Apex Legends bricht mit neuer Heldin Loba seinen Style – Viel zu sexy

In Apex Legends kam mit Season 5 die neue Heldin Loba ins Spiel. Die ist als „sexy Diebin“ konzipiert, doch in der Meinung unseres MeinMMO-Autors Jürgen Horn haben es die Entwickler hier übertrieben. Aber unsere Autorin Leya Jankowski sieht das etwas anders.

Wer ist Loba? In der jüngst erschienen 5. Season von Apex Legends kam mal wieder eine neue Legende ins Spiel. Nachdem das letzte Mal der gruselige Cyber-Killer Revenant erschien und im Intro die Familie eines kleinen Mädchens brutal schlachtete, dürfen wir jetzt eben jenes, jetzt erwachsenes Mädchen namens Loba spielen.

Loba ist eine flinke Supporterin, die Loot aufspürt, diesen klaut und dann ihrem Team zur Verfügung stellt. Sie spielt sich super dynamisch und passt eigentlich gut ins Spiel. Immerhin gibt es jetzt endlich 2 Support-Heldinnen.

Loba soll eine attraktive, starke Frau werden

Das ist das Design von Loba: Ich spiele sehr gern flinke Charaktere und bin gern Supporter. Von daher war Loba genau die Heldin, die ich spielen wollte und ich fieberte voller Vorfreude dem Release von Season 5 entgegen. 

Hier könnt ihr euch ein Bild von Loba machen.

Doch kaum hatte ich Loba freigeschaltet, sprang mir eins regelrecht ins Gesicht: Nämlich Lobas ausladender Hintern in super engen Hosen und dem begleitenden Mega-Hüftschwung. Dazu kamen noch weitere sexualisierende Aspekte der neuen Heldin: 

  • Sie trägt ein enges Korsett mit üppigem Dekolleté 
  • Ihre erste Finishing-Move erinnert an Pole-Dance 
  • Ihre mit verführerischer Stimme vorgetragenen Voice-Lines sind größtenteils ziemlich zweideutig, wie „Eine starke Frau weiß, was sie will und es ist da unten“ 
  • Sie trägt total unpraktische Stiefel mit gewaltigen Absätzen
  • Ihr Name „Loba“ heißt auf Spanisch/Portugiesisch eigentlich „Wölfin“, aber kann auch als eher negativer Slang-Begriff für eine sexuell ausschweifende Frau verwendet werden (via Wikipedia)
loba03
Schon in Lobas Vorstellungs-Video wird viel Wert darauf gelegt, ihren Hintern und sexy Hüftschwung zu zeigen.

Das ist der Hintergrund von Lobas Design: Bei Loba wollten die Entwickler laut eigener Aussage eine attraktive, feminine Heldin kreieren. Dabei blickte der zuständige Entwickler Tom Casiello laut einem Artikel auf der Seite Gamerant wohl auf seine frühere Karriere als Autor für weibliche Westlerinnen in der WWE zurück. Dort wollten die Kämpferinnen stark, aber dennoch weiblich rüberkommen.

Passt eine sexy Femme fatale zu Apex Legends?

Darum stört mich die Erscheinung von Loba: Das ist an sich keine schlechte Sache, niemand verlangt, das die weiblichen Charaktere alle aussehen wie Männer. Doch bei Loba haben es die Entwickler meiner Meinung nach etwas übertrieben. 

Denn Apex Legends hat bisher großen Wert auf eine angemessene Präsentation seiner Helden gelegt. Es sind diverse Ethnien und sexuelle Orientierungen vorhanden. Die Charaktere haben alle eine ausgeprägte Story und die Frauen im Spiel sind in ihrer Erscheinungsweise taffe Kämpferinnen und keine sexualisierten Supermodell-Girlies, wie man sie in anderen Games zuhauf antrifft.

So erscheinen die anderen Heldinnen: Der Veteranen-Soldatin Bangalore nimmt man sofort ab, dass sie blind ein Sturmgewehr in Rekordzeit auseinandernehmen und zusammensetzen kann, Wattson ist als Ingenieurin mit massig Werkzeugen und Techno-Kram bepackt und die grimmige Wraith sieht halt wirklich wie eine abgehärmte Mutanten-Killerin aus.

apex-legends-group-titel-01
Die bisherigen weiblichen Helden in Apex Legends waren alle recht zweckmäßig gekleidet und in keiner Weise sexualisiert. Eine bewusste Design-Entscheidung.

Loba soll hier laut den Entwicklern als attraktive, feminine Heldin auftreten, die selbstbewusst und schön ihren Weg geht und genau weiß, was sie will und es sich holt. Eine klassische Femme Fatale. Doch bei den „femininen Aspekten“ haben es die Entwickler in meinen Augen echt zu weit getrieben und stattdessen eher billige Übersexualisierung betrieben.

