5 wichtige Charaktere aus Final Fantasy XIV, die ihr sicher vergessen habt

Unsere Autorin Irie hat überlegt, welche vergessenen Charaktere aus Final Fantasy XIV für die Story noch sehr wichtig werden könnte. Hier sind 5 von ihnen, an die ihr euch bestimmt nicht erinnert.

Achtung, es folgen schwere Spoiler zur Story der neusten Erweiterung Shadowbringers und anderen Quests aus FFXIV!

FFXIV ist ein MMORPG und als solches kann es auf Tricks zurückgreifen, die Singleplayer-Games nicht bringen können. Dazu gehört zum Beispiel das Erzählen einer fortlaufenden Story über viele Jahre hinweg. 

Die Szenario-Schreiber gehen dabei nicht linear vor. Sie erstellen Handlungsstränge, lassen sie wieder fallen und greifen sie teilweise viele Jahre später wieder auf.

final fantasy xiv kristallturm cut scene
Der Kristallturm war der erste 24-Mann-Raid in FFXIV. Viele haben seine Story vergessen, manche haben sie gar nicht erst durchgespielt.

So wie es jetzt in Shadowbringers gleich zwei Mal der Fall war:

  • Bei der Story um den Kristallturm-Raid
  • bei den Kriegern der Dunkelheit aus der 3.x-Patchreihe

Bei beiden war es offensichtlich, dass sie irgendwann mal weiter gehen würden, vor allem bei den Kriegern der Dunkelheit und Minfilia. Sie waren einfach viel zu wichtig und interessant, um den Strang einfach so fallen zu lassen.  

Der kleine Nachteil einer solchen Story, die jahrelang dauert, ist, dass die Spieler bestimmte Teile davon einfach vergessen. Deshalb hat mich das ins Grübeln gebracht. Die Schreiber haben bei der Story von Shadowbringers zwei Handlungsstränge rausgekramt, die drei Jahre oder älter waren. 

final fantasy xiv krieger der dunkelheit
Der Handlungsstrang um die Krieger der Dunkelheit hatte ein plötzliches Ende, das viele Fragen offen ließ.

Aber davon gibt es in FFXIV noch mehr. Größere Nebenstories oder eigentlich wichtige Charaktere, die erst eingeführt wurden, aber nie richtig einen Abschluss bekommen haben.

Mir fielen spontan 5 solcher Charaktere ein und ich denke, dass mindestens die Hälfte von ihnen in Shadowbringers noch eine wichtige Rolle spielen wird.

Fordola rem Lupis

final fantasy xiv fordola rem lupis

Die Anführerin der Wölfe fiel in Stormblood nicht nur dadurch auf, dass sie auf dem Key Art des Addons dabei war, sondern auch durch ihr einzigartiges NPC-Design. Es steht außer Frage, dass sie ein wichtiger Charakter ist. 

Doch dafür hat sie vergleichsweise sehr wenig Screen-Time erhalten. Sie erschien während einiger Stormblood-Quests und danach noch Mal kurz während des zweiten Kampfes gegen Lakshmi im Palast von Ala Mhigo.

Danach verschwindet sie fast komplett von der Bildfläche.

Was ist aus Fordola geworden? Aktuell ist Fordola im Auftrag von Raubahn unterwegs. Sie trägt ein verfluchtes Halsband, das sie erwürgen wird, sollte sie versuchen zu fliehen. Zusammen mit Arenvald und seinen Freunden ist sie auf der Jagd nach Primae.

final fantasy xiv arenvald
Arenvald war der NPC, mit dem die Spieler den Dungeon Skalla untersucht haben. Er ist ein halber Garlear.

Ich hab allerdings das Gefühl, dass wir sowohl ihn als auch Fordola in Shadowbringers wiedersehen werden.

Am Ende der aktuellen MSQ kehrt Zenos auf eine sehr abenteuerliche Art und Weise nach Garlemald zurück und tötet seinen Vater. Es ist naheliegend, dass auch Fordola im Laufe dieses Handlungsstranges zurückkommen könnte. Immerhin verfügt sie genauso wie Zenos über die künstliche Gabe der Transzendenz.

