Blizzard verklagt Hersteller von Bots für WoW, D3, HotS – [Update: Statement von Bossland]

Spiele-Studio Blizzard hat einen Bothersteller für World of Warcraft, Diablo 3 und Heroes of the Storm nun verklagt. Es geht wohl um eine 8-stellige Summe.

„HonorBuddy“, „Stormbuddy“ und andere „Buddies“ sind Bots, die schon seit vielen Jahren im Umlauf sind. Jetzt reicht es Blizzard wohl. Man hat Klage bei einem Gericht in Kalifornien eingereicht. Beschuldigt wird James Enright. Der soll mit dem Vertrieb solcher Bots ordentlich abkassiert haben. Blizzard glaubt, ihnen seien Schäden in sieben- oder achtstelliger Millionenhöhe entstanden, im Umsatz und im schwer zu beziffernden Vertrauen der Spieler. Die genaue Höhe der Summe soll dann vor Gericht bestimmt werden.

WoW-Bot

Durch die Bots hätten sich Spieler „unfaire“ Vorteile verschaffen können und das hätte die Balance in Blizzards Spielen gefährdet.

Darüberhinaus beschuldigt man Enright, sich an den Urheberrechten vergangen zu haben, indem der geschützte Elemente der Produkte „reproduziert, verändert und vertrieben habe.“

Solche Verfahren sind in der Regel langwierig. Das wird also etwas sein, von dem wir – wie von Bots – noch eine Weile hören werden. In den letzten Monaten war man gegen den deutschen Anbieter „Bossland“ vorgegangen (allerdings im Spiel), erst vor kurzem hatten Teile der Community darüber geklagt, dass Blizzards Diablo 3 völlig botverseucht sei. Viele gingen davon aus, dass man im Spiel dann mit Banns und Strafen gegen Anwender von Bots vorgehen würde. Scheint so, als will man bei Blizzard diesmal an die Ursachen, nicht an die Symptome ran.

Update: Der Geschäftsführer von Bossland Zwetan Letschwe hat sich mittlerweile gegenüber der Seite Torrentfreak und auch bei uns zu dieser Anklage geäußert. Für ihn ist die Anklage lächerlich, da seine Firma die „Produkte“ herstellt und Blizzard in Deutschland gegen Bossland an mehreren Standorten prozessiere. Bei dem Angeklagten James Enright handele es sich lediglich um einen „Freelancer“, der sei nicht mal bei Bossland beschäftigt und schon gar kein Entscheider. Das Statement des Geschäftsführers könnt ihr in den Kommentaren nachlesen.

Letschwe weist auch auf ein Gutachten eines Erfurter Professors aus dem Jahr 2012 hin. Das Gutachten kam zur Feststellung, dass Bots keinen negativen Einfluss auf MMORPGs im Allgemeinen und auf WoW im Besonderen hätten, sondern im Gegenzug die Langzeitmotivation steigerten.

Quelle(n): pcgamesn, Gutachten zum Einfluss von Bots auf Spielspaß und Ökonomie in MMORPGS , Torrentfreak
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
71 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
bomml

Ach ja, ganz vergessen: gogo bossland 🙂 bleib dran!

bomml

Es ist einerseits sehr interessant, wie die meisten von den Leuten hier erstmal pauschal über „die bösen Bots“ herzieht, ohne (angeblich..!) genau zu wissen was der bot, um den es hier geht, überhaupt zu leisten im Stande ist und was nicht.
Meiner Meinung nach, ist es für keinen von Euch ein NACHTEIL, wenn ihr einen anderen Spieler mit 250 Mounts trefft, von denen er 200 durch den bot gefarmt hat. Außer euren Neid auf etwas, was wiederum andere in mehreren hundert stunden Spielzeit gegrindet haben. Das wiederum führt mich zur Quintessenz meines Posts: Es wird IMMER Spieler geben, die andere Spieler in irgend einer Art übertrumpfen, sei es durch massives Grinden („Hartz IV Spieler“), durch Bots, Hacks, oder sich einfach 5 Millionen Gold oder gleich nen Ganzen Account auf Ebay kaufen.
Der einzige Punkt, an dem ich dem ganzen anti-bot-Schwachsinn zustimmen muss, sind die extrem guten Kick-/PvP- und Rotations-Bots, die in der Regel gleich oder gar besser performen als 95% aller Spieler, vor allem was die verstrichene Zeit zwischen ingame-Event (Zauber wird gecastet) und Reaktion (Counterspell/Kick/Pummel/…) betrifft.
Dort ist der einzige Ansatzpunkt an dem Bots tatsächlich die LEISTUNG (Skill) der Spieler beeinflusst bzw. verbessert. Alles andere ist entweder pure Kosmetik (Mounts, Pets und all den anderen Rümpel^^) oder pure Zeitersparnis bzw. Marktwirtschaft.

Und ob jetzt jemand sein gold von Chinafarmern, AH-Cracks, über die WoW-Marke oder über Umwege durch den Bot „kauft“ ist doch unterm strich vollkommen Hupe.