Diese Aspekte von Loba sind meiner Meinung nach zu viel des Guten: Es ist eine Sache, wenn eine Heldin einen Stil hat, der mehr auf Attraktivität als auf reine Nützlichkeit abzielt. Aber dass sie mit diesen hohen Absätzen vernünftig laufen, geschweige denn in unwegsamen Terrain kämpfen kann, nimmt ihr keiner ab. Ironischerweise hat sie sogar eine Voice-Line dazu: „Wenn du denkst, das tut weh, dann kämpf mal in 6-Inch-Absätzen!“

Und auch der extreme Hüftschwung ist im Zusammenspiel mit ihrem prallen Hintern in den engen Hosen einfach zu viel des Guten. Es scheint, als wenn Loba all die Sexyness in sich vereint, auf die bei den anderen Frauen im Spiel bewusst verzichtet wurde. Das ist für mich ein herber Bruch mit der vermeintlichen Design-Philosophie hinter dem Spiel.

Auch auf reddit wurden Fans auf den Design-Bruch bei Loba aufmerksam.

Loba wirkt dadurch für mich so, als wenn sie eigentlich gar nicht in die Apex-Games gehört. Vielmehr scheint es, als wenn eine elegant gekleidete Zuschauerin zufällig in die Arena geplumpst wäre und irgendwie noch nicht kapiert hat, das man im Battle-Royale sich besser nicht mit High-Heels, fein manikürten Nägeln und super engen Klamotten rumtreibt.

Das ist schade, denn Loba gefällt mir vom Gameplay her sehr gut. Aber mit dem meiner Meinung nach übertrieben sexualisierten Design kann ich mich wohl nicht anfreunden. Die ihr zugedachte Rolle der Femme fatale, der gefährlichen Verführerin, entfaltet sich vor dem Hintergrund eines Battle-Royale-Spiels irgendwie nicht.

loba02
Loba, die archetypische Femme fatale?

Noch dazu, da ihre Skills allesamt auf Diebstahl und Mobilität anstatt auf Täuschung und Verführung basieren. So wirkt ihre Erscheinung mehr wie Fanservice und „Eye-Candy“, als wie eine zum Spiel passende Design-Entscheidung.

Soviel zu meiner Meinung zu Loba. Als wir den Artikel in der Redaktion besprechen, löste das Thema jedoch eine lange, kontroverse und hitzige Diskussion im Team aus. Daher wollte sich hier auch noch Leya Jankowski zu Wort melden, die bei MeinMMO zur Chefredaktion gehört. Leya hat eine etwas andere Meinung zu dem Thema, wie ihr hier lesen könnt.

Leyas Meinung – Loba ist gut so, wie sie ist

Ich sehe in Loba eine attraktive, junge Frau, die gerne ihre weibliche Seite betont und sich ihre Reize zu Nutze macht. Eine typische Femme fatale eben.

fragt meinmmo leya
Leya Jankowski, Brand Manager MeinMMO

Eine Sexualisierung passiert vor allem dann, wenn Personen nur zum sexuellen Objekt degradiert werden und darüber das Machtverhältnis gestört wird. Diesen Eindruck erweckt die Charakterisierung von Loba bei mir jedoch nicht, diese Frau scheint verdammt taff. Sie setzt ihre Sexualität bewusst ein, um abzulenken und zu provozieren.

Nun besteht Loba natürlich aus Pixeln und ihr wurde ihr Charakter und ihre Geschichte auf den Leib geschrieben. Hier könnte man sagen, dass es die bewusste Entscheidung eines Design-Teams gewesen sei, eine Persönlichkeit wie Loba mit in ihr Spiel aufzunehmen. Mit Loba hätte man aber noch ganz andere Wege gehen können, lehnt sie sich doch an eine Bayonetta an, die ihre Kämpfe nahezu nackt bestreitet.

Im echten Leben gibt es aber genau diesen Typus Frau, wie Loba es ist. Es sind Frauen da draußen, die haben eine Sanduhr-Figur, mit breiten Hüften, die beim Gehen schon von alleine schwingen. Es gibt Frauen mit einem großen Busen, der nun mal auch beim Gehen wackelt, wenn nicht gerade ein Sport-BH getragen wird. Es gibt Frauen da draußen, die gerne auf hohen Schuhen laufen und gelernt haben, dies auf jedem Terrain und in jeder Geschwindigkeit zu tun.

loba04
Loba ist stark und sexy, aber kein Sexobjekt. Schaut man sich ihren männlichen Kollegen zur linken an, dann sieht auch er hier nicht weniger sexy aus – mit der Betonung auf seinen gestählten Muskeln.

