ArcheAge hat „hart mit Korea gekämpft“, um weniger Pay2Win zu werden

Bei ArcheAge soll sich Trion Worlds gegen den Entwickler aus Korea durchgesetzt haben.

Die Partnerschaft des westlichen Publisher Trion Worlds mit dem koreanischen Studio XL Games, den Entwicklern von ArcheAge, hat es in 2014 zu unserem „MMO Fail“ des Jahres geschafft. Es gab schwere Kommunikationsprobleme zwischen beiden Parteien, die zu technischen Problemen führten. Außerdem wirkte es so, als mache Trion Worlds die koreanischen Partner für die „Pay2Win“-Elemente verantwortlich, die sich in ArcheAge fanden und die das Spiel letztlich davon abhielten, ein richtiger Erfolg zu werden.

Zumindest zwischen den Zeilen war das herauszulesen. Trion Worlds gab häufig Interviews und ließ durchblicken: Wir haben Verträge mit Korea. Die haben ihre Vorstellungen, wie das Spiel und das Bezahlmodell laufen sollen.

ArcheAge: Die Partnerschaft zwischen XLGames und Trion Worlds

Jetzt gibt es interessante Informationen. Bill Murray, der Chefredakteur einer US-MMO-Seite plaudert in einem Kommentar unter einem ArcheAge-Artikel aus dem Nähkästchen. Auf die Frage, ob sich Trion Worlds wirklich „gewandelt“ hätte und jetzt mit 3.0 weniger auf den Cash-Shop setzen wird, sagte Murray: Ja, das hätten sie ihm so versichert. Die Koreaner von XLGames hätte etwa gewollt, dass die kaufbaren Arbeitspunkt-Tränke drinbleiben. Trion Worlds habe mit harten Bandagen gekämpft, um sie aus dem Spiel zu kriegen.

ArcheAge Auroria
ArcheAge-Donnerbaum

Jetzt gibt es einen Kompromiss: Spieler können zwar 30 Arbeitspunkt-Tränke kaufen, die können aber nicht sofort gekippt werden, sondern es gibt “nur” einen am Tag über 30 Tage hinweg. Also weiterhin einen Bonus, wenn man zahlt, aber keinen so gravierenden wie früher.

Die „Donnerbäume“ – ein weiteres heikles Element, das scharf kritisiert wurde: Die seien für immer weg, hätte Trion Worlds ihm versichert, so Murray weiter.

ArcheAge macht im Moment mit 3.0 einen Neuanfang mit. Gerade auf den “Fresh Start”-Servern soll ArcheAge ohne jegliche Pay2Win-Elemente ablaufen, hatte man den Fans auf Facebook versprochen.


Die MMO-Fails 2014:

MMO-Fails: Die fünf größten Enttäuschungen bei MMORPGs in 2014

Quelle(n): mmorpg "Kommentar Bill Murray"
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Günni Gold

mal ganz ehrlich trion macht genug kohle mit dem shop und apex was nervt ist tatsache das jedes land seine eigenen interessen verfolgt in korea ist es f2p apex und der besitz von land keine rolle mehr spielt und hier werden die leute zur kasse gebeten oder müssen nurnoch arbeiten um umsonst spielen zu können,was die einbringen sollten ist das mann so sachen wie das auto und hauler kaufenkann . was eu angeht sind die server nicht tot es gibt da halt nur mehr farmer als pvp spieler das ist alles

Luriup

Heilige Warteschlange Batman.
Da es Samstag nicht geklappt hat,
wollte ich es gestern nochmal probieren.
Neustartserver Prophecy
Warteschlangenplatz 1250,geschätzte Wartezeit 1h
1,5h (Film) später:Platz 985
Also 6h+ hab ich am abend sicher nicht Zeit in einer Warteschlange zu hocken.^^
Für “Neu/Wiedereinsteiger nach Beta” überhaupt nicht geeignet.

Peacebob

Ich denke das es mit dem neuen Update wirklich in die richtige Richtung geht.
Die Handwerksberufe wurden deutlich wichtiger Endlich macht es sinn auch etwas anderes abseits von Handel auf max zu bringen) und durch die Handwerksabzeichen (welche man nie genug hat) welche man nur noch durch tägliche Quests erhält ist eine zusätzliche Limitierung für Abo-Spieler erschienen.

