WoW: Welche Erweiterung war die schlimmste aller Zeiten?

World of Warcraft hat viele Höhen und Tiefen erlebt. Doch welche Augenblicke waren die schlimmsten? Welches Feature oder welche Inhalte haben euch am meisten gestört?

In fast 16 Jahren hat World of Warcraft viele Höhen und Tiefen erlebt. Während wir oft danach fragen, welche Erweiterung des MMORPG denn die beste in den vergangenen Jahren war, wird nur selten nach der schlechtesten, schrecklichsten Zeit gefragt. Genau das wollen wir aber heute machen und herausfinden, welche Erweiterung von WoW euch besonders auf die Nerven ging – und warum.

Immerhin hatte jede Erweiterung nicht nur eine ganze Reihe von Features, sondern auch immer ein oder zwei Eigenarten, die im Rückblick nicht wirklich gut bei einem größeren Teil der Community ankamen. Hier ein paar Beispiele, die immer wieder genannt werden:

Vanilla: Das ursprüngliche Spiel war noch unausgereift. Das Balancing war eine Katastrophe. Mechaniken wie ewig lange „Corpse Runs“ stahlen die Zeit der Spieler zuhauf. Vermutlich auch ein Grund, warum vielen von euch mit WoW Classic wieder aufgehört haben.

Burning Crusade: Endlos lange Attunement-Quests, viel Ruf-Gegrinde und die Einführung von „Space Aliens“ mit den Draenei störten viele Spieler.

WoW-Illidan
Burning Crusade – nicht bei allen beliebt gewesen.

Wrath of the Lich King: Schlachtzüge wurden in normal und heroisch unterteilt, der Gruppenfinder wurde eingeführt und alle Belohnungen des Argentumturniers zu erlangen war einer der längsten Grinds im ganzen Spiel.

Cataclysm: Die beliebte, klassische Welt wurde vernichtet, die Ursprünge von WoW unwiederbringlich ruiniert.

Mists of Pandaria: Hunderte Daily-Quests pro Tag, der asiatische Look und die Knuddel-Pandaren gefielen vielen Spielern zum Launch überhaupt nicht.

World of Warcraft: Warlords of Draenor
Die Zeitreise-Story mit Parallel-Dimension gefiel nicht jedem – auch die Inhalte haben einen eher schlechten Ruf.

Warlords of Draenor: Zu wenig Aktivitäten im Endgame und ein Garnisons-System, bei dem man eigentlich dauerhaft am Missionstisch stand, wenn man effektiv sein wollte.

Legion: Ein anstrengendes, zufälliges System zur Verteilung von legendären Gegenständen, der Grind nach Artefakt

Battle for Azeroth: Zu viele undurchdachte Systeme wie Insel-Expeditionen und Kriegsfronten. Dazu verdammt viele Effekte auf Gegenständen, wie Azerit-Fähigkeiten, die immer mehr vom Spielgefühl der ursprünglichen Klasse entfernten. Und natürlich Verderbnis-Effekte.

WoW-Wallpaper-Alliance-Heroes-Battle-for-Azeroth Titel
Battle for Azeroth ist bei vielen ganz oben auf der „schlechteste Erweiterung“-Liste. Bei euch auch?

Welche WoW-Erweiterung hat euch am meisten genervt?

Aber kommen wir nun zu euch! Lasst doch vor eurem geistigen Auge die ganzen Erweiterungen von World of Warcraft noch einmal Revue passieren und stimmt dann ab, welche Zeit in WoW die unbeliebteste war. Bedenkt, dass ihr nur eine einzige Stimme habt.

