Kampagne Star Wars Battlefront 2 durchgespielt: Die halbstarke Macht
Per Controller durch die Galaxis

Immerhin einen schönen, langen Abend kann man sich mit der Kampagne von Star Wars Battlefront 2 machen. Guddy hat sich durchgekämpft – und erzählt hier völlig spoilerfrei über ihre Eindrücke. Ob dabei „Star Wars“-Feeling aufgekommen ist, lest ihr hier!

PS4 oder PC, das war meine Frage

Shooter spiele ich am PC – eigentlich. Mein PC hat in den letzten Wochen aber spontane Alterserscheinungen gezeigt und röchelt mittlerweile nurmehr vor sich hin. Also griff ich zum ersten Mal überhaupt bei einem Shooter nach einem Controller.

Die schlechte Nachricht: Ich bin eine furchtbar schlechte PS4-Shooter-Spielerin.

Die guten Nachrichten: Battlefront 2 nimmt mich bei meinen Bemühungen gut an die Hand. Und: Durch meine Inkompetenz Controller betreffend verlängerte sich die Kampagne. Nur 4 Stunden? Ha! Bei mir hat sie 7 gedauert. Tode, neugieriges Umschauen und passioniertes Gefluche inklusive.

Der Knackpunkt: Die blassen Figuren

Zu Beginn der Kampagne spielt man nicht etwa die Kommandantin des „Inferno Squads“ Iden Versio, sondern ihren fliegenden Mini-Droiden mit dem absolut kreativen Namen „Droid“. Mit diesem knallte ich beim Fliegen erst einige Male elegant gegen die Wand, ehe ich mich der eigentlichen Aufgabe, nämlich der Befreiung Idens, widmen konnte.

Trotz meiner Vorgeschichte steuert sich Battlefront 2 dabei intuitiv und angenehm. Darüber hinaus freundete ich mich schnell mit Droid an. Der ist aber leider fast die einzige Figur der Kampagne, mit der ich sympathisiere. Das ist unglaublich schade. Im Vorfeld hatte ich mir mehr erhofft.

Vater-Tochter-Battlefront-2

Auch die Geschichte hätte vielschichtiger sein können

Diese mangelnde Identifikation liegt in erster Linie an dem Plot, den ich recht dürftig finde. Zu viel vorweg nehmen möchte ich nicht, doch habe ich mir das Eintauchen ins Imperium, in die dunkle Seite der Macht, immersiver und interessanter vorgestellt. Gerade diese Facette wird allerdings wenig ausgebaut, man erfährt weniger, als man es sich vielleicht erwünscht hat.

Gleichzeitig geht alles verdammt schnell. Es wird zu viel – nicht unbedingt kreativer – Plot in zu wenige Sequenzen gepackt, sodass einige charakterlichen Veränderungen der Figuren wenig nachvollziehbar sind. Wahrscheinlich hätte es dem Spiel besser getan, wenn man etwas mehr Zeit mit maximal zwei Figuren verbracht hätte, anstatt dass sich das Gameplay auf mehrere Figuren aufteilt.

Wirklich viel Neues gibt es inhaltlich auch nicht zu entdecken. Es fehlen überraschende Wendungen und auch als Brücke zwischen Episode 6 und Episode 7 fehlt zu viel, als dass es wirklich relevant wäre. Das Wiedersehen mit bekannten Figuren tröstet zumindest ein wenig über diesen Umstand hinweg.

Aber ist denn alles schlecht?

So lapidar die Geschichte auch erzählt wird, so schön ist sie aufgemacht. Die Maps sind fantastisch! Zwar kann man sich leider nicht wirklich ausführlich umsehen, da man schnell an den Kern des Plots zurückkehren und man schlauchförmig durch die Missionen tänzeln muss. Doch man hat nichtsdestotrotz Zeit, sich umzusehen und die Umgebung in sich aufzunehmen. Egal, wo ich mich gerade befand: Ich hatte stets das Gefühl, mitten im Krieg der Sterne zu sein.

Musik, Grafik, allgemeine Komposition. All das fügt sich zu einem sehr gelungenen Ganzen zusammen, in dem man sich intuitiv bewegen kann. Wäre die Geschichte an sich ein wenig dicker, wäre es eine absolut gelungene Kampagne gewesen.

Battlefront 2 X-Wing

Guddys Fazit:

Der große Pluspunkt ergab sich mir in der Optik und dem Gameplay, die eine wunderbare Einheit ergeben. Es machte mir unheimlich Spaß, durch die Missionen zu rennen, zu kämpfen und zu fliegen. Auch die Geschichte ist nicht schlecht. Sie ist unterhaltsam; nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Wer sich in erster Linie für die Kampagne, anstatt für den Multiplayer interessiert, wird hier wohl enttäuscht werden. Als Einstieg in den Multiplayer jedoch finde ich die Kampagne von Star Wars Battlefront unverzichtbar. Sie ist eine schöne Ergänzung zum Multiplayer und die versprochenen Zusatzmissionen mit den kommenden DLCs machen vorab neugierig auf mehr.