Ich verstehe die ausufernden P2W-Vorwürfe Trion gegenüber eh nicht mehr so richtig.
Es gibt haufenweise Spielegrößen die F2P-Spieler deutlich stärker limitieren, SWTOR oder Eve beispielsweise, bei welchem für F2P-Spieler ganze Spielinhalte extrem limitiert oder sogar nicht verfügbar sind. Mal davon abgesehen das es bei solchen F2P/Abo-Spielen um Welten schwerer oder gar unmöglich ist sich sein Abo zu erspielen oder ingame zu refinanzieren.

Bei Archeage loggt man sich einfach alle zwei Tange auf dem NA-Servern ein und verpulvert seine AP. So kann man sich nicht nur sein Stammspieler kostenlos erhalten sondern hat je nach Art der AP-Verwendung sogar noch ein paar Credits übrig die man nach persönlicher Vorliebe verwenden kann.
In meiner Gilde macht es ein Großteil der Spielerschaft so.

VoidX86

Darauf muss ich dir aber sagen, Finde ich Swtor / Eve gerade deshalb besser, F2p bietet dir das Grundspiel. Willst du mehr Abo.
Und lieber Spiele ich was mit Abo als an nem Cashshop gebunden zu sein.
F2P ist nach wie vor die größte Abzocke, aber man sieht ja nur das f2p und nicht was alles dahinter steckt ;).

Gerd Schuhmann

Es gibt schon gute F2P-Spiele. Das sind halt die Erfolge, die auch richtig Geld einnehmen mit “nur Kosmetik und Bequemlichkeit.”

Das Problem ist, dass du dir dieses kundenfreundliche Modellwohl nur erlauben kannst, wenn dein Spiel brummt, fürchte ich. Bei Nischenspielen … irgendwas ist da immer.

Derdon

allerdings, wobei man natürlich jetzt mit 3.0 sagen muss, hätte AA den Stand zum release gehabt oder währe AA heute erschienen mit 3.0 und den Cashshop Änderungen … nunja das ist alles raten 🙁

Gerd Schuhmann

Wenn die nicht so einen Druck zum Release gehabt hätten – das alleine hätte schon eine Menge gemacht, denke ich.

Derdon

Kann sein ja … naja mal schaun aktuell sind die “alten” Server jedenfalls recht leer und ob AA nochmal Spieler bekommt… Sandbox alles ist möglich

Sucoon

eines der größten probleme sind eh die arbeitspunkte, selbst mit 2 tränken am tag und member reichts nicht aus, und man kommt an dem punkt, wo man nichts mehr machen kann.

Feodarik

Das ist ja genau der Sinn der Sache. Man soll ja eben nicht ALLES machen können, sondern nur gezielt und mit einem Plan im Hinterkopf, ähnlich wie man nicht alle Handwerksberufe sondern nur ausgewählte auf Maximalstufe bringen kann.

phreeak

naja solang man einmalig zahlen muss, um im Auktionshaus verkaufen zu können, werd ich das Spiel nicht anfassen. Mit den f2p Modell könnte ich leben und hab generell kein Problem in CashShops was zu kaufen… Allerdings wenn ma schon zahlen muss fürs Auktionshaus, wird der Rest nicht interessanter.

Peacebob

Wenn du dich in eine Gilde einbringen würdest, hätte dir schon lange jemand so eine Lizenz geschenkt…

btw: Trion muss auch mit etwas Geld verdienen, das ist kein Wohlfahrtsverein, die haben laufende kosten… wer ein F2P-Spiel spielt sollte das im Hinterkopf behalten.

phreeak

Danke Cpt. Obvious. Wusste nicht, dass Trion Geld verdienen muss. Müssen 99% der anderen auch und dennoch ist das Auktionshaus zugänglich, ohne zu zahlen. Selbst bei swtor, wo hinter jeder Ecke ne paywall ist.

Peacebob

Ich wollte nur verdeutlichen das die “Pay-Wall” hier inzwischen verdammt klein ist.

Skyzi

Wieder einmal beweist das ein. Trion ist nicht schuld sondern xl games.

N0ma

nicht ganz richtig
der russische Publisher hat sich von Anfang an dem erfolgreich widersetzt

Derdon

Glaube AA läuft in RU auch wesentlich besser als NA / EU (gerade EU ist ja … tot)

Neuer

Da sagt die Warteschlange was anderes 😉

Derdon

Ja noch … das war beim release 2014 auch so …

Peacebob

btw wie lange musste man eigentlich so warten nach dem Update? Würde mich mal interessieren^^

Neuer

Bisschen späte Antwort, aber war auf Position 300 in der Warteschlange und nach 12 Stunden warten, war ich auf Position 100. Ziemlich mies, wa? :p

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x