ArcheAge nimmt einen Schluck aus der Pay2Win-Pulle

Beim Sandpark MMO ArcheAge hat der Betreiber Trion Worlds die Spielregeln für den Cash-Shop geändert und das Spiel in Richtung Pay-to-win gelenkt. Das erzürnt die Fans.

Cash-Shop bei ArcheAge war vor den Änderungen okay

Der Cash-Shop bei Free2Play-Spielen wird von den Fans mit Argus-Augen beobachtet. Was gibt’s zu kaufen? Wie mächtig ist das? Welchen Einfluss haben die Items auf das Gameplay?

ArcheAge
Der Cash-Shop schmeckte den Spielern bisher ganz gut.

Beim Sandpark MMO ArcheAge wurde der Cash-Shop im Vorfeld ausgiebig beschnuppert und letztlich für gut befunden. Es gab nur wenige Items, die wirklich Einfluss auf das Spielgeschehen nahmen. Die meisten davon erleichterten zwar den Beginn, viel mehr aber nicht. Und so konnten sich die Fans damit abfinden.

Zwar handelte es sich auch bei ArcheAge um ein Spiel, für das man ein Quasi-Abo brauchte (den Patron-Status) und das trotzdem über einen Cash-Shop verfügte, da der Patron-Status aber ingame zu erwerben und der Cash-Shop nicht allzu ausgeprägt war, konnten die meisten Spieler damit leben. Trion Worlds würde mit dem Spiel Geld verdienen, ohne sie allzu hart auszupressen und ohne zu große Vorteile direkt für Euros zu verticken.

Ein wenig misstrauisch wurden die Labor-Point-Potions betrachtet, doch da die handelbar und nur alle 12 Stunden zu nutzen waren, segnete man auch sie mehr oder weniger einhellig ab. Bisschen missmutig stimmten nur über den Cash-Shop zu bekommende Lagerhaus-Erweiterungen, aber im Free2Play-Himmel gab’s nur wenige Pay2Win-Wolken am Horizont.

Trion Worlds ändert die Spielregeln vorm Start

Das änderte sich mit dem Start der Open-Beta. Zwar wurden die Änderungen zum Teil so verkauft, als hätten die Fans nur darauf gewartet. Die Reaktion fällt aber anders aus. Spieler fühlen sich getäuscht und haben das Gefühl:

„Jetzt, nachdem Trion Worlds meine Kohle für das Gründerpaket hat, ziehen sie beim Cash-Shop die Schrauben an.“

Die Änderungen alleine wären schon Grund zur Aufregung, der Zeitpunkt kommt hinzu: Solche Änderungen kurz vorm Release sind heikel. Die Spieler bekommen nicht das, wofür sie unterschrieben haben.

Die Änderungen im Cash-Shop

Was hat sich geändert?

Zuerst die guten Nachrichten: Einige craftbare Items wurden aus dem Shop entfernt. Damit will man Handwerksberufe attraktiv halten.

Jetzt die (je nach Sichtweise) eher schlechten: Die kaufbaren 1000-Labor-Points-Potions haben statt einem 12-Stunden-Cooldown nun nur noch einen 4-stündigen. Das heißt, Spieler können sich damit pro Tag und Char 6 Stück reinpfeifen, das sind 4000 Punkte mehr pro Tag.

ArcheAge Crafting

Da diese Labor-Points für das Handwerk extrem wichtig sind und bis jetzt so eine Art „harte Progress“-Grenze bildeten; darüber bestimmten, wie weit die Spieler ihre Handwerksfähigkeiten pro Tag steigern konnten, befürchten die Kritiker, mit 4 Tränken mehr am Tag würde man die Spieldauer des Games extrem verringern. Die eigentlich nur schwer zu erreichende Meisterschaft in Berufen zu entwerten. Da verkaufe man bei Trion Worlds sozusagen die Integrität des Spiels.

Außerdem sei es jetzt weniger wichtig, in einer Gemeinschaft zusammen zu arbeiten, wo der eine dies, der andere jenes mache. Als Beispiel: Wenn nur begrenzte Arbeitskraft da ist (und dafür stehen die Labor-Punkte letztlich), braucht man mehrere Spielfiguren, um bestimmte Produkte herzustellen. Wenn die Arbeitskraft sich vervielfältigt, schwächt das diese Notwendigkeit. Ein Eingriff in die Balance.

Allerdings gilt: Die Labor-Potions sind handelbar und dürften auch nicht allzu teuer sein. Trion Worlds sagt, man habe Umfragen ausgewertet, bei denen 85% der Befragten mehr dieser Tränke im Auktionshaus sehen wollten. Die Kritiker bezweifeln diese Aussage.

Besonders heikel: Es gibt im Cash-Shop für einen relativ hohen Preis zwei neu eingeführte „Truhen“, aus denen für höhere Crafting-Tiers wichtige Zutaten fallen. Diese Archeum-Partikel, so war die Kritik in der Beta, droppten bisher zu selten im Spiel. Die Spieler der Closed-Beta forderten Trion Worlds auf, doch die Drop-Rate zu erhöhen. Dass diese Items sich jetzt im Cash-Shop wiederfinden, ist eine schwierige Geschichte.

Fairerweise sei gesagt: Auch diese Truhen sind im Spiel handelbar – können also auch “theoretisch” ingame erworben werden, ohne dass man dafür echtes Geld ausgeben muss …

ArcheAge Aussicht

Bei Trion World spürt man mittlerweile den Gegenwind. Man spricht davon, dass die „Archeum“-Truhen ungünstig benannt worden seien. Natürlich sollten sie nicht die „Haupt-Bezugsquelle“ für Archeum darstellen. An den Drop-Raten habe man schon gedreht und werde noch weiter drehen, da stehe man in Kontakt mit dem koreanischen Entwickler. XL-Games sei bei der Änderung von Drop-Raten aber extrem vorsichtig, da sie die Ökonomie als Lebensader des Spiel begriffen.

Pay2Win-Krise: Frustration auslösen und dann den Frustlöser verkaufen

Mein MMO meint: Das Schwierige an Pay2Win ist es, dass der Betreiber frustrierende Elemente „künstlich“ herbeiführt und dem Spieler anbietet, diesen Frust zu lindern, wenn er denn dafür bezahlt. Beim Pay2Play-Modell, dem klassischen Abo-Modell, hat der Betreiber langfristig nur den Spaß und die Motivation des Spielers im Auge zu behalten. Denn er möchte ja, dass der Spieler sein Abo beibehält. Bei Pay2Win-Modellen kommen noch andere Komponenten hinzu und es kann lohnend sein, absichtlich „falsche“ Design-Entscheidungen zu treffen, damit der Spieler dazu verleitet wird, sich diesen Frust zu sparen.

