One-Shots für alle: Dieser Borderlands-3-Build pustet jeden Feind einfach weg

In Borderlands 3 entdecken Spieler gerade viele neue Wege, ihre Feinde von der Karte zu blasen. Hier ist ein neuer Build, der für absurd hohen Schaden sorgt. 

Das hat der neue Build drauf: Die Gegner in Borderlands 3 in die Knie zu zwingen ist gerade auf hohen Mayhem-Stufen manchmal ganz schön schwierig. Aktuell zeigen mehrere Spieler allerdings einen Amara-Build, der extrem hohen Schaden verteilt. 

Wie der in Aktion aussieht, und wie der Build funktioniert, erklärt YouTuber Command3r Keen Gaming in seinem Video. 

Vorsicht: Wer noch keine Gegner und Bosse aus dem Blutgeld-DLC sehen möchte, sollte eher nicht reinklicken.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Der neue Build ist extrem stark

Gegner haben keine Chance gegen hohen Nahkampfschaden

So funktioniert der neue Build: Der YouTuber hat seine Amara so geskillt, dass sie in erster Linie eine Menge Nahkampfschaden anrichten kann. Hier seht ihr die Skillbäume:

Quelle: Command3r Keen Gaming

Mit dieser Punkte-Verteilung kann Amara ihren Action Skill oft einsetzen und hält die Cooldowns niedrig. Dass der Nahkampfschaden hier so hochgetrieben wird, ist entscheidend – denn die Ausrüstung ist es letztendlich, die für verdammt hohen Schaden sorgt.

Diese Ausrüstung braucht ihr: In dem Video ist eine Kombination mehrerer Komponenten zu sehen. Dies sind:

  • Eine Facepuncher mit der „300% Schaden bei mehr als 90%“ Leben Salbung
  • Das „White-Elephant“-Artefakt
  • Der Spiritual Driver Class Mod
  • Den Wegbereiter-Wächterrang

Diese Kombination macht Amara verdammt gefährlich. Die Facepuncher setzt den Nahkampfschaden von Amara in Waffenschaden um, inklusive eines Extra-Bonus gegen Gegner, die noch nahezu volles Leben haben. Der „White Elephant“ klebt nochmal Extra-Schadens-Explosionen an den Nahkampfschaden, Spiritual Driver treibt die Zahlen noch weiter hoch. 

Amara Build
Nahkämpferin Amara ist mit dem Build kaum zu stoppen

Zu guter Letzt kommt noch der Wegbereiter dazu. Hierbei handelt es sich um einen der neuen Wächterränge aus dem großen Juni-Update. Nahkampf- und Schmetterangriffe lösen damit ein Nachbeben aus, das 25% des Nicht-Nahkampfschadens verursacht, den man innerhalb der letzten 5 Sekunden erzielt hat. Diese Wellen können durch den Build gleich mehrfach aktiviert werden.

Die Kombination aus Facepuncher und White Elephant ist auch auf anderen Charakteren möglich, Amara hat allerdings Vorteile aufgrund ihrer Skills.  Mobs wie Bosse fallen dem Build jedenfalls extrem schnell zum Opfer, wie man in dem Video sieht. 

Ob diese Kombination dem Spiel wohl erhalten bleibt? Oftmals schlug Gearbox mit Nerfs zu, wenn sich bestimmte Kombinationen als zu übermächtig herausstellten. Zuletzt allerdings freuten sich Fans, dass Nerfs überraschend ausblieben. Es könnte sich also durchaus lohnen, dem Build eine Chance zu geben.

Quelle(n): forbes, Command3r Keen Gaming
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Hans Dornauer
23 Tage zuvor

cool freu mich drauf wenn alle dlc drausen sind und ich endlich wieder zeit dafür hab, bin aktuell noch etwas mit destiny bedchàftigt und ghost of tsushima kommt ja auch schon aber danach sollte ich zeit dafür haben

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.