Black Desert bannt fast 900 Accounts – Viele rufen: Ich bin aber unschuldig

Am Mittwoch gab es eine große Bannwelle bei Black Desert. Dabei wurden 899 Accounts gesperrt. In der Community regen sich jedoch viele Stimmen, die angeblich zu Unrecht gebannt wurden. Und anscheinend haben sie recht.

Was ist passiert? Im Forum teilte GM Rhotaaz mit, dass die Entwickler 899 Accounts permanent gesperrt haben. 614 von diesen waren Test-Accounts, die anderen regulär gekaufte.

Auch die Gründe für die Sperrungen wurde genannt:

  • 215 Accounts haben Unfug in der Schatten-Arena getrieben
  • 572 Accounts haben Speedhacks oder andere Hacks in der offenen Welt verwendet
  • 112 waren Fischer-Bots

Doch im Reddit und im Forum häufen sich die Stimmen von Spielern, die angeblich zu Unrecht gesperrt wurden.

Gab es Fehler bei den Sperrungen?

Allgemein versuchen sich Spieler immer wieder rauszureden, selbst wenn sie betrogen haben. Doch die schiere Zahl der Beschwerden ist bei dieser Bannwelle enorm.

Große Sammlung im Forum: Der Spieler und Black Desert Streamer Elims wurde gebannt und aus seiner Sicht gab es keinen nachvollziehbaren Grund dafür. Darum eröffnete er einen Beitrag im Forum, da er mit den Standard-Antworten per Support-Ticket unzufrieden war.

Mehr als 50 weitere Nutzer folgten seinem Aufruf, was angesichts der Zahl der gebannten Accounts eine große Menge ist. Und inzwischen hat sich auch ein CM dazu geäußert.

Mehr zum Thema
Black Desert bringt jetzt Bosse, die gemein zu Euch sind

Die Spieler haben recht: CM Richter meldete sich heute Morgen, am 29.03, zu Wort. So hat es anscheinend tatsächlich einige ungerechtfertigte Sperren gegeben.

Er entschuldigt sich im Namen von Kakao Games und verspricht, dass es für die Sperren eine Entschädigung geben wird. Die Spieler sollen inzwischen wieder freigeschaltet sein.

Sind die Spieler zufrieden? Doch auch nach der Ankündigung und dem Entsperren einiger Accounts sind die Spieler nicht glücklich. So sind anscheinend immer noch viele Accounts von unschuldigen Spielern gesperrt.

Außerdem soll es viele Hacker geben, die sich sogar offen damit brüsten, dass sie gegen Regeln verstoßen, und trotz mehrfachem Melden immer noch Zugang zu Black Desert haben.

HeadshotHunter soll einer dieser Hacker sein, der sogar viele andere Spieler zu Hacks angestiftet hat, weil er nie gebannt wurde. Er freut sich offen im Ingame-Chat darüber, dass er immer noch da ist:

Wie geht es weiter? Obwohl der Streamer Elims inzwischen entsperrt wurde, fordert er weiterhin alle auf, am Protest festzuhalten. Noch immer ist die Zahl der anscheinend zu Unrecht gesperrten Spieler groß.

Es liegt nun an Kakao Games schnellstmöglich herauszufinden, ob es tatsächlich weitere Sperren gibt, die sie dringend aufheben müssen oder nicht. Doch selbst dann werden die Entwickler Vertrauen der Community eingebüßt haben.

Falls ihr selbst noch neuer in Black Desert seid, verraten wir euch Tricks zum schnellen leveln:

Mehr zum Thema
Black Desert Online: So levelt Ihr schnell auf Level 56 in 2019

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (4) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.