Dass diese Änderung ausgerechnet jetzt eingeführt werden, wenn die Gründer-Pakete nicht mehr die Haupteinnahmequellen sind, sondern der Cash-Shop zur dominanten Einkommensquelle geworden ist, hat einen äußerst schalen Beigeschmack. ArcheAge baut – wie viele Free2Play-Games – im Prinzip darauf, dass Spieler ein Quasi-Abo abschließen, mit dem Patron-Status. Also ihre 13 Euro im Spiel entrichten. Wenn dazu noch Frustrationen kommen, die sich mit dem Cash-Shop umgehen lassen – oder wenn man die Balance des Ur-Spiels durch Eingriffe in Gefahr bringt, hat das richtig Sprengkraft. Und die geht gerade auf allen Kanälen hoch.

ArcheAge
Erste Spieler drohen bereits ArcheAge den Rücken zu kehren, auch wenn es weh tun sollte. Trion sollte darauf achten, die Balance zu wahren.

Für einen Cash-Shop typisch sind die größeren Änderungen so gestaltet, dass sie erst Spieler im hohen Level betreffen, die bis dahin viel Zeit und Energie ins Spiel investiert haben. Durch die ungerade Umrechnung in eine „Fantasie-Währung“, hier die Kristalle, wird es Spielern schwer gemacht, genau zu erkennen, wie viel eine „Archeum“-Truhe in Euro und Cent eigentlich kostet.

[quote_right]Nun doch kritisches Pay2Win?[/quote_right]

Wir haben in der Closed-Beta zweimal den Cash-Shop von ArcheAge beleuchtet und sind zum Entschluss gekommen, dass das Spiel nicht Pay2Win ist, jedenfalls nicht in kritischem Maße.

Mit diesen Änderungen, nachdem Spieler in ArcheAge zum Teil schon dreistellige Summen in ein Gründerpaket investiert haben, müssen wir diese Einschätzung ändern.

Wenn Trion Worlds mit dem heutigen Cash-Shop schon von Beginn an gestartet wäre, hätte man das Spiel wohl von Anfang an deutlich kritischer betrachten müssen. So mancher Gründer hätte vielleicht zweimal überlegt, das Spiel zu unterstützen. Bei Trion Worlds kommt hinzu, dass man mehrfach damit geworben hat, fair zu spielen, keine Fallen aufzustellen, keine Tricks einzubauen. Dieser Grundsatz hat seit gestern an Glaubwürdigkeit verloren.

UPDATE: Der CEO von Trion Worlds, Scott Hartsman, hat ein Statement zu dieser Debatte abgeben. Was er zu sagen hat, findet ihr in diesem Beitrag.
Quelle(n): forums.archeagegame.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
57 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Tomas

Also mit einem echtem Spielerprofil (echter gamer) und kein short news schreiber, sage ich euch das ist das erste Spiel welches so gut ausbalanciert ist. Man kann nachvollziehen das Menschen die den Gründer Packet haben etwas eifersüchtig sind und das Spiel nur noch schlecht machen .. noobs..weil Trion es als Free to Play rausgebracht hat und was aber wirklich diese Foundersplayer ärgert das man als Free to Play Player genauso alles haben und erreichen kann.
1.)Z.B.: ist ein großer unterschied der Patron status, den kann man sich schon für 200g (für mich ist das eine trade tour) haben und somit kein Vorteil von Creditkarten noobs die aber am Anfang sehr stolz waren desto merh Geld auszugeben, desto mehr Vorteile zu haben. Also reiche kiddies halt (nix in der Hose aber prollen mit dem Geldbeutel).
2.) Wenn man den Patron hat kann man sich auf den Rest konzentrieren und zwar kann man sich alles was diese Founderspacks Leute haben erwirtschaften (dabei Angemerkt, aus meiner Sicht war nur der Patron der einzige wirkliche Vorteil). Das hat sehr viele Menschen die Ihr Geld bezahlt haben verärgert. Jetzt komme ich mit meiner Gilde (alle FTP und haben dicke Mansion schon mit friendship plazza, also wir alle zusammen auf einem Platz) und wir haben gar keine Nachteile und schon gar keine Bedenken da eh free to play.
Es ist das erste wahre Free to Play welches es dir ermöglicht nur durch das Spielen und Spass am Spiel zu haben den vollwertigen Status eines Spielers zu erreichen der ein Founderpack hat. Es gibt eine Ausnahme und Zwar Tittel, wenn jukt schon der Tittel über dem Namen wenn du eh pk opfer bist 😀 Das bedeutet die reichen Kids sind frustriert weil die Free to Play player das Spiel richtig spielen und in unserer Guilde ist es genau der Fakt, jeder hat sein Beruf und wir machen uns die Sachen wie z.B.: Rüstung oder Möbel gegenseitig klar.
Von wegen Pay to win, unsere Guilde bezahlt nichts und wir sind mit paar anderen die Stäksten und natürlich helfen anderen FTP playern bei Ihrem start. Die Server Wachsen immer weiter <3
ach und ja es gibt natürlich Menschen die Geld ausgeben für besserer Rüstung wie z.B der hier https://www.youtube.com/wat… und man sieht ER gibt massen an Gold aus und bekommt nichts ^^. Versteht Ihr? Es ist egal wieviel Geld man ausgibt das Spiel ist wie Lotto was ein Free to Play Player kann mehr Glück beim droppen haben. Als Free to Play player hat man nicht diesen Abfuck geld verloren zu haben und das Spiel gibt dem FTP Player die selbe Droprate wie einem der bezahlt, wer also bezahlt, soll bitte weiter bezahlen weil Trion ja auch von Irgendetwas Leben muss aber zu sagen es ist Pay to Win.. hahaha entweder man will extra das Spiel schlecht machen weil man noob ist und Geld ausgegeben hat nur um pk opfor zu werden oder man ist von einem Gegner MMo welches User loost. Meiner Seits habe ich alleine als FTP player angefangen ohne die Guilde und habe mir mein Patron geholt also erspielt das Gold dafür, den Ackerwagen meine 8×8, meine 16×16 dann meine 24×24 weshalb ich meine 8×8 zur Werkbank gemacht habe, sonst hätten mich die Steuern aufgefressen (passiert bei beiden Seiten wenn man nicht aufpasst, einer der den founder hat, hat nicht deshalb weniger steuern zu bezahlen). Dann bin ich erst der Guilde beigetretten (in der ich immer noch bin) Danach habe ich mir das kleine Harpunenschiff klargemacht und jetzt läuft mein zweiter Patron ich habe und nutze meine 16×16 und 24×24 und arbeite an meinem Handelschiff welches derzeit bei 2000g liegt. Wir haben 2 in der Gilde die haben diese Tradeschiffe schon – also uns anderen aus der Guilde sehr Hilfreich (das sind meine 200g pro tour).
Wir haben genug Zeit und Spass im Spiel, ich für mein Teil habe bis jetzt immernoch nur den einen Char. und keine bots oder macros oder sonst was, wollte mir evtl noch ein zweiten Char machen für Gilda run’s (da gehen ja 4 pro server, sehr passend da 4 Rassen es im Spiel gibt).
Also ich kann schon verstehen wieso sich dann die founder packs kiddies ärgern, ENDLICH MAL EIN GUT AUSBALANCIERTES SPIEL welches nicht nur play for free ist und dazu kein pay to win.
Zeigt mir ein Spiel wo man als free to play player gleichgestellt ist mit einem Creditkarten boy, Archeage machts möglich.
Dazu der ganze Markt A.H. also keine Ahnung was da in Alpha war aber jetzt läuft es super ich verkaufe viel im AH und kaufe auch viel da ich einfach nicht den Platz für alles habe und mit Labor läuft es auch gut. Natürlich wenn man ein noob ist und versucht mit seinem Founderpack sich direkt eine Burg zu kaufen und dann entweder es wegen Platz oder wegen resourcen es nicht klappt dann das Spiel deinstalliert dann wayn geh spiel WoW oder Hello Kitty Online oder Rust oder 7dtd wo Admin abuse an Tagesordnung steht..
Was mich auch an dem Spiel sehr bewundert, die Freiheit zu haben, zu sagen ich habe keine Lust auf Quests und dann hat man eine Million Möglichkeiten was anderes zu machen, sei es farmen oder die Arena oder Pirat werden oder traden oder Handwerk vom resourcen abbau bis zum Koch oder Schmied oder Schneider oder doch Metzger nee vllt Fischer oder Leibwache oder Immobilien Markler oder Mentor vllt hat man auch Lust der King zu werden oder im Knast oder gar in der jury zu sitzen alles mit oder ohne RPG.. Vllt will man taucher werden oder verteckte Schätze auch an Land suchen vllt wie Homer sagt
ihr könnt alle Laufen aber ihr könnt nicht gleiten ..
der gleiter is so fun … u.s.w.