Swaglord

Nein es ist eben nicht „Hupe“ wie du an dein Gold kommst. Aber bevor man so ein Blödsinn erzählt sollte man sich erstmal Gedanken über das „Wirtschafts“system in WoW machen.

Soulmayhem

Jo da magst du recht haben wird aber eben schwer umzusetzen zu sein, sodass das eine nicht mehr geht und das andere schon.

Soulmayhem

Darauf wollte ich gar nicht hinaus, es ist nur so, dass einem immer die Möglichkeit besteht einen Bot zu basteln der ja laut AGB’s dann sogar legal ist weil keine dritt Software zum Einsatz kommt ^^

Mondsch3in

Ich glaub du verstehst nicht um was für Bots es hier geht oder? Es geht um Bots der DIR sachen abnimmt ohne das du auch nur entfernt daran beteiligt bist. Und ja es gab solche Addons die gewissen sachen für dich übernommen hat und wurden auch zwangsweise irgendwann verboten. Quality of Life changing Addons greifen sofern nicht in die Mechanik ein weil du immer noch selber deine Sinne und Motoriken benutzen musst. DBM? Es filltert dir nur Sachen aus deinen Combatlog auf dein Hauptsichtfeld. Bots gegen die hier vorgegangen werden ÜBERNEHMEN komplett deine Aufgaben. Honorbuddy war doch das beste Beispiel wie sehr Battlegrounds darunter zu leiden haben. Und selbst wenn angeblich Bots dazu beitragen ein spiel länger am „leben“ zu erhalten, dann bin ich stark dafür das man das Spiel „sterben“ lässt um ggf. neuartige Spiele dieses Genre auf den Schirm zu rufen als das ein Unfairer vorteil gegenüber anderen Spielern geschaffen wird. Und das wird es da gibt es nicht zu rütteln und zu schütteln.

Soulmayhem

Mir ist wohl bewusst welche Bots hier verwendet werden, und es ändert nichts an der Tatsache, und ich habe mich niemals dafür ausgesrpochen, dass ich volkommen hinter Bots stehe, ich versuche hier lediglich zu vermitteln warum überhaupt erst Bots eine Chance hatten sich zu etablieren, aber wie man sieht versuchst du es nicht mal zu verstehen warum es so ist.
So again, unbelehrbare sollte man alleine lassen.

Mondsch3in

Was hat das mit verstehen zu tun? Selbst wenn sie chance hatten sich zu etablieren auf grund dessen ist es trotzdem absoluter Humbug jetzt sagen zu wollen das Bots in egal welcher hinsicht eine Graustufe ist. Von mir aus können auch alle Addons verboten werden mein gott. Blizzard hat im lauf der 10 Jahre viele Addons als Quality of Life changes selbst im Spiel gebracht. Trotzdem sind es zwei komplett unterschiedliche Themen. Das Thema Addon oder Makros könnte man halt nochmal abseits bereden. Aber hier geht es um Bots die sogar noch Geld kosten. Jemand hat einen Markt gefunden mit einem Produkt das gravierent in einen Online Spiel eingreift und sich voll und ganz gegen das „Fairplay“ stellt. Genau solch ein Problem erlebt Esports grade auch in CS:GO. Und auch WoW in forme eines Kick-Bots. Solche Leute gehören überall hin aber nicht in einem Online Spiel und solche Produkte gehören nicht auf einen Markt. Daher verstehe ich das ganze geblubber nicht klär mich doch dann bitte auf du oh All-Wissender. Ich lasse mich gerne eines besseren Belehren ich bin weiß gott kein Meinungs-Fanatiker.

Soulmayhem

So ich sage es dir nochmal les meine Kommentare richtig durch dann würdest du verstehen worum es mir geht, nachdem du es aber nicht für nötig hälts werde ich nun deine Kommentare einfach ignorieren, weil sie eh keinen Sinn machen.

Mondsch3in

Ich verstehe schon worum es dir geht. Dann muss ich ich dir halt sagen das in meiner subjektiven Meinung halt sagen das deine subjektive Meinung absoluter schwachsinn ist.
Schönen Tag noch.

Soulmayhem

Ich kann den Wissenschaftler schon verstehen und recht hat er tatsächlich, weil wenn andere das Zeug erfarmen und zwar in Massen, wird eben das Zeug entsprechend billiger => für einen der somit weniger Zeit hat zum spielen bekommt seinen Teil von diesem Bot auch ab.

Es gibt zu viele Leute die nur den Anfang vom Ende sehen, strickt doch mal den Faden weiter, klar es sieht am Anfang echt nicht rosig aus für die die keine Bots nutzen trotzdem bekommen wir auch etwas davon.

Moschn

Deine Kommentare zu diesem Thema sind echt sowas von dämlich, soulrave, das musste ich einfach loswerden…unglaublich. Glaubst du deinen eigenen Mist eigentlich? Oder bist du nicht mit genug Hirn gesegnet, um solche komplexen Zusammenhänge zu erkennen?
Nur eine Frage, keine Unterstellung…kannst das ja googlen 🙂

Soulmayhem

Also bitte nicht Ausfällig werden, nur weil du es nicht schaffst komplexe Denkwege zu verstehen.
Ich bin jeden der versteht was sowohl hinter Addons als auch hinter Bots steht, und es ist eben das gleiche, mal davon abgesehen das grob 80% der ganzen WoW Spieler die Raiden wenn nicht sogar mehr es nicht schaffen würden mit angemessenen Gear überhaupt den ersten Boss einer Raidinstanz zu legen ohne Addons.

