geht an….*TROMMELWIRBEL*…Bungie ????????‍♂️

TukTukTeam[OGC]

Ich kritisiere Bungie ja auch ganz gerne aber in diesem Fall finde ich das albern.
Ich weiß nicht ob diese Position vorher schon vergeben worden war oder ob da einfach mehrere Personen oder Teams sich mit beschäftigt hatten. Ganz offensichtlich hat es ja nicht wirklich funktioniert. Jetzt nach dem Chaos jemandem zu holen der das ganze als Themenschwerpunkt besetzt ist doch nur logisch.

Gerd Schuhmann

Du bist gerade auf einem Kreuzzug. Vielleicht beruhigst du dich mal und versuchst, wieder sachlich zu argumentieren.

Die letzten Aussagen waren: Wir sollten gar nicht mehr über Destiny 2 schreiben. Jetzt kommst du hier so. Da ist jede Grenze eines normalen Gesprächs weit überschritten.

Ihr müsst damit leben, dass Euch Leute vorwerfen: „Ihr bekommt von der Industrie Geld für wohlwollende Aussagen“ -> Hier ist keine Diskussion mehr möglich. Das ist feindselig pur und resultiert offenbar aus den vorhergegangenen Diskussionen. Meiner Erfahrung nach eskaliert sowas dann nur noch weiter und es ist absolut sinnlos.

Da brauchen wir nicht mehr weiterreden. Das geht einfach nicht. Das ist keine Ebene, auf der wir miteinander reden können. Dann nimm deinen aufgestauten Frust und geh damit woanders hin.

Sharaf Balboa

Ich würde ja Sport machen empfehlen, bevor der Dampf noch sonst wo abgelassen wird wo noch ernster Schaden entstehen kann 😉

André Wettinger

Finde das nicht sozial. Immer diese Zensur. Hätte das auch gern gelesen!! Jetzt gehöre ich zu den ewig unwissenden ????????.

Konstantin Reimer

Dass man rein theoretisch alles aus dem Everversum für „erspielte“ Glanzengramne erhält ist ja ein guter Gedanke und hört sich natürlich erstmal gut an…

Bisher ist meine Erfahrung allerdings so, dass ich nur blaue Mods, blaue Gesten/Tänze, Shader oder Sparrows erhalten habe. Ein paar Waffenornamente waren auch dabei.

Aber noch nie eines von den exotischen Gesten/Tänze, Sparrows oder Schiffen!

Mich würde hier tatsächlich mal interessieren wie das echte Verhältnis zwischen bezahlten und erspielten Glanzengrammen ist. Ist es wirklich alles Zufall was daraus kommt?

Spritzpups

Ganz bestimmt nicht 😉

MikeScader

Also ich habe noch keinen Cent in Destiny 2 in die Glanzengramme investiert und habe trotzdem exo sparrow , Schiffe und co bekommen. Du scheinst einfach nur Pech zu haben.

André Wettinger

Wieviele Stellen Bungie besetzt ist mir gänzlich egal. Der IngameCash gehört seit längerem zum allgemeinen Gaming. Kann man ja auch machen, solange jedem selbst überlassen bleibt den Knopf zu drücken.

Die restlichen höchst zweifelhaften unerklärlichen Ereignisse führen nur zu einen Schluss. Stecker schnellstmöglich ziehen!! Vorher hätte ich aber wirklich gern noch gewußt, was passiert, wenn man SchwereMuni im Cash-Shop anbietet.
Also Bungie, ich wäre bereit für den nächsten Level. ????????????

Phillip Kley

Saison 1 alles was ich haben wollte ohne Geld bekommen. Also ich glaube der Punkt sollte eigentlich kein Thema bei D2 sein. Selbst wenn du Geld reinsteckst ist es nicht sicher ob man etwas aus den Engrammen zieht.

McDuckX

Lol, DAS stört die Community?
„Design and implement new features and systems with an eye on engagement, retention, and monetization“
Die Tatsache, dass ein Aufgabenbereich, dass Ausdenken von neuen Systemen der Monetarisierung ist, bereitet mir viel größere Sorgen! :/

Gerd Schuhmann

Na ja, Monetization ist da eins von 3 gleichwertigen Begriffen in dem Kontext.

