ARK Genesis: So könnt ihr im DLC wieder fliegen

ARK Genesis ist seit knapp einer Woche online und die kritischen Stimmen in der Community sind noch immer laut. Eines der Probleme ist das Fliegen, es funktioniert nicht. Wir sagen euch, wie ihr es dennoch hinbekommt.

Genesis, die vierte offizielle Erweiterung zum Dino-Survival-Hit ARK: Survival Evolved, muss aktuell viel Kritik einstecken. Mit einer Steam-Bewertung von aktuell 38% gehört der DLC zu den schlechtesten Erweiterungen von ARK. Auch unser Autor Sascha Asendorf hat eine Meinung dazu, ihm sind vor allem die Biome zu klein. Eines der Hauptprobleme jedoch ist das Fliegen.

Hilfe, ich kann in Genesis nicht fliegen!

Was ist da los? In der gesamten Genesis-Erweiterung ist es den Spielern nicht möglich, auf ihren Flug-Dinos zu fliegen. Sie können zwar gezähmt werden, aber heben einfach nicht mehr ab. Eine Ausnahme bilden hier der Space-Wal und das TEK-Hover-Skiff, die beide aber eher zum Endgame gehören.

Dass Spieler nicht fliegen können, ist aber gar nicht das größte Problem. Im Aberration-DLC gab es auch keine Flug-Dinos zum Zähmen und trotzdem kamen die Spieler zurecht. In Genesis aber gibt es sie und sie fliegen in der Wildnis frei herum. Nach dem Zähmen verlernen sie aber ihre Flugfähigkeit und auch mit der TEK-Rüstung ist das Fliegen unmöglich. Viele Spieler sind über diese Entscheidung der Entwickler irritiert.

Das sagt die Community:

  • reddit-User ToxicSnallygaster schreibt: “Es ist komisch, dass sie neue Versionen der Flug-Dinos hinzufügen und dann nicht erlauben, diese zu fliegen.”
  • reddit-User comradejenkens meint dazu: “Das Traurige daran ist, dass die Map einen offenen Himmel bietet und es sich anfühlt, als ob Flug-Dinos dazugehören.”

Die Lösung zum Genesis Flugproblem

Es ist möglich, in Genesis das Fliegen wieder einzuschalten. Das geht jedoch aktuell nur auf privaten Servern und nicht auf den offiziellen. Für die Spieler auf offiziellen Servern hat Wildcard aber auch eine Lösung. Am 3. März sollen neue Genesis-Server online gehen, die besondere Einstellungen aktiv haben.

  • Bauen in Missionsgebieten erlaubt
  • Keine Missionen aktiv
  • Fliegen erlaubt
  • TEK-Rüstung wieder voll funktionsfähig
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Das müsst ihr als Privatserver-Besitzer tun

Um auf einem Privatserver das Fliegen einzuschalten, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder gibt es bereits eine entsprechende “Genesis – allow flying creatures” Option eures Serverhosters, die ihr aktivieren müsst oder ihr bearbeitet die GameUserSettings.ini Datei.

Bearbeitet ihr die GameUserSettings.ini, müsst ihr folgenden Befehl hinzufügen: bForceCanRideFliers=true

Damit seid ihr wieder in der Lage, Flug-Dinos in Genesis zu benutzen.

ARK Genesis: Alles über Map, Quests, Dinos und den Season Pass Inhalten
Quelle(n): Twitter
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
srali1980

Also bei mir funzt das nicht. Hab privaten Server bei Nitrado. In den Servereinstellungen gibt es auch ne Genesissparte mit der Option Flugtiere ein- und auszuschalten. Nur funktionieren tut das nicht die Bohne. Egal ob Haken drin oder nicht, der Argentavis lässt sich nicht fliegen 😥

Mac

Zu klein,zu schwer,zukalt,zu heiss,und überhaupt mann immer das Gejammer.Ihr müsst das nicht tut Euch das nicht an,spielt was anderes.ARK ist nicht perfekt aber das beste seiner Machart. Ach und Ozean biom findest alles unter Wasser ,ja auch Steine,alles durchdacht.