Und Bots sind wirklich nicht immer so schlecht wie man glaubt aber naja wenn man nicht mehr als den Anfang sehen will nicht mein Problem

Moschn

„Und Bots sind wirklich nicht immer so schlecht wie man glaubt“

Unglaublich wie fehlgeleitet die Welt manchmal ist….*kopfschüttel*

Barabas Karabas

Fehlgeleitet? Du bist derjenige wer hier nicht das Ganze sieht. Bots sind so was wie Fabriken in China welche all das Zeugs günstig produzieren damit der Endverbraucher all das Zeug günstig kaufen kann. Ohne diese wären gewisse Sachen deutlich teurer als sonst. Und begreife es – ich will es nicht schön reden, sondern es ist eine Tatsache. Solange die Entwickler ihr Stück Software so dermaßen auf Grind entwickeln wird es auch so bleiben.

Nirraven

Auch wenn ich viele Dinge anders sehe wie Soulrave, dein Kommentar ist einfach nur beleitigend und ohne Inhalt.
Würde mich nicht wundern wenn dein Kommentar gelöscht wird.

Barabas Karabas

Zum Beispiel ArcheAge. Dessen Wirtschaft würde doch gar nicht ohne Bots funktionieren. Die Sachen würden dann 10x mehr kosten als sonst. Aber es sind die Entwickler doch selber Schuld. Wenn man ein Spiel so sehr auf Grind und Glück trimmt kommt es wie es kommt.

Moschn

Ohne jetzt auf die total schwachsinnigen Kommentare in diesem Beitrag einzugehen möchte ich einfach nur allgemein loswerden, dass Bot-User Schwachmaten sind, die willentlich selbst daran beteiligt sind ein Spiel in den Abgrund zu treiben!

Wie man das einem Spiel, welches man vermutlich irgendwie gerne spielt, antun kann ist mir unerklärlich. Bot-Nutzer sollten, sobald man dies einwandfrei nachweisen kann, in jedem Fall einen Perma-Bann erhalten!!!

Nicht nur, dass sie gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, denen sie zugestimmt haben, sie nehmen anderen Spielern, die nicht so einen Bot-Mist benutzen den Spaß am Spiel bzw. den fairen Wettbewerb (z.B. im Punkto Golderwerb). Allein wegen dieser Sauerei gehören die Leute gebannt, ausnahmslos.

Hoffentlich gewinnt Blizzard diesen Rechtsstreit und setzt damit ein Zeichen!!!!!!

Soulmayhem

Als erstes nett wie du hier mit Ausdrücken rumwirfst.

Wie ich auch schon weiter unten erwähnt habe müsst aber WoW selbst 2 DInge ändern:

1. Sie müssen ihr Makrosystem so überarbeiten, dass man keine Skills mehr ansprechen kann

2. Sie müssen jegliche Addons verbeiten, weil wie schonw eiter unten beschrieben diese auch Addons sind

Da diese zwei Dinge sehr warscheinlich nicht eintreten werden, wir hier wenig passieren.

Und nicht dass du mich falsch verstehst ich bin zwar nicht volkommen gegen Bots aber auch genausowenig für Bots ;). Denn Spielmechaniken umgehen bleibt Spielmechaniken umgehen egal in welcher Form.

Moschn

Was für Ausdrücke findest du denn so schlimm?
Schwachmaten? Buhuu….bin ich böse, so ein gemeines Wort.
Oder fühlst du dich dadurch irgendwie angesprochen? Dann kann ich dir leider nicht helfen.

Was könnte dich noch gestört haben…“schwachsinnige Kommentare“?
Ich könnte, wenn du möchtest, Synonyme dafür verwenden, das würde aber an der Tatsache nichts ändern, ausser dass du vielleicht nach der Bedeutung des Synonyms googlen müsstest, weshalb ich so freundlich bin und das ganze direkt auf den Punkt bringe, unmissverständlich quasi.
Kannst mir also dankbar sein ;-))

Und da ich deine Meinung mit den Addons zu den ebenfalls schwachsinnigen Kommentaren zähle, spare ich mir die Mühe da überhaupt drauf einzugehen, da ich weiss, solche Leute wie du, verstehen das vermutlich sowieso nicht, da gehe ich lieber hin und erzähle es der Parkuhr, da besteht wenigstens noch Hoffnung, was zu erreichen 🙂

Soulmayhem

Man merkt einfach bei jedem Wort, welches du schreibst einfach absolut keine Ahnung von Addons Makros oder ähnlichem hast, sonst wüsstest du, dass eben genau das was ich geschrieben habe wahr ist aber naja, unbelehrbare sollte man ja in Ruhe lassen.

