Ankündigung eines neuen PvE-MMOs kommt so schlecht an, dass Entwickler sich entschuldigen muss

Die Ankündigung des PvE-MMOs Colossus hat für einige Aufregung gesorgt, da Spieler befürchten, das neue Spiel beeinträchtigt die Entwicklung des PvP-MMORPGs Camelot Unchained. Nun entschuldigen sich die Entwickler für die Situation.

Darum sind die Spieler sauer: Für Januar kündigte das Entwicklerstudio City State Interactive etwas Großes an. Spieler glaubten, es handle sich um etwas rund um das MMORPG Camelot Unchained.

Stattdessen wurde mit Colossus, respektive Final Stand: Ragnarok, ein zweites Projekt vorgestellt, bei dem es sich um ein PvE-MMO handelt, in dem große Mengen an Spielern gegen Wellen an Feinden kämpfen.

Dass nun neben Camelot Unchained an einem weiteren Spiel gearbeitet wird, obwohl das erste noch weit von einem Release entfernt ist, hat vor allem die Backer der Kickstarter-Kampagne verärgert. Seitdem hagelt es Kritik für Citystate Interactive.

Camelot Unchained Screenshot Spieler und Bots

Eine Entschuldigung und ein Versprechen

Wie reagieren die Entwickler auf die Kritik? Mark Jacobs, Gründer des Entwicklerstudios, hat sich jetzt an die Community gewandt. Er schreibt:

Leute, ich weiß, ihr seid verärgert über das, was ihr letzten Freitag gesehen habt, und dafür übernehme ich die volle Verantwortung und entschuldige mich.

Mark Jacobs, Citystate Interactive

Wie will er die Wogen wieder glätten? Jacobs verspricht, dass er den Fans von Camelot Unchained demonstriert, woran in der vergangenen Zeit am MMORPG gearbeitet wurde.

An diesem Freitag, dem 7. Februar, werde ich ein weiteres Update geben, in dem ich detailliert erklären werde, an was wir für Camelot Unchained gearbeitet haben und woran wir weiterhin arbeiten. Ich werde alle wichtigen Verbesserungen an Camelot Unchained und der Technologie, die das Spiel antreibt, vorstellen. Dies sind jedoch nur Worte, und ehrlich gesagt ist das nicht gut genug. Anstatt weiter zu reden, zeige ich euch unsere verbesserte Belagerung von Cherry Keep. Dies wird demonstrieren, wie weit wir mit Camelot Unchained gekommen sind.

Mark Jacobs, Citystate Interactive
Camelot Unchained Ritter im Wald

Spieler sollen beruhigt werden

Was zeigt er noch? Nach der großen Schlacht mit Belagerung wird Mark Jacobs die Roadmap für die weitere Entwicklung des MMORPGs vorstellen, damit die Spieler wissen, woran in den kommenden Wochen und Monaten gearbeitet wird. Dies soll zeigen, dass die Entwickler nicht nur am PvE-MMO Colossus arbeiten, sondern auch weiter an Camelot Unchained.

Mark Jacobs hofft, dass ihm die Fans die Chance geben zu beweisen, dass die Entwicklung von Camelot Unchained nach wie vor genau die Aufmerksamkeit bekommt, die es braucht, um das MMORPG so schnell wie möglich veröffentlichen zu können.

Warum gibt es diese Entschuldigung? Natürlich will Mark Jacobs die Fans von Camelot Unchained beruhigen und ihnen verdeutlichen, dass nach wie vor die Arbeiten an dem MMORPG weitergehen, auf das sie so lange warten.

Darüber hinaus fordern die Spieler bereits Rückerstattungen für das Geld, das sie in Camelot Unchained gesteckt haben – etwa bei der Kickstarter-Kampagne. Mark Jacobs erklärt, dass er hofft, die Spieler werden nun ihre Meinung vielleicht noch ändern, wenn sie sehen, wie gut man mit dem MMORPG vorangekommen ist und, dass man auch weiter daran arbeitet.

Was haltet ihr von der Entschuldigung? Gebt ihr Camelot Unchained noch eine Chance?

16 spannende MMORPGs, die wir erst ab 2020 erwarten
Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!

11
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Shin Malphur
1 Monat zuvor

Wow…das sind diesmal wirklich nur weinerliche „Fans“. Der Fortschritt des Spiels ist weder beeinträchtigt, noch passiert da sonst etwas negatives, aber nur aus dem Kopfkino heraus, dass das Spiel später erscheinen KÖNNTE, weil ein anderes Projekt (auch ohne Releasedatum) angekündigt wurde, wollen manche fürs erste Spiel ihr Geld zurück?
Manche Leute brauchen einfach mal ne saftige Ohrfeige, um wieder auf den Boden runter zu kommen.

