Destiny: Am Anfang war alles gut, dann kam die Loot-Cave
Die wahre Geschichte hinter der Loot-Cave

Ein Insider-Einblick gewährt Einblicke in die frühen Tage des MMO-Shooters Destiny. Bei der Messe GDC hat nun der Bungie-Mitarbeiter John Hopson die Geschichte der Loot-Cave erklärt. Man schloss sie, da sich die User darüber beschwerten.

Die Loot-Cave, die Schatzhöhle, ist ein heikles Thema. Als sie damals geschlossen wurde, entstand bei Spielern der Eindruck: „Bungie will, dass wir Destiny so zocken, wie sie das wollen und nicht so, wie wir möchten!“ Aus Bungies Sicht kam man mit der Schließung nur dem Willen der Spieler nach.

Destiny-Drei-Hueter

Loot-Cave war Ablenkung und Zankapfel

John Hopson ist bei Bungie für „User Research“ zuständig. Das heißt er wertet die Daten aus und sagt den Entwicklern dann, wie das Spiel genutzt wird. Und das wurde es in der Frühphase nach dem Launch wie geplant.

Die Spieler gingen einer Vielzahl von Aktivitäten nach, alles war gut. Doch dann fingen sie an, stundenlang in eine Höhle zu ballern! Und damit begann der Ärger. Die Spieler meldeten einander wegen „Cheaten“, weil sie die sogenannte Loot-Cave nutzten.

Einige ärgerte dieses Verhalten sogar so sehr, dass sie sich in die Höhle stellten, um den Spawn zu blockieren. Dieser Spieler wurde dann wieder von anderen gemeldet, die die Loot-Cave nutzen wollten. Es war ein Schlamassel. Die Meldungen erreichten bei Bungie Höchstwerte. Man musste die Höhle schließen.

Die Loot-Cave lohnte sich mathematisch einfach nicht, aber Spieler sind keine Mathematiker

Bungie wusste schon vor dem Release um diese Loot-Cave. Man hatte das ausgerechnet und kam zum Entschluss, dass die Loot-Cave sich einfach nicht lohnte, da es hier weniger Drops gab, als wenn man den anderen Aktivitäten im Spiel nachgegangen wäre. Doch die Spieler rechneten das nicht aus.

Auf sie wirkte die Loot-Cave wie eine große „Ablenkung“, die sie von den anderen Aktivitäten wegzog.

Destiny-Trio-Hüter

Metall-Detektoren und Random-Drops

Hopson erzählt noch einige weitere Anekdoten aus der Frühphase von Destiny:

  • So habe man vorm Release, um ein Leak von Destiny zu verhindern, Metall-Detektoren aufgestellt, Handys einkassiert und niemanden das Spiel alleine spielen lassen. Das war im Nachhinein wohl übertrieben.
  • Bei Bungie dachte man, dass zufälliger Loot und Engramme eine Nebenrolle spielen würden. Man glaubte, die Spieler würden nach einer Weile einfach bessere Ausrüstung kaufen und dass die zufällige Belohnungen nur als Bonus wahrgenommen wurden. Nach dem Launch war es aber genau andersrum, das zufällige Beute-System rückte in der Vordergrund, und das änderte die Wahrnehmung des Spiels.
  • Als schwierigste Missionen für Spieler stellten sich Situationen wie in „Die Kammer der Nacht“ heraus. Dort werden Spieler in einem Raum eingeschlossen und müssen Wellen von Gegnern bezwingen. Das ist ein Skill-Check, weil es keinen Speicherpunkt zwischen den Wellen gibt, die die Hüter bezwingen müssen und sie können sich auch nicht weiter zurückziehen: „Entweder man ist gut genug, um zu überleben, oder nicht.“
Destiny-Gjallarhorn

Während Bungie-Präsentation fragen Leute aus dem Publikum nach Loot

  • Einer aus der Menge stand dann auf, um sich bei Hopson zu beschweren, dass er nach 700 Stunden noch keine Gjallarhorn hätte. Hopson antwortete, einer müsse eben Pech haben.
  • Ein anderer aus dem Publikum beschwerte sich, dass Xur immer die „Kein Land Außerhalb“ verkaufte. darauf habe er keinen Einfluss, war Hopsons Antwort.

Tja, was wäre ein Gespräch über Destiny, ohne dass sich wer über den Loot oder Xur beschwert.

Quelle(n): kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

16
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Lavac
Lavac
5 Jahre zuvor

Ich hab aus der lootcave mein erstes exo Teil bekommen. Thunderlord.
Deswegen hab ich nur gute Erinnerungen an die Cave ????

LIGHTNING
5 Jahre zuvor

Ungelogen: Ich bin damals zu zwei Bekannten gejoint, die darum standen und auf die Höhle ballerten. Dann droppte was und ich bin hingelaufen und die haben mich dann im Voice angemacht.

Danach nie wieder diese Höhle gesehen. Da könnt ich ja auch Minesweeper spielen (was vermutlich mehr Grips erfordert). -.-

KingK
KingK
5 Jahre zuvor

Ich kann nicht anders: Gerd, wenns nicht passt, lösch den Beitrag gerne wieder. Aber das Vid ist DER Hammer^^

https://www.youtube.com/wat

KingK
KingK
5 Jahre zuvor

Verfluchter Login ging nicht…

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Na ja, das gab’s ne Weile mit einer Szene aus „Der Untergang“, da hat man darunter jeden Text gelegen.

