ArcheAge: Überall liegen Handtücher – Kein Land in Sicht

Beim Sandpark MMO ArcheAge war die Hatz auf die begrenzten Bauplätze sogar noch heftiger als gedacht.

Das Sandpark MMO ArcheAge wird erst morgen offiziell releaset und leidet unter einem Problem, für das andere MMOs töten würden: Überbevölkerung. Die vier europäischen Server sind dicht und kämpften am Wochenende mit Warteschlangen, dabei konnten ins Free2Play-Spiel bisher eigentlich nur Spieler einloggen, die sich ein Gründerpaket für mindestens 46 Euro kauften.

Aber nicht die Warteschlangen machen Spielern Sorgen, sondern eher die prekäre Lage auf dem Immobilienmarkt.

Land-Grab war so hart wie gedacht, eher noch schlimmer

Viele hatten damit gerechnet, dass mit dem Headstart am Freitag ein Rush auf die begehrtesten Bauplätze stattfinden würde. Dass der Rush so heftig ausfiel, kam dann doch überraschend. Auf den vier EU-Servern ist das Gejammere von Neuankömmlingen groß: Man findet einfach nichts mehr.

Grund dafür ist eine Design-Entscheidung ArcheAges, durch die Spieler günstig schon mal das Gerüst für ihr späteres Anwesen aufbauen können. Fertigbauen müssen sie es nicht, solange sie Steuern dafür bezahlen. Der Platz ist reserviert.

Das führt zu einem seltsamen Bild in vielen Baugebieten: Nutzloses Fundament reiht sich an Fundament, während sich um kleine Vogelscheuchen einige Bäume, Pflanzen oder Nutztiere gruppieren.

ArcheAge Farmen

Es hat sich die Taktik durchgesetzt, dass einzelne Spieler gleich mit mehreren Chars so viel Bauplatz wie möglich beanspruchen. Dabei stecken sie ihre Claims so ab, dass sie möglichst viel Platz mit jedem Objekt blockieren, um später zu erweitern.

ArcheAge hat grad was vom Badestrand in Mallorca

Theoretisch wären die Server sicher so ausgelegt, dass jeder Spieler sich ein Stück Land sichern könnte, wenn jeder sich mit einem Anteil begnügen würde. Nur herrscht bei ArcheAge kein Gleichheits- oder Fairnessprinzip. Und das ist auch gut so. Grade die Fans schätzen genau hoch ein und diese Eigenschaft ist für Sandbox-Games nun mal charakteristisch. Wer eine freie Welt fordert, die von Spielern gelenkt wird, muss damit leben, dass es auf ihr ungerecht zugeht. Das eine gibt’s nicht ohne das andere, das zeigt EVE Online.

Trotzdem: Im Moment erinnert die Situation an einen Strandurlaub auf Mallorca und den Krieg der Nationen um die besten Liegen am Strand morgens. Nur ist es bei ArcheAge so, als ob einige mit zwanzig Handtüchern an den Strand laufen und die auch noch so über die wenigen Plätze werfen würden, dass sie mit jedem Handtuch fünf Liegestühle besetzen.

ArcheAge_Bauplätze

Da der Headstart mit einer DDOS-Attacke einherging und noch einige andere Probleme hatte, war es zudem ungefähr so, als kämen morgens nur 200 rechtzeitig aus dem Hotel. Danach wurde das Tor verriegelt und dem Rest gesagt, er möge sich doch gedulden.

Was tun, wenn alles dicht ist?

Nun, ist die Situation für viele ärgerlich, aber auch lange kein Beinbruch oder Grund, ArcheAge gleich dreinzugeben.

In den Ingame-Chats und Foren liest man, dass die meisten, die sich so viel Land krallten, es wohl nicht auf Dauer halten wollten. Stattdessen, vermutet man, würden sie entweder versuchen, ihr Land an Nachzügler zu verkaufen oder sie hörten irgendwann schlicht auf, die Steuern für ihr Land zu bezahlen. Dann werden Bauplätze frei.

ArcheAge

Außerdem sind, wie auch einige berichten, an abgelegenen Stellen oder im PvP-Gebiet noch Bauplätze frei, wobei da die Frage offen bleibt, ob sich das wirklich lohnt.

Auf den jetzt bereits offenen Servern sollte sich die Lage aber spätestens beruhigen, wenn der Nordkontinent Auroria aufmacht. Damit wird so in sechs Wochen gerechnet.

Und wie soll’s mit dem Release werden?

Wer jetzt als Spieler, der kein Gründerpaket gekauft hat, befürchtet, beim Release vor besetzten Plätzen zu stehen, den kann man wohl leidlich beruhigen.