Hinterlasst doch nach der Abstimmung noch einen Kommentar und erklärt, warum die von euch gewählte Erweiterung die schlimmste Zeit in der Geschichte von World of Warcraft war oder welches Feature euch verjagt hat.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
35 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Scaver

Schlechter Zeitpunkt für so eine Umfrage. Die Probleme der Vergangenheit sind stark verblasst und auch einige Spieler gar nicht mehr da.
Dass BfA am schlechtesten abschneiden wird, ist sowas von logisch.
Die Leute die generell unzufrieden sind, sind alle noch da und voten. Zudem sind viele gerade über die Content Dürre gefrustet und das schlägt sich dort auch nieder. Vergessen wird dabei, dass es schon AddOns gab, wo es viel schlimmer zum Ende war.

Würde mich nicht wundern, wenn BfA am Ende auf 50% und mehr kommt.
In 5 Jahren bei der selben Umfrage (auch nur Classic bis BfA) würde es sicher ein anderes AddOn werden, wenn man es dann erst mal mit dem nötigen Abstand betrachtet.

Therk

Battle for Azeroth finde ich ziemlich Käse… Die Klassen fühlen sich bei weitem nicht mehr so gut an wie früher. Auch das die meisten Fähigkeiten und buffs zu GCD wurden ist einfach nur nervig. Bevor man Schaden macht, ist man erstmal ne gefühlte halbe Stunde afk um sich durch zu buffen, um dann 2-3 heftige abilitys zu usen… Fühlt sich einfach nicht gut an… Zudem ist die Erweiterung überhaupt nicht twink freundlich, sodass man keine Lust hat iwas neues Mal auszuprobieren, da man weiß … Ich muss dann das wieder Farmen und das bekommen, die Story nochmal durchspielen etc etc …

Threepwood

Auch wenn die gute Patricia mich mit ihrer Katze telefonieren lassen möchte, was verlockend ist…ich…..bleibe……stark! 😀

Ich ziehe mich persönlich einfach aus Sachen raus, die mich nerven. Daher fand ich tatsächlich jede Erweiterung gut. Ich hab daher nicht jedes Wunsch Item bekommen, oder jede Ecke gesehen bzw. später erst nachgeholt, aber so hab ich mir selbst ganz einfach den Spaß an WoW nach über 15 Jahren erhalten – auch wenn ich gerne mal Pausen mache.
Legion und BfA waren seit langer Zeit vielleicht die Ausnahmen und wären im Ranking weit unten, da ich den Rufgrind für die verbündeten Fraktionen ätzend finde und ich es trotzdem gemacht habe. Und auch die Füchse noch nachholen werde, wenn der Pre Patch erscheint.

Herlitz

Zögere nicht zu lange 🙂
Bis zum Monatsende gibt es 100% mehr Ruf bei den Fraktionen aus Legion und BfA

BlackSheepGaming

„Battle for Langeweile und sinnlosem Inhalt“ weit vor „Ich hasse Pandas und Blizzard hasst Jäger“
Naja, Pandaria war an sich ganz ok, aber es hat halt meine Lieblingsklasse in Grund und Boden gestampft..zumindest bis zum letzten Raidtier.

Ein Hinweis noch zum Artikel.
a; Ich fand die Attunments in BC klasse, Raiden war damals noch ein Privileg und kein Grundrecht (entspannt auf den Shitstorm wartet)
b; Das Balancing eines 15 Jahre alten Spiels mit einem aktuellen zu vergleichen ist bestenfalls….unglücklich. Das „aktuelle“ Classic hat mit Vanilla nichts, aber auch gar nichts zu tun. Weil 15 Jahre vergangen sind. Nur weil es die gleichen Quest, ähnliche Technik und die gleiche Grafik hat, ist es nicht das gleiche Spiel. Spiele sind nicht kontextfrei, vor allem nicht in Bezug auf die aktuelle Zeit. Irgendwann versteht das sicher auch der Laden hier….

Desten96

Ganz klar BFA alleine schon wegen der Nevigen Sylvanas story.
Burning Crusade würde ich dazu packen Blutelfen gehören nicht zu Horde!