Falls wir uns im Laufe von Shadowbringers in Richtung Garlemald begeben, und davon gehe ich eigentlich fest aus, wird sie mit Sicherheit eine wichtige Rolle spielen. Man könnte versuchen, durch sie zu verstehen, wie genau die künstliche Transzendenz von Zenos funktioniert und wie man ihm entgegenwirken könnte. Da stehen uns viele Möglichkeiten offen.

Unukalhai

final fantasy xiv unukalhai

An den maskierten Kiddo werden sich die meisten von euch aus der Quest-Reihe der Kriegstriade erinnern. Er ist eine Art von Protegé des Ascian Elidibus. 

Im Verlauf seiner Quest-Reihe erfahren wir, dass er eigentlich aus der Welt stammt, die wir als das Nichts kennen. Sie war ursprünglich der 13. Splitter der Welt, die durch die Intrigen der Ascians von der Dunkelheit verschlungen wurde. Unukalhai ist einer der Krieger des Lichts, die es nicht geschafft hatten diese Welt vor der Flut der Dunkelheit zu retten.

Was ist aus Unukalhai geworden? Aktuell steht er nach wie vor in den Rising Stones rum. Interessanterweise ändert sich sein Dialog weder nach dem Abschluss von Shadowbringers, noch nach dem Abschluss aller Rollen-Quests.

final fantasy xiv welt der dunkelheit
Unukalhai stamm vom 13. Splitter, den wir auch als das Nichts oder die Welt der Dunkelheit kennen. Auch diese Welt steht in Verbindung mit dem Kristallturm-Raid.

Das ist deswegen seltsam, weil er in Nebenquests von Shadowbringers spezifisch erwähnt und mit der ersten Splitterwelt in Verbindung gebracht wird. Ich denke, es gibt zwei Gründe, wieso er in Shadowbringers noch wichtig sein wird:

  • Seine oben erwähnte Verbindung mit dem ersten Splitter
  • Seine Verbindung zu Elidibus

Elidibus ist neben Lahabrea und Daddy Emet-Selch der letzte von den Ascians der Ursprungswelt. Er ist noch der einzige lebende Ascian, dessen Seele nicht „gespalten“ wurde. Und in einer der letzten Cut Scene von Shadowbringers spricht er von den „Kriegern des Lichts“ die uns, den Spielercharakter, vernichten werden.

In Verbindung mit Unukalhais ursprünglicher Rolle in seiner Welt scheint mir das doch etwas zu viel, um nur ein Zufall zu sein. Ich würde sogar einen Schritt weiter gehen und behaupten, dass er nicht irgendein Krieger des Lichts ist.

final fantasy xiv unukalhai ascian
Links Unukalhai in seiner Maske, rechts ein Bewohner von Amaurot. Zufall?

Ich denke, Unukalhai ist ein Splitter unserer Seele, genau wie Ardbert es war. Und er chillt seit Jahren in Mor Dhona rum.

Bonus Fun Fact: Unukalhai ist der traditionelle Name von Alpha Serpentis, dem größten und hellsten Stern des Sternenbildes Schlange. Die Schlange ist ihrerseits ein Teil des Sternenbildes Ophiuchus, auch genannt Serpentarius.

In Final Fantasy Tactics ist Serpentarius der geheime 13. Auracite-Stein, der sich im Besitz des Magiers Elidibus befindet. Wenn man gegen Elidibus in FFT kämpft, setzt er die Beschwörung Zodiark ein *spielt die Akte-X-Musik*.

Tiamat

final fantasy xiv tiamat

Tiamat erschien zum ersten und bisher einzigen Mal vor ca. 4 Jahren am Ende der Haupthandlung von Heavensward. Neben Nidhogg, Ratatoskr und anderen Drachen ist sie eine der Erstgeborenen von Midgardsormr. Zusammen mit Bahamut besiedelte sie das Gebiet, das wir als Meracydia kennen.

