Alptraumjagd in Destiny 2: So funktioniert die neue Stufe Held

Ihr könnt jetzt in Destiny 2 die Alptraumjagd auf der stufe „Held“ angehen. Was ändert sich mit der neuen Stufe und lohnt sich das für Euch?

Was ist die Alptraumjagd? Der Modus Alptraumjagd (englisch nightmare hunt) ist eine neue PvE-Aktivität, die Ihr seit Shadowkeep zu dritt angehen könnt. Jede Woche könnt Ihr 3 verschiedene Alpträume zur Strecke bringen und bekommt dafür als Belohnung Mächtige Ausrüstung (Stufe 1).

Die namensgebenden Alpträume sind bekannte Feinde aus dem ganzen Destiny-Universum. Ein Stelldichein geben unter anderem:

  • Crota, dem man als Raid-Boss aus Destiny 1 kennt.
  • Taniks, war ein beliebter Strike-Boss in Destiny 1.
  • Dominus Ghaul, dem Kabal-Kriegsherr legt Ihr in der ursprünglichen Destiny 2 Kampagne das Handwerk.
Crota, Sohn von Oryx

Das ist jetzt neu: Seit dem wöchentlichen Reset vom 8.10. könnt Ihr zwischen zwei Schwierigkeitsgraden auswählen:

  • Meister, mit einem empfohlen Power-Level von 860 und einer negativen Modifikation
  • und der neue Stufe Held mit einem empfohlen Power-Level von 920 und gleich vier negativen Modifikationen.

Unter den erschwerenden Bedingungen findet Ihr verschiedene, aus der Dämmerung bekannte Element-Burns. Eure Gegner fügen Euch zum Bespiel deutlich mehr Solar-Schaden zu.

Andere negative Modifikationen bringen neue Gegner verlangen bestimmte Artefakt-Mods. Ohne diese Mods aus dem saisonalen Artefakt sind die geschützten Barriere-Champions oder die wild auf Euch stürmenden Unaufhaltsamen-Champions fast nicht zu besiegen.   

Beide Varianten verfügen über Matchmaking (Spielersuche) – Ihr benötigt also keinen festen Einsatztrupp.

Auf die ganzen Modifikatoren solltet Ihr aufpassen

Als zusätzliche Belohnung für die Stufe Held winken Euch Drop-Chancen auf saisonale Mods und eine erhöhte Chance für die Essenz des Zorns. Aus dieser Essenz könnt Ihr die Schrotflinte „One Small Step“ herstellen.

Wie Ihr Essenzen am Pult der Verzauberung in Waffen und Rüstungen umwandelt, lest Ihr hier:

Destiny 2: Alle 8 Fundorte der Essenz-Items für Pult der Bezauberung

Lohnt sich die heroische Schwierigkeit?

Das sagen die Spieler: Manche Hüter fragen sich, ob die härtere Schwierigkeit „Held“ überhaupt unterschiedliche Belohnung als die Standard-Stufe „Meister“ hat, wo es für 3 erfolgreiche Durchgänge Mächtigen Loot der Stufe 1 gibt. In der Missions-Auswahl finden man keine Angaben dazu. Die Schwierigkeit ist jedoch gestiegen.

So schreibt Stonehedgeman 13 auf reddit: „Warum sollte es irgendjemanden interessieren? Man kann genauso gut Meister statt Held machen.“

Auch User Almighty_Nothing merkt an: „Sieht aus, als bringt es gar nichts. Könnte es eine höhere Chance auf Exotics geben? Aber nichts wurde kommuniziert.“

In den Kommentaren wird dann darauf hingewiesen, dass die Essenz des Zorns eine erhöhte Drop-Chance hat.

Belohnung für die Jagd: Die Schrotflinte One Small Step

Das Problem scheint aber zu sein, dass den Hütern vom Spiel selbst nicht aufgezeigt wird, warum man sich den höheren Stufen der Alptraumjagd stellen sollte.

Mit dem Rest am 15. Oktober wartet schon die nächst höhere Stufe der Alptraumjagd auf die Spieler. Diesmal kommt die Aktivität ohne Spielersuche daher, hoffentlich aber mit zusätzlichen Belohnungen.

Verjagt Ihr die Alpträume lieber auf Meister oder Held? Sind Euch weitere Unterschiede beim Loot aufgefallen?

Destiny 2: So holt Ihr Euch 2 geheime, mächtige Gegenstände auf dem Mond
Autor(in)
Quelle(n): vg247.com
Deine Meinung?
Level Up (11) Kommentieren (96)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.