Zum Release morgen werden mit ziemlicher Sicherheit weitere europäische Server aufgehen, die dann unberührt von Spielerhand sind,und freie Bauplätze haben (zumindest in den ersten paar Stunden). Neue Server sind zwar noch nicht offiziell bestätigt, aber alles andere wäre eine Überraschung.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Chr168Is

Housingproblem hier Housing Problem da… Wäre es nicht evtl eine sinnvollere Idee das ganze auf eine externe Welt zu verlagern? Bei runescape z.b. hat man sich mit einem selbst erstellten Portal zu einem eigenen kleinen Stück Welt begeben das man auch mit einer Gruppe betreten konnte… Wäre das nicht die bessere Idee als das ganze PvE Gebiet mit bauflächen zuzukleistern? Immerhin gibt es ja schon die Mirage Insel. So könnte man z.b. Für jeden Stammspieler eine kleine Insel anlegen die für alle gleich ist aber halt nicht auf der hauptwelt zu finden ist.

Tigerente

Also ich kann Trion nur raten, es so zu machen wie es beim guten alten Ultima Online geregelt wurde: Ein Haus pro Account 🙂 Eventuell noch einen Garten dazu (groß oder klein) und man hätte schlagartig um 50% mehr Platz.

Varoz

Dazu muß man sagen, es sind auch noch nicht alle Housinggebiete freigeschaltet, in Weiß-Arden hab ich zb gestern ein Housinggebiet gesehen das noch gesperrt ist.
Nach 1-3 Monaten wird mit Sicherheit auch wieder was frei werden und wer wirklich viel geclaimt hat kann das auf Dauer nicht halten, die Taxpreise steigen echt hoch umso mehr man hat.

M00nty

Ohne ArchAge jetzt selber zu spielen, würde ich mir an eurer Stelle trotzdem keinen Kopf machen.

In ArchAge wird es genauso laufen, wie bei allen größeren MMO´s der letzten Jahre:In spätestens einem Monat (Ende des „Patronfreimonats“) werden die Server leerer und es finden sich sicherlich auch wieder Plätzchen zum bauen.

Ob sich ArchAge durchsetzen kann bezweifle ich trotzdem stark.
Die meisten heulen schon, wenn sie auf PvP Servern von Spielern der Gegnerischen Fraktion gegankt werden – Stellt euch mal vor, wie diese Leute schreien werden, sobald sie hier von Mitgliedern der eigenen Fraktion umgehauen werden. (Das geht soweit ich weiß)

Oldschoola

Und der erste neue Server ist schon da…

Oldschoola

Was für ein Dreck! Ca. 1 Stunde Warteschlange und dann Blackscreen beim Login. Was ziehen die hier bitte ab? Warteschlangen auf allen Servern von dem Problem aus dem Artikel Ganz zu schweigen…

Sucoon

also ich habe es eher ruhig angegangen, wozu denn auch wegen einem spiel stressen lassen?

erster login 19:30 – kein gründer status (bis heute nicht -.-) 3h warteschlange da kein stammspieler zugeordnet. also nebenbei ps2 gezockt. dann ca 1h gespielt. client crash, wieder 2h warteschlange. das hat sich dann so weiter wiederholt bis ich früh um 3uhr mit lvl 10 aufgegeben hab.

samstag dann server down egen wartungsarbeiten und dann login server down bzw dieses verifizierungsproblem. nachmittags / abends eingelogt nach warteschlange und noch die restlichen 2 stars für das kleine haus gemacht.

danach 3h oder mehr am stück durch alle gebiete geritten um dann gegen 21uhr durch zufall noch einen platz im pvp gebiet tiefensand zu finden. haus gestellt, scheuche gestellt und aufm rückweg von nem 15lvl höherem spieler gegankt wurden.

die frustration ist groß und viele der gründer, die leer ausgegangen sind hoffen auf den release und neue server um dort was zu bekommen. f2p können meines wissens keine häuser und scheuchen setzen und ich denke da wird sich das ganze einfach wiederholen

HerrVorragend

„durch zufall noch einen platz im pvp gebiet“
Das wird die potentiellen Neukunden nicht zufrieden stellen,weil
„15lvl höherem spieler gegankt wurden“.

Darauf freuen sich doch jetzt schon viele,die den 4 Tage Vorsprung haben!

Was meinst du wieviele Spieler die Lust verlieren werden,wenn sie nicht mal in Ruhe auf ihr Grundstück kommen!