Nachdem Bahamut im Krieg gegen das allagische Imperium getötet wurde, wurde sie von Ascians dazu manipuliert, ihn als Primae wiederauferstehen zu lassen. Sie wurde von den Allagern gefangen genommen und in dem Delta-Quadranten von Azys Lla eingesperrt.

Was ist aus Tiamat geworden? Man kann sie nach wie vor an der gleichen Stelle in Azys Lla finden. Im Lore-Buch heißt es, dass sie aufgrund von Schuldgefühlen die Gefangennahme akzeptiert und keine Fluchtversuche unternommen hat. Das schreit förmlich danach, dass sie eigentlich jederzeit ausbrechen könnte. 

final fantasy xiv bahamut mega flare
Jahrtausende nach dem Bahamut in dem künstliche Mond Dalamud eingeschlossen wurde, kam er frei und verursachte die 7. Katastrophe.

Sie ist die letzte lebende Zeugin dessen, was sich in Meracydia abgespielt hat. Ich denke zwar nicht, dass Tiamat noch in diesem Addon eine große Rolle spielen wird, aber ich kann’s mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Writer einen so großen und wichtigen Charakter bis ans Ende ihrer Tage in Azys Lla rumgammeln lassen.

Leider kann man mit ihr nicht reden. Es würde mich tatsächlich brennend interessieren, ob sie etwas davon, was auf der Welt vor sich geht, mitbekommt.

Noah van Gabranth

final fantasy xiv noah van gabranth

Eigentlich geht es in diesem Story-Strang nicht nur um Gabranth, sondern um die gesamte Ivalice-Questreihe, die offensichtlich noch nicht zu Ende ist. Die Story um Gabranth herum ist aber meiner Meinung nach der interessanteste Teil davon.

Neben Fran und B’gamnan ist er ebenfalls ein Charakter, der aus Final Fantasy XII geliehen wurde. Dort spielt Gabranth die Rolle eines der obersten Richter des Arkadischen Imperiums und ist der Beschützer des Prinzen Larsa.

In FFXIV gibt es nach dem Abschluss des Orbonne-Raids eine letzte Cut Scene, die eine imperiale Einheit in der Stadt Goug zeigt. Die Wissenschaftler untersuchen die Konstrukte, die in Goug überall rumliegen und es ist die Rede von „Tartarus“, das Garlemald neue Macht verleihen soll. Diese Wissenschaftler werden von Gabranth angeführt.

final fantasy xiv gabranth wissenschaftler
Einer der Wissenschaftler berichtet Gebranth über seine Funde

Allgemein gibt es in Ivalice zu viele unabgeschlossene Stränge. Bwagi erwähnt zum Beispiel an einer Stelle eine gewisse Prinzessin, die die Anführerin ihrer Rebellengruppe ist. Wir bekommen sie nie zu Gesicht, aber es ist offensichtlich, dass Bwagi und Fran mit ihr in Kontakt stehen.

Kann es sich dabei um Ashelia handeln? Die rechtmäßig Prinzessin von Dalmasca kam angeblich während der Invasion der Garlear vor 30 Jahren ums Leben. Aber es klingt so, als wäre sie nicht so tot, wie man zunächst glauben würde. Ich habe außerdem noch leise Hoffnungen, dass auch Balthier früher oder später in Erscheinung treten könnte.

Und dann gibt’s noch diesen Jockel:

final fantasy xiv ivalice unbekannter charakter
Er hat keinen Namen und sieht wahnsinnig verdächtig aus

Er erscheint in der letzten Cut Scene des Raid-Questreihe und scheint kein Charakter aus den „Ivalice Alliance“-Games zu sein oder ist zumindest keiner, den ich kennen würde. So auffällig wie er ins Rampenlicht gestellt wurde, wird er definitiv eine wichtige Rolle spielen.

Auch bei Ivalice bin ich mir relativ sicher, dass dieser Story-Strang erst in der nächsten Erweiterung oder am Ende von 5.x fortgesetzt wird. Die Geschichte um Gabranth, Ashe und Tartarus kommt als sehr groß rüber und wenn man berücksichtigt wie viele Konflikte in Shadowbringers bereits bestehen, könnte noch einer zu viel werden.