Ich fand’s lustig, als ich’s das erste Mal gesehen hab, das hat mir Dawid gleich gezeigt, da ging’s aber um WoW und warum es keinen Content gibt. Es nutzt sich dann doch ab. smile

https://www.youtube.com/wat

KingK
KingK
5 Jahre zuvor

Ich kannte nur die Destiny Version und hab unter Tränen gelacht^^

Hab jetzt auch gesehen, dass das Vid für zig andere Games hergehalten hat.

Hackfleischhackenderzerhacker
Hackfleischhackenderzerhacker
5 Jahre zuvor

Wenn ich schon höre dass sich da irgendwelche Leute wegen so ner Grütze gegenseitig gemeldet haben könnte ich mich wegschmeißen XD Die sollen doch alle so spielen wie sie Bock haben! #kindergarten

daflow
daflow
5 Jahre zuvor

„die Spieler würden nach einer Weile einfach bessere Ausrüstung kaufen“ und wo bitte soll man bessere ausrüstung kaufen? wenn die nasen im turm nur schrott haben!!!

Csar
Csar
5 Jahre zuvor

Naja spätestens jetzt wäre die Cave sowieso fürn A…., da sowieso jeder nur noch die Raid Sachen braucht und will. Der einzige Händler, der einen Sinn hat und noch besucht wird ist Xur. Vielleicht mal abgesehen vom eintauschen der Marken gegen Materialien oder schwerer Munition.

ZeRo
ZeRo
5 Jahre zuvor

keine ahnung was da bungie gerechnet hat. Egal welche anderen aktivitaeten man sonst gemacht hat, man bekam nach einer std lootcave mehr engramme als bei jeder anderen aktivitaet. Die gegner sind so schnell gespawnt, dass man engramme bekam noch und noecher. Da es ja fuer die dropchance egal ist welches lvl der gegner hat, kommt es ja nur darauf an, dass man viele schnell killt damit sich die chance auf loot erhoeht.
Daher hat bungie ja nicht nur die loot cave geschlossen sondern auch in die erste mondstory „das dunkle jenseits“ eingegriffen. Frueher konnte man sich vor das tor stellen und die wellen abballern, alles killen ausser dem ritter, dann hat man sich vom ritter killen lassen und ist respawnt und hat wieder die welle niedergemacht. Dann wurde die dropchance von engrammen nach dem respawn von bungie gesenkt damit sich das nicht mehr lohnt. Also sind die aussagen von bungie schon sehr zweifelhaft die im obigen artikel stehen von wegen man greift nicht ein damit wir das spiel spielen wie bungie es will.

greetz

keinname
keinname
5 Jahre zuvor

Wenn damals die drop Chance in strikes oder so nicht so beschissen gering gewesen wäre, hätte niemand an die höhle gemusst…so war das aber die einfachste Möglichkeit den kryptarch zu leveln, glimmer zu farmen oder legendäre Engramme abzustauben. ich stand insgesamt vll 1-2 stunden an der höhle und hab damals mehrere lila Engramme bekommen, was bei strikes nie der fall war/ist

Csar
Csar
5 Jahre zuvor

Ja und EXP sammeln ging da auch super, heißt Char hochleveln oder Waffen hochleveln. Als ganz Fauler hat man gar nicht selber geschossen, sondern hat sich zu einer Gruppe dazugestellt und ist kochen gegangen oder hat was anderes gemacht. Musstest nur ab und an mal den Stick bewegen, dass du nicht in Orbit zurück bist. Nach einer Stunde so rumstehen konntest mal gemütlich rein laufen und einsammeln. smile

Dumblerohr
Dumblerohr
5 Jahre zuvor

Naja… Bin beim Kryptarch über 200 ohne einmal in irgend ein lootcave geballert zu haben… Alles aus Strikes bekommen. Geht auch

Sven
Sven
5 Jahre zuvor

jaklar geht das,, wenn man hartz 4 bezieht und keine anderen hobbies hat,
sei stolz auf dich,,du hast es drauf..!!!

x_Mythoclast_x
x_Mythoclast_x
5 Jahre zuvor

Die alte Loot-Cave war schon legendär! Ich weiß es noch ganz genau: Ich kam von der Arbeit und mein Kumpel sagte mir, das er ne geile Stelle im Spiel gefunden hätte,wo ständig Engramme droppen.

Also zog ich mit meinen damals LVL13 Warlock los und wir farmten beide an dieser Höhle. Und wir waren nicht die einzigen die diese Idee hatten^^.

Aber das Beste kommt zum Schluss!

Nachdem wir ca. !10MIN! farmten, droppte für mich ein lilanes Engramm….Geil dachte ich mir und ich flog gleich in den Turm zum Kryptoarchen.

Und was war drin?

Der EXOTISCHE Warlockhelm „Light Beyond Nemesis“!!!

Somit war ich der erste im Clan der nen exotische Ausrüstung hatte! XD

Freeze
Freeze
5 Jahre zuvor

Da hattest aber echt Glück damals, das es nicht was blaues wurde grin

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.