Also bis jetzt sind mir drei gute nicht pay to win Spiele untergekommen
1. Archeage
2. Warthunder
3. TC Ghost recoon phantom

Mein normaler spiel Pool ist: die oben genannten und auf steam: Csgo 1000h, Cs:s 1890h,
Arma 2 Dayz mod 1200h, Arma 3 mit allen mods zusammen 2300h, Assassins Creed die Ganze Reihe, Battlefield ganze Reihe, Farcry ganze Reihe, Fallout ab dem 3, Gta ganze Reihe, Eve (noch nicht mal eve ist so gut ausballanciert), Rust 300h, 7Dtd 170h unso weiter.. Kein WoW fan!

Archeage ist mein erstes (nach eve) game- mit diesem ziel action system, normaler Weise habe ich es gehast, wie man es aus der Liste sehen kann -immer nur ego shooter gespielt und hatte am Anfang meine Schwierigkeit mit der Lenkung im Kampf aber kann man alles anpassen. Dann gabs die Zweite schwierigkeit ich wollte unbedingt bauen aber konnte es nicht da FTP spieler und kein Patron gehabt habe. Dann habe ich gedacht ok das ist echt pay to win… sad.. dann aber erfahren diesen Patron kannst du mit Apex kaufen also man macht etwas gold wenn man hilfe hat guilde oder freunde top wenn nicht auch nicht schlimm, es gibt genug ‘jobs’ und diese werden auch gut bezahlt. Mit diesem Apex kann man sich credits holen und mit diesen dann über den acount über die Webseite den Patron holen.

Also wer bei diesem Spiel rumheult isn hilfsloser noob oder konkurent von anderem mmo.

Tomas

dazu noch wieso ist es nicht fair?! Wenn mal alle gleichgestellt sind- ich meine wollen die paar founders unter sich alleine spielen umgeben von 1000 bots? Auf solch großen map und vielfalt die das Spiel zu bieten hat (es gerade mal aus der beta) seid froh das da soviele Menschen rumlaufen und das aber auch nur weil, WEIL Trion das Spiel so ausgeglichen gemacht hat.

2 Negative Sachen gibts schon

1. immer wenn ich dahin komme, wo die übungs Schäuchen stehen, kriege ich wegen so vielen Spielern frame drops- wäre cool wenn man nur die Spieler die an der Schäuche stehen ausmachen könnte
2. ich musste selber googlen um heraus zu finden das man den Patron auch mit ingame cash / also in diesem fall gold, kaufen kann. Manche FTP spieler verschreckt das und die deinstalieren das Spiel bevor die Ihre Kredit Karte rausholen, wenn da große Werbung über ‘Gold zum Apex zum Patron’ wäre, wären die Server (alle) voll!

Gerd Schuhmann

Und die 1000 Bots halt? Und die Community?

Also du siehst ArcheAge schon extrem rosarot. Der Artikel hier ist 4 Monate alt, seitdem hat sich eine Menge getan.

Wenn dir ArcheAge Spaß macht, ist das ne tolle Geschichte.

Aber zu sagen: Jeder, der das anders sieht als du, ist ein Noob und hat keine Ahnung … najo. Auf der Basis lässt sich schwer reden.

Auf mich wirken so extrem positive, “aggressiv gegen Kritik” Posts eher wie: Ich hoffe, es kommen bald neue Leute auf die Server, eine Sandbox ohne Spieler macht einfach keinen Spaß. Das ist mir bei ArcheAge seit Anfang an aufgefallen, dass der Ton um das Spiel herum oft unangenehm wird, sehr bissig.

Das ist bei anderen MMOs nicht unbedingt so.

Gerd Schuhmann

Die Server Wachsen immer weiter <3

——–
Ehm … wirklich? 🙂

User1

Also habe schon viele mmo´s getestet aber wenn man schon beim craften echt geld ausgeben muss ist das ein warnzeichen, das das spiel sehr kommerziel ausgelegt ist. Bei Aion z.B. kann man das Auktionshaus auch nicht benutzen aber dafür sind kann man immer noch craften und nach 3-4 cashruns in ini hatt man das ingame geld zusammen um sich den Status für einen Monat abzugraden um dann das Auktionshaus zu nutzen

Svatlas

Ich seh das nicht so eng auch wenn es schon einen faden Beigeschmack hat. In einer Sicht begrüsse ich es. Warum? Na jetzt muss der Rechner nicht mehr an bleiben 24/7 um die APs zu bekommen. Spart Stormkosten 🙂 Ich wollte auch noch auf das große Paket upgraden, aber unter diesen Umständen habe ich es gelassen. Kann schon verstehen, das viele sauer sind. Weil das große Paket einfach total sinnlos geworden ist. Da kann man sich lieber ein paar Dias kaufen wenn man sie braucht. Fair, ist das nicht was Trion da gemacht hat.