Cya

Soulmayhem

Naja man kann sich auch einen Bot selbst programmieren dann is er auch Kostenlos 😛 … Auch ein Addon spielt alleine aber eben begrenzter als ein Bot , wie gesagt er ließt die Bossmechaniken des jeweiligen Encounters aus und merkt sich wann er es das letzte mal die Fähigkeit genutzt hat, wann sie wieder ready is uws.. Es ist ein Bot nur das du selbst auch noch etwas dafür machen musst damit was passiert.

Und mal nebenbei bemerkt mit den Makros und den Befehlen die man in WoW benutzen kann, ist es möglich sogar recht Effiziente Bots zu „programmieren“ ohne viel Wissen zu besitzen. Z.B, das mal Existierente One-Shot-Markro für den Krieger(?).

Und zum Thema das Leben wird nie Fair sein, weil diejenigen die etwas nicht können, sei es durch nicht ausreichendes Wissen, Können oder finanzielle Mittel, immer das Handeln derer die eben keinen Mangel an den genannten Punkten haben als unfair bezeichnen würden.

Ich persönlich finde das ausnutzen von „Glitches“ z.b. nicht falsch. Warum auch? Wenn der Hersteller des Spieles die vorgehensweise in seinem Spiel nicht haben will muss er eben das Loch stopfen, wenn er das nicht tut selbst schuld. Wenn man hier jetzt noch einmal ein Beispiel anführt, etwas sehr simples aber was schon ausnützen der Spielmechanik ist. Unsichtbarkeitstränke, am anfang des CHallangemodes benutz oder an der Richtigen stelle „ercheatet“ man sich einen massiven Zeitvorteil.

=> Egal wie sehr ihr gegen Bots protestiert oder sie als schlecht heißen werdet, euer eigenes handeln ist daran Schuld, dass es so eskaliert. Nur ein einziger Grund, weil die Menschheit stink faul ist.

Nirraven

Nur weil das Leben unfair ist heißt es nicht das es sich nicht lohnt gegen unfaire Dinge anzukämpfen.

Ich bin nicht nur dafür das die Bothersteller bestarft werden sondern auch die Spieler die solche benutzen.

Soulmayhem

Ich bin durchaus auch dafür das sowas nicht in ein Spiel gehört, aber eine Bestrafung ist meines erachtens zu hart dafür, ich mein hey sie nutzen ja nur das aus was Blizz, in diesem Fall, nicht hinbekommt auszuschließen. Also eher ein typischer Fall von Selfown.

Domgordo

vorsicht vor solchen logiken, sonst bricht morgen bei dir jemand ein, räumt dir die bude aus, während du auf schule oder arbeit bist und die polizei kommt dann und sagt: Ja gut wenn sie nicht in der Lage sind nen einbruch zu verhindern, heh dann ist das ihre eigene schuld, Pech gehabt.

Mit dem verbreiten solcher perfiden Prinzipen währe ich also vorsichtig, wenn so alle denken würden, währe eine ernsthafte Wertegemeinschaft schnell dahin und was man dann hat, das will kein Mensch der noch Verstand besitzt wirklich haben.

Mondsch3in

Warscheinlich hat der Professor beim erstellen des Gutachtens nebebi bissel Gold gefarmt 😉
if u know what i mean

Mondsch3in

Das was der Herr Zwetan Letschew hier abgibt von wegen 60 Euro Shop push oder lieber Bot leveln lassen. Ich versteh nicht was daran so aufwendig ist SELBER aus 100 zu Spielen. Zeitaufwand? Negativ. Kein Spaß am Spiel? Dann spiel was anderes? Absolut unverständlich. Bots gehören egal in welcher Form aus einen Online Spiel komplett entfernt. Als nächstes werden Aimbots in CS:GO auch noch versucht schön zu reden, wo kommen wir denn da hin? Und wie schon in vohrigen Kommentaren erwähnt würde mich auch mal persönlich die Studie und dessen Ergebnisse auf WIssenschaftlichen Recherchen und Fakten interessieren. Lassen immer noch auf sich warten.

A Guest

Ja, bots gehören nicht in Online spiele.

Was würde passieren, wenn bots legal und für jeden ohne bedenken zu erhalten wären?

Würde skill noch zählen?
PvE?
PvP?
Wie lange würde man ’selbst‘ spielen, bis das spiel langeilig wird?
Wie viel spaß würde man haben?

Macht es spaß, 2 schach-softwares beim spielen zuzuschauen?
1-3x vielleicht, aber dann?
Und das selbe wäre es wohl mit PvP bots in wow, sollte botten legal und akzeptiert sein.

Dubstep1337

Ich will nur mal eben festhalten wieviele Spieler ohne diesen Bot oder allgemein Bots WoW schon längst den rücken gekehrt hätten. Wenn der Bot verboten werden sollte wird man das recht schnell erkennen können. Selbst mit
Bot sind etliche Sachen die man machen MUSS um überhaupt irgendwas sinnvolles machen zu können einfach nur lästig und zeitraubend..

Zunjin

„Lästig und Zeit raubend“, dass ist die Essenz eines klassischen MMORPGs, dabei ist WoW im Vergleich zu den alten Spielen (EverQuest, DAoC, Lingae usw.) ein grindarmes Spiel, dessen Levelprozess schon von Vinilla an zu schnell und kurzweilig war.