Dass die Spieler mit den Systemen interagieren, dass sie es regelmäßig machen und wie es zur Monetarisierung passt.

Ich find es wirklich schwer, daraus ein Riesen-Ding zu machen.

McDuckX

retention -> Beibehaltung, Aufbewahrung, Erhaltung
engagement -> Beschäftigung, Verpflichtung, Bindung
Das sind beides ziemlich undurchsichtige Begriffe, deswegen hab ich mich nur auf die Monetarisierung bezogen.

Ich persönlich übersetze die 3 Begriffe so:
-) Er soll neue Systeme entwickeln, durch die Spieler Geld ausgeben. (monetization)
-) Die Systeme sollen die Spieler an das Everversum binden. (engagement)
-) Die Systeme sollen langfristig angewendet werden. (retention)

Ob das ein „Riesen-Ding“ ist, weiß ich natürlich auch nicht. Aber gefallen, tut es mir bestimmt nicht! :/

RealUnreal

Ich verteidige ja Destiny immer wieder gerne, wenn es denn nen Grund dafür gibt, aber wenn es in irgendeiner Weise Progress gegen Cash gibt, dann deinstallier ich das Game instant. Auch als langjähriger Destiny 1 Gamer ist sowas unverzeihlich…

elkrebso

Ich muss euch an der Stelle mal ein Kompliment machen: eure Artikel sind im Laufe der Jahre um ein vielfaches besser geworden!
Ich lese seit Ende 2014 mit und kann mich noch erinnern, dass die Artikel oft nur aneinandergereihte (kurze) Infohäppchen waren.

Heute beleuchtet ihr ziemlich neutral den gesamten Hintergrund und liefert genug Informationen, um sich seine eigene Meinung bilden zu können, ohne übermäßig gegen eine bestimmte Position zu hetzen.

Es macht wirklich Spaß, eure Artikel zu lesen, großes Lob dafür!

Gerd Schuhmann

Das ist sehr nett.

Ich glaube auch, wir haben uns in den jetzt fast 4 Jahren sehr gut entwickelt.

Es ist jetzt mehr möglich als früher, weil wir die Mittel haben und auch deutlich mehr Erfahrung. Das macht schon viel aus.

HansWurschd

Ebenfalls von mir ein Lob. Ich lese hier viel und das auch gerne.
Mittlerweile versteh ich jedoch, dass man euch teilweise Clickbait oder Ähnliches vorwirft. Aus meiner Sicht ist Clickbait absolut die falsche Bezeichnung.

Es fällt jedoch schon auf, dass ihr ganz bewusst etwas kontroverse Überschriften wählt. Für mich absolut nachvollziehbar und verständlich, wer jedoch nur die Überschriften ließt und nicht die Artikel, kann durchaus ein falsches Bild von euch erhalten.

Keine Kritik, nur eine Anmerkung.

Gerd Schuhmann

Wir versuchen bei den Überschriften und auch den Texten eine „Story“ zu finden und das Interessante herauszuarbeiten.

Wenn man zusammenfassende Überschriften und Artikel nimmt, ist man auf der sicheren Seite, aber die sind auch dröge. Die funktionieren nicht so gut. Die funktionieren auch immer schlechter.

Da ändert sich die Art, was Leser möchten. Es wird immer wichtiger, den Lesern eine „Story“ zu präsentieren und nicht nur eine Zusammenfassung von Informationen. Das ist ein ganz starker Trend in den letzten Jahren.

Das Problem ist: Dass „Fans“ von Spielen manchmal gern solche Zusammenfassungen von News hätten, die sie aber selbst gar nicht lesen, weil sie die schon kennen. Sondern sie wollen, dass andere die lesen und dann auf das Spiel neugierig werden. Das funktioniert aber nicht.

Da ist ein Umbruch im Gang, auf den wir auch reagieren wollen. Muss man halt immer aufpassen, dass man es nicht überzieht – das ist die Gefahr bei dem Ansatz schon groß.

Aber generell haben wir eigentlich positives Feedback. Auch die Vorwürfe mit „Clickbait“ sind gesunken die letzte Zeit. Dass bei 2 Millionen Lesern 5 Leute im Monat sagen: „Das ist Scheiße“ … das wird man nicht abgestellen können.