Anonymous

Schon irgendwie deprimierend, dass sich hier ein Abo mit einem Shop kreuzt, und man theoretisch beides braucht um das Spiel sinnvoll zu spielen… Ich hätte es besser gefunden, wenn man als Abokäufer entweder monatlich Diamanten erhält, oder die Sachen im Shop mit Gold kaufen könnte… Aber soetwas ist wohl nicht in Sicht…
Doppelt ist jedenfalls Abzocke…

Fluffy

Wie schon gesagt, du hast keine Ahnung davon wie ein Wirtschaftssystem funktioniert. Es gab schon viele Spiele mit diesem System und in keinem konnte ein Normalspieler lange mithalten. Eigentlich ist es doch ganz einfach, jede Goldmenge die man einfach und schnell erspielen kann ist nichts Wert. Es war und ist in GW2 und W* so, es wird in AA so sein.

mmonsta

ich glaub nich das die pots unerschwinglich werden. trion will doch das zeuch unter die leute bringen. sie könnten sogar drauf einfluss nehmen indem sie selbst pots reinstellen.
in gw2 hab hab ich alles was ich brauch bank,charslots,sammelerweiterung mit gold erspielt. klar geht das nich von heut auf morgen aber mit bissel farmen, inis, evtl bissel lootglück und dem hp kommt man schon auf sein gold.
bezüglich wildstar hab ich gelesen das zb das cred? creed? in einer woche locker als “normalo” machbar sein soll….

Fluffy

Die Preise werden von den Spielern bestimmt. Und selbst wenn Trion selbst Pots einstellen würde -was sie nicht tuen werden-, würde das nichts ändern. Die Pots würden einfach von den Spielern mit viel Gold aufgekauft und dann später wieder teurer verkauft.
Das was du bei GW2 aufzählst sind keine Verbrauchsgüter!

Und zu W* nein, es mag noch Server geben auf denen noch billiges CREDD aus der Anfangszeit liegt, aber auf einem lebendigen Server, nein. Es gab eine kurze Zeit in der du dich, wenn du schon max Level warst oder du dir durchs AH eine goldene Nase verdient hast, mit CREDD eindecken konntest. Aber für Normalspieler war CREDD nie wirklich eine Option. Die Normalspieler sind es die CREDD für die Hardcorespieler kaufen.

Und so wird es auch in AA sein, wer soll die Pots denn kaufen und ins AH stellen? Die Normalspieler (+einige P2W-Spieler die sofort alles haben wollen und deswegen Unmengen an Gold brauchen).

Gerd Schuhmann

(+einige P2W-Spieler die sofort alles haben wollen und deswegen Unmengen an Gold brauchen).

——
So hab ich’s bei WildStar erlebt, dass da Leute anfingen mit Lvl15 schon sich total ins Housing zu verlieben, Geld brauchten und dann mit dem Umweg CREDD->Ingame-Gold->Auktionshaus sich das besorgt haben.

Das kann gut sein, dass es bei Archeage ähnlich wird, also gar nicht in dem Sinne “pay2Win”, sondern Spiel-Stil halt.

mmonsta

die pot änderungen wurden gemacht um, u.a., eben mehr labor reinzupumpen, wenn das so nich klappt werden sie es anders machen.

“Das was du bei GW2 aufzählst sind keine Verbrauchsgüter!”
ne die gibs ja da so auch nich…wollte damit sagen das es alles machbar is und keine utopie sich mal was zu leisten, wenn man nich grad jede neue mini-sammlung usw haben will xD

zu wildstar hatte ich nur paarmal gelesen das eben so möglich sein soll aber das scheint sich ja dann als falsch herauszustellen.

Toby-

Weiß nich, spätestens nach dem 5. Mal für son Ding farmen rechnet man sich durch wieviel Geld man durch das Farmen/Grinden spart. Wenn du ne Stunde stupide Sachen machst um 2€ zu sparen überlegt man ob das einem die Freizeit wert ist. Zack, schon ist man bei über 13€.

Gerd Schuhmann

Das Problem, was ich mit Pay2Win hab, ist, dass die Entwickler dafür belohnt werden, solche “frustrierenden” Dinge einzuplanen. Dass ich als Spieler Geld dafür ausgebe, um Teile des Spiels NICHT spielen zu müssen – und das belohnt noch den Entwicklern.

Das bringt das Genre nicht weiter, denke ich. In einer perfekten Welt müssten sich die Entwickler fragen: “Wie kriege ich die Leute dazu, dass sie jeden Teil meines Spiel spielen wollen und DAFÜR bezahlen sie dann.”

Dass es alles “sinnvoll” ist und “logisch” und “wirtschaftlich” und so ist – steht auf einem anderen Blatt. Ich versteh auch geistig, das Prinzip der Gewinnmaximierung und was dahinter steckt, ein Spiel so zu designen. Das ist mir völlig klar. Es läuft nur zu 100% gegen meine Interessen als Spieler.

Hab das gestern über den Artikel hier gelesen, da sagte wer: Der Autor hat ja keine Ahnung. Der weiß ja gar nicht, wie hoch die Lizenzgebühren sind, und wie hoch die Server-Kosten und die ganzen Mitarbeiter, die da dran hängen. Und die Aktionäre sind so gemein und der Druck ist so hoch. Das muss alles bezahlt werden, da muss er doch Verständnis dafür haben.
Da weiß ich gar nicht, was ich dazu sagen soll. “Oh, es ist schwierig, ein tragfähiges Geschäftsmodell auf den Weg zu bringen, da muss es auch mal okay sein, 1 Woche vorm Start von light Pay2Win auf medium-strong Pay2Win zu wechseln, oder wie?”
Klar, ist es schwer, Geld zu verdienen. Das rechtfertigt aber nicht unlautere Methoden.

mmonsta

ja die momentane entwicklung is wirklich unschön und…immer noch in der entwicklung xD die firmen testen uns, loten uns aus treiben es tlw auf die spitze oder überschreiten eindeutig grenzen. f2p und die ganzen anderen kreativen wege uns geld aus den taschen zu leiern, werden wohl ein großer teil im markt bleiben und das ganze muss sich einpendeln. schwarze schafe wird es immer geben aber ich denk in zukunft sollte es immer fairer werden obwohl das sicherlich noch dauern kann, wenn ich mir manche absatzzahlen angucke.
bei archeage kommt noch dazu das es ein ehemaliges abo-spiel is, welches in einem anderen markt zu f2p wurde und nun für unsere gefilde von einer firma verwaltet wird, welche nichmal die programmiertechnische berechtigung dazu hat änderungen vorzunehmen.
ich hoffe das ganze geht gut aus da es wirklich ordentlich potential hat.

Gast

Nee, ich bin schon seit der Alpha Founder und du wirkst so als hättest du das Spiel erst vor 2-3 Wochen angefangen. Trion und XLGames haben jetzt plötzlich Dinge verändert , die man so nicht erwartet hätte. Schau dich einfach bei reddit oder im offiziellen Forum um. Da gibt es nicht umsonst hunderte Themen wo Leute die seit langer Zeit dabei sind so ausrasten. Sowas habe ich in dieser Dimension persönlich noch nicht erlebt. Vor einem Monat wurde allg. wegen dem Modell gemeckert und Trion hat fragwürdige Entscheidungen zurückgenommen. Die testen ganz bewußt die Grenzen aus. Die Änderungen sind jetzt aber noch mal deutlich krasser.

