Skyforge PS4: Anspielbericht – Mit neuer Revenant-Klasse!

Das Free2Play-MMO Skyforge gibt es schon eine Weile auf der PS4 und auf der Gamescom 2017 konnten wir uns selbst von der Qualität der Gamepad-Steuerung überzeugen. Außerdem durften wir die neue Revenant-Klasse begutachten.

Skyforge ist ein rasantes Action-MMORPG, das auch auf der Playstation 4 läuft. Und da ich immer gerne ausprobiere, wie sich mir bekannte MMOs mit dem Gamepad steuern, habe ich auf der Gamescom 2017 den Stand vom Publisher My.com aufgesucht. Dort erwartete mich aber nicht nur die Konsolenversion von Skyforge, sondern auch eine neue Klasse namens Revenant, die am 19. September ins Spiel kommen soll.

Skyforge – Revenant als neuer Badass-Held

Bevor es losging, zeigten mir die Leute von My.com einen coolen Trailer zur neuen Klasse in Skyforge. Es ging um den Revenant, einen finsteren dunklen Ritter in schwerer Rüstung, der mit einer riesigen Axt kämpft. Außerdem bedient er sich dunkler Magie, um seinen Feinden das Leben auszusaugen.

Im Intro-Video zerlegt er mit Axt und Magie eine Horde Rattenwesen und deren Anführer. Klar, dass ich diese neue Klasse spielen will! Kurz darauf läuft eine Playstation 4 und ich starte als hünenhafter Revenant in einer kargen Wüstenregion.

Revenant – Off-Tank und DPS-Maschine

Allein der Look der Revenant-Klasse ist schon eine Wucht. Der düstere Krieger ist schwer gepanzert und seine Rüstung ist über und über mit Mäulern und Zähnen bedeckt. Wenn er mit unaufhaltsamen, langsamen Schritten auf den Gegner zu stapft, kann einem schon das Grausen kommen.

Allerdings haben es die Entwickler mit der coolen Trägheit etwas übertrieben, denn der Revenant haut zwar hart zu, braucht dafür aber ewig. Bis der dicke Kämpfer seine Riesenaxt hochbekommt und wie ein Henkersbeil auf unschuldige Viecher niedersausen lässt, vergeht eine Ewigkeit. Außerdem wird bei einer besonders vernichtenden Attacke jedes Mal eine coole, aber ziemlich verwirrende Animation abgespielt, die einen Kameraschwenk um den Revenant herum enthält.

„Das wird höchstwahrscheinlich noch geändert“, meint einer der anwesenden Mitarbeiter. Ebenso soll der Revenant noch überarbeitet werden, so dass er sich etwas dynamischer und weniger träge spielt. Dennoch fand ich den Look des neuen Helden ansprechend und mit seiner Rüstung, dem herben Schadensausstoß und der Fähigkeit zur Selbstheilung könnte er als DPS oder Off-Tank gut taugen.

Skyforge – Mit Gamepad viel geiler!

Während der Revenant mit etwas zusätzlicher Liebe und Sorgfalt sicher ein guter Held wird, sind die anderen Klassen aus Skyforge schon viel weiter und machen einen Mords-Spaß. Zum Abschluss meiner Anspielsession schaltete ich mich einfach fröhlich durch alle Klassen durch (in Skyforge könnt ihr jederzeit die Klasse wechseln) und probierte die Gamepad-Steuerung aus.

Dabei waren vor allem die Fernkampfklassen eine Freude. Der Gunner war schon mit seiner dicken Mehrzweckkanone extrem cool. Aber am meisten rockt meiner Meinung nach der Outlaw, eine Art Cowboy-Gunslinger mit Pistolen. Dessen rasantes „Run&Gun“-Gameplay geht mit dem Gamepad einfach fantastisch von der Hand.

Der Tanz mit der Kanone

Ein Skill lässt den Outlaw wie einen verzückten Kanonen-Derwisch durch die Gegend tanzen, während er pervers austeilt und alles im Umkreis über den Haufen schießt. Der Skill war derart cool animiert, dass jedes Mal sämtliche Anwesenden ein breites Grinsen auf den Lippen hatten, wenn ich mal wieder ein paar Gegner zum „Kanonen-Tango“ einlud.

Wer also auf rasante Action mit perfekter Gamepad-Steuerung steht, kann mit Skyforge nicht viel falsch machen.

Auf der Homepage von My.com könnt ihr euch ein kostenloses Konto für Skyforge erstellen.

Jürgens Fazit zu Skyforge auf der PS4

Meine Güte, macht das einen Heidenspaß! Gerade mit den agilen Klassen wie dem Outlaw ist die Konsolenversion von Skyforge ein Top-Spiel. Die Gamepad-Steuerung macht einfach eine Menge Laune. Da wird sogar ein PC-Purist und Gamepad-Verweigerer wie ich schwach.

Leider war der Revenant auf der Gamescom noch nicht so ganz in Form, aber wenn die Entwickler den neuen Helden nochmal bis zum Launch am 19. September etwas aufwerten und seine Animationen beschleunigen, sollte die dicke Nahkampfsau ebenfalls gut ins Helden-Repertoire von Skyforge passen. Ich bin jedenfalls schon Mal gespannt!

Ebenfalls interessant: Skyforge auf PS4: Test – So spielt sich das neue Free2Play-MMORPG