Klar ist, dass die Seite insgesamt „knalliger“ wirkt, wenn man mehr dieser Überschriften hat. Aber … ich find das echt nicht schlimm. Wir machen Computerspiele und nicht die Börsennachrichten. Ich fand auch immer den Vorwurf komisch: „Ihr seid nicht professionell“ – das war nie unser Ziel, hier so Business-mäßig rüberzukommen.:)

Das Ziel war, eine Seite für Leute zu machen, die über Online-Games reden wollen. Wir wollen eigentlich immer, möglichst nah an den Spielern dran sein. Ich finde, da muss man auch nicht so förmlich und dezent sein. Da kann’s ruhig mal knallen.

HansWurschd

Wie gesagt, keinerlei Kritik meinerseits. Die Überschriften sind halt „catchy“.

Wenn man es nun mal neutral betrachtet und nur die Überschriften der letzten Tage/Wochen anschaut, ohne auf den Text einzugehen, könnte man Annehmen ihr hatet fleißig mit der Welle mit. Ich weiß natürlich, dass dies nicht der Fall ist. Aber bei Leuten die euch nicht so gut kennen und die Artikel lesen, kommt das durchaus teils so rüber.

Wie und ob man das lösen kann, weiß ich jedoch auch nicht. 🙂

Jabba

Bin hier meist ein stiller Mitleser, muss aber auch sagen das ihr Euch gut entwickelt habt. Auch das man hier alle paar Stunden mal reinschaut und immer wieder neue Artikel/News findet und das es im Gegensatz zu einer anderen bekannten MMO Seite nicht 10 unnütze Artikel hintereinander zu WoW gibt sondern alles recht ausgewogen ist (nichts gegen WoW ich liebe das Spiel).

Hab durch Euch schon so einiges an Spielen ausprobiert die ich vorher nicht wirklich kannte.

So genug der Lobhudelei, ich verkriech mich wieder und lese weiter 🙂

Xur_geh_in_Rente!

Scharfe Nudelsuppe hin oder her, es liegt doch an einem selbst ob er dafür Echtgeld ausgeben soll oder nicht…bei mir stapelt sich der Silberstaub, weil ich recht oft von Tess welches geschenkt bekomme….kaufen tu ich mir ehrlich gesagt so gut wie gar nix, weil entweder gefallen mir die waffenornamente für die exos nicht oder die geste nicht….die sparrows und schiffe sind mir auch wurscht, da bekommt man ja ständig welche..ansonsten geb ich es dann am end für ne exo geste aus, vorausgesetzt ich hab sie noch nicht 😀

Azaras

na ich kann gut verstehen warum die leute sauer sind es sollen ja auch ständig dlc raus kommen die 20 euro kosten und nun sollen sie auch noch mehr in shop aus geben das ist einfach nur fail

Knechtmich

Habe es schon mal geschrieben…
Destiny 2 ist nur noch geil – – – > Ich feier das 🙂

Zockt es, doch einfach, und wenn es für euch persönlich am Ende ist, packt es weg…

Uuuuuuund fertig…

Ihr habt es bezahlt, zockt es, und wenns kein Spaß mehr macht legt es weg, Verkauft es!

Macht man, doch mit jedem anderem „Vollpreistitel“ genauso…

Ich habe jetzt aufgehört mich aufzuregen…

Kein Geld mehr von mir, und gut, Tschüß Destiny 2

Marki Wolle

Das Problem ist Fans wollen ein Spiel nicht einfach so aufgeben und das ist auch GUT so.

Knechtmich

Das ist ja auch ok…
Ich bin seit der Beta D1 dabei…
Verstehe das, aber mehr als Bungie verhungern lassen kann man da nicht machen…! Warum nen dauer hate machen, die wollen es so…

Vielleicht wirds ja irgendwann mal wieder besser, oder so wie es alle wollen / erhoffen…

Marki Wolle

Bin zwiegespalten:
Will ein Geiles D2 zocken vs. leider nicht möglich^^

Knechtmich

????

Genauso ist es…!