Wer also schon bei WoW genervt ist, der sollte sich fragen ob er ein wirklicher MMORPG Spieler ist, der diese Spiele als Hobby und nicht nur Zeitvertreib für zwischendurch ansieht. Dafür gibt es viele andere Multiplayerspiele, bei denen nicht mal einem Botanbieter Geld in den Rachen werfen muss.

Soulmayhem

Ich finde es schrecklich wie hier über Bots hergezogen wird. Leute fasst euch selbst mal an die Nase ihr hab in WoW immer mindestens ein Addon installiert, und wenn jetzt einer behaupten will ne hat er nicht werde ich ihm/ihr das sicherlich nicht glauben. Addons an sich sind schon Helfer bzw. Bot in kleinestem Stil. DBM allein, was macht es für dich, Gehirn und Augen spielen. Wenn ihr so gegen Bots seid, dann fangt damit an die ursache dessen zu bekämpfen und dass sind Addons. Somit ist es auch sehr einfach z behaupten das bis auf ein paar wenige Ausnahmen in WoW JEDER einen Bot benutzt ohne dem wirklich jemals genau ins Auge geschaut zu haben. Also bitte…

Zunjin

Ich spiele seit 1996 – beginnend mit Meridian 59 – MMORPGs und habe in all den Jahren – als Gelegenheitsspieler mit wenig Zeit – weder Gold gekauft, noch einen Bot oder Levelservice benutzt und bis auf Addons die die Grafik des UIs ändern (z.B. bei Vanguard), einem mehr sichtbare Hotbars anzeigen (heute kaum noch nötig, da die Spiele das integriert haben) sowie RP-Tools (mit dem man z.B. eine eigene Char-Biographie für andere im Spiel sichtbar hinterlegen kann) auch keine anderen Addons benutzt.

Darüber hinaus kaufe ich aus ähnlichen Gründen in ingame shops auch Level X Chars und keine XP boosts etc. da es mir darum geht das Spiel zu spielen und nicht das Spiel zu überspringen. Und obwohl ich beim besten willen kein Heiliger bin, cheate ich nicht in PC-Spielen (nicht mal im Singleplayer) betrüge ich auch nicht bei Brettspielen und dope nicht im Sport.

Denn je aufwendiger und schwerer etwas ist, umso schöner ist das Gefühl der Belohnung, wenn man etwas endlich erreicht. Das ist ein Punkt den einige meiner Generation und sehr viele der jüngeren Generation lernen sollten.

Ps. Darüber hinaus würde ich auch nie ein Spiel spielen, dass von mir solche Dinge verlangt. Ob dies bei WoW so ist, dass man mit mehr Zeitaufwand und Anstrengung Dinge nicht erreicht, das weiß ich nicht, da WoW das Spiel ist das mich am wenigsten lange halten konnte, aber ich glaube es nicht.

Domgordo

Obwohl ich öfter mal gegensetzlicher Meinung bin zu deinen Kommentaren stimme ich hier vollkommen zu und habe auch mit M59 beginnen, nur konnte mich WoW nur 10 minuten „halten“ dann war ich wieder weg, Daoc spielen.

Habe aber auch noch nie in meinem Leben irgendein illegales Programm verwendet geschweigedenn Exploits oder Bugs ausgenutzt um mir illegale vorteile zu verschaffen, ausser bei M59 einen kleinen Fehler mit Rahjas Leben HP Vortäuschung , was aber laut dem von mir befragten Admin legal war und kein Exploiten, bzw. Bug usen, da nur die beschreibung und der Effekt des Zaubers nicht ganz übereinstimmten.

Ansonsten habe ich nie so etwas verwendet und wenn ich es tun würde, würde ich immer wissen das ich da nicht meinen Erfolg erzielt habe, sondern nur betrogen habe so wie wenn ich mich für Olympia heimlich dope, das sind einfach nicht meine originalen echten Leistungen die ich da zeige und erbringe und damit können nur Menschen leben die sich selbst belügen können, ich kann und will das nicht, das hat was mit echter „Fairniss“ zu tun, wie doch der Herr Letschwa oder wie auch immer er sich schimpft hier so propagiert.

Nirraven

Ich finde das Problem liegt darin, das Bots teils Spielmechaniken aushebeln oder anders stark unnatürlich in die Spielwelt eingreifen. Addons machen das in der Regel nicht bzw. kenne ich keins die das so machen.

Soulmayhem

Naja sobald ein Addon darüber entscheidet ob man wiped oder den Boss legen kann ist das, für mich, schon ein massiver eingriff in die Spielmechanik. (Ich hab ja auch nicht im echten Leben ein Addon das mir die Ausdauer des „Gegners“ mir gegenüber anzeigt :D)

Nirraven

Da bin ich voll bei dir, ich finde sogar das Blizzard Addons freigeben sollte um diese auch benutzen zu können. Wäre vermutlich zu viel arbeit.