HerrVorragend

„In den Ingame-Chats und Foren liest man, dass die meisten, die sich so viel Land krallten, es wohl nicht auf Dauer halten würden. Stattdessen, vermutet man, würden sie entweder versuchen, ihr Land an Nachzügler zu verkaufen…“

Entweder sie reservieren es für Gildenkollegen,die erst am 16. starten,oder sie verkaufen es.

Letzteres wohl eher,wie man aus Foren schon entnehmen kann.
Nur leider beisst sich die Katze da in den Schwanz,denn Spieler die keine Vogelscheuche aufstellen können.werden auch nicht in der Lage sein das nötige Kapital dafür aufzubringen.

Mal abgesehen davon,gibt es ohne freien Bauplatz auch keinen Grund für F2P Spieler den Patronenstatus zu kaufen.

Bauen und Crafting ist ein essentieller Bestandteil dieses Spieles!
Die meisten werden nicht wochenlang warten,in der Hoffnung ein Stück Land zu bekommen,sondern einfach aufhören zu spielen.

Ich bin gespannt auf den Shitstorm der morgen über Trion hereinbricht!
Ich selber habe ja Geduld,aber die „Flamethreads“ werden sich ab morgen vervielfältigen ,wenn die x fache Menge an Spielern verrsucht auf die Server zu kommen!

Gerd Schuhmann

Mal abgesehen davon,gibt es ohne freien Bauplatz auch keinen Grund für F2P Spieler den Patronenstatus zu kaufen.
——
Ja. Das wird der entscheidende Punkt sein, weshalb Trion Worlds da auch motiviert sein wird, da nachzubessern.
Ich hab in dem anderen Thread schon gesagt, ich denke, man hätte die Anzahl der Charaktere pro Account beschränken müssen. Das Twinken scheint mir das Hauptproblem zu sein, wodurch das Power-Gap so groß wird.

HerrVorragend

1 Char hätte gereicht für die ersten 5-7 Tage,oder eine temporäre Bauland Begrenzung.

Das sich Leute 2 oder 3 Stücke sichern wäre auch Ok gewesen,das war ja unter anderem auch der Antrieb für viele sich so ein Founder Pack zu kaufen.

Das aber so geclaimt wird,das damit direkt der Platz von 5-6 potenziellen Grundstücken weg ist,das ist nicht in Ordnung.

Ich bin sicher,wäre keinm Platz zwischen den einzelnen Grundstücken,dann wäre die Problematik nicht ganz so akut,da wesentlich mehr Spieler ihre Vogelscheuche,um die es ja am Anfang primär geht,nun stehen.

Aber auch dann,wäre das Problem nicht gelöst,das die Server am Dienstag geflutet werden und keiner einen Platz finden wird.

Sicherlich ist es richtig,das darum gekämpft werden soll,aber ohne Bauplatz hat keiner einen Grund zu spielen.

N0ma

gutes Argument
wahrscheinlich erhöht man irgendwann die Steuern
wie hoch sind die eigentlich derzeit im verhältnis zu dem was an Geld reinkommt?

„dass sie mit jedem Handtuch fünf Liegestühle besetzen.“
scheint mir auch wieder so ein Konzeptfehler den man hätte verhindern können

Sucoon

nunja die Anzahl der Chars pro Account sind tatsächlich auf 2 + 4 käufliche beschränkt! wollte mir gestern meinen 3. char erstellen auf einem anderen server, also dem neuen und musste erst 3h Warteschlange warten um mir ein ingame-shop item für den 3. charslot zu kaufen.

anscheinend steigen die steuern zu den häusern exponential zu der hausanzahl. diese stuerbescheide kann man aber für echtes geld im ingameshop kaufen. also notfalls geht da keinem das ingamegold aus.

die lösung wäre also eine begrenzung der gebäude die ein char haben kann auf 1. eine dazugehörige landreservierung wäre auch gut. man baut ein haus mit 8×8 kann aber beim setzen eine fläche für das spätere 24×24 reservieren. damit wäre allen geholfen.

theoretisch gibt es noch weite ungenutzte fläschen, auf denen man housing zonen einrichten könnte. wäre also noch spielraum für trion

Gerd Schuhmann

Ja, die Slots sind beschränkt auf 4 pro Server – das ist schon klar. Nur ist das halt, wie sich herausstellt, einfach heftig. 4 Chars. Die Leute, die das richtig geplant haben, haben das System halt wirklich ausgenutzt und diese Grenzen ausgereizt. Da war das schon heftig. 🙂

Gerd Schuhmann

Die beiden „Aus der Luft“-Pics sind übrigens von dem Baugebiet, wo ich gebaut hab. Ein Hüttchen steht, der Rest alles Fundamente und Vogelscheuchen. Wie sieht’s bei Euch denn so aus?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x