Wenns mich wieder nervt, wechsele ich wieder zu Borderlands 2 und Steiger da mein Badass Level…

Deli Kan

OT: Ich habe in Destiny 1 noch 1100 Silber, sollte das mit in D2 übertragen werden oder ist nicht möglich! Weiss nich was ich damit anfangen soll.

Spritzpups

Nicht übertragbar 😉

swisslink_420

RIP.. AOT lootboxen kaufen in D1 ist das Einzige was du noch machen kannst. )=

Deli Kan

ja cool…danke für die Info.

PetraVenjIsHot

Stimmt, wer derzeit die Hate Brille aufhat sieht an jeder Ecke nur noch Betrüger und Banditen. Objektiv kann Destiny dann nicht mehr beurteilt werden. Hab das die Tage beim Coop Spielen gemerkt, nichtigste Nuancen im Spiel sind auf einmal meeeeegascheiße und Bungie kann gar nix.
Ganz ehrlich wer sich über so eine Stellenanzeige aufregt, der sollte ein paar Tage mal an die frische Luft zum Durchschnaufen.

Mampfie

Ich wollte die Ramen haben, hab sie nie bekommen dank der blöden Glücksspiel Scheiße (Nein war nicht zuhause als man sie kaufen konnte).
Jetzt kann ich sie abschreiben und den Selfi werde ich zu 100% auch nicht bekommen da kann ich 100 Engramme farmen.

Marcel Brattig

So ein geldgieriger Verein

Luriup

Verstehe nicht warum EA,Activision und Co
nicht klar ihre Ziele formulieren.
Sie sind doch auch notierte Aktienunternehmen.

Siemens macht sich da keinen Kopf
und entlässt paar tausend Arbeiter obwohl sie fette Gewinne gemacht haben.
Was zählt sind die Aktionäre/Investoren und die wollen Kohle sehen.

Reicht doch wenn sie zugeben,dass sie so viel Geld wie möglich
aus ihren Spielen rauspressen wollen,
um ihre Aktionäre zufrieden zu stellen.

Was Spieler/Arbeiter wollen,zählt nicht im Kapitalismus.

Fly

Bei der momentanen Stimmung versteh ich schon, das die Stellenausschreibung momentan nur Öl ins Feuer kippt. Bei „Spielfortschritt über Lootboxen“ musste ich auch direkt an Battlefront 2 denken und dass das nach dessen Shitstorm grade zusätzlich blöd rüberkommt..^^

Sunface

Wüsste nicht warum mich das stören sollte. Es gibt doch im Shop nichts was ich unbedingt brauche.

Mampfie

Du brauchst auch kein guten Loot, neuen Content oder neue PvP Karten.

Sunface

Wat?

Mampfie

Du brauchst das alles auch nicht willst es aber oder ? Ich will so einiges aus dem Shop, werde es aber nie bekommen weil es Glücksspiel ist.

Sunface

Was zum Geier willst du mir sagen? Das es PvE-PvP Content aus dem Shop gibt den ich unbedingt zum spielen brauchen? Nein es gibt aktuell gar nichts im Shop das ich unbedingt haben möchte. Nichts.

m0rcin

„Mein MMO meint…“

Ganz ehrlich das ist komplett an der Realität vorbei.
Aber vielleicht sollte man es drehen und diese Position mit 20 Mann besetzen und denn dann einen einzigen Programmierer unterstellen

Gerd Schuhmann

Grad ist es so: DIe Spieler haben eine Geschichte im Kopf „Bungie geht es nur ums Geld“ und jetzt wird alles gesucht, um diese Geschichte zu bestätigen.

Dann ist so eine Stellenanzeige sofort Munition.

Wenn die Spieler eine andere Perspektive hätten, würde sich hierüber keiner echauffieren, weil da nichts da ist, um sich drüber aufzuregen.

Das ist dasselbe wie bei DeeJ mit „Das Endgame sollte es doch sein, Freunde zu finden“ -> Das ist 100% okay und nett und seine Meinung. In jedem anderen Kontext wäre das völlig normal gewesen.

Aber weil die Spieler da im Kopf hatte „Das Endgame ist so scheiße und auf Casuals ausgerichtet“, wollen sie da DeeJ am liebsten am nächsten Baum aufknüpfen.