Fluffy

Dass du es nicht verstehst hat hier mittlerweile jeder gemerkt. Viel Ahnung von grundlegenden Prinzipien eines Wirtschaftssystems hast du jedenfalls nicht. Nunja, du wirst es noch verstehen was wir meinen.

Toby-

Nein, das ist meine letzte Antwort weil du scheinbar unfähig bist zu diskutieren.

a) “Ich hab recht. Ganz einfach”
– meine pubertierende Nichte argumentiert so

b) “Und wen das so stört der tuhe uns bitte einen gefallen und bleib einfach aus diesen Spielen fern. Es zwingt euch keiner sie zu spielen. Niemand.”
– Ohne Worte *Kopf vs. Tisch*

“Biggest fuss about Archeum drops is that someone farming months for
highest level equipment can be constantly ganked and outrunned by a rich player who paid his $$ into Cash Shop and changed very time consuming Archeum Collection into single PayPal transaction.”

mmonsta

also die archeum droprate im spiel muss geändert werden da sind sich glaub ich alle einig….
aber dieser reiche spieler hatte zuvor ebenfalls die möglichkeit schneller mit cash an sein equip zu kommen und zusätzlich zählt skill immer dazu gerade in archeage….dieser spieler der monate für sein equip gebraucht hat kann vllt sogar besser mit seinem char umgehen..oder auch nich xD
ähnlich der leute die sich nen fullgear max lvl char kaufen und dann wie ne kuh vorm getriebe stehn.

Fluffy

Keine Sorge, er wird sehr bald verstehen was P2W in einem Open PvP Spiel bedeutet 😉

Fluffy

Hast du überhaupt gelesen was ich geschrieben habe oder antwortest du einfach so?

Der Unterschied zu Rift, WoW, GW2 ist: kein P2W. Ist doch eigentlich nicht so schwer zu verstehen, oder? Keines der von dir genannten Spiele, zumindest die die ich kenne, vereinen soviele Monetarisierungsmodelle wie ArcheAge.

Und von wegen du musst gar nix zahlen, irgendwo hier auf mein-mmo.de ist ein Artikel der davon abrät ArcheAge F2P spielen zu wollen und du hast doch selbst gesagt, ohne Abo keine Grundstücke – finde ich jetzt schon ein wichtiger Bestandteil eines Sandboxspiels, du nicht?

Aber darum geht es letzten Endes nicht. Ich habe kein Problem für ein Spiel zu bezahlen. Womit ich ein Problem habe ist für ein Abo zu bezahlen und dann nochmal für Tränke aus dem Shop.

Toby-

Du verstehst es nicht. In Abospielen wie WoW hat jeder die gleichen Voraussetzungen, keine Einschränkungen die man mit Cash umgehen kann.

Bei ArcheAge ist das definitiv nicht (mehr) der Fall. Leute die nur so vor sich hinspielen stört das vielleicht nicht, die aber “mit den großen” konkurrieren wollen (Items, Wohlstand, Ruhm) werden jetzt noch tiefer in die Tasche greifen müssen oder etliche Stunden mit Grinden verbringen. ArcheAge hat seinen Fokus auf PVP, da geht es nunmal um Competition.

Leute die mehr zahlen haben nun eine deutlich bessere Spielerfahrung. Spieler die maximal 13€ zahlen wollen/können haben eine schlechtere Spielerfahrung, OBWOHL sie doch eigentlich einen mehr als angemessenen Betrag monatlich ausgeben, oder nicht?

Trion wollte ein faires F2P Modell für AA, kein P2W. Was jetzt passiert, ist aber für die meisten kein faires F2P mehr (behalt dein “ABER” an der Stelle für dich und schau bei reddit rein). Nachdem so viele Spieler AA via Gründerpaket unterstützt haben bekommen sie nun so einen Schlag ins Gesicht, und da verstehst du die Aufregung nicht? Merkste selber, oder?

Wenn dir das Spiel mit diesem kostenlosen Demoaccount Spaß macht glückwünsch, dann gehörst du zu den 3%. Mir wird ArcheAge mittlerweile zu teuer, ganz ohne Gründerpaket.

Fluffy

Die Frage ist eher, ob du was merkst. Abo und P2W sind 2 verschiedene Sachen und die Kritik bezog dich darauf, dass sich alle 3 Modelle gleichzeitig in AA befinden. Ich habe kein Problem damit ein Abo in einem MMO zu bezahlen, ich bin mir auch bewußt darüber dass kein Spiel wirklich kostenlos ist und lasse regelmässig Geld in Cash Shops bei F2P Titeln. Von P2W Titeln lasse ich allerdings die Finger, die Spiele die so etwas als Geschäftsmodell haben meide ich. ABER ein Spiel das alle 3 Modelle zur Monetarisierung benutzt geht mal gar nicht. Durch die Gründerpakete sind es sogar eigentlich 4 Modelle, B2P ist auch noch dabei.

Das sieht mir etwas zu sehr nach “melken was geht während des Releasehypes” aus.

mmonsta

also p2w is zu hart. für mich is p2w wenn es was im shop gibt welches den zahlenden einen vorteil verschafft den ich als f2p nich erreichen kann oder zumindest nur unter sehr schwierigen bedingungen.
die änderung an den labor-pots begrüße ich erst mal als vorläufiger f2p spieler ich sollte nun wesentlich besser rankommen obwohl 8h cd vllt auch gereicht hätten.
eine meinung war auch das es evtl schon “vorbereitung” für 1.7 sein könnte da der patch sicch auf eine bereits entwickelte wirtschaft stützt….kp man wird sehn.

die kisten sind vllt bissel unglücklich aber eher wie die schwarzlöwentruhen aus gw2 und reines gambling.
erste rechnungen ergeben wohl, für nen lvl 50 craftgear, >4000$ an kisten^^…ähm ja…

wer das wirklich als archeum quelle in betracht zieht und auch das nötige kleingeld hat würde wahrscheinlich auch gold vom goldseller beziehn oder direkt das item von ebay.

also so krass wie alle rumschrein seh ichs grad nich kann mich aber auch irrn^^

Fluffy

Hast du das von And1 unten verlinkte Posting auf reddit gelesen? Früher hast du 59% der möglichen Punkte am Tag durch den Shop bekommen, jetzt sind es 90%. Wie du da erwarten kannst als F2P Spieler an mehr Punkte ranzukommen ist mir ein Rätsel. AA ist nicht das erste Spiel bei dem man Cash Shop Items von anderen Spielen kaufen kann und es wird auch in AA so sein, dass dieses Modell nur für Dauerzocker funktionieren wird. Normalspieler müssen anders -also durch Geld- an die Punkte kommen.
Zusätzlich wurden auch noch die kostenlosen Punkte halbiert, von 20 pro 5min auf 10. Wenn du es also nicht schaffst dir die Tränke zu kaufen, hast du jetzt nur noch die Hälfte an Punkten zur Verfügung.