Liinchen

Ich finde es soweit in Ordnung wie es ist. Ich spiele auf einem offiziellem Server seid er online ist und ja es war schwierig, erstmal auf alles klar zukommen wie es ist. Ich empfehle aber Genesis nicht als ARK Neuling zu spielen geschweige dem alleine. Es ist wahnsinnig schwer sich alleine da durchzuschlagen, wir sind insg. 6 Leute im Tribe 4 aktiv und 2 inaktiv einer davon ein kompletter Anfänger, wir anderen 5 Spielen ARK seid Release und sind recht erfahren was das Survivalgame angeht. Das mit dem fliegen finde ich Okay das es nicht funktioniert, die Map ist ohnehin schon so klein, da wäre es belastend in 2 Minuten über der Map zu sein und das Spielerlebniss am Boden (Naturkatastrophen, etc.) nicht mitzuerleben, zudem die neuen Tiere wie der Bloodstalker machen das fliegen absolut unnötig 😀 Es ist viel cooler und spannender wie Spider-Man über die Map zu gehen. Und noch ein wichtiger Punkt, den man nicht vergessen darf ist das Porten mit Helena, was viele Spieler schon von anderen Maps mit der Plattform haben, kann jeder jetzt ohne vorher Bosse oder sonst was getan zu haben, wenn man einigermaßen so die Punkte raus hat wo man wie sicher hinportet, ist es aufjedenfall ein riesen Spielspaß. Das einzige was ich wirklich bemängeln muss ist teilweise die Community auf den Servern, viele bauen unnötig Wege zu oder bauen allgemein unnötig riesen Gebiete mit Pfeilern voll, wo man nichtmal für eine Endbase soviel Platz bräuchte… Wildcard muss mehr hinterher sein, auf offiziellen Servern für Recht und Ordnung zu Sorgen, was die Regel anging mit Wegen komplett zubauen.

Grüße von der Xbox One Plattform 🙂

Dave

hab mir die erweiterung gekauft und am liebsten hätte ich mein geld zurück. die map ist komplett auf maximale schwierigkeit getrimmt. habe im ozean-gebiet stunden gebraucht, um einen (1) einzigen stein zu finden! danach wurds auch nicht besser mit der ressourcenfindung. als ich dann auch festgestellt habe, dass man auf den inseln nicht mal bauen kann (das einzige, was ich machen wollte) war ich bitter enttäuscht.
das einzige leichtere biom ist der sumpf, aber nur weil es dort keine dauerhaften wetterextreme gibt (stattdessen ist alles voll mit aggressiven mücken). selbst da gibt es aber überhaupt keine schönen plätze zum siedeln.
und obendrein sind die verschiedenen biome nicht verbunden, ich frag mich was die sich dabei eigentlich gedacht haben..

Chucky

Bin völlig bei dir. Zum Glück habe ich nur 10€ für den Genesis Pass bezahlt und bei dem was abgeliefert wurde habe ich damit auch kein schlechtes Gewissen.

Verstehe auch nicht warum Wildcart die Map so gemacht hat. Man hätte einfach jedes Biome (ausgenommen Mond) als große Insel machen können und drum herum Wasser mit kleinen Inseln, was dann Ocean eher entspricht. Von mir aus auch 2 Felder Wasser zwischen den Biome-Inseln und ggf. wie bei Atlas mit Übergang beim Segeln. So würde die Schildkröte auch mehr Sinn machen, wenn man damit an die Küste der Lava Insel oder Sumpf Insel schwimmen könnte.

Der Schwierigkeitsgrad ist halt für Ark Veteranen gedacht aber gerade auf einem PVP Server ist es mit den kleinen Biomen für Neulinge und eher PvEvP Spieler eine Qual.

Das man nicht fliegen kann finde ich gut, da sonst Ark im PVP nur noch auf Fliegen und Attacken reduziert würde. So haben die Dinos an Land wieder einen Sinn.

Mich hat die Map nicht überzeugt und alle die Ark gut finden sollen es spielen aber bitte blamiert euch nicht es wie White Knights verteidigen zu wollen/müssen!

Simon

Ja, der Sumpf, das vermeidlich leichte Biom, ist einfach total überfüllt mit Schwärmen… Auf normalen Einstellungen kann ich auch nachvollziehen, dass man im Ozean nicht viel findet, wir spielen mit x10 Harvesting, da geht’s. Am schlimmsten finde ich allerdings, dass die Map nicht zusammenhängend ist…

Mac

Alle ?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x