Vanzir

Schwer zu sagen, da ich nicht von Anfang an gespielt habe und erst bei Cata (privater Server) und dann MoP (Offizielle Server) angefangen habe. Würde ich allein danach gehen, wäre es für mich WoD, hat mir vieles nicht gefallen, wohingegen MoP vorher toll war und Legion danach so wieso. BfA finde ich jetzt auch nicht so schlimm, das es unter WoD steht, immerhin spiele ich es immer noch, zu WoD hatte ich irgendwann am Ende aufgehört.
Würde ich jetzt aber versuchen Vanilla, BC und Wotlk mit dazu zu zählen, könnte ich nicht sagen welche davon ich schlimmer finde xD
Ich hasse BC und Wotlk, vorallem wenn ich beim Leveln dann in diesen Levelbereich komme. Wie oft ich dann erstmal aufgehört habe und es gedauert hat, bis ich den Char weiter gelevelt habe, weil ich die Gebiete einfach nur schrecklich finde und die Gestaltung/Aufbau der Quest einfach fürn Ar*** sind. Ständig wirst für eine einzige Quest von A nach B geschickt, nur um dann für die nächste Quest wieder denselben Weg zu laufen, anstatt das man gleich alle bekommt und sie zusammen erledigen kann. Es zieht sich einfach alles viel zu sehr.
Bin ich froh mit SL diese Gebiete nicht mehr wirklich sehen zu müssen. Aber ich denke das ich BC sogar noch schlimmer finde als Wotlk, aber ich wähle dennoch WoD, da ich diese auch wirklich zu der Zeit gespielt habe und BC und Wotlk halt nur von später kannte und nicht wie es damals war. Vllt würde ich dann auch anders darüber denken.

Nico

Puh schwer cataclysm oder WoD, BFA wäre bei mir an 3 letzter stelle, weil ich die Story und auch die Welt ansich ganz interessant fand, habs auch etwas länger gezockt als WoD oder Cata.

M3ph0z

hab mich klar für WoD entschieden da es einfach schlecht war mit vielen falschen Designentscheidungen. Cata war an und für sich ein tolles Addon mit einem unfassbaren Umfang, nur hat man als Endgame Spieler davon kaum was gemerkt weil ein großteil der Arbeit in die „alte“ Welt geflossen ist und einen kaum berührt hat. Die paar neuen gebieten die es gab waren aber alle sehr sehenswert, gut durchdacht und haben MIR viel Spaß beim durchspielen gemacht. Auch die Raids finde ich bis heute nicht herausragend aber auch nicht schlecht. BfA würden auch viele mit etwas mehr Nachsicht betrachten wenn Blizz uns eine kurze verschnaufpause mit der Azerit-thematik gegönnt hätte. Grade fällt man aus Legion wo man unmengen an Resource X sammeln musste um das die Waffen aufzupumpen da nimmt man uns diese wieder weg und drückt uns das nächste Schwimmtier zum aufpumpen in die Hand. Das hat schon zu beginn keine Begeisterungsstürme ausgelöst und wurde dann auch nicht besser. Genau wie die nicht Accountübergreifenden Essenzen. Jeder WoW Spieler den ich kenne fängt irgendwann an zu twinken und switcht zum Ende des Addons hin vllt auch mal den Main. Dadurch dass man, dank der Essenzen, alles doppelt, dreifach und schlimmer Spielen und farmen musste war dies mit so viel aufwand verbunden dass man die wirlich aufwändigen Essenzen oder Qualitäten gar nicht erst anfing zu farmen. Dass man diese irgendwann dann kaufen konnte half dem Kind da auch nicht mehr aus dem Brunnen da es ja direkt wieder an irgendwelche dummen Bedingungen geknüpft war.

Ich selber Spiele seit fast nem Jahr nicht mehr da mir einfach der Spaß verging. Als nicht Raider und nicht Stundenlang Mythic+ läufer wurde es irgendwann einfach zu langweilig freue mich aber riesig auf Shadowland.

Komische Richtung die mein „kurzer“ Post genommen hat. Hab sogar kurz überlegt alles zu löschen wegen „Thema verfehlt“ aber nu ist es geschrieben und ich habe nix zu verschenken, auch keine Zeit.