Helden-Shooter wie Apex Legends, Overwatch oder auch das kommende Crucible leben von einem diversen Cast an Charakteren. Sie leben davon, dass es verschiedene Charaktere gibt, mit denen sich der Mensch hinter dem Monitor identifizieren kann. Wieso sollen also die Frauen da draußen, die wie Loba sind, nicht auch jemanden haben, um sich darin wieder zu finden? Etwa nur nicht aus der Angst heraus, dass es hier zu sexuell wird?

Hier muss man dann wohl in Erwägung ziehen, dass die Sexualisierung eventuell nur im Auge des Betrachters entsteht. 


Aber wie seht ihr das? Ist Loba zu sexy? Oder passt sie eigentlich genau deswegen als Konterpunkt zu den bisherigen Kämpferinnen dennoch gut ins Spiel? Oder geht’s euch eh nur um die Skills und Werte der Helden und ihr Aussehen ist euch ohnehin egal?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!

27
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
mee
1 Monat zuvor

Ich finde sie gut so wie sie ist…. Apex ist noch nie zu 100% realistisch gewesen und will es meiner Meinung auch nicht sein. Mich stört es deshalb nicht das Loba mit High Heels kämpft, sind halt extra verstärkte wink lol

Zu anfangs war ich auch etwas überrascht das sie so sexy gestaltet wurde aber da es mich nicht wirklich stört ist Loba bereits zum Inventar geworden…. Ihre Fähigkeiten finde ich toll auch als Mitspieler profitiert man von ihr…. weiter so !

DeejayDMD
1 Monat zuvor

Ich verstehe die Diskussion nicht. Sie ist ein neuer Charakter und spricht von ihrem aussehen und auftreten vielleicht einfach eine andere Zielgruppe an, seien es Frauen oder Männer. Jeder der findet das sie zu oversexualiziert ist, denkt halt gleich an das eine. Es gibt Spiele da ist das 100 mal schlimmer damit und zeigt wesentlich mehr als diese Dame hier. Sie sieht halt vornehm aus und legt wert auf ihr äußeres und strahlt Selbstbewusstsein aus. Wäre das jetzt eine Beleidigung für jede frau, die solche Charakterzüge gerne hätte oder hat. Apex ist ein spiel das sich eh noch nie ernst genommen hat und wäre nicht das erste spiel wo weibliche Charaktere in high heels rumrennen. Kann man sich nicht einfach freuen, das neuer Content kommt.

ConsoleCowboy
1 Monat zuvor

ich finde es okay und mit meiner Würde als Durchschnittsmann (Akademiker) vereinbar, dass Männer in Computerspielen entweder quadratische SpaceMarine Kanten, oder trottelige Clowns sind. Diese beiden Archetypen werden wohl vom Publikum erwartet, gefordert und mit Männern assoziiert. Vielleicht wären wir gerne alle auch mal einfach lustig oder super stark und tough. Vielleicht finden weibliche Spieler das auch okay, und hinterfragen diese alltägliche Männerdarstellung nicht. Und das müssen sie auch nicht, solange sich alle wohl mit dem Status Quo fühlen.
Frauen in Spielen sind wie die Männer auch in ihren Rollenklischees idealisiert: Schön, schlau, stark, lustig und extrem mächtig. Leider oft übersexualisiert (Frauen) – leider oft über Macho-isiert (Männer). Die Frage ist also, finden weibliche Spieler und männliche Spieler für sich akzeptable Figuren mit denen sie gerne zocken. Jetzt Apex mal eine Frau die nicht nur funktional ist sondern schön und gerissen und die das auch weis – eine Femme Fatal. Die Aufregung von Männern darüber, die schon mal vorauseilend gleich bescheinigen möchten sie hätten damit gar nichts am Hut finde ich etwas bemüht. Ich finde es toll wenn alle in einem Spiel super Cool, heiß, gefährlich und sexy aussehen, gerne M und F. Wenn das ganze Spiel nur zur W***chsvorlage reduziert wurde, spiel ichs halt nicht.

Alzucard
1 Monat zuvor

Alle, die schonmal ein rpg auf dem Handy gespielt haben wissen, dass Loba tatsächlich nciht zu sexy ist.

Es passt irgendwie recht gut ins Bild auch wenn der Hüftschwung etwas extrem ist.

Karnisas
1 Monat zuvor

Das Ding ist irgendwo das Apex Legends (welches ein Turnier zwischen Elitesoldaten darstellen sollte) seinen Ursprung und Teaser schon in Titanfall 2 hatte. Dort hat der Hauptcharakter eine komplette Söldnerbande im Alleingang mithilfe seines Titans besiegt und aus dem Respekt heraus hat der Anführer der Söldner ihm eine Einladung gegeben.