Insgesamt macht die Kampagne also durchaus Spaß. Allerdings wäre deutlich mehr drin gewesen.

Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

38
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
PetraVenjIsHot
PetraVenjIsHot
2 Jahre zuvor

Der Helm von Versio sieht so überdimensioniert aus. Muss jedemal lachen wenn ich sie mit Helm sehe und muss an Lord Helmchen denken grin

Fly
Fly
2 Jahre zuvor

Die sind aber tatsächlich so riesig, also auch die Mitglieder der 501st Legion die sich ihre Kostüme ja akkurat nachbauen, haben so Riesenteile. smile Bei eher zierlichen Frauen (oder auch schmalen Männern) sieht das dann genauso aus wie bei Iden. ^^

Caldrus82
Caldrus82
2 Jahre zuvor

Die Story ist leider 0815. ACHTUNG SPOILER !Ich mein ganz ehrlich, dieses „Ich stehe auf der falschen Seite und wechsle jetzt zu den Guten“ ist echt ausgelutscht und fad. Zudem meiner Meinung auch falsch. Weder die Sith noch die Jedi sind der guten oder schlechten Seite direkt zuzuordnen und wer die Bücher und Comics neben den Filmen kennt, weiss das da wenig Unterschiede sind.Alles in allem war es ein netter, interaktiver Star Wars Film mit schwacher Story und einem viiiiiiiiel zu schnellen und vorhersehbaren Wechsel von Iden Versio zur Rebellion.Einzig und allein der Schluß der Kampagne konnte dann doch noch… Weiterlesen »

Ectheltawar
Ectheltawar
2 Jahre zuvor

Was die Seitenwechsel Storyline angeht, mag ich Dir gerne zustimmen, aber zwischen Sith und Jedi liegt doch eine verdammt breite Kluft. Wer die Bücher und Comics kennt, sollte das eigentlich wissen. Gerade im Bezug auf Jedi und Sith hat der ursprüngliche Schöpfer ein recht simples schwarz-weiß Schema verfolgt. Grautöne sind erst später hinzugekommen und das auch nur weil es moderner war.

Caldrus82
Caldrus82
2 Jahre zuvor

Wenn man nur mal die Fakten betrachtet und hinter die helle Kulisse sieht, dann wird einem eigentlich sehr schnell selbst klar, dass es eben nicht ganz so einfach ist mit dem „gut und böse“. Ich weiss auch nicht wo du die Einsicht in die Sichtweise des Schöpfers her hast. Ich kenne dazu keinen Beleg wo das so dargestellt wird.

Guybrush Threepwood
Guybrush Threepwood
2 Jahre zuvor

Es war auf jeden Fall ein cooles Gefühl endlich mal wieder ein gutes Star Wars Spiel zu spielen. Das Spiel ist handwerklich hervorragend gemacht. Die Story macht allerdings wirklich den Eindruck so zusammen gestellt zu sein das so viel wie möglich bekanntes charismatisches Star Wars Gehabe drin ist. Es war hier auf jeden Fall wichtiger für DICE das Millenium Falke oder Luke Skywalker spielbar sind als das sie eine wirklich gute aufregende Story schreiben die evtl. weniger von all dem geboten hätte. Am Ende betrachte ich das Spiel als Fehlkauf und Enttäuschung weil man irgendwie immer das Gefühl hat man… Weiterlesen »

Schuschu
Schuschu
2 Jahre zuvor

Das Spiel ist halt ein „Shooter“ und kein RPG. Da darf man leider nicht viel mehr Kampagne erwarten. Wer doch .. falsches Spiel Genre. Trotzdem war sie nett und stimmig gemacht. Mir hingegen gefiel der Wechsel zwischen den Charakteren. Einzig die Welt hätte etwas weniger schlauchförmig sein können. Besonders in den Städten, da hätte das nochmal ordentlich Feeling gebracht.

Fly
Fly
2 Jahre zuvor

Aber selbst ein Shooter sollte es hinkriegen, Charaktere nachvollziehbar handeln zu lassen und nicht so „gehetzt“ zu sein.

Schuschu
Schuschu
2 Jahre zuvor

Es ist Krieg und es ist ein Shooter Spiel. Natürlich geht es da gehetzter zu und die Kampagne ist auch viel kürzer. Man kann froh sein, das überhaupt eine vorhanden ist. Ist gibt keinen Shooter, bei dem eine wirklich lange Kampange dabei ist, welche man auch noch ganz chillig durchspielen kann. Dafür gibt es RPGs. Da ist man dann nicht gehetzt, weil eben genau das, der Hauptbestandteil des Spiels ist. Bei einem Shooter ist eine Kampagne, eine nette Zugabe.