mmonsta

jo ich kenn den post.
erstmal die 20/5 reg war nur für die alpha in der beta und lange bekannt ist und war 10/5.
ehrlich gesagt glaube ich nicht das die pots preislich großartig in die höhe schiessen werden bei nem ah welches über 4 server geht und der preis der pots auch noch halbiert worden is. (ich hab grad einen für 5g geschossen, ja is beta ich weiss)
die rechnung in dem post mag richtig sein aber der reg bleibt doch gleich und das ausnutzen alle 4h is doch ein extrem beispiel. wer macht denn das? das sind paar 100€ im monat. das mag nen dicker zeitvorteil sein aber ob ich teil x nun 3-4 wochen später hab is mir ziemlich latte. die craftingkosten bleiben doch auch gleich man braucht doch nich mehr labor…es wird mehr labor in den kreislauf gepumpt. ich finde 4h auch etwas wenig gebe ich zu, wie gesagt zb 8h hätten es auch getan, ich finds auch nich optimal gelöst aber ich sehe dieses untergangsszenario einfach nich.
und falls jemand das nötige kleingeld hat und investieren will der hätte auch vorher schon 1. goldseller gold kaufen könn 2. direkt items kaufen mit cash 3. cash shop items verkaufen um sich das nötige gold anzuhäufen für ah käufe.

und normalspieler sollten mit 1k ab und zu + alle 22h 100 labor und evtl offline reg ganz gut auskommen.

und hier mal nen link für eine aufstellung (angaben ohne gewähr^^) bezüglich der archeum chests…
http://www.reddit.com/r/arc

and1

Normalerweise bin ich aus dem Alter raus das ich auf solche Post `s aggressiv reagiere. Aber du hast AA wohl noch nicht wirklich gespielt, außer in der CB oder OB. Aussagen wie, wer 130€ für eine Alpha zahlt, den darf so was nicht interessieren treiben mir zur Weißglut!!! Gerade bei AA geht es mir dermaßen auf den “SACK” das ich als Patron 13€ im Monat bezahle und damit nicht um die Runden kommen sondern immer noch Geld im Cashshop lassen muss um “mit zu halten”. Jetzt kommt natürlich der 9x Kluge um die ecke und sagt wenn es dir nicht passt spielt AA nicht. Oder sei mit dem zufrieden was du hast! Wo kommen wir denn dann hin????
Wo ist die “alte” Zeit, als ich als “Patron” oder AboUser noch alles und mehr habe als ein F2P User?

GW2 ist das beste Beispiel dafür!! In diesem Spiel gibt es wirklich nur Kosmetik. Der Erfolg gibt dem Spiel recht!!!!

Ihr AA Hype Spieler, die nach dem 1.2 Patch gekommen sind….. Ihr werdet euch noch böse umschauen… Wenn euch die Wale am TradePack receiver abfangen.. Ich freu mich schon auf die Posts im Forum. Ihr wisst noch gar nicht auf was ihr euch eingelassen habt.. Ihr werdet so böse geowend!

Lächerlicher Post von mir… Mit 3.0 Promille…..
Aber ihr werdet an mich denken!

mmonsta

ja prost 😀 3.0 hab ich noch nich aber ich arbeite dran^^
du wolltest aber nich auf meinen post antworten oder?
ich hab aber tatsächlich nur ob und cb gespielt und die generelle entwicklung wo abo+cash shop (wer fing eig damit an? achja blizz^^)
day1-dlcs, dlc schwemme, shortcuts gegen cash, abzock mobile und browsergames mittlerweile gang und gebe sind find ich auch scheiße.
aber gut das führt jetz zu weit……

das mit dem abfangen hört sich wirklich übel an aber die wale gebe es wohl so oder so.

Oldschoola

Das klingt ja so, als würde es dieses “abfangen” bzw. ganken durch überlegene Spieler nicht geben ohne diese neuen Änderungen. Und das ist völliger Quatsch. Ob dich nun ein hardcore-gamer owned der täglich 12+ Stunden spielt oder einer der weniger spielt, dafür monatlich 300€ investiert spielt doch absolut keine Rolle. ArcheAge wird hart und das liegt nicht an den Sachen die es im Cash-Shop gibt, sondern am System selbst und an den vielen Hardocre Spielern die den Casuals einfach immer einen Schritt voraus sind. Und es ist eben auch Fakt, das die die bereit sind sich einen Vorteil zu erkaufen das auch auf andere Wege machen können.

Keine Frage, so kurz vor Release diese Änderungen ist nicht ok und auch etwas verlogen von Trion, aber wer deswegen komplett ausrastet, gehört wahrscheinlich zu der Gruppe die 12h/Tag spielt und das jetzt unfair findet das einer der nur 6h/Tag spielt und Geld investiert mithalten kann.

Wo steht geschrieben, das nur die in MMOs gut sein dürfen die kein RL haben? 😛
Ich gehöre definitiv nicht zu den Walen und auch nicht zu den hardcore-Gamern und ich weiß das ich böse geowned werde, aber da dann die Schuld bei Trion oder beim Cash-Shop zu suchen wäre lächerlich.

Fluffy

Es ist genau andersrum. Natürlich wird es immer einen Unterschied geben zwischen Vielspielern und Gelegenheitsspielern. Und Gelegenheitsspieler werden in AA nicht viel Spass haben, ob mit oder ohne der neuerlichen Änderung.
Aber die neuerliche Änderung verschiebt das Gleichgewicht mehr in Richtung der 12h/Tag Zocker. Wer wenn nicht diese Spieler sollte das Gold haben um die Pots zu kaufen?

Die 6h/Tag + Geld Spieler werden die Pots aus dem Shop kaufen. Und die 6h/Tag ohne Geld Spieler werden noch mehr gearscht sein, weil ihr Abstand zu den oben genannten größer ist als vor dieser Änderung.
Das ist der Grund für die Aufregung.

Oldschoola

Ja das kann gut sein. Aber für mich persönlich wird es wohl keinen großen Unterschied machen. Oben mitspielen ist sowieso nicht angesagt und auch nicht angestrebt. Und ob dann einer nach 2 Monaten alles hat oder dann schon nach 1 Monat macht für mich keinen Unterschied. Und ob der der mich gankt nun besseres equip hat als ich oder gar das ultimativste equip überhaupt ist auch nebensächlich.

Und ich kann mich auch nur wiederholen.

“…es ist eben auch Fakt, das die die bereit sind sich einen Vorteil zu erkaufen das auch auf andere Wege machen können.”