Nico

Joa hab auch BFA knapp 1 1/2 Jahre nicht angefasst, wenn der shadowlands prepatch kommt werd ich wieder reinschauen, Cataclysm hab ich glaub ich 2 monate gespielt und dann bis MoP nicht mehr, WoD ähnlich. Mir persönlich fällt es echt schwer zwischen beiden zu entscheiden welches schlechter ist, Beide hatten, wie ich schon eben sagte mit persönlich, mehr weggenommen als neues gebracht.

Man kann nur hoffen das Shadowlands ähnlich gut wie Legion wird. meine persönliche Liste wäre

1. Burning Crusade
2. Legion
3. Vanilla (classic ist kein richtiges Vanilla)
4. Wotlk (auch ne schwere entscheidung, den T9 content damals fand ich als ziemlich langweilig und ich in der Zeit inaktiv war)
5. MoP
6. BfA ( der abstand zwischen 5 und 6 ist aber gewaltig)
7 und 8 dann cata und WoD

Koronus

Ganz klar BfA gefolgt von Cata. Wobei ich mittlerweile dank des Threads wegen der Reperatur Silbermonds ein Video zu sehen bekam, dass erklärt, warum überhaupt die ganze alte Welt wegen dem Fliegen erst umgearbeitet werden musste, welches ehrlich kommuniziert denke ich viel mehr die Leute versöhnigt hätte als zu sagen:
„Wir mussten zeigen, dass es eine Gefahr ist und die Welt war vom Balancing nicht bereit.“
Dennoch bleibe ich bei meiner Meinung, es wäre für damals besser gewesen, Cataüberarbeitung wäre als neue Phase für Lvl 80+ Charaktere gekommen. Aber auch dafür war vielleicht die Technik damals noch nicht reif genug gewesen.

Herlitz

Dann hätte man weiterhin 58 Level mit den unzeitgemäßen Vanilla-Questreihen verbringen müssen.
Es ging ja letztlich auch darum alte Zöpfe abzuschneiden.

M3ph0z

Könntest du den Thread mal verlinken oder selbst etwas mehr ins Detail gehen? Klingt interessant.

Koronus

Es geht hauptsächlich nur um das Silbermond repariert werden soll und wieso das nicht möglich/es notwending ist-
Das ich keinen Link hier posten kann geh im Allgemeinen Bereich des WoW Community Forums nach „Silbermond reparieren“ suchen.

Xyrodlx

Alle Addons waren ok, jedes hatte 1-2 Features die nicht so gut waren, solange sie nicht zwang waren habe ich sie umgangen. Ich find seit legion wow erst richtig Langzeit bindend, weil m+ super ist. Das einzige was mich mit jedem addon mehr nervt ist die LFR- Raider Schreihals Community die ohne Ahnung vom Thema ihre Meinung rausposaunen. Am besten mit so Sachen wie: DaS iNteReSsiErT dOcH nUr 1% der SpIeLeR denen muss man ja nicht alles in den arsch Blasen. Vermutlich sind die „1%“ in Wirklichkeit um die 20% und die einzigen die zum jetzigen Zeizpunkt überhaupt noch ein Abo laufen haben

Zavarius

BfA, dafür muss ich nichtmal abstimmen (Was ich aber gleich tun werde) 😛 Die wellen an Kritik und diese Katastrophen zwischendurch…waren to much.

Divine

Ganz klar BfA, gefolgt von WoD.

Mit Shadowlands wird sich zeigen ob Wow wieder was taugt und das A-Team dran war oder ob nur die Praktikanten am Werk waren.

Ich kann nicht der einzige sein dem der Rythmus von gutem zu schlechtem Addon auffällt.

Vielleicht ist es auch nur ne billige Marktstrategie die dafür verantwortlich ist aber an Zufall glaub ich langsam nicht mehr.

Herlitz

Bei WoD und BfA stimme ich zu, die waren beide nicht überragend.
Davor wird es schwieriger.