Fly
Fly
2 Jahre zuvor

Es gibt Titanfall 2, das bietet so eine Kampagne.

Schuschu
Schuschu
2 Jahre zuvor

Also so wirklich lange empfand ich die Kampagne in Titanfall 2 auch nicht :=) Aber gut war sie definitiv, das ist wahr.

Fly
Fly
2 Jahre zuvor

Genau, mir gehts ja auch eher um die Qualität der Story an sich, nicht um die Länge. Aber da sind wir uns ja dann einig. ^^

Guddy | Blue Phoenix
2 Jahre zuvor

Das kannst du natürlich sehen wie du möchtest. wink
Ich persönlich brauche in einem Shooter auch keinen Schneckenplot. Aber eine plausible Charakterzeichnung wäre drin gewesen. Und das auch noch ziemlich simpel! Einfach weniger Nebenfiguren zu spielen geben und bei Iden Versio bleiben. Zack, wäre man näher an ihr dran gewesen.
Die Dichte eines Plots würde ich nicht am Genre festmachen. Man kann sehr wohl eine tolle Geschichte auf nur wenige Seiten oder im Falle eines Spiels Stunden packen.
Das unterscheidet eine gute von einer mittelmäßigen Kampagne.

Das ist aber – wie so vieles – Geschmacksache.

Schuschu
Schuschu
2 Jahre zuvor

Da stimme ich dir zu. Geschmackssache ist es in jedem Fall. Ich muss gestehen, das mir gerade der Wechsel zwischen den Charakteren, richtig Laune gemacht hat. Mal war ich in Action, mal hab ich ordentlich gelacht. Das hat mir in dem Fall, den Spaß gebracht. Auch ich finde die Kampagne sehr kurz und hätte sie gern 100 Stunden lang gehabt. Allerdings habe ich aufgrund des Genres und nach dem Ersten Teil, die Erwartungen an eine lange Kampagne, sehr sehr klein gehalten. :=)

dh
dh
2 Jahre zuvor

Ich fand die von TF2 echt gut.

KingK
2 Jahre zuvor

Warum sollten Shooter keine gute Story haben können? Bioshock Reihe z.B. oder die alten Jedi Knight Teile, wenn wir im SW Universum bleiben wollen?
Oder meinst du MP Shooter Kampagnen? Titanfall 2 hatte z.B. eine ziemlich gute Kampagne…

Schuschu
Schuschu
2 Jahre zuvor

Ich habe nirgendwo geschrieben, das ein Shooter „keine“ gute Story / Kampagne haben darf/kann. Man sollte nur nicht erwarten, das es eine ewig lange Story gibt, weil das eher einem anderen Spiele Genre entspricht und nicht dem eines Shooters. Und ob sie gut ist oder nicht, ist eben Geschmackssache. Der eine findet sie gut, der andere nicht. Die Kampagne von Titanfall2 ist definitiv gut, aber auch nicht wirklich lang.

KingK
2 Jahre zuvor

Dann eben die Bioshock Reihe, oder FarCry. Alles längere Kampagnen. Oder meinst du explizit Kampagnen eines FPS mit Fokus auf den Multiplayer?

Schuschu
Schuschu
2 Jahre zuvor

Ich für meinen Teil, erwarte von einem FPS mit Fokus auf Multiplayer, keine wirklich lange Kampagne. Ob sie gut ist oder nicht, lass ich mal dahin gestellt. Das empfindet jeder wirklich anders. Selbst Star Wars Fans an sich, haben da teilweise sehr unterschiedliche Meinungen. Zu Bioshock kann ich leider nicht viel sagen, das habe ich nie gespielt, da es vom Szenario her, nicht so mein Interesse geweckt hat. FarCry ist aber aus dem Genre ActionAdventure. Da würde ich natürlich schon mehr an Story erwarten.

KingK
2 Jahre zuvor

Das meinte ich. Du hattest davor nicht spezifisch von MP Shootern gesprochen und daher habe ich den Vergleich mit SP Shootern herangezogen.

Schuschu
Schuschu
2 Jahre zuvor

Achso, das meintest du. Mein Fehler, sorry. Das hab ich so nicht heraus lesen können. :=)

Dennes Alps
Dennes Alps
2 Jahre zuvor

bin mit der kampanie zufreiden, hatte 2 abende was von, habe mir zeit gelassen mit bier und brezel.
habe mir weniger story vorgestellt und bin deswegen doch überrascht das es mehr geworden ist.

ich freue mich auf neue missionen auch wenn ich sie mir wohl teuer erkaufen muss über kristalle

Fly
Fly
2 Jahre zuvor

DLC’s (also auch neue Storykapitel) kommen kostenlos, der erste bereits im Dezember.^^

Chris Zweipunktnull
Chris Zweipunktnull
2 Jahre zuvor

Danke für die Warnung! Geld wird gespart und anderweitig ausgegeben. Da kein Spiel derzeit am Horizont ist, was mich auch nur annähernd anspricht wird es wohl in Hardware fließen…

Guddy | Blue Phoenix
2 Jahre zuvor

Ist doch auch mal gut! smile Falls du dir noch unsicher bist kannst du ja trotzdem noch in das ein oder andere Let’s Play schauen. Aber man muss ja auch nicht alles haben.

