GameStar.de
› Titanfall 3? EA kauft Respawn – Neues Titanfall-Spiel bereits in Arbeit
Titanfall EA Titel

Titanfall 3? EA kauft Respawn – Neues Titanfall-Spiel bereits in Arbeit

Der Titanfall-Entwickler “Respawn Entertainment” wird von EA gekauft. Außerdem bestätigt der Publisher, an welchen Games bereits gearbeitet wird.

Respawn arbeitete bereits in der Vergangenheit mit EA zusammen. Sie selbst entwickelten Titanfall und Titanfall 2 und EA fungierte als Publisher. Nun schlägt EA zu und übernimmt das Entwicklerstudio. Projekte, an denen bereits gearbeitet wird, werden fortgeführt.

Titanfall 3, ein Star-Wars-Titel und VR-Gaming

Aktuelle Projekte werden durch die Übernahme nicht abgebrochen. Um welche Projekte geht es dabei?

EA erklärt, dass Respawn gerade an “einem neuen Titel des Titanfall-Franchises, einem Spiel im Star-Wars-Universum und an einem VR-Spiel” arbeitet.

Dass beide Titanfall-Spiele zu den bestbewerteten Games der letzten fünf Jahre zählen, betont EA außerdem nochmal. Auch wenn Titanfall 2 wohl ein schlechtes Timing hatte und zwischen anderen Shootern wie CoD: Infinite Warfare und Battlefield 1 unterging, sind die Kritiken von Presse und Fans positiv.

Titanfall 2 Störimpuls Titel

EA-Chef freut sich auf die Zusammenarbeit

Der CEO von EA, Andrew Wilson, sagt, dass das Titanfall-Franchise zu dem Ziel des Publishers passe, “außerordentliche und innovative neue Erfahrungen” zu erschaffen. Dadurch, dass das Respawn-Team nun EA beitritt, will man in Zukunft zusammen viele aufregende Ziele verwirklichen.

Respawn ist glücklich über die Unterstützung

Auf Seiten von Respawn freut man sich auch über die gemeinsame Zukunft. CEO Vince Zampella erklärt, dass sie Respawn starteten, um ein Top-Entwickler für innovative Videospiele zu werden. Dass sie jetzt EA beitreten, bringt ihnen die erforderlichen Ressourcen und die Unterstützung, die sie für weitere Erfolge brauchen.

titanfall2

“EA war in den letzten Jahren mit Titanfall und Titanfall 2 ein großartiger Partner für uns. Wir freuen uns, jetzt unsere Stärken zusammenschließen zu können. Das ist ein guter nächster Schritt für Respawn, EA und unsere Spieler,” sagt Zampella.

Gegen Ende des Jahres soll der Kauf abgeschlossen sein. Dafür legt EA 455 Millionen Dollar auf den Tisch. Diese hohe Zahl setzt sich aus einer Sofortzahlung (151 Millionen Dollar), Aktien-Anteilen für Mitarbeiter (bis zu 164 Millionen Dollar) und Erfüllung von Meilensteinen (140 Millionen Dollar) zusammen.


Interessant: Titanfall 2 hätte sich besser verkaufen müssen – Entwickler hadert mit Sandwich-Release

QUELLE Kotaku
Patrick Freese

Teemo for president!