Aber hey, ich lass mich auch gerne überraschen. Als ich diesen Artikel mit einigen Freunden diskutiert habe, kam der Vorschlag, dass Tartarus die neue Primae-Questline werden könnte, ähnlich wie die 4 Tierheiligen. Das klang wie eine plausible Option.

Mehr zum Thema
Spieler von Guild Wars 2 wandern zu Final Fantasy XIV ab – Warum?

Travanchet – Der geheime Ascian?

final fantasy xiv travanchet

Die 1.0-Spieler werden sich vielleicht noch an ihn erinnern. Er spielte eine wichtige Rolle in den letzten Quests der Limsa-Storyline und führte einen Angriff der Sahagin auf die Schiffe der Barracuda.

Nach dem Reboot erschien er zum ersten und einzigen Mal während einer Alexander Cut Scene. Er war es, der für die Beschwörung von Alexander verantwortlich war und Mide und ihre Gruppe ausgetrickst hatte.

Es ist offensichtlich, dass Travanchet ein Pseudonym ist und es sich bei dem Mann um einen Ascian handelt. Mal abgesehen davon, dass er sich auf die gleiche Weise wegteleportiert, spielte während seiner Erscheinungen immer die übliche Ascian-Musik.

final fantasy xiv alexander prime
Alexander war der zweite 8-Mann-Raid von FFXIV. Dass ausgerechnet Travanchet, ein über 8 Jahre alter Charakter, damit in Verbindung gebracht wird, ist mehr als verdächtig.

Die Frage, die sich mir stellt, ist, welcher Ascian ist er? Aus Shadowbringers haben wir erfahren, dass es 13 „Haupt-Ascians“ gibt. Sie waren während der Zeiten von Amaurot Mitglieder des Konzils, der zum ersten Mal Zodiark beschworen hat. Ihre Namen entsprechen den „Scions of Light“ aus FFXII.

Von den 13 sind folgende bereits tot:

  • Lahabrea
  • Emet-Selch
  • Igeyorhm
  • Nabriales
  • Mitron
  • Loghrif

Möglicherweise sind es mehr, nachdem Gaius hinter den Kulissen fleißig am Jagen war. Dazu gibt es aber keine 100% bestätigten Infos. Wenn man davon ausgeht, was wir wissen, sollten also, abgesehen von Elidibus, folgende übrig bleiben:

  • Pashtarot
  • Altima
  • Emmeroloth
  • Halmarut
  • Fandaniel
  • Deudalaphon

Nachdem Elidibus mittlerweile der einzige bekannte Ascian ist, den wir noch nicht erwischt haben, ist es gar nicht so abwegig, dass einer der verbliebenen aus der Liste irgendwann demnächst in Erscheinung tritt. Und da würde sich „Travanchet“ meiner Meinung nach gut anbieten.

final fantasy xiv elidibus ascians
Elidibus ist der letzte uns bekannte Ascian, aber es gibt noch mehr als genug von ihnen und ich bin mir sicher, dass wir bald einen neuen kennenlernen werden.

Natürlich könnte er zum Beispiel einer der niederen Ascians sein, die keine eigene Namen tragen, wie etwa die beiden, die uns zum ersten Mal im Haukke-Herrenhaus begegnen. Aber dann frage ich mich, wieso SE ihm ein eigenes Gesicht gegeben und vor allem mehrere Jahre später in 3.x zurückgebracht hat.  

Es ist ganz spannend zu beobachten, wie die Autoren einzelne Elemente in die Story reinweben und wieder rausnehmen, um sie dann nach Jahren plötzlich zurückzubringen. 

Das gilt nicht nur für so große Quest-Reihen wie der Kristallturm-Raid, sondern auch für kleinere Nebenstories. Die Klassen-Quest des Dunkelritters hat da wieder so richtig strahlen können. 

Ich bin jedenfalls gespannt, mit welchen vergessenen alten Nebenstories und Charakteren die Entwickler uns noch überraschen werden.

Mehr zum Thema
Meine Experten-Meinung zu Final Fantasy XIV: Holy F*ck, ist Shadowbringers gut
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (14) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.