Soulmayhem

Ich verstehe deinen Satz nicht ganz, aber du meinst wohl eher, dass BLizz Addons selbst machen soll und dafür andere auschließen soll?

Nirraven

Nein, ich meine das nur von Blizzard freigegebne Addons im Spiel auch funktionieren sollen.

Soulmayhem

Ja damit wiederspricht du dir selbst weil eben die Möglichkeit Addons zu benutzen einen Weg freigibt auch Bots zu programmieren und ins SPiel zu inplementieren.

Und wie gesagt Addons können erfolgs entscheidend sein 😀

Nirraven

Du verstehst nicht auf was ich hinaus will.

Zwetan Letschew

„Nach der Arbeit einfach mal einen Fünfziger in die Hand nehmen und sich Charakter XYZ im Blizzard Shop auf Level 100 zu puschen. Kannst halt dir die Zeit sparen.“

GGf. denkt ein kurzes Inne gehen und Nachdenken.
Fairplay!

Koroyosh

Bin in jedem Fall gegen Bots. Es gibt ja sogenante Mods die alles sehr angenehm machen.

Bots werden nur von Leuten gebraucht die 1. nicht viel Spielen wollen aber gleichgut dastehen wollen wie die Suchtis. 2. Einfach nur grottenschlecht sind und durch Bots besser werden.

Beides gehört verbannt.

Der Freelancer hat doch illegale Produkte in den Umlauf gebracht? Warum sollte man den nicht Verklagen und wenn das in den USA möglich ist, lohnt es sich sogar

Zwetan Letschew

Wie kann ein Freelancer denn die Produkte der Bossland GmbH in den Umlauf brigen?

Immerhin bin ich der Geschäftsführer der GmbH die die oben genannte Software vertreibt. Es wäre mir fremd dass Freelancer durch die USA mit Keys herumspazieren und diese dann „dealen“.

Mann kann die Produkte nur auf unsere Seiten und über unsere Zahlungsanbieter erwerben.

Zwetan Letschew
Bossland GmbH

Gorden858

Die werden wohl irgendeine Grundlage haben und nicht einfach ins Blaue irgendwen verklagen. In den USA gelten eben auch ganz andere Gesetze als hier. Und wenn große Unternehmen involviert sind besonders bei Themen wie Urheberrechtsverletzungen werden da auch oft schnelle und harte Urteile gesprochen (muss man nicht gut finden).

M

Die Frage ist doch zunächst OB er ein Freelancer war und wenn ja, OB Sie das nicht doch gefördert/geduldet haben.
Das hat ein Gericht zu entscheiden.

Ich wünsche mir aber, dass Sie voll in die persönlcihe Haftung laufen.
Bye, bye Porsche, hallo Fahrrad!

am

Blizz sollte sich eher mal Gedanken machen warum so viele Spieler die bots benutzen.
Abgesehen von rotation bots.

Koroyosh

In jedem Spiel werden Bots benutzt. Manchmal sogar solche, die die Spielmechaniken aushebeln.

Beim Spiel World of Tanks gibt es einen Bot, der für dich das Zielen übernimmt. Dadurch kannst du gezielt Schwachpunkte anvisieren lassen und musst dich nur noch ums Fahren kümmern. Mal ganz abgeshen davon musst du mal sehen, was all die Mods machen. Das Spiel ist nicht wieder zu erkennen.

Wenn einem ein Spiel ohne Bots keinen Spass macht, sollte man das Spiel besser wechseln (egal wie viele 1000 Stunden man damit verbracht hat). Dadurch wird sich bei Blizz was ändern (evtl. wir reden über Blizz). Fakt ist: Wer Bots benutzt holt sich einen Vorteil gegenüber nicht Botuser raus.

Zwetan Letschew

Vorteil & Fairplay

Rouven Asgardsritter Wolf

öhm Mods sind aber keine Bots 😉 mods verändern nur das layout und greifen nicht in das spiel geschehen ein so wie es bots tun

Koroyosh

Das ist mir bewusst. Wenn du allerdings ein „Mod“ hast, bei dem beim Autoaim nicht in die Mitte gezielt wird sondern man bestimmen kann (je nach Einstellung) wohin gezielt werden soll, dann sehe ich das schon eher als Bot 😉
Sonst werden Bots ja meist zum farmen eingesetzt… für viel mehr sind die in der Regel nicht zu gebrauchen. Wie aber schon jemand gesagt hat: durch die Farmbots kann die Wirtschaft kaputt gemacht werden. Das eigene Loot ist dann leider nicht mehr viel Wert 🙁

Laris

Zwetan mach weiter so.
Bzw Postfrosch es gibt nen gewissen Unterschied wenn man Bots nur am Pranger stellt.
Es Gibt Bots bzw Gold farm Bots bzw Farm Bots (Die find ich persönlich auch unnötig / lästig).
Dan wiederrum Gibts zb Garnisonsbot. Die Sachen in der Garnision automatischen machen. Das ist wiederrum nice.
Dan Gibts Dungeonbuddy bzw Bots für Dungeon da bin ich geteilter Meinung.
Gibt bots die wiederum Deutlich Besser Spielen als der Durchschnitts spieler.
Bzw es für Jeden Dungeon bzw Gruppe es eigendlich ein Push ist.
Wiederrum gibts bots in Manchen Dungeons da würdeste am liebsten den Bot ausse grp kicken.Bzw LFR bot hab ich früher zu Mop genutzt um mit meinen Chars die Legendary Quest reihe zu machen. Vor der Arbeit einfach LFR Anmelden nache Arbeit fertig mit allen gedönns. Kannst halt dir die Zeit sparen .