Cata fehlte es etwas an Inhalten, aber nur, wenn man die umfangreiche Überarbeitung der alten Kontinente ausblendet. Das Addon brachte uns die obligatorischen neuen Zonen UND ein modernes Azeroth. Drachenseele (und vielleicht Baradinfestung) war der einzige schwache Raid.

WotLK hatte für mich eine tolle Story, aber schlechten Content.
-Dungeons eher unbeliebt. Nach HDZ4, Oculus, Ahn’kahet, Violette Festung, Hallen der Reflexion, Hallen der Blitze wollten die wenigsten. Das sieht man heute noch gut auf den P-Servern
-Mit Ulduar und ICC sehr beliebte, ansonsten eher durchschnittlich (Naxx, Archavon, Obsi) bis sehr unbeliebte (PdK, Ruby, Malygos) Raids
-ICC war 1 Jahr aktuell. Die restliche Zeit hingen die Leute in Dalaran rum, haben Twinks gelevelt oder Content aus vorigen Patches nachgeholt
mMn ist das Addon rosarote Brille vom Feinsten.

MoP wurde anfangs gehasst, ist aber doch in eher guter Erinnerung geblieben. Auch hier war der letzte Raid sehr lange aktuell, während es immerhin mit der Zeitlosen Insel genug Beschäftigung gab.

Stivon

raidline.com

M3ph0z

Nein, natürlich nicht. Das Muster war schon zu MoP kein Geheimnis mehr. Auf jedes gute Addon folgt ein Mieses. Deswegen freue ich mich auf SL, lege aber jetzt schon die Stirn in falten wegen dem was dann folgt.

Mark Mitterbacher

Immer dieses daher gerede. Was für ein Rhythmus denn bitte? Weil Zwei Addons in 15 Jahren mal schlecht waren? Das ist genauso wie das gebabbel das es Blizzard nicht mehr drauf hat. Das ist einfach nur Humbug weil Menschen immer nur das Schlechte hervor heben. Nothing more. Alle Addons waren gut, BfA hatte einfach schlicht und ergreifend genau wie WoD zu wenig Content. Mehr nicht.

Namma

Ab cata ging es dramatisch Berg ab.
Die Änderungen die dann folgten waren absolut katastrophal.
Tatsächlich hat mir mop dann wieder ein bisschen mehr gefallen und Legion war auch garnicht so übel, aber dennoch nicht wirklich atemberaubend.
Was aber bfa angeht. Absoluter hohn, gegen jeden wow Fan.
Alles was schlecht und nervig war aus Legion mit genommen, und noch mehr nerviges und schlecht umgesetzte Mechaniken hin zu gefügt.
Aber das einzige was alles immer bissl gerettet hat, waren die Klassen und das pvp,
Die Klassen sind mit dem ganzen passiv Mist irrelevant geworden und pvp gleich mit

Abso_67

Ja will ich. ^^

Hugo

Finde dass es ab Cata bergab ging. Wobei Legion dann für mich wieder ziemlich gut war.

Koronus

Stimme ebenfalls zu, dass man spürte, dass ab Cata das RPG in MMORPG noch weiter abgetötet und langsam zum MMOAG wurde. Ansonsten stimme ich zu, dass Legion quasi zeigte, was es theorethisch leisten könnte auch wenn es für mich in der Weiterführung offenbaren ließ, dass Blizzard wirklich nur mehr von Contentpatch zu Contentpatch lebt und nicht mehr versucht die Welt sinnvoll weiter zu entwickeln. Die Artefaktwaffen hätten meiner Meinung nach ruhig ein dauerhaftes Feature werden können. Stattdessen wurde so nur für mich jedenfalls der Eindruck erweckt, dass es ihnen egal ist, wie genau das Gameplay ist weil wenn es Mist ist wird einfach nächste Erweiterung wieder irgendetwas nur für diese Erweiterung gemacht. Also ja mit Cata hat sich WoW wirklich zu einem Spiel entwickelt, wo es sinnvoller wäre Standalone Server für jede Erweiterung anzubieten und den Charakternamen einfach an den BattleTag zu verknüpfen.

