Age of Conan: Funcom entwickelt neues Conan-Spiel

Ab 2016 könnten die Jahre des Barbaren Conan folgen, denn Arnold Schwarzenegger dreht einen neuen Kinofilm und Funcom arbeitet an zumindest einem weiteren Computerspiel.

Wie Funcom bekannt gab, konnte man die Partnerschaft mit Conan Properties weiter ausbauen. Das Unternehmen, welches die Marke zu Robert E. Howards Barbaren verwaltet, zeigte sich begeistert von der bisherigen Zusammenarbeit, was das MMORPG Age of Conan angeht und will an dieser Partnerschaft festhalten. Funcom nutzte diese Gelegenheit, um gleich ein neues Spiel zu Conan anzukündigen. Dieses will man im Januar genauer vorstellen. Es ist davon auszugehen, dass es sich dabei nicht um ein weiteres MMORPG handelt.

Age-of-Conan-Barbaren
Kein Age of Conan 2

Denn Funcom kündigte ebenso an, dass man weiterhin an Age of Conan arbeiten werde. 2016 soll das PvE- und PvP-Arenasystem seinen Weg in das MMO finden und man hätte ein sehr engagiertes Team, das sich mit der Zukunft des Online-Rollenspiels beschäftige. Age of Conan wird also offenbar nicht durch ein neues MMORPG ersetzt. Schließlich will sich das Unternehmen nicht selbst Konkurrenz machen und sich nicht die Spieler selbst wegnehmen. Worum könnte es sich dann beim neuen Conan-Spiel handeln? Die Möglichkeiten sind eigentlich grenzenlos.

Von einem Online-Kartenspiel über ein MOBA bis hin zu einem Single-Player-RPG wäre alles möglich. Funcom ist allerdings bekannt dafür, dass man spannende Geschichten erzählen kann, was beispielsweise das MMO The Secret World oder das Horror-Adventure The Park beweisen. Ein Single-Player-RPG wäre daher durchaus eine Möglichkeit. Vor allem, wenn man bedenkt, dass dieses Genre derzeit extrem beliebt ist.

Ein junger Conan

Age-of-Conan-Gruen

Das neue Spiel soll auf „Conan, der Barbar“ basieren und nicht auf dem kommenden Kinofilm „The Legend of Conan“. Es wird also zu einer Zeit angesiedelt sein, als Conan noch jünger war, während man ihn in „The Legend of Conan“ als älteren Krieger zu sehen bekommen wird. Man darf sich wohl auf ein etwas brutaleres und wilderes Szenario einstellen. Im Januar soll es dann weitere Informationen zu diesem neuen Spiel und eventuell auch zu weiteren Projekten von Funcom geben, denn das Unternehmen gab bekannt, an insgesamt drei neuen Spielen zu arbeiten.

Nach einer finanziellen Schieflage hatte Funcom eine neue Strategie ausgegeben. Man will nun mehr Spiele auf den Markt bringen, die auch von den eigenen Marken profitieren. Nach „The Park“ ist der Conan-Titel nun der zweite angekündigte Titel der dieser neuen Strategie folgt.

Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Joss

Was funktionieren könnte, wäre ein Conan-Diablo-Klon. Conan ist ein sehr spezifisches Brand aus Gewalt, Humor und Sex. So haben die frühen Filme funktioniert und so hat auch AoC funktioniert bzw. hätte funktionieren können. Der Markt gibt durchaus Raum für ein so ausgerichtetes MMO-RPG. Aber Funcom wird es nicht produzieren, weil es das Schiff schon gebaut hat und damit untergangen ist. Von Funcom darf man ohne eine (unwahrscheinliche) Übernahme nichts mehr erwarten. Ich hoffe immer noch, dass es ein GoT-Online-Rollenspiel geben könnte, das die Lücke der Erwachsenen-Fantasy besetzt und alle Register zieht.