Das ist einfach nicht okay. 🙂

hCxFu.Dennis

Trauriger weise, wird man für solch eine generelle Grundeinstellung, dann auch noch als Fan Boy bezichtigt oder gar als Whiteknight.

Denunzianten finden leider immer was.
Meinungen haben keinen Stellenwert und Argumente sind sowieso Zeitverschwendung.

Cerberus

Da hast Du sicherlich recht Gerd, aber vielleicht sollten sie einmal einen neuen PR Berater suchen. Denn offenbar ist der aktuelle nicht in der Lage die Leute bei Bungie davon abzuhalten Dynamitstangen ins lodernde Feuer zu werfen.

Loki

Ein Berater kann nur bedingt was machen, wenn sich die Manager was in den Kopf gesetzt haben. Der PR Berater darf es dann nur ausbügeln, um es irgendwie in ein gutes Licht zu bringen.

Cerberus

Haste natürlich recht, war auch nicht ganz ernst gemeint 😉

BavEagle

Wenn die Spieler eine andere Perspektive hätten, würde sich hierüber
keiner echauffieren, weil da nichts da ist, um sich drüber aufzuregen.

Sorry, Gerd, aber diesen „Schwarzen Peter“ lasse ich der Community nicht zuschieben. Für die momentane Perspektive ist Bungie selber schuld und Destiny 2 zeigt sehr offensichtlich, „Bungie geht es nur ums Geld“.
Weiterhin fehlen Spielinhalte mit Wiederspielwert und weiterhin werden die unlogischsten Entscheidungen hinsichtlich Spielinhalten getroffen. Beim Everversum dagegen entspricht es konsequenter Logik der Gewinnmaximierung, zufällige und saisonabhängige Items einzuführen. Da hat man auch genügend Ressourcen übrig, um x neue Items einzuführen und Probleme umgehend zu bearbeiten, bei Spielinhalten dagegen nicht. Ebenso war erst ein Shitstorm von Nöten, damit kurz vor Saisonende wenigstens noch 2 Gesten per Glanzstaub bei Tess erhältlich waren. Ansonsten wäre nämlich wieder Echtgeld erforderlich gewesen.

Das spricht Alles eine eindeutige klare Sprache und eben nicht eine jetzige Stellenanzeige, die vielleicht so manchen Spieler noch wachrüttelt. Selber schuld, Bungie, mit einer „Gurkenscheibe“ Merkur kann man Spieler nicht zufriedenstellen. Ersteindruck und grafische Aussicht waren toll, die Aussichten auf Spielinhalte aber schon wieder eine herbe Enttäuschung.

Marki Wolle

Das mit den aus unserer Sicht unlogischen Entscheidungen trifft voll zu. (Sehr Viele Rückschritte zu D1)

Wenn die weltweite Spielerschaft genug zu tun hätte würde es in den ganzen Foren gar nicht so einen großen Aufschrei geben.

Das Verhältnis im Moment passt einfach nicht es gibt im Shop genauso viele Items wie außerhalb, bei Geistern, Sparrows Schiffen, etc. besteht sogar nur dort die Möglichkeit solche Sachen zu bekommen.

Das ist schon etwas schwach selbst wenn man jetzt sagt man kann die Glanz Engramme ja so erspielen, (mit gefakten Angaben) dann hat man nur eine Chance von 1 zu 100 sein Item zu bekommen (wenn überhaupt) kurz: der Shop ist viel zu Präsent.

Die Stimmung wird solange nicht besser bis die die Stimmung machen endlich sehr schwere und extreme Ziele haben zum Verfolgen.

Vielleicht ein Emblem für 1.000.000 PVP Kills oder eine Raid Rüstung für 50 Calus Kills, oder eben God Rolls, etc..

BavEagle

„Glanz Engramme ja so erspielen“… da muß ich nochmal drauf eingehen, denn da hast Du vollkommen recht, das ist sogar nicht nur „schwach“ sondern unverschämt. Genau dabei kommen nämlich die saisonabhängigen Items zur Geltung und für jeden Sammler bedeuten diese tatsächlich einen Kaufzwang.
Ich habe niemals ein Problem, wenn man Items über die Zeit mit egal wieviel Aufwand auch erspielen kann, aber Items nur gegen Echtgeld sind definitiv unverschämt. Komm mir auch keiner mit „ist ja nur Kosmetik“, denn bei Destiny sind so ein paar kosmetische Items für jeden Spieler und vor allem Sammler durchaus interessant. Nimmt man dann auch noch zufälliges Item gegen Echtgeld hinzu, sprengt das jeden Rahmen eines fairen Geschäftsmodells und grenzt an absolute Abzocke.

