Borderlands 3: So reagiert der Gearbox-Chef auf das Review-Bombing bei Steam

Die Borderlands-Fans sind sauer, dass der neue Titel nicht sofort auf Steam erscheint. Das „Review-Bombing“ hat zumindest den Gearbox-Chef bestätigt.

Vor einigen Tagen ließ Gearbox den Psycho aus dem Kerker und enthüllte Borderlands 3. Damit einher ging auch die Ankündigung, dass Borderlands 3 auf dem PC für einige Monate exklusiv im Epic Games Store zu haben sein wird. Fans reagierten daraufhin mit negativen Kritiken der Vorgänger. Dadurch haben sie den Chef von Gearbox aber nur bestätigt.

Was ist passiert? Nach der Ankündigung, dass Borderlands 3 nicht sofort auf Steam erscheinen würde, hagelte es auf Steam harsche Kritiken für die Vorgänger. Besonders bei Borderlands 2 gab es Hunderte negative Kritiken, die nicht das Spiel selbst kritisierten, sondern die Veröffentlichung des Nachfolgers. Demnach wäre es eine Schande, dass man die Steam-Fans so im Regen stehen lässt und dazu zwingt, nun den Epic Games Store zu benutzen.

Borderlands 3 Waffen Gegner

So reagiert der Gearbox-Chef: Randy Pitchford von Gearbox reagierte darauf allerdings gelassen und erklärte über Twitter, dass so eine Reaktion dafür gesorgt habe, dass er die Entscheidung des Publishers begrüße. So heißt es von ihm:

„Ironischerweise macht mich die Tatsache des, dass dieser Missbrauch [das Reviewbombing] möglich ist und das Steam kein Interesse daran hat, das zu korrigieren, irgendwie zufrieden mit der Entscheidung von 2k. Und es lässt mich die aktuelle Haltung von Gearbox Publishing in Bezug auf die Plattform [Steam] überdenken.“

Steam filtert Negativ-Reviews: Pitchford begeht allerdings auch einen kleinen Fehler, denn vollkommen tatenlos ist Steam nicht. Wann immer in sehr kurzer Zeit viele Reviews reinkommen, die vom Allgemeinbild abweichen, werden diese aus dem Gesamtwert herausgerechnet und gesondert aufgelistet. Somit soll genau so ein „Review-Bombing“ gekennzeichnet werden, ohne aber die einzelnen Reviews zu löschen.

Mehr zum Thema
So geht Borderlands 3 den größten Kritikpunkt des Vorgängers an

Was sagt ihr zur Reaktion von Pitchford? Eine logische Reaktion aus Sicht des Entwickler-Teams? Oder gießt er damit nur Öl ins Feuer der Diskussion? Ist für euch wichtig, auf welcher Plattform Borderlands 3 erscheint?

Autor(in)
Quelle(n): pcgamesn.com
Deine Meinung?
Level Up (69) Kommentieren (242)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.