Das andere wiederum was ich persönlich Sehr Gut finde .
Combat Routinen . Gibt Leute die Raiden bzw sind Müde wollen Ihre Gilde net im Stich lassen oder man hat einfach mal 1 Tag kein bock die Tasten ganze zeit zu drücken.
Dan ist es durchaus angenehm auch für die Gilde /Raid. Moven /Springen /Boss Mechaniken Beachten muss man immer noch selbst.

Postfrosch1984

Sehr gut was blizz da macht. Die bot seuche ist wirklich schrecklich.

Zwetan Letschew

Honorbuddy, Demonbuddy und Stormbuddy sind Automatisierungsprodukte der Firma Bossland GmbH, welche von mir als Geschäftsführer vertreten wird.

Die oben genannte Person „Apoc“ ist weder Angestellter, Teilhaber oder Verantwortlicher für die Software.

Die Herren von Blizzard sind so sehr in der Zwickmühle, weil sich die Entscheidung für Honorbuddy für den Sommer 2016 vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe anbahnt, dass Sie nichts unversucht lassen.

Diese Klage ist nicht nur aberwitzig und lächerlich, Sie entzieht sich auch jedem logischen Denken. Die Bossland GmbH und Blizzard führen 9 Prozesse vor verschiedenen deutschen Gerichten, unter anderem Zwickau, Leipzig, Dresden, Hamburg, München, Köln, wie man auf die Idee kommt, einen Freelancer zu verklagen, das ist mir absolut schleierhaft.

Zwetan Letschew, Geschäftsführer Bossland GmbH

Michael

Wahrscheinlich weil so ein Freelancer leichter einknicken kann und weil deutsche Gerichte tendenziell eher den realen Schaden bemessen und nicht irgendwelche Fantasiebeträge als Grundlage für Urteile hernehmen.

Um was geht es denn genau bei den Prozessen in Deutschland? Um die generelle Legalität von Botsoftware?

Zindorah

Ich steh hinter Bossland :> Bots <3

THTH

Sie sind ja richtig stolz darauf Spielern den Spaß zu nehmen ! Ich hoffe das Blizzard gegen sie erfolgreich sein wird. Das ist einfach lächerlich damit Geld zu machen.

Zwetan Letschew

Ich bin mir nicht sicher was Sie persönlich unter Spaß verstehen, aber Sie scheinen ja einer der Leute zu sein, der mit Geld alles schön reden kann.

Sie haben anscheinen Spaß daran 60 EUR für einen LVL 100 Charakter Push von Blizzard auszugeben. Sie haben aber keinen Spaß daran meine Software mehrere Wochen zu benutzen damit Sie diesen LVL 100 Charakter ordentlich leveln?

So viel Heuchlerei sieht man selten in so einem kurzen Beitrag,

Zwetan Letschew
Bossland GmbH

Gorden858

Blizzard hat die Spiele erschaffen und vertreibt sie, entsprechend sollten sie das alleinige Recht haben zu entscheiden, wie diese gespielt werden. Ob man es nun richtig findet, dass man für Geld Charaktere im Lvl pushen kann, spielt keine Rolle und gibt einem nicht das Recht andere Wege zu schaffen.

PS: Ich dachte als Geschäftsführer steht man dadrüber, sich von einem kleinen Kommentar in einer Onlinediskussion so provozieren zu lassen.

Zwetan Letschew

Audi hat den A4 erschaffen und kann ausschließlich bestimmen welche Ersatzteile das Auto bekommt.

Made by Audi.. Made my day.

Nirraven

Der Verlgleich hinkt aber gewaltig.

Wenn ich in meinem A4 andere Ersatzteile verwenden würde, würde ich damit die anderen Autofahrer nicht beeinflussen.
Bei Bots ist das aber nicht so, da beieinflusst man die anderen Spieler teils stark!

Eine so fadenscheinige Argumentation von einem Geschäftsführer habe ich ja noch nie gesehen.

Zwetan Letschew

Dann hat jemand die Argumentation nicht verstanden.

Diese bezog sich auf kartellrechtliche Bemerkungen meinerseits.

Ein Anbieter sperrt jegliche Konkurrenz aus um sich selbst dem Markt zu bedienen. Das habe ich in so einer Weise noch kein zweites Mal in Deutschland gesehen.

Wir werden es bald wissen, wenn der BGH darüber urteilt.

Zunjin

MMORPGs und andere Multiplayerspiele sollten wie Sport behandelt werden.

Wie im Radfahren das Doping, war in der Formel 1 Jahre lang der Einsatz einer Traktionskontrolle verboten und unter Strafe gestellt. Dafür braucht es keine Gesetze, sondern nur selbst auferlegte Regeln.