Marki Wolle

Jedes mal wenn man ein Glanz Engramm hat läuft man jedes mal wieder zum Everversum und wird jedes mal wieder auf den Cash Shop aufmerksam gemacht.

Aus Marketing Sicht hat Bungie echt alle Register gezogen, das ist Psychische Werbung vom Feinsten

Fehlt nur noch das man denn Cash Shop am besten schon im Startmenü oder im Orbit bzw. im Charakter Menü einsehen kann aber für den Rest noch zum Turm muss

m0rcin

Ich gebe dir was da in deiner Antwort schreibst fast durchgehend recht, sehe ich nicht groß anders.

Nur ist das hier unter dem Artikel einfach nicht richtig und einzig auf die Zahlen als solches in Bezug genommen. Du brauchst eben nicht je die selbe Anzahl an Projektmanagern Konzeptern Programmierern usw, und einzig darauf bezieht sich mein Post.

So wie es da steht könnte man meinen es ist einzig ein 0815 Posten zu vergeben, dabei ist es für diesen Segment eine leitende Position und diese wird dann auch nicht von 20 Weiteren gleichzeitig besetzt

Gerd Schuhmann

Das ist ein 08/15 posten. Ein Senior Progression Designer -> Das ist ein Senior Designer also eine „volle Stelle, die von jemandem mit Erfahrung besetzt werden soll.“

Davon haben sie zig Positionen -> Das ist ein ganz normaler Designer mit der Themengebiet „Kümmer dich um den Cash-Shop.“

Das ist nicht irgendwie der „Game Director.“

m0rcin

Sehe ich anders, das ist ein Posten der da exakt von einer Person ausgefüllt wird und diese wird sich dann für den Inhalt verantwortlich zeichnen mit entsprechendener Besetzung an den Folgeschritten. Dieser Posten ist nunmal im Ablauf allein aufgrund der Reihenfolge im Ablauf essenziell.

Ich selbst bin als Artdirector in einer Software Schmiede tätig, zwar mit einer gänzlich anderen Ausrichtung und auch anderer Mannstärke, aber im Prozess als solches ist ein solcher Posten eben alles nur nicht 0815

RSK

Man hängt bei MeinMMO nun einmal am Nippel von Bungie. Das ist nicht einmal böse gemeint, aber seien wir ehrlich: ohne Destiny wäre die Seite nicht halb so gut besucht.

Ich bin froh, dass man die Kritik aus dem Subreddit DTG wenigstens ansatzweise auch in den deutschen Sprachraum transportiert. Insofern muss ich zugeben, dass man hier schon versucht neutral zu berichten. Aber man sägt halt gleichzeitig irgendwie auch am eigenen Ast.

Gerd Schuhmann

Wir sind 2016 um 135% gewachsen – und 2016 war Destiny ziemlich tot.

Es wirkt für Euch so, als wären wir die Destiny-Seite, weil wir bei Destiny eine sehr kommentierfreudige Community haben.

Aber in der Praxis ist das nicht so: Destiny ist wichtig für uns und es geht leichter hoch, wenn’s Destiny gut geht. Ja. Aber wir hängen nicht an der Zitze von Bungie. 🙂

Das würde nicht funktionieren. Dafür ist das Spiel viel zu wackelig. Und das ist es auch schon seit 2 Jahren. Glaubt mir das. 🙂

P.S.: Wir waren übrigens noch nie auf irgendeinem Bungie-Event. Da haben wir auch nix zu verlieren. Falls jemand denkt: „Die müssen nett zu Bungie sein, sonst werden sie nicht eingeladen“ -> Wir wurden noch nie zu einem Event eingeladen. Völlig zitzenfrei hier. 🙂

Loki

Zum Thema Mikrotransaktionen ist der Beitrag von beHaind auf Youtube ganz gut.
https://www.youtube. com/watch?v=IAqEuh8Lcv4

Noch interesssanter hingegen ist das Video von Tarmack, welcher die Produktionskosten inkl. Mikrotranskationen von AAA Publisher unter die Lupe genommen hat. Wer des englisch mächtig ist, und sich für die wirtschaftlichen Hintergründe interessiert.
https://www.youtube. com/watch?v=0qq6HcKj59Q

Frystrike

Glaube Schuhmann hat nur den Kommentar von Kerpel ergänzt.

