In einer AMD-Grafikkarte sind 4 SSDs verbaut – Was genau bringt das?

In einer AMD-Grafikkarte sind 4 SSDs verbaut – Was genau bringt das?

Warum verbaut ein Hersteller in seine Grafikkarte 4 SSDs? Ein YouTuber hat sich die Grafikkarte von AMD einmal angesehen. MeinMMO erklärt euch, was dahinter steckt.

Solid State Drives oder kurz SSDs werden in vielen Computern als Massespeicher eingesetzt. Auch in der PS4 und PS5 werden SSDs verbaut. Hier werden sie dann auf dem Mainboard montiert oder im Gehäuse befestigt. SSDs sind deutlich schneller und leistungsfähiger als herkömmliche Festplatten (HDDs).

Doch was bringt es, wenn man SSD-Speicher in eine Grafikkarte verbaut? Anthony Young, Editor und Writer bei Linus Tech Tips, hat sich das einmal angesehen. Auch hat er erklärt, warum ihr so eine Grafikkarte heute nicht mehr im Handel finden werdet. Das Video von Linus Tech Tips haben wir euch hier eingebunden:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Wer soll eine AMD-Grafikkarte mit 2 TB Speicher verwenden?

Um was für eine Grafikkarte geht es? AMD hatte 2017 die Radeon Pro SSG vorgestellt. SSG steht für Solid State Graphics.

Der Grafikprozessor auf der Grafikkarte muss jede Menge Datenmengen verarbeiten. Sobald jedoch der Speicher der Grafikkarte voll ist, werden die Daten dann in den Systemspeicher verschoben. Damit sinkt dann aber auch die Performance. Das spielt vor allem eine Rolle, wenn man etwa 8K-Videos oder hochauflösendes Rendering betreibt, denn hier wird viel Speicher gebraucht.

Hier kommt dann die Radeon Pro SSG ins Spiel. Denn die 4 SSDs sind über eine spezielle PCIe-Schnittstelle mit der GPU verbunden. Die Grafikkarte kann auf diese Weise deutlich schneller auf den großen Speicher zugreifen.

Wofür braucht man so eine Grafikkarte? Die Radeon Pro SSG kostete zum Release 6.999 US-Dollar. Doch damals wie heute, sind die wenigsten User dazu bereit, tausende Euro für eine Grafikkarte zu bezahlen. Und mit der Radeon Pro SSG richtete man sich vor allem an Profis und Experten. Die Grafikkarte sollte sich vor allem für Personen interessant sein, die jede Menge Speicher benötigen. Dazu gehören etwa Grafiker oder Video-Editoren und nur bedingt Gamer.

Die Grafikkarte, sei aber auch ein Produkt seiner Zeit, erklärt Anthony Young. Denn zum Release war DDR-Speicher sehr teuer: Die Idee von AMD war hier gewesen, den sehr teuren DDR-Speicher durch deutlich günstigeren Flash-Speicher zu ersetzen. Denn hiervon konnte man deutlich mehr verbauen.

Theoretisch könnt ihr euren PC auf der Grafikkarte installieren

Wie schnell ist der verbaute Speicher? Der YouTuber hatte den Speicher der AMD-Grafikkarte mit einer SSD von Corsair (MP 600) verglichen. Der von AMD verbaute Speicher ist mit 14125 MB lesen und 6893 MB schreiben deutlich flotter als die SSD von Corsair.

Theoretisch, so erklärt der YouTuber, könnt ihr auf dem Speicher der Grafikkarte auch euer System installieren, ohne dass ihr zusätzlichen Speicher benötigt. Dafür ist die Grafikkarte aber offiziell nicht vorgesehen. Auch wenn ihr aktuell keine Chance auf eine Grafikkarte habt, solltet ihr euch also jetzt nicht unbedingt diese Karte kaufen.

Fürs Gaming ungeeignet ist auch eine andere Grafikkarte. Diese Grafikkarte ist jedoch auf Amazon überraschend ein absoluter Bestseller. Warum diese Grafikkarte gekauft wird und was sie überhaupt kann, könnt ihr auf MeinMMO nachlesen:

Die aktuell meistverkaufte Grafikkarte auf Amazon ist eigentlich nicht für Gaming geeignet

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Todesklinge

Ich sage schon die ganze Zeit das es sinnvoller wäre wenn man (aktuell über SAM = Smart Access Memmory) den Ram der Grafikkarte komplett entfernt (also das Gegenteil hierzu) und dafür die Ram am Mainboard beschleunigt, um diese mit mit GPU und CPU zu synchronisieren!

So gäbe es ein Ram für beide Bereiche die sich die Aufgabe Teilen (entsprechend dem Umfeld) und nur noch die SSD wäre der Flaschenhals.

Hiermit schiebt man nur das Problem vor sich her und das für Unkosten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x