Ich bezweifele nicht das Loba das hätte schaffen können aber es is halt irgendwo schon seltsam das alle anderen Frauen zumindest irgendwo so wirken als wären sie bereits auf einem Schlachtfeld gewesen und wüssten worauf es eben auf diesem ankommt und Loba scheinbar (ohne den Fokus auf Täuschung zu setzen) sich diesen Sex-Appeal bewahrt hat, obwohl sie sich die Einladung wie jeder andere Söldner dort hätte durch eine Leistung verdienen müssen. Und wenn sie es trotzdem geschafft hat kann man das eig. relativ easy durch eine kleine Lore begründen, warum ausgerechnet sie scheinbar keinerlei Hehl daraus macht mit High-Heels, Hautenger Kleidung und Sexy-Hüftschwung übers Schlachtfeld zu rennen.

Ich finde halt das eben wie der Hauptcharakter aus Titanfall 2 oder alle anderen Operator zumindest irgendwo so wirken als hätten sie Narben von ihren vorherigen Kämpfen davongetragen. Kann aber auch sein das ich da zuviel reindichte, die Lore vom Titanfall Universum ist jetzt nicht unbedingt sehr umfangreich (aber spannend).

Lightningsoul
1 Monat zuvor

Sie hätte etwas schlanker sein können wegen der Hitbox (kleiner Vanilla Apex Legends Joke). razz

Chiefryddmz
1 Monat zuvor

Hhhahaha 🤣😂✌️
Genial

alfredo
1 Monat zuvor

ich finde es nicht schlimm. nur die high heels am schlachtfeld kauf ich ihnen nicht ab, die sollte damit schaden über zeit kassieren grin

Lightningsoul
1 Monat zuvor

Highheels sind sehr gut im Kampf. Durch die erhöhte Versenposition beugt sich der Oberkörper permanent nach vorne, was zu mehr Aggression und Überblick im Kampf führt. Zudem ist man leicht erhoben über dem Terrain und kann Gegner früher erkennen, aber auch mit Absätzen ins Gesicht treten, ist sehr effektiv!

Also ich empfehle dringend mal bei der nächsten Gangschlägerei die Higheels auszupacken und die Birkenstock wegzuwerfen (zu low vom DPS).

Leya Jankowski
1 Monat zuvor

Vielleicht werde ich dank dir meine hohen Schuhe ab jetzt als DPS-Schuhe bezeichnen – das ist super! grin

Leya Jankowski
1 Monat zuvor

Sie hat Plateau-Heels, die sind nochmal etwas anderes als ein Stift-Absatz. Sogar in Heels mit Stift-Absatz kann man gut über die unterschiedlichsten Böden laufen, wenn man geübt ist. Mit diesen Plateau-Schuhen von ihr kannst auch problemlos über Stock und Stein.

Irina Moritz
1 Monat zuvor

^This. Hohe Plateau-Schuhe sind richtig bequem.

Mithrandir
1 Monat zuvor

Ohne selber schon eine abschließende Meinung zu haben…

Was ist schlimmer? Sexualisierte/auf Erotik designte weibliche Charaktere – Oder Weibliche Charaktere, die man bewusst alle Klischees brechen lässt?

Tendentiell würde ich aktuell sagen, eine Mischung aus gutgemachten Charakteren ist der Schlüssel. Wenn alle Männer sportlich-muskulöse Kerle sind und alle Frauen halbnackte Stripperinnen ist da natürlich ein Problem. Aber wenn alle Frauen in Latzhose Technikerberufe ausüben (und muskulös) sind und alle Männer Bademodenmodels wären, wäre ja auch außer der Klischeeumkehr nichts gewonnen.

Frauen/weibliche Charaktere sollten nicht auf die Sexualität beschränkt sein. Aber Sexualität oder Erotik „zu verbieten“, nur damit es nicht „wie damals“ WIRKT…schwierig.

Cortyn
1 Monat zuvor

Der Grat zwischen offensichtlicher Sexualisierung und einem Charakter, der bewusst mit seiner Sexualität umgeht, ist manchmal ziemlich dünn. Ich seh es hier eher wie Leya, dass Loba ein cooler Charakter ist, die weiß was sie hat und wie sie es einsetzen kann, ähnlich wie Bayonetta damals. Klar ist das sexy, aber nicht zwingend sexualisiert.

Cortyn
1 Monat zuvor

Kleiner Fun-Fact am Rande: Der Artikel hat im Vorfeld auch viel Diskussion in der Redaktion ausgelöst.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.