Neverwinter: Xbox-One Version bekommt 4 Module im September, darunter „Elemental Evil“

Neverwinter-Fans, die auf der Xbox One Abenteuer erleben, hängen mit der Veröffentlichung der Addons etwas hinterher. Nun wurde aber der Releasetermin der Erweiterung „Elemental Evil“ bekannt gegeben.

Elemental Evil“ führt eine Reihe von Neuerungen in das MMORPG Neverwinter ein. Welche das sind, seht ihr hier:

  • Maximale Stufe für Spieler von 60 auf 70 angehoben
  • Die spielbare Klasse – Eidgebundener Paladin
  • Acht neue Abenteuerzonen
  • Icewind Dale
  • Sharandar
  • Der Ring des Grauens
  • Malabogs Burg, Valindras Turm und Kessells Zuflucht.
  • Minsk & Boo helfen den Abenteuern dabei, gegen den Kult des elementaren Bösen zu kämpfen
  • Erhöhung der maximalen Qualitätsstufen von Gefährten von episch zu legendär
  • Maximale Stufe für alle Berufe erhöht
  • Änderungen an der Rauswurf-Abstimmung
  • Erfolge wurden überarbeitet

Kontroverses Addon

Neverwinter Boo Minsc

Die Erweiterung vereint die Inhalte der PC-Module Fury of the Feywild, Shadowmantle, Curse of Icewind Dale und Elemental Evil. Letzteres führte auf dem PC zu einigen kontroversen Diskussionen, was mit daran lag, dass man viele Elemente aus den anderen Erweiterungen und dem Hauptspiel kopierte und sich die Helden durch viele der bereits bekannten Inhalte erneut durchkämpfen mussten. Doch die Entwickler verbesserten vieles, was kritisiert wurde und gelobten für kommende Addons Besserung. Für Xbox-Spieler ist „Elemental Evil“ dennoch interessant, da die Geschichte des Hauptspiel fortgesetzt wird und man auf Held Minsc und seinen Hamster Boo trifft, die man schon aus den Kult-RPGs der The-Baldur’s-Gate-Serie kennt.

„Neverwinter: Elemental Evil bringt jede Menge Neuerungen für die Version auf der Xbox One, die wir im März veröffentlicht haben“, sagte Executive Producer Rob Overmeyer. „Da unsere Community auf der Konsole immer größer wird, haben wir in den letzten sechs Monaten neue Inhalte im Umfang von sechs Erweiterungen voll neuer Dungeons und heldenhafter Begegnungen mit Drachen veröffentlicht. Unser Team ist begeistert von der anhaltenden Unterstützung für das Spiel und kann es kaum abwarten, mit unserer nächsten Inhaltserweiterung später dieses Jahr den Spielern auf der Xbox One Zugang zu ihrer eigenen Festung zu geben.“

Jetzt wollt ihr sicher wissen, wann es denn soweit ist und „Elemental Evil“ für Xbox One erscheint. Diesen September wird die Erweiterung veröffentlicht. Einen genauen Erscheinungstag geben die Entwickler bald bekannt. Mehr zum F2P-MMO findet ihr auf unserer Themenseite zu Neverwinter.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Quelle(n): arcgames.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Longard

Spielt das überhaupt…….. Ach lassen wir das..

Zunjin

Nur noch zwei Teenager aus den USA und eine russische Oma, sonst niemand mehr.

Zum Glück ist Perfect World bereits seit langem als Wohltätigkeitsorganisation bekannt. Andere geldgeile Konzerne, hätten diese drei bereits vom letzten Server geworfen. Aber nein. Nicht die selbstlosen Bosse von Perfect World, denen es nur um das Wohl der Spieler, aber nicht um marktwirtschaftliche Rentabilität geht.

Denn obwohl alle anderen Spiele von Perfect World noch schlechter laufen… ja bei Star Trek Online bezahlen sie sogar einen Weksstudenten der nach der Uni immer online kommt, damit der Server sich nachts nicht so alleine fühlt …und obwohl sie daher nur rote Zahlen schreiben, geben sie dennoch – nur für Neverwinter – hundertausende von Dollar aus, um weiter neuen Content zu kreieren.

Verrückt. Da war Mutter Theresa ein Scheißdreck gegen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x