Sunface
Sunface
2 Jahre zuvor

Ich finde die Story wirk ein wenig gehetzt. Muss aber sagen das es sich wirklich gut angefühlt hat endlich wieder ein Star Wars Singleplayer Spiel zu spielen. Ich komme mittlerweile auch immer besser mit dem Controller zurecht und ich finde das gerade die Steuerung am Controller echt gut umgesetzt ist.

Alles in allem hat es mir Spaß gemacht. Auch der MP macht im Grunde Spaß auch wenn mich die Star Cards irgendewie nerven. Als das System wie man sie bekommt finde ich übertrieben. Aber gut ich werde den multiplayer eh nur hin und wieder mal spielen.

Fly
Fly
2 Jahre zuvor

Mein Fazit wäre: Fängt stark an, lässt aber leider sehr schnell sehr stark nach. Was, wie du schon schreibst, daran liegt das ich die Handlungen der meisten Figuren absolut nicht nachvollziehen kann. Ab der vierten oder fünften Mission hab ich nur noch die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und wollte es „schnell hinter mich bringen“. Die Kampagne hätte mindestens das doppelte an Spielzeit gebraucht, um viele Dinge ausführlicher und nachvollziehbarer erklären zu können. Bisher, für mich, die mit weitem Abstand schwächste Star Wars Geschichte. Da quäl ich mich lieber noch dreimal durch die „Nachspiel“-Trilogie von Chuck Wendig und dessen grauenhaftem… Weiterlesen »

Guddy | Blue Phoenix
2 Jahre zuvor

„Da quäl ich mich lieber noch dreimal durch die „Nachspiel“-Trilogie von Chuck Wendig und dessen grauenhaftem Schreibstil… ^^“

Uuh.. sehr hartes Urteil! grin

Fly
Fly
2 Jahre zuvor

Ich hätte auch nie gedacht, so ein Urteil vergeben zu müssen. So wie ich während des Lesens über die Bücher geflucht habe..! grin

Schuschu
Schuschu
2 Jahre zuvor

Dann ist Star Wars vielleicht einfach nicht dein Ding ;=)

Fly
Fly
2 Jahre zuvor

*Hust Hust* Ähm.. doch, Star Wars ist genau mein Ding. Und genau deswegen finde ich die Kampagne auch so schwach. Die mag Leute amüsieren, die nur die Filme gesehen haben, aber nicht Leute die da tiefer drin stecken.

Schuschu
Schuschu
2 Jahre zuvor

Würde ich nicht drauf wetten. ;=) Ich stecke ziemlich tief und lange in der Materie SW. Es ist jedoch eindeutig Geschmackssache, ob man dies oder das nun als gut oder schlecht empfindet. Das kann man wohl nicht an der Wissenstiefe festmachen.

Fly
Fly
2 Jahre zuvor

Das überrascht mich jetzt muss ich ehrlich sagen, weil ich die verglichen mit so ziemlich jeder anderen Geschichte im SW Universum einfach so schwach finde. Dann sind unsere Geschmäcker da definitiv sehr unterschiedlich. ^^

Schuschu
Schuschu
2 Jahre zuvor

Teilweise sicherlich. Aber ich hab auch schon SW Bücher gelesen, die ziemlich unter dem Radar waren ^^ Da entscheidet wohl wirklich der Geschmack. Aber das ist ja jedem sein gutes Recht. Vielleicht rettet es die späteren Fortsetzungen für dich ja noch ein wenig.

KingK
2 Jahre zuvor

Du kennst Fly eindeutig nicht. Wenn du ihn noch weiter bezichtigst, wird er mächtiger werden, als du es dir auch nur entfernt vorstellen kannst!

Schuschu
Schuschu
2 Jahre zuvor

Ich fürchte mich so sehr :=)

T-Hunter
T-Hunter
2 Jahre zuvor

Hat EA/DICE nicht angekündigt das die Story in den Erweiterungen noch ein wenig Liebe in form von weiteren Missionen bekommt , meine da mal die Tage was gelesen zu haben

Fly
Fly
2 Jahre zuvor

Jup, nur werter das die vorhanden Story ja leider auch nicht mehr auf.????‍♂️^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.