Die die sich einen Vorteil erkaufen wollen können das doch so oder so.

Ein MMO wird nie fair sein. Und ein PVP-Sandbox schon gleich gar nicht.

—-
“Und Gelegenheitsspieler werden in AA nicht viel Spass haben, ob mit oder ohne der neuerlichen Änderung.”

Das ist Ansichtssache. Je nachdem was man machen oder erreichen will. Ich kann auch irgendwo in den Anfangsgebieten ein Haus bauen, farmen und damit mehr als glücklich sein.
In UO gab es auch Gilden die sich gegen PKler/Ganker gestellt haben und Noobs geholfen haben. Warum soll es sowas hier nicht auch geben?

Was soll ein gankender Wal machen wenn ihm eine gut vernetzte Anti-PK Gilde im Nacken hängt? Da kann er noch soviel Geld ausgeben.
Man muss einfach abwarten wie sich das alles entwickelt, die werden nicht zurückrudern was die Änderungen angeht. Hinnehmen oder weitergehen.

Toby-

Wir sollten vielleicht nicht zu sehr in das Thema einzusteigen, wer es mehr verdient hat besser zu sein. Aber imo (^^):
12h/Tag Zocker haben mein Mitleid, arme Seelen, meistens.
Alle die so viel Geld über haben und das in ein MMO stecken um nen Vorteil zu erkaufen find ich verachtend. Und bitte jetzt kein “aber wenn doch hart verdient” Bullshit.
$.02

Oldschoola

Wieso ist das verachtend? Weil sie den “armen Seelen” dadurch das Leben noch schwerer machen weil sie dann nicht mehr die besten sind? o.O
Da kommt schon eher ein wenig Neid durch finde ich. Die die 12h zocken pro Tag stehen sowieso menschlich unter mir -> Mitleid. Die die viel Geld haben stehen über mir -> Neid/Verachtung.
Und komm du bitte nicht mit “die können ja auch für ne gute Sache spenden”. Genauso Bullshit. Wenn ich im Jahr 100.000€ oder mehr verdienen würde, würde das Geld bei mir auch lockerer sitzen und ich würde mit Sicherheit auch mehr beim Gamen ausgeben. Warum? Warum spielt man? Um Spaß zu haben! Macht es Spaß immer hinterherzurennen und aufs Maul zu kriegen? Nein. Also eine ganz natürliche Reaktion. Gebe Geld für Spaß. Und das ist mit allen so. Oder verachtest du auch Leute die einen teuren Sportwagen fahren? Nein? Solltest du aber, ist nämlich dasselbe.

Toby-

Naja war klar dass das doch los geht.
Ich hab nie behauptet das eine Gruppe dazu verdammt sein sollte “hinterher zu rennen und aufs Maul zu kriegen”. Nur sind die 12h/Tag Spieler sicher außerhalb des Games schon ziemlich schlecht dran, einfach mal überlegen warum die so viel Zocken. Mir fällt kein Szenario ein wo ich denk “jup, selber Schuld, haste verdient!”. Nur weil ich wen bemitleide steht er doch nicht unter mir, was geht denn bei dir im Kopf ab?!

Ein Sportwagen ist noch kein Verbrechen. Ein unnötig teurer Sportwagen – kein Verständnis.
Ich würd das mit Leuten vergleichen, die in Clubs mit ihrer Kohle nur so um sich werfen. Find das einfach widerlich und ist definitiv nichts worum ich die beneide.

Es gibt auch Menschen die Geld was sie nicht zum Leben brauchen lieber gegen Freizeit eintauschen, weil sie mit zuviel Geld eh nur Mist kaufen den sie eigentlich nicht brauchen um glücklich zu sein.

Fluffy

Da irgendjemand echtes Geld für diese Pots bezahlen muss, werden die immer einen gewissen Wert haben der sich an gerade verfügbaren Goldmenge orientiert. AA ist nicht das erste Spiel mit so einem System und es wird in AA nicht anders laufen als in anderen Spielen. Entweder du investiert viel Zeit oder du kaufst dir die Items über echtes Geld. Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Das Problem daran ist nur, die Preise erreichen recht bald ein Level den ein Normalspieler nicht mehr per Gold bezahlen kann..

Fluffy

Ahja…Nach deiner “Logik” kann ich also wenn ich mir ein Haus für 500k kaufe auch einen Ferarri kaufen, weil ich ja offensichtlich eine halbe Million ausgeben kann.

Piwin

Andere Spiele funktionieren auch prima ohne solche Tricks und Systeme. Trion gibt einem wirklich das Gefühl, dass sie einen schlicht nur ausnehmen wollen und das in einem Umfang, den ich noch bei keinem Spiel erlebt habe. Schämt euch! Ändert ihr das nicht, bin ich nach meinen 3 Monaten Gründerbonus definitiv weg.

Toby-

Bullshit. Ich denke für die meisten sind 13€ monatlich schon die Schmerzgrenze. Ich bin bereit das Geld für nen gutes MMO zu zahlen. Dekoartikel im Cashshop, von mir aus. Da hätte niemand “rumgeheult”.

Der Spaß hört auf wenn Items im Shop sind die so einen krassen Vorteil im Spiel bringen.

Das Laborsystem dient nur dazu, es nicht so offensichtlich erscheinen zu lassen. Dumm für Trion/XLGames das die Spieler doch nicht so dämlich sind.

Free to Play Is Currently Broken – How High Costs Drive Players Away from F2P Games
https://www.youtube.com/wat

Gerd Schuhmann

Sehr gutes Video. Gab da neulich schon eine heftige Diskussion drum, weil ein Analyst sagte, LoL wär zu spendabel im F2P und er könne den Umsatz verdoppelt, auch wenn er die Playerbase halbiere oder so.

Das Problem ist aus Sicht der Firmen. Das können sich nur wenige leisten, so spendabel zu sein, das sind die Games, die es ganz langfristig angehen. LoL; Dota2; Hearthstone – bei denen man damit rechnet, dass die über Jahre zugewinnen und stärker werden.
Die meisten anderen Games haben eine rasch fallende Kurve und die möchten möglichst schnell Geld einspielen, gerade am Beginn. Da geht der Trend gerade hin

http://mein-mmo.de/analyst-

Daenneris

Jo die sollten die Monatsgebühren auf 130 Euro hochschrauben. Gibt ja Leute die bezahlen das.

Gerd Schuhmann

Klar, machen die was aus. 🙂

Wie bist du denn drauf?

Oldschoola

Schon irgendwie blöd aber das ist wohl die Zukunft. Wie Gerd auch schon festgestellt hat, werden die Gamer älter und viele haben weniger Zeit aber dafür mehr Geld als noch zu Teeny-Zeiten. Da werden wohl bezahlbare Timegates in Zukunft immer eine Rolle spielen…

Daenneris

Zwischen dem Modell von Rift und ArcheAge liegen Welten.