AoC war wahrlich kein schlechter Wurf und das Drama Funcom ist ein ganz eigenes. Es gibt kaum ein Spiel (außer vielleicht WoW im großen und EVE im kleinen), wo der Deal zwischen Spielern und Hersteller stimmt. MMO-RPGs brauchen Inhalte und nicht solche zum abgewöhnen wie in den F2Ps. Funcom, das muss man ihnen anrechnen, hat seine Spiele nie verwässert. Die haben lieber Brustvergrößerungen verkauft und die Bedürfnisse der Spieler ironisiert. Aber sie haben dann eben nur noch zweimal im Jahr etwas veröffentlicht. Funcoms MMOs litten und leiden alle Agonie. Geld wird das aber auch nicht einfach richten, denn der Deal stimmt nicht und in Funcom müsste mal jemand kommen und das Management durchfegen.

Derzeit ist es Überlebenskampf, da geht es nicht um Spiele, sondern Menschen, die weitenteils lange zusammenarbeiten und Familie haben. Spieler sollten da also keine hehren Phantasien entwickeln. Meiner Meinung nach ist das einzige, was das Unternehmen retten könnte, dass jemand außer Haus die Kernkompetenzen schätzt und erhalten möchte. Das ist meine Hoffnung gewesen, denn Funcom hat hier nach wie vor einen sehr guten Ruf unter denen, die über Spiele schreiben. Und Funcom hat Geschichte und Bedeutung für das Genre. Außerdem war es immer ein Kompetenzmagnet für die Spieleprogrammierer und -grafiker Skandinaviens. Das sollte man auch nicht unterschätzen. Da sich aber der Markt als solcher von der Art und den Genres der Funcom-Spiele wegentwickelt, reduziert das die Aussichten. Meiner Meinung nach war es ein falsches Signal, wie Funcom vor einem Jahr die Entwicklungslinie ausgab, dass man in den Pad- und Mobile-Markt wolle. Als könnte sich das Unternehmen mal eben neu erfinden. Aber so geht es seit fast zwei Jahren Hüh und Hott. Auch das ein Grund, weshalb in dem Unternehmen kaum ein Potential liegt, sich aus eigener Kraft aus der Krise zu wirtschaften.

TimTaylor

Ich verstehe Funcom da eh nicht, die waren wieder fast pleite, statt das sie Games wie Conan die eigentlich nicht wirklich laufen abschalten und was schickes neues basteln was auch technisch was taugt wäre halt nice 🙂

The Park fand ich ne Witznummer, für 19 Euro hab ich nicht mal ne Stunde gespielt 🙁

Gerd Schuhmann

Mit welchem Geld sollen sie denn „was schickes Neues“ basteln? Das Studio steht seit TSW wohl ziemlich am Abgrund. Normalerweise finanziert der Erfolg des aktuellen Projekts das nächste. TSW war aber kein Erfolg -> Großes Problem. Dann hatte man noch einen Schuss übrig mit geliehenem Geld für Lego Minifigures Online -> Der war ein totaler Flop.

Da zu sagen: Ja, müssen sie halt 100 Millionen zusammenkratzen und ein AAA-MMORPG basteln? 😛 Das ist völliger Quatsch. Zumal die Conan-Franchise im Moment tot ist. Hat kaum noch Brand-Wert. Das wäre wie russisch Roulette spielen mit geladenem Revolver.

Und warum sollten sie AoC abschalten, wenn am Ende des Jahres Geld überbleibt? Die Produktionskosten sind doch schon lange bezahlt. Viel geben sie sicher nicht mehr fürs Game aus. Bei dir klingt das wie „Die sollen AoC abschalten und mit den freigewordenen Millionen, dann was Neues machen.“ Wenn die AoC abschalten, passiert überhaupt nix. Da entlassen sie Mitarbeiter, müssen Abfindung zahlen – und das war’s.

The Park war der Versuch, mit wenig Einsatz viel Profit zu bekommen, wenn es irgendwie ein Viral-Hit geworden wäre – Marke Five Nights at Freddy. Und ich denke das Conan-Spiel wird ein Versuch sein, vom hoffentlich aufkommenden Hype zu profitieren. Ich seh das aktuell so: Die brauchen händeringend einen Hit und versuchen so gut wie es geht, irgendwie viral was zu landen oder clever zu agieren. Und wenn das nicht aufgeht, dann gehen die Lichter aus.

