AMDs Ryzen bekommt ein wichtiges Update – darum solltet ihr es installieren

AMD hat ein Update für seine Ryzen-Prozessoren vorgestellt. Das Update schließt vor allem kritische Lücken und verbessert die Stabilität. Ihr solltet das Update auf jeden Fall installieren. Vor allem die Sicherheit wird deutlich erhöht.

Hersteller stellen in regelmäßigen Abständen Updates für ihre Hardware zur Verfügung. Dieses Mal hat das Unternehmen AMD für seine Ryzen-Prozessoren ein Update vorgestellt.

Was ist das für ein Update? Das Update soll vor allem Risiken mit der hauseigenen Sicherheitstechnik (PSP) beseitigen und soll die Performance verbessern. Auch ein weiterer Treiber des Prozessors bekommt ein paar Updates spendiert.

Warum ihr das Update installieren solltet und was ihr dabei beachten müsst, erklären wir von MeinMMO euch in diesem Artikel.

Update vom 30.8.2021: Wir haben eine missverständliche Passage korrigiert und außerdem weitere Infos ergänzt.

Das Update schließt kritische Lücken und könnte Performance verbessern

Das steckt in dem Update: Grundsätzlich muss man sagen, dass die offiziellen Versionshinweise (Changelog) von AMD nicht sehr umfangreich ist. AMD erklärt jedoch, dass es vor allem um kritische Sicherheitspatches für die hauseigene Technik „Platform Security Processor“ (PSP) geht.

Dabei handelt es sich um eine Technik, die AMD in seine Prozessoren integriert. Diese Technik ist in eurem Computer für diverse Sicherheitsmechanismen zuständig, die in eurem Prozessor verbaut sind. Dabei handelt es sich um einen kleinen Mikroctontroller von Hersteller ARM, der in den AMD-Prozessoren eingebettet ist und die PSP-Firmware ausführt.

AMD hatte mehrere Sicherheitslücken auf der eigenen Webseite genannt, es ist aber nicht sicher, welche Lücken AMD jetzt genau geschlossen hat (via amd.com). Hinzu kommt, dass zu PSP ohnehin nicht viel bekannt ist und AMD viele Details nicht verraten möchte (via extremetech.com).

Ansonsten gibt es auch einige Fixes für AMD MicroPEP-Treiber. Dieser Teil ist unter anderem für Verwaltung von Übergängen zwischen Energiezuständen (Ruhe- und Aktiv-Modus, Übertaktung) und Taktgeschwindigkeiten zuständig (via pcgamer.com). Betriebssystem und CPU können den Energiebedarf durch unterschiedliche P-States (Performance States) optimieren. Je nach Bedarf wird eine CPU mit unterschiedlichen Frequenzen betrieben. Das sorgt für eine Optimierung des Energiebedarfs.

Es könnte also durchaus sein, dass sich die Performance etwas verbessert und euer Prozessor schneller wieder in Aktion kommt. Das ist aber nur Spekulation und wurde bisher noch nicht bestätigt.

Wir raten euch daher das Update zu installieren. Allein die kritische Sicherheitspatches sind ein wichtiger Grund, warum ihr das Update auf jeden Fall installieren solltet.

Ryzen-Update ist für alle gängigen Mainboards und Prozessoren verfügbar

Für wen ist das Update? Das Update gilt für alle Chipsätze, die aktuell Ryzen-Prozessoren unterstützen. Dazu gehören etwa X570, B550, A520, X399, X470, B450, X370, B350, und A320.

Wo kann ich das Update herunterladen? Das Update könnt ihr euch direkt bei AMD herunterladen (via amd.com). Dazu geht ihr auf die Webseite und scrollt anschließend nach unten, wo ihr die Software auswählen könnt.

Hier wählt ihr im Drop-Down-Menü als erstes Chipset und dann den Sockel eures Prozessors. Alle Ryzen-Prozessoren setzen auf AM4. In einem dritten Schritt wählt ihr dann den Chipsatz, den euer Mainboard hat. Beachtet dabei, den richtigen Chipsatz auszuwählen.

Welches Mainboard habe ich? Wenn ihr herausfinden wollt, welches Mainboard ihr verbaut habt, dann sucht in der Windows-10-Suche “Systeminformationen”. Hier werden euch alle Informationen zu eurem Rechner angezeigt. Unter dem Punkt “BaseBoard-Product” findet ihr dann den Hinweis auf den Chipsatz.

Aus diesem Drop-Down-Menü wählt ihr Chipsatz, Sockel und den Chipsatz des Mainboards.

Anschließend könnt ihr die Software installieren. AMD selbst empfiehlt, dass ihr die alte Software vorher deinstalliert, falls eure bisherige Version völlig veraltet ist. Um die Software installieren zu können, benötigt ihr außerdem Administratoren-Rechte.

Auf dem Prozessoren-Markt hat AMD mittlerweile Einfluss gewonnen. Der Erfolg hängt auch stark mit den Ryzen-Prozessoren zusammen. Das zeigen etwa die Bestseller auf Amazon, wo AMD etwa im 1. Quartal 2021 vor dem Konkurrenten Intel lag:

AMD dominiert Intel mit seinen Prozessoren auf Amazon – trotz Rabatt

Quelle(n): pcgamer.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
gterm

Zu allererst, ein Plattform Security Engineer sorgt dafür das die Plattform sicher vor “veränderung” ist. Man kann es auch Copyright engineer nennen. Unter dem Strich haben Sie wahrscheinlich einen Fehler gefunden, den es ermöglicht hat irgendeinen billigeren Prozessor zu einem höherwerten umzukonfigurieren.

Selbst wenn es eine optimierung gäbe, kann diese nur zu einer Verschlimmbesserung führen. Wir reden hier immerhin von microcode der entweder an- oder abgeschaltet wird. Normalerweise sind die Befehle bei Release alle (selbstverständlich) eingeschaltet, damit man Intel hinter sich lässt.
Nach einigen Updates des CPU microcodes dauern aber einige instructionen ein paar takte mehr.

Dieser Artikel ist nicht wirklich technisch fundiert und spiegelt mehr ein “Hersteller”-sagt wissen.
Ob es zu einer Performancesteigerung kommt, wurde und wird nicht bewiesen werden. Falls es zu einer steigerung käme, würde schon längst die Marketingtrommel gerührt werden.

McPhil

Und wie genau wird die Performance besser wenn die Übergängen zwischen Energiezuständen besser werden?

Todesklinge

Viele Dank für die Info ??

Alexander Ostmann

Vor allem der die Sicherheit wird deutlich erhöht. ?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x