Stimme aus dem Off
1 Monat zuvor

Immer die selbe kalküle Scheiße! Die Entwickler müssen sich nur entschuldigen und die Lemminge vergessen alles und kaufen brav weiter. Seit 2-3 Jahren darf ich mir die scheiße jetzt schon angucken. Fickt euch Spieleentwickler und fickt euch ihr dummen Konsumenten die Entwickler/Publisher immer wieder durchkommen lassen! Sorry für die Wortwahl aber langsam macht mich diese ganze Entwicklung sauer.

Mizono
1 Monat zuvor

Ui.. wenn Du jetzt langsam sauer wirst, will ich nicht wissen wie es ist wenn du RICHTIG sauber bist..

Thibbs
1 Monat zuvor

Also ganz ehrlich, wer an sowas teilnimmt sollte doch wissen dass da nichts in Stein gemeißelt ist. Ich habe damals direkt am Start aus alter Liebe zu DaoC auch mit paar Dollar unterstützt (Jahre her), und sollte das je fertig werden bekomme ich es umsonst – wir werden sehen. Die müssen halt auch irgendwie zurechtkommen. Wer da hunderte Dollar reinpumpt und dann unruhig wird – selbst schuld. Entweder Geduld haben oder es lassen. Ich sehe keinen Sinn darin meine 20 $ zurückzufordern, ich wollte ja unterstützen. Ja es dauert ewig – aber Marc Jacobs und CSE sind absolut transparent und es gibt regelmäßig Updates seit Jahren.

Mickey Maus
1 Monat zuvor

Er verspricht zwar immer wieder alle die Unzufrieden sind bekommen ihr Geld zurück, aber ich versuche es seit Wochen und habe noch keinen Penny wiederbekommen, dort wird man genauso vertröstet wie mit CU!

Kann nur jedem abraten auf diese leeren Worte zu hören, dass was er zeigen wird, ist nur um die Leute zu beruhigen und ist zu 100% inszeniert für die Menge!

Mehr als die hälfte der Leute wollen auch refunden, deshalb entschuldigt der sich auch nur proforma halber!

TNB
1 Monat zuvor

Mehr als die hälfte der Backer wollen Ihr Geld zurück? Wo holst du diese übertriebene Fantasie Zahl her?

Mickey Maus
1 Monat zuvor

Dem Offiziellen Forum, lesen bildet!

chips
1 Monat zuvor

Ach, da gibts also einen Post in dem jeder Backer schreibt, ob er das Geld zurück verlangt hat oder nicht? Oder hast du einfach einige Rückforderungskommentare gelesen und grosszügig auf 50% aufgerundet? Ich bin auch nicht zufrieden mit dem was gelaufen ist. Aber solche Aussagen entbehren jeglicher Wahrheit. Und selbst wenn es so wäre, hast du keinerlei Möglichkeiten dies zu überprüfen.

Jona
1 Monat zuvor

Ja die ganze Situation ist etwas unglücklich. Für den Versuch mehr Geld zu beschaffen sollte man die Jungs und Mädels aber nicht verurteilen.

Die Aussage das neue Projekt wurde nur aus eigener Tasche finanziert verärgert die Fans natürlich. Immerhin wurde dafür auch die eigens für CU entwickelte Engine verwendet. Mit welchem Geld wurde die entwickelt ? Tja.

Ein guter PR Mensch würde denen wirklich nicht schaden

Platzhalter
1 Monat zuvor

Hätten sie es wie Eve Online angestellt wäre es vielleicht besser geworden. Diese Spiel hier soll als Stresstest für das Finale Spiel herhalten und nebenbei sich selbst tragen, wie z.b. der Arena Modus von BDO was am ende wieder abgekoppelt wurde und eigenständig wurde

Es war einfach falsch es als eigenständiges Spiel anzupreisen. So fühlten sich die Backer verarscht, das sie für was gespendet haben was sie nicht wussten/wollten

Ja dieses Spiel hier sollte teil des Stress Test Alpha dienen und die Backer haben exklusiv zugang gehabt. Ein blick auf die Grafiken und was die Engine im Stande ist bei Massen RvR.. Aber nun ist das Kind im Brunnen gefallen…

Die sollten sich ein PR Manager suchen, der nach innen und nach aussen sprechen sollte und nach innen einige „köpfe“ auf dem Boden hält

Anime Empfehlung von mir zum diesem Thema: https://randomc.net/2020/02/02/eizouken-ni-wa-te-wo-dasu-na-05/

so eine Art von Person meine ich:comment image

N0ma
1 Monat zuvor

Ich halte den Shitstorm für übertrieben. Ja er hätte eher was sagen können, dann wäre es keiner geworden. Das ganze ändert aber nichts an der Sache das die mehr Geld brauchen und da tat sich halt ne Möglichkeit auf.

Fakt ist das die sich die Mühe gemacht haben eine eigene Engine zu entwickeln, was angsichts der Murksengines von ESO und Co beim Umgang mit grösseren Mengen von Chars auch durchaus verständlich ist. Also warum die nicht nutzen für weitere Spiele.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.