Spritzpups

Dann hat der jetztige wohl den Job geschmissen oder er ist gegangen worden… Gab anscheinend Unstimmigkeiten seitens Bungie/Activision. Haben wahrscheinlich nicht genügend Geld raus ziehen können. Ist aber auch ein undankbarer Job. Auf der einen Seite das Geld den Leuten aus der Tasche ziehen und Sie gleichzeitig zufriedend stellen… Geht das überhaupt?

Loki

Es würde mich nicht wundern, wenn Bungie nicht schon versucht hätte ein paar Verantwortliche von Warframe abzuwerben. Scheinbar ist dort ein besseres Gleichgewicht zwischen Cashshop und Spieler.

Wie schon in meinem Beitrag geschrieben: Einfach ein beschissenes Timing für die Stellenanzeige.

Deli Kan

ja da kostet das Spiel ansich auch nur 50cent und keine €110 Vorschuss an Kohle und Vertrauen.

hCxFu.Dennis

Qualitativ hochwertiger Artikel, Danke.

Auch wenn es schwer ist, Objektivität zu gewährleisten heutzutage. Sie schaffen das Herr Schuhmann.

Chris Brunner

Ok, ich nehm die Stelle an.
Schritt 1: Cash Shop wird entfernt.
Problem: gelöst.

Bungie(CEO)

Sie sind gefeuert!

Scardust

Geht aber massiv am Project Scope vorbei.

Loki

Das Target ist nicht im Scope, so erhalten wir kein Joint Venture Kapital.

Scardust

Mayday we are suffering due to a scope creep. xD

hCxFu.Dennis

Wie Schaff Ich es mich selbst Obsolet im Beruf zu machen 101.

Schick Die Bewerbung raus, was kann schief gehen.

Chri$$ BR0nÖr

Hallo hiermit bewerben ich mich tun bei dir Bungo, als Chef SHop cash,

Cash Shop entfertne.

Danke für deine aufmerksam Bungo.

Mit freundlichen Grüßen der schlaue Chri$

Andy Boultgen

Na wenn du bei jedem Job so gehen dein Arbeitgeber vor gehst,na dann gute Nacht

Kairy90

Das war glaub ich nur eine Ergänzung zum Kommentar bzw. ne Antwort auf die Frage am Ende ????

Destiny Man

Diese Stellenanzeige ist an sich wurstscheißegal, aber solche Sachen sind halt der Zuckerguss auf dem ganzen Sch****haufen, den Bungie mit Destiny 2 und dem DLC abgeliefert hat!

Kerpel

Hey Bungie! Ihr seid echte Dreckskerle hömma!
– mich nerven Mikrotransaktionen
– brauche mehr Content
– will mein Geld zurück weil ich keine Platin erspielen kann
– Token sind doof

fehlt noch was ?

Gerd Schuhmann

Was habt Ihr eigentlich die 2 Jahre gemacht?

und

Habt Ihr eigentlich nichts aus Destiny 1 gelernt?

Kerpel

Ich wollte eigentlich nur alle Standardkommentare von Destinybeiträgen in einem Beitrag zusammenfassen Senor Schumann. Meine Meinung dazu ist DESTINY BOCKT… aber das will keiner hören <:)(Partyhut)

Kairy90

Er hat glaub ich nur deine Frage beantwortet ????

Deli Kan

ja hat er…Gerd ist auf unserer Seite keine Angst 😀

ArtyWhy

Also die Frage „Habt ihr eigentlich nichts aus Destiny 1 gelernt?“ finde ich sehr legitim.

Loki

Vergiss bitte nicht die Frage:

Was machen überhaupt die 700 Mitarbeiter bei Bungie

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

85
0
Sag uns Deine Meinungx