Bethesda dachte: Spieler in Fallout 76 wollten PvP, aber die stehen auf was ganz anderes

Das PvP-System von Fallout 76 hat von Anfang an für Diskussionen gesorgt. Wie Bethesdas Pete Hines erklärte, hat es das Team sehr überrascht, wie negativ die Spieler auf das PvP reagiert haben.

Was meinte Pete Hines? Auf der Spielemesse PAX East erklärte Pete Hines, Senior-Vizepräsident von Global Marketing & Communications, dass die Entwickler überrascht davon waren, wie wenige Spieler PvP in Fallout 76 mochten.

Nun, ich meine, letzten Endes war unsere Absicht immer, dass wir das Spiel veröffentlichen und sehen, was die Spieler denken. Dann wollten wir spätere Spielelemente auf ihre Reaktion ausrichten. Ich denke, wir waren ein wenig überrascht, wie wenige Leute am PvP teilnehmen wollten und wie viele sich für PvE interessierten. Es gibt einige Spieler, die PvP mögen, versteht mich nicht falsch, aber ich glaube, es ist ein kleinerer Prozentsatz unserer Spielerbasis als wir dachten.

Pete Hines, Bethesda, auf der PAX East
Fallout-76-Nuclear-Winter-pvp-1
PvP in Fallout 76 kommt nicht so gut an, wie es sich die Entwickler erhofften.

Was wollen Fallout-Fans?

Was wollten die Fans dann? Wie Pete Hines selbst erklärt, ist PvE eher angesagt, als PvP. Das sieht man auch anhand der Diskussionen auf Reddit. Dort diskutiert die Community schon über das Statement von Hines.

  • rather_be_a_hobbit meint: „Stellt euch Koop-Morrowind, -Skyrim, -Oblivion, -Fallout 3 vor… Das wollten die Leute im Mehrspielermodus. Nicht Fallout 76.“
  • Tylorw09 erklärt: „Es ist doch offensichtlich, was Fallout so interessant macht: Es sind die Single-Player-Rollenspiel-Aspekte, nicht die Kämpfe.“
  • Fimbulvetr schreibt: „Wenn mir das jahrzehntelange Spielen von MMOs etwas beigebracht hat, dann ist es das: Die meisten Leute mögen die Idee hinter PvP mehr, als selbst daran teilzunehmen.“

Spieler verbringen lieber Zeit mit ungewöhnlichen Aktivitäten, als mit PvP, wie man etwa an dieser Geschichte sieht:

In Fallout 76 versuchen die Spieler, möglichst jede Krankheit zu bekommen, die es im Spiel gibt. Das hat mehrere Gründe:

  1. Bekommt derjenige, der als Erstes eine Krankheit bekommt, einige Atome Ingame-Währung geschenkt
  2. Hat es sich zu einer Art Community-Challenge entwickelt, alle Krankheiten zu bekommen

Es sind solche PvE-Dinge, an denen Spieler ein Interesse haben.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

War die PvP-Abneigung wirklich so überraschend?

Andreas meint: Open PvP in ein Spiel zu integrieren, in dem es PvE gibt und Spieler Quests erledigen, ist immer schwierig. Wer möchte schon ständig attackiert werden, während er versucht, eine Mission abzuschließen?

Fallout 76 richtete sich in erster Linie nun einmal an die Fallout-Fans. Klar, Bethesda wollte die Zielgruppe erweitern und neue Fans finden. Doch zunächst mal spricht ein weiterer Teil in der postapokalyptischen RPG-Reihe die Fans an. Und von diesen brachte wohl kaum einer Fallout mit PvP in Verbindung. Zumindest nicht auf die Weise, wie Fallout 76 die Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe umsetzte.

Fallout drehte sich doch immer um spannende Geschichten, interessante NPCs, gute, abwechslungsreiche Quests und die Endzeit-Atmosphäre. Da wirkt es schon etwas seltsam auf mich, wenn Bethesda wirklich überrascht davon war, dass PvP so schlecht ankam.

Im neuen Wastelanders-Gameplay wirkt Fallout 76 nun wie Fallout 4
Quelle(n): Forbes, USGamer, Polygon, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!

4
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bodicore
4 Monate zuvor

Hmm komisch ich dachte bis anhin der BR_Modus kommt gut an…

Aber wirklich fragwürdig ist ja, dass man versucht die Zielgruppe auszuweiten wenn man es nicht mal schafft die Kernguppe zu halten.

Ich hoffe ja dass Bethesta mit Wastelanders endlich mal etwas mehr PS auf den Boden kommt.

huhu_2345
5 Monate zuvor

Der einzige Grund warum ich den PvP fernbleibe, ist das Gameplay von Fallout 76.
Passt für mich überhaupt nicht zu PvP.
Viel zu langsam, wer die bessere Ausrüstung gewinnt zu 90%, manche Gefechte ziehen sich ewigs in die Länge. Da bin ich dann schon mehrmals davon spaziert und meine Gegner liessen mich ziehen.

Jona
5 Monate zuvor

Sry aber die Leute sind bzw. waren nicht gegen das PvP, sie sind bzw. waren gegen die Art wie das PvP implementiert wurde. Und klar, wenn man die noch bestehende, nicht PvP Community, befragt bekommt man negative Antworten.

Ich spiele selbst sehr gerne PvP, habe aber nach ein paar Tagen aufgehört Spieler anzugreifen weil es einfach dämlich war.

Dome
5 Monate zuvor

Da kann ich dir nur zustimmen. Bethesda ist entweder sehr dumm oder kommt aus dem lügen nicht mehr raus.
Aber so wie das spiel ursprünglich angeprisen wurde, survival game, gehört offenes pvp dazu! Wenn man dann keine gute balance hinbekommt und deshalb die leute auf pvp verzichten ist der entwickler schuld. Und bitte, bethesda zu erst denken dann entwickeln. Wenn man pvp und pve element mischt dann gibt es da viele möglichkeiten das gut umzusetzen aber wenn man einfach ein spiel für alle will nur dass man mehr geld rein bekommt dann kommt halt so ein scheiss raus!
Ich muss das spiel verkaufen, ich hab mir F76 geholt weil es nicht wie F3 oder F4 war, aber so…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.