Apex Legends: Fortschritt geht nur schneller, wenn ihr ein bestimmter Spielertyp seid

In Apex Legends soll die neue Season 2 laut den Entwicklern schneller und flotter gehen als in Season 1. Dafür sollen Challenges sorgen. Doch laut einigen Spielern sei es jetzt sogar noch schlimmer geworden. Schuld sind die verpassbaren Challenges und skalierende Aufgaben.

So war der Progress früher: In Season 1 gab es keine Challenges, man benötigte immer pauschal 29.500 XP pro Stufe und konnte sich zigtausende Bonus-XP verdienen, wenn man systematisch alle Legenden in einer Woche spielte. Das dauerte trotzdem ewig und viele Fans wünschten sich Challenges, um den Grind zu verkürzen und aufzupeppen.

Wie funktioniert der Progress im Battle Pass von Season 2? In Season 2 sollte sich dies ändern, denn jetzt gibt es tägliche und wöchentliche Challenges, die euch sofort komplette Stufen im Pass bescheren. Dafür wurde der Legenden-Bonus aus Season 1 entfernt und jede Stufe setzt mehr XP voraus, als die vorherige.

Apex Legends Wattson Boop titel

So sollte es eigentlich unterm Strich schneller gehen. Aber genau daran haben viele Spieler langsam Zweifel.

So schnell ist der Progress im Battle Pass von Season 2 wirklich

Uns erreichte eine Mail von unseren Lesern Smoghul und Pashai. Das Gamerpärchen hatte es mit Müh und Not geschafft, in Season 1 noch das Maximallevel zu schaffen. Doch in Season 2 wird es für sie gefühlt schwerer und langsamer.

Schuld seien die folgenden Aspekte von Season 2:

  • Man braucht immer mehr XP pro Stufe
  • Man bekommt keine Bonus-XP mehr fürs reguläre Spielen
  • Die Challenges geben nicht viele XP und die Bonus-Level-Challenges dauern teilweise sehr lange, bis man sie durch hat
  • Man kann Challenges verpassen und hat es dann später noch schwerer, den Rückstand wieder einzuholen
Apex Legends Season 2 Key Art

Zu dem Thema gib es auch einen großen Thread auf Reddit, der mit fast 2.000 Upvotes viel Aufmerksamkeit bekommt. Auch dort wird bemängelt, dass der Grind schlimmer als zuvor sei.

So läuft die Skalierung in Season 2: Besonders übel sei die Skalierung. Hier müsst ihr erst 9.000 XP verdienen, dann gibt’s eine Stufe. Für jede weitere Stufe muss man dann nochmals 9k mehr als zuvor abfarmen. Also 18.000 für eine zweite Stufe, 27.000 für die 3. und so weiter. Das Ganze endet dann bei 54.000 XP für eine Stufe, was sehr lange dauert.

apex-legends-challenges-01
Oben seht ihr die Skalierung der XP für je eine Stufe im Battle Pass.

Zur Erinnerung, in Season 1 waren es immer 29.500 XP. Zudem habt ihr viel mehr XP durchs Spielen dank den Bonus-XP der Legenden erhalten.

Das Elend mit den fixen 54k XP pro Stufe hat erst wieder ein Ende, wenn am jeweils nächsten Dienstag die Woche resettet und die Skalierung wieder bei 9.000 XP für die erste verdiente Stufe anfängt.

So gibt’s noch Bonus-Stufen: Außer dieser Progression gibt es nur noch drei einmalig abschließbare wöchentliche Aufgaben, die teilweise ebenfalls recht knifflig sind und auch je einen Bonus-Level im Pass geben.

apex-legends-challenges-02
Einige der Aufgaben sind recht knifflig.

So müsst ihr unter anderem 30 Kills mit einem bestimmten Helden machen oder massig Schaden mit einer bestimmten Waffe anrichten.

Außerdem gibt’s jeweils eine Stufe pro Woche, wenn ihr einmal 5 und einmal 10 tägliche Aufgaben abschließt.

Neues System begünstigt Vielspieler

Dieser Spielertyp ist im Nachteil: Wer also als Casual-Spieler nicht viel Zeit zum Spielen hat oder länger weg muss, verpasst viele Möglichkeiten, effektiv Battle-Pass-Stufen zu bekommen.

Denn die „günstigen“ Bonus-Stufen aus den frühen Skalierungsphasen resetten jede Woche und wer zum Beispiel 2 Wochen im Urlaub ist oder aus anderen Gründen nicht viel zum Zocken kommt, verpasst so permanent viele, leicht erspielbare Level im Battle Pass.

Powergamer haben auch Nachteile: Das System begünstigt auch Hardcore-Zocker nicht und zieht den Progress durch die wöchentlichen Resets in die Länge. Denn wer nach der 54K-XP-Grenze noch weiter XP farmen will, levelt nicht mehr wirklich effektiv.

Das sagen die Spieler: Viele Spieler auf Reddit sehen es wie Smoghul & Pashai. Der Grind sei schlimmer und man braucht länger als in Season 1, um alles durchzuspielen. Vor allem, weil die besonderen wöchentlichen Aufgaben teilweise viele Stunden in Anspruch nehmen und man so lange braucht, um alle abzuschließen.

apex legends octane feiert titel

Andere Spieler wiederum loben das neue System und behaupten, dass man so den Grind in kleine Häppchen verteilt habe und gerade Gelegenheitsspieler davon profitieren sollten. Die sollen so insgesamt schneller als in Season 1 durch den Pass kommen.

Vorausgesetzt, sie spielen jede Woche effektiv und konzentriert die Challenges durch und brauchen nicht länger als 5 Stunden für die Weeklys. Das wiederum sei laut vielen Spielern, darunter unsere Lesern Smoghul & Pashai, kaum möglich.

Daher vermuten sie, dass viele Spieler, die am Ende noch diverse Level von der Maximalstufe und den dort erhältlichen coolen Skins entfernt sind, dann zur Kreditkarte greifen und die fehlenden Stufen einfach mit Echtgeld für 1,50 Euro pro Level nachkaufen, anstatt sich den Grind anzutun.

Von den teilweise extrem leichten Aufgaben aus Fortnite, die man theoretisch alle noch auf den letzten Drücker abschließen kann, ist das System in Apex Legends also weit entfernt.

Wie findet ihr die neue Progression im Battle Pass? Gerade das richtige Tempo, damit man nix geschenkt bekommt oder ist der Grind euch zu schlimm?

Mehr zum Thema
Darum macht es in Apex Legends keinen Spaß, bei den Besten mitzuspielen
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (4)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.