Aber irgendwelche Wunder oder große Sprünge – wo sollen die herkommen? Dafür braucht’s Geld. Das ist ja grad ein Problem des Martkes, dass so der „Mittelstand“ wegbricht. Entweder bist ein Indie oder bist bei einem der dicken Publisher.

Svatlas

Den Hit haben sie doch schon vor Ihrer Nase liegen. Jeder liebt Freizeitparks und jeder gruselt sich auch mal ein bisschen. Das Konzept „ThePark“ ist doch eine ideale Kombination. Es wäre ein richtiger Hit geworden, wenn die es noch besser umgesetzt hätten. Wer so angeschlagen ist, dem fehlt der Mut. ThePark mal weiter gedacht und es wäre toll geworden.

Joss

„Da zu sagen: Ja, müssen sie halt 100 Millionen zusammenkratzen und ein
AAA-MMORPG basteln? 😛 Das ist völliger Quatsch. Zumal die
Conan-Franchise im Moment tot ist. Hat kaum noch Brand-Wert.“

Wenn Conan das liest, hast du einen neuen Job. Hier ein Bild von deinem künftigen Arbeitsplatz:

Albaster

The Park für 19 Euro, 9 mit einer 0 verwechselt, kann ja mal vorkommen. Ich habe es grad beendet und kann sagen, das es mich gut unterhalten hat. Wer behauptet er spielt es in einer Stunde durch, der liest weder die Texte noch schaut er sich etwas mehr in der Spielwelt um. Ich habe drei Stunden gebraucht und ein paar schaurige Schockmomente genossen. Und TSW-Spieler werden einige interessante Erlebnisse haben.

TimTaylor

Das kannst du sehn wie du willst, manche spielen halt schneller 😉 ich finde das Spiel an sich auch nicht schlecht, technisch das beste was sie aktuell zu bieten haben und die die Atmosphäre war top…aber halt viel zu kurz.

Wenn ich mir da die Clickteam Krüze FNAF anschaue, hat the Park natürlich mehr Aufmerksamkeit verdient 😉

Albaster

Wenn du nur positives über The Park zu berichten hast, jetzt mal unabhängig von der Spielzeit, wie kann man denn da von einer „Witznummer“ sprechen? Ein Schnitzel schmeckt genauso gut wie zwei, sagte schon Konfuzius. Für mich waren die 3 Euro je Stunde jedenfalls gut investiert. Meine einzige wirkliche Kritik: Ich hätte es lieber als neue Mission(skette) direkt im MMO TSW gespielt….

TimTaylor

Witznummer ist vlt etwas harsch, die Preis/Leistung geht halt bei mir nicht klar… tatsächlich ärgere ich mich aber nicht so hart…ich sehe es als Spende für Funcom.

Albaster

Und damit sind wir auf (fast) dem gleichen Nenner. 🙂

Zunjin

Adventure könnte ich mir bei Funcom auch gut vorstellen, jedoch weniger für Conan.

Albaster

Adventure und Funcom würde passen, dort könnte man auch die „populären“ Episoden einführen, die letztendlich FC durch weniger Entwicklungskosten zugute kommen würden. Aber stimmt, Adventure und Conan, passt irgendwie nicht….

Svatlas

Das sehe ich auch so. Ein neues Conan interessiert mich gar nicht. Ich fand ThePark von Anfang an eine tolle Idee. Nur haben sie es zu kurz gedacht.

Michael

Wird sicherlich ein Titel für Mobile 😀

Albaster

Das wundert mich nun doch, da Funcom bis jetzt ja nur die Conan-Lizenz für das MMO inne hatte. Nun bedeutet das wieder neue Gebühren für die Marke. Hoffentlich geht das auf. Bei Conan denke ich zuerst an einem RPG, alles andere würde ich ausschließen. Da FC halt die Erzählkunst recht gut beherrscht, könnte ich mir ein Storydriven RPG schon vorstellen. Interessant wird sein, wie der Umfang und Art der Veröffentlichung ausfallen werden und ob Conan das größere der drei neuen, für 2016 geplanten Spiele sein wird? Vielleicht geht es ja in Richtung „Mordors Schatten“, ein Rollenspiel zu Herr der Ringe, fern des MMORPG, welches ja recht gut angenommen wurde…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x