Klasse Artikel. Ich hoffe dass Trion hier was ändert, sonst bin ich weg.

Toby-

Es spielt hier doch überhaupt keine Rolle was andere im Spiel xy ausgeben.
Das mit dem Ingame Handel ist auch kein Argument, jemand der vielleicht nicht viel mehr als den Patronstatus zahlen kann/möchte wird hier wieder zum Grinden genötigt. Oder ist halt nicht konkurrenzfähig, Punkt.

Das eigentliche Problem liegt aber darin, dass Trion sowas so kurz vor Release ändert und nachdem sie Tonnen voll Cash mit Gründerpaketen gemacht haben.

Gerd Schuhmann

Das eigentliche Problem liegt aber darin, dass Trion sowas so kurz vor Release ändert und nachdem sie Tonnen voll Cash mit Gründerpaketen gemacht haben.
——
Ja. Das halte ich auch für das Entscheidende.

Da geht es ja auch um Vertrauen. Ich glaube bei jedem Free2Play-Spiel horchen vielen ganz genau hin, welche Signale gesendet werden in Richtung Pay2Win.
Und wenn sich so spät die Richtung ändert, dann ist das schon ein Problem, das man zumindest ansprechen darf. Auch wenn man’s dann anders bewertet.

Fluffy

Das verstehe ich auch nicht. Die Steamgeschichte ist schon recht ungünstig für Trion und jetzt wird noch kurz vor knapp an der P2W-Schraube gedreht. Manchmal frage ich mich schon was in den Köpfen mancher Marketingleute vorgeht, es muss doch jedem klar sein, dass so etwas negative PR geben wird.
Zusätzlich sieht es auch noch verdammt nach Abzocke aus. Die ganze geschlossene Beta über positive Reviews über den Cashshop sammeln und dann zum Start nochmal Änderungen bringen. Dazu noch die alte Ausrede: Die Spieler wollten es so!

Gerd Schuhmann

Es ist die Frage, wie viele das überhaupt mitkriegen. Also wer hier liest oder – im offiziellen ArcheAge-Forum oder auf reddit oder den sozialen Medien auf einer anderen Seite, der gehört zur Minderheit, der sich über das Spiel auf dem Laufenden hält.
Das sind längst nicht so viele.

Jetzt in dem Fall – ich glaub, wir sind im Moment die einzigen, die darüber berichten. In paar Stunden werden vielleicht paar US-Seiten drauf anspringen und dann geht das rum oder auch nicht. Es gibt 2 US-Seiten, da kann man sagen: Wenn die das haben, dann haben es bald alle deutschen Gaming-Seiten.

Ansonsten: Grade bei Google-News auf Platz #1 ist ein Bericht der Computer-Bild. Der davon spricht, die Spieler können zwischen 4 Klassen (!) auswählen, das MMO wär ein riesiger Erfolg in Korea (eher nicht) usw.
Das soll jetzt nicht böse sein, aber … die Computer Bild wird nun keinen darauf ansetzen, investigativ nachzuforschen, wie es denn bei Trion Worlds so aussieht.
Die meiste Bericht-Erstattung über Gaming ist PR, hat neulich die Gamestar mal schön erklärt. Warum die News qualitativ oft enttäuschend sind und es auf PR hinausläuft. Und ist da die ehrliche Antwort. Weil die Ressourcen fehlen. Um kritisch zu schreiben, muss man sich mit Spielen auseinandersetzen, das ist oft nicht drin.

Fluffy

Die Betaspieler werden es mitbekommen, sie kennen das Spiel ja bereits. Ein quasi Abo (der benötigte Patronstatus) + Cash Shop ist schon eine Kröte die viele ungern schlucken. Wenn dann auch noch P2W dazu kommt, werden viele Spieler das nicht wirklich mitmachen. Klar werden sie am Anfang spielen, aber die Frage ist doch wie viele Spieler spielen in 3 Monaten noch?

Auch langfristig dürfte die Aktion Trion schaden. Bisher hat Trion -wegen Rift- den Ruf ein faires F2P Modell zu haben.

mmonsta

zeig mir mal ein mmo egal welches bezahlmodell in dem man nich zum grinden “genötigt” wird….
das die änderungen so kurz vor release für “stimmung” sorgen kann ich iwo nachvollziehen nur finde ich die reaktionen ganz schön überzogen.

Toby-

Gut, schlecht ausgedrückt.
Mir geht’s hier um das extra Grinden, um sich CS-Items aus dem Auktionshaus leisten zu können um ebenfalls an die Pots zu kommen.

mmonsta

hmm ob ich in spiel x gold farme um mir meinetwegen ne größere tasche zu holn, nen tolles mount, ruf bei ner fraktion oder ob ich gold farme um mir mittels labor nen gutes item zu basteln…kommt doch im endeffekt aufs gleiche hinaus?!

Toby-

Und Leute die das Geld über haben machen in der Zeit lieber ne Schiffsreise oder ganken mich beim Grinden, hm.
Ich mein is ja kein RL wo man Arbeiten muss um sich xy leisten zu können. Games sollten anders sein, besonders wenn man schon 13€ ausgibt.

mmonsta

“Games sollten anders sein”
ja sollten sie.
die leutz mit mehr kohle ham doch aber in nahezu jedem mmo einen vorteil. was macht denn justin bieber wenn er was dickes in wow haben will? er holt sich kA 100k gold (is das viel? bin schon lange raus^^) oder vllt sogar einfach nen kompletten acc mit allem drum und dran.

bei flachem itemprogress ala gw2 würde das zb nich so ins gewicht fallen alles andere mit itemspirale wird erstmal immer davon betroffen sein solange die firmen uns vornehmlich austesten und melken wolln.

And1

Gut geschrieben.
Auf reddit schreibt ein User das es 28k Labor pro Tag sind
Da alle deine Charaktere den selben Labor Pool verwenden.
Nur der Labor Pot cool down wird nicht geteilt. Jeder Charakter kann alle 4 Stunden ein Pot benutzen.

And1

24k Sorry
Hier die quelle http://www.reddit.com/r/arc

mmonsta

zu release wirds erstmal nur 2 charslots geben.
ich meine auch iwann mal gelesen zu haben das sie überlegen den cd acc weit zu machen.

Toby-

GG Trion. Ich hab damit gerechnet das ihr es verkackt, das erste Fantasy Sandbox auf dem Markt und man trifft so schlechte Entscheidungen. Das Laborsystem ist der Kritikpunkt schlecht hin und man verschärft das ganze noch, wow.
Das schlimmste ist, wenn AA scheitern sollte, wird man es auf open PVP oder Sandbox schieben.
Ich warte seit 2 Jahren gierig auf AA, immerhin spar ich nun nen Haufen Geld den ich lieber in H1Z1 EA investiere.
13€ sind okay, bei meiner Spielweise werd ich um den CS nicht herum kommen, was das Spiel einfach zu teuer macht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

57
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x