Persönlich ist für mich nämlich diese Ungewissheit ob im Nächsten Add-on wieder gutes oder Mistgameplay ist, keine tolle Sache und mit Legion habe ich gemerkt, dass in WoW nur mehr das einzig bleibende, deine Spielerfahrung ist weshalb das Farmen nach Berufen, GS oder Ruf außerhalb des erleben der Queststory sinnlos ist und RP die einzig noch wirklich erfüllende Tätigkeit ist weil alles andere ist im nächsten Add-on sowieso schon wieder weg und bei den hunderten von Reittieren oder Titeln ist es außer es ist wirklich majestätisch sowieso egal ob man nun dieses Hero Only Viech hat oder nicht.

p1ddly

Ich habe MoP geliebt. Und das hat auch sehr viel damit zu tun, dass Cata für mich das bei weitem schlimmste aller Addons war. Ja es war ganz witzig, dass Metallfresse überall aufgetaucht ist. Aber in wotlk war das cool und hier ne billige Kopie. Alle Gebiete kaputt gemacht und doch wieder alles kopiert (Ragnaros mit Füßen… Alter), die Zonen alle ultra weit auseinander, Hiyal die erste Zone überhaupt, die sich wie ein einziger Schlauch angefühlt hat…

Ach ich könnte ewig weiterranten… Ich frage mich bis heute, wie ich den Hippogryph an der Molten Front bekommen habe.

Furchtbar

Saigun

Anhand meiner Spielzeit muss ich sagen:BfA.
Das Addon hat mich in keinster weise abgeholt. Ich konnte mich in dem Addon mit keiner Klasse anfreunden und der Content hat mich nicht gereizt.

Blizzard hat aber trotzdem an mir verdient, ich spiele immer mal wieder für 1-2 Monate Classic. Hätte ich selber nicht von mir erwartet muss ich sagen, aber das alte WoW hat mich echt gepackt.

Daniel

Da bin ich immer wieder mal am Grübeln ob ichs auch mache

Habs jetzt seit 2-3 Jahren deinstalliert, aber seit Classic interessiert es mich wieder etwas mehr. Insgeheim meine Hoffnung das es auch TBC und WotLk geben wird. Dann bin ich auf jeden Fall dabei.

Koronus

TBC ist eigentlich schon so gut wie sicher. Es ist eigentlich nur mehr eine Frage des Wann und ob auch WotLK.

Daniel

Das wäre super.

Ich erinner mich an meinen ersten Besuch in den zerschmetterten Hallen. Ca 1 Std dauergewiped und dann waren wir uns einig…das kann keine normale Instanz sein. Das ist ein Raid 😀

Daniel

Ich fands ab Cataclysm schrecklich.

Mit Erscheinen von Cata wurde mein geliebter Arkan Magier in Grund und Boden generft.

Herlitz

Naja, ab Cata war er nicht mehr so stinklangweilig zu spielen 😛
Am Besten gefiel er mir, als das Mana direkten Einfluss auf den Dmg hatte.

Daniel

Das war das Schlimmste

Auf einmal musste ich mehr als 2 Tasten und 2 Makros drücken 😁

dheimos

Ab Warlords of Draenor wurde alles schlechter. Blizzard hatte keine WIRKLICHEN Ideen mehr und hat durch die Zeitreise alles alte aufgewärmt, bis hin zu Shadowlands, was nun mit der Unterwelt die Mottenkiste noch weiter aufmacht. Es ist aus meiner Sicht leider zu vieles zu inflationär geworden. Ich spiele Classic seit dem ersten Tag und hab Retail seitdem nur 5 Minuten gespielt. Ich spiele wow aber immer bis zum Max-LvL und höre dann irgendwann auf. Es ist ja kein doofes Spiel, es hat sich nur manches zum negativen verändert 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

35
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x