Jedoch käme niemand auf die Idee die Hersteller dieser Hilfsmittel (in diesem Fall sie) zu verklagen, da diese erst einmal nichts falsch machen, sondern die Sportler sind dran.

Diesen Schritt müssen die Publisher und Studios gehen, indem man alle Nutzer des Spiels bzw. deren Eltern dafür unterschreiben lässt, das das Nutzen von Hacks, Bots, Goldkauf usw. verboten ist, zum sofortigen Ban des Accounts führt und mit einer Strafzahlung von 500 Euro geahndet wird. Dies würde auch die Zahl ihrer Kunden mit der Zeit stark verringern.

Das Ganze ist jedoch zu utopisch, da es dafür Strukturen ähnlich des Sports geben müsste und so etwas kommt nicht von heute auf morgen.

Daher bleibt nur zu hoffen, dass der Gesetzgeber bald nachlegt und die Regelungen durch ein Verbot präzisiert. Ich werde in meiner politischen Arbeit alles daransetzen, dass dem so kommt.

Bis dahin bleibt nur zu hoffen, dass ihnen „ein Gewissen wächst“, vielleicht sollten sie es einmal mit Beten probieren, das soll in diesen Fällen bereits einigen Menschen geholfen haben. Denn nicht alles was rechtens ist, ist auch richtig.

Gorden858

Erstens ist das noch nicht mal so, als ob man Äpfel mit Birnen vergleichen würde, sondern eher Äpfel mit … Damenunterwäsche.

Und zweitens: Warum nicht? Wenn man damit ein Problem hätte, könnte man ja eine andere Marke fahren.

Nirraven

Hautpsache auf solche Kommentare eingehen und eine Aufforderung genauer auf die Studie einzugehen oder wie Bots moralisch vertretbar sind ignorieren.

Einfach die Kommentare rauspicken gegen die man sich wehren kann und alle berechtigten Fragen welche unbequem wären ignorieren. Keine Antwort ist auch eine Antwort…

Chris Utirons

Von ordentlich leveln kann wohl mal nicht die rede sein.

M

Was Sie vergessen haben zu erwähnen ist, dass das OLG Hamburg bereits ein mehr als eindeutiges Urteil bzgl. Ihrer Botsoftware gefällt hat.
(OLG Hamburg, Urt. v. 6.11.14; Az. 3 U 86/13)
Das Urteil des BGH darf mit Spannung erwartet werden.

Das „aberwitzige“ Vorgehen von Bilzzard ist nur allzu verständlich, wenn man weiß, was punitiv damage und Arbeitgeberhaftung bedeutet.
„Die oben genannte Person „Apoc“ ist weder Angestellter, Teilhaber oder Verantwortlicher für die Software.“
Das zu klären ist Aufgabe des Gerichts!

Ich wünsche Ihnen nur das Schlechteste.
M

Zwetan Letschew

In keiner Sache habe ich vergessen das urteil zu erwähnen, zum einen gibt es mehrere Urteile zur Sache, das LG Zwickau, LG München und OLG München sagen dass kein Vertrag zwischen Bossland und Blizzard besteht, das OLG Hamburg ist anderer Meinung, alle diese Fälle sind NICHT rechtskräftig.

Das Urteil des OLG Hamburg wurde zur Revision vor dem Bundesgerichtshof zugelassen und wird wohl im Sommer 2016 dort auch verhandelt. Ich werde Sie darüber persönlich informieren, sobald Sie mir Ihre Kontaktdaten zur Verfügung stellen.

Gorden858

1. Nur weil etwas nicht illegal ist, ist es noch lange nicht richtig.

2. Dürfte nicht nötig sein, wir gehen davon aus, dass dazu ein Artikel hier erscheinen wird und wir auch dann wieder alle Ihren Kommentar dazu bekommen.

M

Könnten Sie mir bitte das amtliche Aktenzeichen, bzw. eine zitierfähige Anschrift des Urteils des OLG München nennen?
Nach eigener Recherche ist dieses Urteil – wenigstens über die mir gerade zur Verfügung stehenden Mittel – nicht auffindbar.

Soweit erkennbar, geht das OLG Hamburg auf Vertragsverletzungen nicht ein, lehnt aber die Verleitung zum Vertragsbruch eindeutig ab. Das dürfte sich, soweit ich Sie richtig verstanden habe mit dem Urteil des OLG München decken?

Was sich dem Urteil aber wohl entnehmen lässt ist die zukünftige Strategie der Anwälte Blizzards.
(Stichwort:Auskunftsanspruch / forum shopping)

Gorden858

Können Sie vielleicht an dieser Stelle auch näher auf die im Artikel erwähnte Studie eingehen? Das Ergebnis würde mich mal interessieren.

Arebs

Bots sind eine echte Pest.Ich bin froh, dass Blizzard so gegen sie vorgeht.

Kleine Anmerkung:
„Darüberhinaus beschuldigt man Enright, sich am Copywright vergangen zu haben“
Hat Enright etwa Einspruch gerufen oder warum kopieren sie (Phoenix) Wright? 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

71
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x